Facebook Twitter Pinterest
6 Angebote ab EUR 59,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,92

Spiritchaser Hybrid SACD, Original Recording Remastered

4.8 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Hybrid SACD, Original Recording Remastered, 27. Juni 2008
EUR 64,98 EUR 59,00
Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 neu ab EUR 64,98 1 gebraucht ab EUR 59,00

Hinweise und Aktionen


Dead Can Dance-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (27. Juni 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Hybrid SACD, Original Recording Remastered
  • Label: 4ad/Beggars Group (Indigo)
  • ASIN: B0015YFOIS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 319.209 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
5:44
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
10:13
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
9:23
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
5:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
1:09
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
6:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
8:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
6:14
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Aus der Amazon.de-Redaktion

Bei Brendan Perry und Lisa Gerrard ist -- oder besser gesagt: war -- mit allem zu rechnen. Auf ihrem vorhergehenden Album Toward the Within waren gar nach zehn Jahren Renaissance-Revival plötzlich Gitarren-Popsongs mit unerhörten Titeln wie "American Dreaming" zu hören. Doch inzwischen ist wieder alles völlig anders. Renaissance, Barock und Goth-Pop scheinen abgehakt, ein neues Kapitel beginnt.

Worüber man nicht sprechen kann, darüber muß man (in Abwandlung des Wittgenstein-Diktums) schwärmen: Die acht großartigen Tracks auf Spiritchaser sind nicht von dieser Welt, oder -- besser gesagt -- aus allen Teilen der Welt zugleich. Majestätisch schreiten die Bässe über meditativen Dschungelpercussions durch eine Wand aus indisch angehauchten Keyboardsounds. Plötzlich erklingen zwei klare Stimmen, nur von einer Gitarre begleitet auf einem mexikanischen Dorfplatz, um bald von groovenden Slap-Bässen und tropischen Samples verscheucht zu werden. Obwohl er weiterhin in Irland und sie in Australien lebt, haben Dead Can Dance erneut zu einer musikalischen Einheit gefunden, die ihre virtuelle Weltreise zu einem Meisterwerk werden läßt. --Christian Arndt -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

HIFI Test

Sie standen jahrelang für eine ganz bestimmte Klangästhetik: eher artifziell, ein wenig sakral, in europäischen Mythen (von Irland bis ins alte Griechenland) zuhause und mit einer unüberhörbaren Affinität fürs Mittelalter. Auf "Spiritchaser" bricht das Duo Lisa Gerrard/Brendan Perry mit dieser Tradition. Auf der Basis differenzierter Percussion entwickeln DCD filigrane, fein ziselierte Rhythm'n' Chants mit wunderschön ausgeschmückter Melodieführung der Solisten und stilvoll gesetzten Gitarren-, Piano- und Klarinettenparts. Musik-Ethnologen könnten viele Stilfacetten (arabisch, afrikanisch, asiatisch, indianisch) zuordnen. Verloren ginge dabei die faszinierende Transzendenz dieser Musik. Überzeugend universelle und spirituelle Musik mit ganz eigener Identität

©HIFI Test - Detlev Kinsler -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 3. September 2002
Format: Audio CD
Wer Dead can Dance kennt, erwartet in erster Linie melancholische bis schwermütige Musik. Diese wird man auf "Spiritchaser" eher vergeblich suchen. Darüber hinaus aber erwartet man von DcD exotische Intrumente und Klänge, beeinflusst von außereuropäischen Kulturen. Und genau das macht auch diese CD aus.
"Spiritchaser" führt den Zuhörer in den Zauber von Urwald und afrikanischem Busch, in eine für den westlichen Kulturkreis geheimnisvolle und faszinierende Welt. Die Musik ist wesentlich entspannter als man sie von DcD gewohnt ist und lädt zum Zurücklehnen und Abtauchen in eine fremde Welt ein. Der Genuss einer gemütlichen Pfeife wäre zu dieser Musik sicherlich passend.
Manch einer mag diese CD im Vergleich zu anderen DcD CDs etwas zu seicht empfinden. Ich meine jedoch, hier liegt die Kraft in der Ruhe. Und wie wohltuend ist es doch, wenn eine Band Abwechslung bietet ohne sich selbst dabei zu verraten.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 19. November 2002
Format: Audio CD
Der Ausflug von Dcd in eher naturmythische Klänge ist etwas überraschend, aber gelungen! Das breite Spektrum an außergewöhnlichen Instrumenten, Klängen und Tönen verleiten zu einer spannendenden Reise in fremde Welten. Diese CD kann man einfach nur hören; hinsetzen und zuhören. Mein persönlicher Lieblingstitel: "Song of the nile". Eine Perfektion aus Klang und Emotion. Keine andere CD von DcD geht mehr ins wesentliche als diese! Für alle Fans von DcD ein Muss!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Leider muss man in der Presse immer wieder das SELBE über die interessante Formation lesen. Scheint so, als wäre das Vorgängeralbum "into the labyrinth" ausser acht gelassen worden. Gehen doch die Einfluesse schon hier in Richtung Orient.
Schade ist, dass immer wieder das Sakrale und Gruftige aus dem Zylinder gezogen wird. So einfache Vergleiche würde man doch auch nicht bei der Rezensierung alter Meister (die ja auch sehr das eine oder andere ruhige schwermüte Stück geschrieben haben) aufstellen...oder?
Auf jeden Fall ist dieses Album von DCD eine schöne musikalische Reise, die eine glatt die Zeit vergessen lässt.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 6. Januar 2006
Format: Audio CD
Für mich ist " Spirtchaser " ( bis jetzt ) die beste DCD Platte ( man kann wieder hoffen; immerhin waren die Beiden auf Tour und es gab neue Lieder -> und diese sind sehr sehr gut ).
Aber zurück zu " Spiritchaser ". Hier werden, ähnlich dem Vorgänger und dem Live Album, orientalische, afrikanische und südamerikanische Einflüsse gekonnt gemischt und verarbeitet. Das Ergebnis ist ein sehr homogen klingendes, mit wunderschönen Melodie~ und Gesangslinien versehenes Album, das man eigentlich über das ganze Jahr hinweg hören kann. Für Leute, die mal etwas anderes hören möchten und DCD Fans sowieso. Zu erwähnen wäre noch, daß der Gesang von Lisa Gerrard keine existierende Sprache ist ( soweit mir bekannt ist ), aber es hört sich super an.
Viel Spaß beim entdecken und süchtig werden
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
wirkt diese DCD-Produktion noch so frisch wie am Erscheinungsdatum! Ich habe diese CD nach einigen Jahren mal wieder herausgekramt und festgestellt, dass Sie den anderen genialen Platten der Band in nichts nachsteht. Diese dichte und atmosphärische Instrumentierung gepaart mit den kongenialen Stimmen Perry/Gerrard findet man heute auf kaum einer neuen Platte der Neuzeit. Überhaupt sollten viele Bands heutzutage die Musik von DCD als Pflichthausaufgabe auferlegt bekommen. Denn das wichtigste bei DCD war und ist: Seele! Hier wurde noch mit Herzblut produziert und keine oberflächliche Musik geschaffen, so wie es leider heute sehr stark verbreitet ist. Fazit: Einen guten Wein aufmachen, Kamin anschmeissen und die prima CD von DCD einlegen, ihr werdet es genießen!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren