Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der Splitter im Auge Gottes Taschenbuch – 1. August 2002

4.2 von 5 Sternen 40 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
Taschenbuch, 1. August 2002
EUR 17,89
5 gebraucht ab EUR 17,89 1 Sammlerstück ab EUR 29,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 23. August 1999
Format: Broschiert
Die größte Herausforderung für Science-Fiction-Autoren besteht nicht darin, irgendwelche Aliens zu erschaffen, die wie Menschen mit Plastikaufbauten aussehen, Deutsch mit Akzent sprechen und nicht geradeaus schießen können. Gute SF besteht darin, ein realistisches, wahrscheinliches Bild der Welt von Morgen zu erschaffen, und Aliens, wenn sie überhaupt vorkommen, nicht anders aussehen zu lassen, sondern anders denken zu lassen. Larry Niven und Jerry Pournelle haben diese Herausvorderung mit ihrem 1974 erschienen Buch mit Bravour gemeistert. In einem Jahrtausend hat die Menschheit in diesem Buch den Weltraum mittels einer Art Hyperraumantrieb besiedelt - und stößt eines Tages auf ein fremdes Raumschiff, das sich konventionell durch den Normalraum bewegt. Als sie seinen Weg zurückverfolgen, stoßen sie auf die ersten außerirdischen Lebewesen - und auf eine völlig andere Kultur. Das Buch gehört zum Besten, was auf dem Gebiet der harten SF erschienen ist und ist auch nach weit über zwei Jahrzehnten noch fesselnd. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Stefan Erlemann HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENT am 8. Dezember 2009
Format: Taschenbuch
Die Menschen haben das Weltall erobert. Doch nie stießen sie auf Außerirdische, nie gab es Kontakt zu neuen intelligenten Lebensformen. Nach Kriegen und furchtbaren Vernichtungsfeldzügen ist eine zwar fragile, aber tragfähige Machtkonstellation entstanden, die die verschiedenen Fraktionen auf unterschiedlichen Planeten zum ersten Mal seit langer Zeit von Frieden träumen lässt.
In dieser Phase, noch geprägt von dem technologischen und kulturellen Niedergang der Kriegszeiten, geschieht eine Sensation. In einer Region, die nahezu sternenlos und unbesiedelt ist, dem "Splitter im Auge Gottes", taucht ein fremdes Raumschiff aus einer glühenden, riesigen Sonne auf und sendet Signale. Die Menschheit ist begeistert, aber angesichts ihrer Vergangenheit und der militärisch-martialischen Grundausrichtung ihrer Zivilisation sehr vorsichtig. Eine Expedition wird zu dem Schiff gesandt, die untersuchen soll, ob eine Bedrohung von diesen Außerirdischen ausgeht und warum bisher keinerlei Kontakt stattfand.
Die Expedition findet im Inneren des "Roten Riesen", aus dem das fremde Raumschiff kam, einen Sprungpunkt, der zu einem einsamen Sternensystem führt.
Nachdem die Expedition einen ersten Kontakt mit den Split hergestellt hat, zeigt es sich, dass diese kastenartig aufgebaute Zivilisation über extrem hochqualifizierte Kenntnisse verfügt und als außergewöhnlich hoch entwickelt gelten muss. Doch es mehren sich die Hinweise, dass die Split Informationen über ihre kulturelle Entwicklung verbergen und verschleiern. Die Menschen, anfangs voller Begeisterung und von enthusiastischem Entdeckergeist beseelt, zögern, die Split in ihr eigenes Sternenreich zu führen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Interessant ist, daß man sich daran gewöhnt hat wie Aliens auszusehen und zu denken haben, doch für Larry Niven und Jerry Pournelle steht das offensichtlich nicht fest. Die beiden schafften es eine völlig neue Idee zu erschaffen, ein Konzept das fast vollständig von dem abweicht was wir bisher kannten. So hat sich die Menschheit in Kriegen fast zerstört und findet sich langsam wieder zusammen als ein Raumschiff unbekannter, aber genialer Bauart in den menschlichen Raum eindringt, es enthält ein außerirdisches Wesen, den ersten Hinweis darauf das wir nicht allein sind. Nachdem die Heimatwelt gefunden wurde wird sie auch aufgesucht und dort beginnt die schilderung einer Welt wie man sie sich so nicht vorzustellen vermag. Ein völlig isoliertes Raumsystem wird von einer Rasse bevölkert die nicht nur alienuntypisch aussieht sondern auch denkt und handelt, denn die unterlegen scheinende Rasse ist in wirklichkeit viel älter und reguliert ihren Bevölkerungsdruck auf interessante Weise. Tatsächlich sind es die arroganten Menschen die hinters licht geführt werden von äußerst raffinierten Aliens die politisch ebenso wie technisch hochbegabt sind und von der Menschheit nur eines wollen, den Schlüssel zum Universum. Der Leser wird dabei durch diese neue Welt geführt und erlebt den Erkenntnisprozess wer die neuen "Brüder" wirklich sind genauso mit wie die Beteiligten an der Expedition. Die Autoren schaffen eine neue Welt, die Gott sei dank nur aus einem Sonnensystem besteht, und verleiten einen Leser dazu das Buch nicht mehr aus der Hand zu geben bis er es durchgelesen hat. Für jeden SciFi-Fan ein Muß. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Die Handlung: Die Menschen haben sich bereits in der Galaxis ausgebreitet und noch keine anderen intelligenten Lebensformen entdeckt. Statt dessen kam es zum Krieg zwischen verschiedenen Gruppierungen, von dem sich die Menschheit gerade erst wieder erholt hat, ohne jedoch den technischen Stand der Vorgängerzivilisation erreicht zu haben. In diese Periode fällt die Entdeckung einer neuen Zivilisation in einem zuvor für unerreichbar gehaltenen System, dem sogenannten Splitter. Mehr über die Handlung zu erzählen würde zuviel von der Spannung der Geschichte vorwegnehmen.
Niven und Pournelle gelingt es, den Leser immer bei der Stange zu halten und die Spannung zu erhalten. Die Beschreibung der fremdartigen Aliens, wie die Menschen nach und nach mehr über sie Herausfinden und die vollkommen andere Mentalität dieser Spezies tragen weiter zu der Qualität dieser Geschichte bei.
Die Charaktere, Menschen und auch Aliens werden sehr facettenreich und glaubwürdig geschildet, und die Handlung fließt nach einem etwas zähen Anfang schnell voran.
Fazit: Dieses Buch gehört nicht umsonst zu den Klassikern der Science Fiktion, und kann jedem empfohlen werden, der eine gut erzählte Geschichte zu schätzen weiß. Niven und Pournelle bilden ein Spitzenteam, daß wieder und wieder zu begeistern vermag. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden