Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
35
4,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2005
Eve und Roarke schauen sich bei der Eröffnung von Roarkes neustem Theater eine Aufführung an, die nach einem alten Agatha Christie Film entstand. Womit jedoch keiner rechnet, auf der Bühne geschieht ein sehr realer Mord. Der Hauptdarsteller wird erstochen. Und schon wird aus dem Abendvergnügen für Eve wieder Arbeit. Sie beginnt sofort damit, die notwendigen Ermittlungen einzuleiten. Warum ist niemandem aufgefallen das die Requisite gegen ein echtes Messer ausgetauscht wurde? Doch wie soll man zwischen Schauspielern, die es gewohnt sind in andere Rollen zu schlüpfen, den Täter finden? Von einer jungen Frau wird Eve darauf hingewiesen das man keinem Schauspieler trauen kann, denn niemand kann besser lügen als die Leute, die dazu ausgebildet wurden.
Die Lösung dieses Falles ist wieder eine echte Herausforderung, denn es gab hunderte von Zeugen, aber wie konnte das was alle gesehen und niemand geahnt hat, passieren?
Bei diesem Roman wollte zum ersten Mal der Funke nicht so richtig überspringen. Der Roman ist, genau wie die vorhergehenden Geschichten in der Serie, interessant zu lesen, aber trotzdem fehlte einfach das gewisse Etwas. Für alle Fans der Serie jedoch ein absolutes Muss, da die einzelnen Bücher nahtlos aneinander anschließen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2006
Eve ermittelt diesmal in einem Mordfall auf der Bühne des New Globe Theaters in New York. In ihrer spannenden, futuristischen (im Jahr 2059) Polizeiarbeit wird sie von Peabody, Feeney, McNab und natürlich von ihrem Gatten Roarke unterstützt. Das Opfer, der Schauspieler Richard Draco, hat mehr als genug Feinde. Reihenweise verführte und missbrauchte er junge Frauen. Eve gerät an ihre emotionalen Grenzen, da sie als Mädchen selbst vom eigenen Vater vergewaltigt wurde.
Uta Hege leistet als Übersetzerin gute Arbeit. Alle, die bereits "Ein gefährliches Geschenk" gelesen (und durchgehalten) haben, werden dass zu schätzen wissen. Ich freue mich über die persönlichen Ent- und Verwicklungen der einzelnen Charakter. Was wäre diese Serie ohne die knisternde Erotik zwischen Eve und Roarke?
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2006
Ich habe fast sämtliche Bücher Nora Roberts gelesen und natürlich mussten dann auch die Thriller von J.D. Robb in meinem Regal stehen. Ich war jedoch überrascht wie vielfältig, besser gesagt vielschichtig die Autorin sein kann. J.D. Robb hat einen völlig anderen Schreibstil. Die Übergänger sind etwas krasser, die Beschreibungen ausfürlicher und sehr realitätsnah (vor allem bei Morden), die Charaktere etwas besonderer, mit vielen Fehlern und Ängsten und einer gehörigen Portion Mut. Parallel zu ihrem Stil bei Nora Roberts ist die Sprache, die Ute Hege sehr gut rüber zu bringen vermag, und die packenden Schlussfeuerwerke.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der Thriller und Krimis mag.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
.....und ich hatte wieder meinen Spaß damit.

Inhalt:

Als Roarke Eve in sein neues Theater ausführt, um sich mit ihr zusammen das Stück "Zeugin der Anklage" anzuschauen, hätte sie nicht gedacht, dass sie bald selbst als Zeugin da stehen würde. Denn mitten auf der Bühne wird der Schauspieler Richard Draco, der die Figur des Leonard Vole spielt, vor dem gesamten Publikum von seiner Schauspielpartnerin Areena Mansfield erstochen. Als Eve das Requisite in Augenschein nimmt, fällt ihr auf, dass es keinen Rückzugsmechanismus für die Klinge gibt. Keine Requisite heißt, es war kein Unfall, sondern Mord. Wer aber hatte Interesse daran einen Mord öffentlich zu begehen, und die Tat von jemand nichts ahnenden begehen zu lassen? Oder war es die Schauspielerin Areena Mansfield gar selbst, und spielt jetzt hier nur die Ahnungslose? Durch die Verhöre stellt sich schnell heraus, dass Richard Draco zwar ein brillanter Schauspieler war, dafür als Mensch nicht sehr beliebt war, aufgrund seines Egos und seiner Selbstverliebtheit. Motiv und Tatverdächtige gab es also zu hauf, und so kam Eve zu dem Schluss, dass die Welt des Theaters von lauter Verrückten bevölkert war. Im Laufe ihrer Ermittlungen, kommen immer mehr erschütternde Dinge über den ermordeten Schauspieler ans Licht, so dass Eve schnell ihre Grenze des Verdrehtbaren erreicht, da sie vieles an ihre eigene schreckliche Kindheit erinnert......

Mein Eindruck:

Mit Richard Draco wurde hier ein Opfer erschaffen der selbst auch Täter war, und gerade diese Konstellation macht diese Geschichte so spannend bzw auch extrem emotional, da man ja Eves Vergangenheit zum Teil kennt. In welches Gefühlschaos Eve durch diesen Fall stürzt, ist nur zu klar verständlich. Hier zeigt sich wieder, wie stark Eve nun wirklich ist, und warum Roarke seine Frau derart vergöttert. Auch hier kam keine Langeweile auf, zumindest bei mir nicht, und ich habe jetzt 10 Bände hintereinander gelesen. Jedes Buch hat einen anderen Aufhänger, dafür aber bleiben die Hauptprotagonisten erhalten, bzw es kommen auch mal neue dazu. Die Geschichten haben etwas konstantes und auch jeweils etwas neues. Konstant ist hier die Ehe zwischen Eve und Roarke, die schlechte Laune des Butlers, fast immer wird Roarke passiv oder aktiv in einen Fall hineingezogen, der Täter ist aufgrund von falschen Fährten die die Autorin legt selten vorhersehbar. Neu sind immer die Fälle, Täter, Motive und die Herangehensweise der Ermittlungen. Bis jetzt hat sich davon nichts wiederholt, von Rache bis Vertuschung war bis jetzt alles dabei. Von mir aus kann es gerne so weitergehen, das einzige was ich mittlerweile etwas langweilig finde, weil es irgendwie immer gleich ist, ist der sexuelle Kontakt zwischen Eve und Roarke, da könnte die Autorin gerne etwas mehr Abwechslung einbringen. Da das aber jetzt kein großer Bestandteil einer guten Geschichte ist, zumindest bei dieser Reihe hier nicht, stört es mich nur bedingt, es wirkt halt nach 10 Büchern hintereinander nur etwas einseitig. Egal mir hat auch dieser Teil sehr gut gefallen, und deswegen bekommt er von mir 4,7/5 Sterne. Und jetzt rücke ich dem nächsten Band zu Leibe. :-D

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Eve Dallas Reihe:

01. Rendezvous mit einem Mörder
02. Tödliche Küsse
03. Eine mörderische Hochzeit
04. Bis in den Tod
05. Der Kuss des Killers
06. Mord ist ihre Leidenschaft
07. Liebesnacht mit einem Mörder
08. Der Mitternachtsmord (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
09. Der Tod ist mein
10. Ein feuriger Verehrer
11. Spiel mit dem Mörder
12. Sündige Rache
13. Symphonie des Todes
14. Mörderspiele (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
15. Das Lächeln des Killers
16. Einladung zum Mord
17. Tödliche Unschuld
18. Der Hauch des Bösen
19. Das Herz des Mörders
20. Ein gefährliches Geschenk
21. Im Tod vereint
22. Tanz mit dem Tod
23. In den Armen der Nacht
24. Stich ins Herz
25. Stirb Schätzchen Stirb
26. Geisterstunde (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
27. In Liebe und Tod
28. Sanft kommt der Tod
29. Mörderische Sehnsucht
30. Ein sündiges Alibi
31. Im Namen des Todes
32. Tödliche Verehrung
33. Süßer Ruf des Todes
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2005
Wie bei jedem J.D.Robb Buch kommt man vor Spannung fast um ich bin schon richtig gespannt auf den nächsten Teil!
J. D. ROBB- SPIEL MIT DEM MÖRDER:
2059, New York. Es ist der Abend der glanzvollen Eröffnungspremiere am neuen New Globe Theater in New York. Eve Dallas die dem Abend mit freudiger Erwartung entgegengefiebert hat, sitzt voller Stolz in den ersten Reihen des Publikums. Denn niemand anderer als ihr Ehemann Roarke ist der Besitzer des Theaters und zugleich Produzent des Schauspiels, das nach einem Agatha Christie- Krimis inszeniert worden ist. Doch kaum ist der Vorhang frei für die erste Aufführung, geschieht etwas Entsetzliches: Der berühmte Schauspieler Richard Draco bricht in einer Szene blutüberströmt auf der Bühne zusammen. Für bange Momente kann keiner aus dem Publikum zwischen Schauspielkunst und Realität unterscheiden. Doch der Stoß ins Herz war echt, und so befindet sich Eve plötzlich mitten im Rampenlicht der Medien. Als Zeugin und als Ermittlerin. Jedes Ensemble- Mitglied steht unter dringendem Tatverdacht, denn hinter den Kulissen war Richard Draco so gehasst wie gefürchtet: Reihenweise verführte er junge, schöne Frauen, die er brutal missbrauchte, darunter sogar seine eigene Tochter. Bei den Ermittlungen gerät Eve an ihre emotionale Grenzen, ist sie doch selbst als Mädchen von ihrem Vater missbraucht worden...............
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2014
Wieder ein echt spannender Lady-Thriller von unserer J.D.ROBB alias Nora Roberts.Für viele wird es nicht der neuste Lady-Thriller sein.Aber für mich schon,denn man kann nicht wenn man diese Lady-Thriller erst viel später entdeckt hat im Buchhandel oder wie ich bei AMAZON.Habe angefangen mit Saga's,Einzelromanen,Trilogien von Nora Roberts und entdeckte dabei zufällig die Lady-Thriller und sah auch das sie unter einem Pseudonym schreibt.Seit der Zeit lese ich die Lady-Thriller und bin echt über diese begeistert.Alles ist so spannend ,aber auch wie man es von Nora Roberts gesamten Bestsellern kennt mit Romantik und Humor geschrieben.Mein fühlt sich immer als ein Teil der Romane,Lady-Thriller.Ich kann Jedem alle Lady-Thriller von ganzem Herzen empfehlen,denn jeder einzelne Lady-Thriller für sich ist absolut einzigartig.Seit ich J.D.ROBB und auch alles von Nora Roberts lese,lese ich kaum einen Roman,Krimi,Lady-Thriller von einem anderen Schriftsteller - außer von James Bowen,Peter Getther,Host Lichter,Markus Lanz - das sind Geschichten von und über Katzen und ihr Leben mit ihnen,Biografien über Horst Lichter(geschrieben von Markus Lanz),Patrick Swyze,Kochbücher von Horst Lichter,ich weiß das hat nichts mit unserer Weltbestsellerin zutun,aber ich bin ehrlich und denke das man so sieht das ich ja am allermeisten Nora Roberts & alias J.D.ROBB lese,die ich auch sehr verehre.Ach ja und entdeckt für mich habe ich Sagas,etc. von Nora Roberts und die Lady-Thriller von J.D.Robb im Jahr 2001.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2006
Als während einer Aufführung von Agatha Christies Theaterstück "Zeugin des Anklage" ein Theatermesser mit versenkbarer Klinge gegen ein echtes vertauscht wird, wird aus dem Spiel ernst. Der Schauspieler Richard Draco ist tot, und Eve Dallas Augenzeugin. Denn das Theater gehört - wie könnte es anders sein - ihrem Ehemann Roarke, und sie hatte ihn zur Premiere des Stückes begleitet. Eve beginnt sofort zu ermitteln und schnell wird klar, dass Draco ein vielgehasster Mann war. Auch bei Eve selbst weckt der Fall unangenehme Erinnerungen und bald stellt sie sich die beunruhigende Frage, ob sie diesmal nicht mehr Mitgefühl mit dem Täter als mit dem Opfer haben könnte ...

Wer "Zeugin der Anklage" kennt, hat natürlich noch mehr Spaß mit diesem Buch, aber auch sonst kommt die Leserin wieder einmal voll auf ihre Kosten. Man kann es kaum glauben, aber auch bei Band 10 vermag die Serie um die Polizistin Eve Dallas und ihren undurchsichtigen Ehemann Roarke noch immer zu überzeugen. Der Fall ist, wie zu erwarten, solide, aber viel wichtiger ist das Wiedereintauchen in die unterdessen altbekannte Welt. Liebgewonnene Nebencharaktere haben alle ihren Moment im Rampenlicht, und gerade Peabodys zur Zeit etwas ungeordnetes Privatleben sorgt für erheiternde Momente, nicht zuletzt wegen Eves häufig gar nicht so stillschweigender Missbilligung. Einmal angefangen, ist das Buch viel zu schnell zu Ende, und man fragt sich wieder einmal, wie man nur die Zeit bis zur nächsten Dosis überbrücken soll. (BL)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2015
Für alle Eve Dallas Fans ein MUSS. Nora Roberts hat mit ihrem Alias J. D. Robb eine spannende, teilweise lustige und auch gruselige Geschichte um ihre Figur Eve Dallas in New York der Zukunft geschrieben. Wer 1, 2 oder 3 Bücher gelesen hat, möchte auch die restlichen lesen. Es geht ein roter Faden durch alle Bücher, aber jedes Buch ist in sich abgeschlossen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2005
Bei der Eröffnungspremiere von Roarkes Theater in New York wird der Hauptdarsteller Richard Draco ermordet.Eve Dallas die ebenfalls unter den Zuschauern weilt, stürzt auf die Bühne und beginnt mit ihren Ermittlungen. Richard Draco war nicht beliebt unter den Schauspiel Kollegen und die Frauen benutzte er nur. Irgend jemand hatte das falsche Messer gegen ein echtes eingetauscht. Die Zahl der Verdächtigen steigt und man muß wieder in der Vergangenheit herumgraben. Ein echter Fall für Eve und Peabody. Es fehlt auch nicht an trockenen humorvollen Sprüchen und natürlich heißem Liebesgeplänkel von Roarke und Eve.
Diese Serie wird einfach nur immer besser. Empfehlenswert.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2015
Inhalt:
"Als bei der Premiere seines neuen Stücks ein berühmter Bühnenschauspieler direkt vor ihren Augen ermordet wird, findet sich Lieutenant Eve Dallas in einer neuen Rolle wieder: Sie ist zugleich Augenzeugin - und ermittelnde Beamtin. Denn natürlich setzt Eve alles daran, diesen Fall besonders schnell zu lösen. Gehört das Theater doch schließlich ihrem Mann, dem geheimnisumwitterten irischen Geschäftsmann Roarke. Aber jeder von Eves Verdächtigen ist ein exzellenter Schauspieler, der für ein bißchen Scheinwerferlicht alles tut."

Die Rezi bezieht sich auf die ungekürzte Hörbuch-Fassung von Audible.

Roarke hat seine Frau ins Theater entführt, wo zur Eröffnung ein Stück nach einem alten Agatha Christie Streifen uraufgeführt wird. Im Stück geschieht ein Mord und womit keiner ernsthaft gerechnet hätte, aus dem Spiel wird blutiger Ernst und der Hauptdarsteller wird erstochen.

Damit ist das Freizeitvergnügen für Eve vorbei und die Arbeit tritt in den Vordergrund. Die Ermittlungen laufen an und schnell wird klar, die Suche nach dem Täter ist dieses Mal besonders knifflig. Es gibt hunderte Zeugen im Zuschauerraum und dann noch die anderen Schauspieler, die es gewohnt sind in andere Rollen zu schlüpfen. Wer hat die Requisite gegen einen echten Dolch ausgetauscht? Und hat wirklich niemand etwas bemerkt?

Hinter der glitzernden Theaterfassade tun sich nur allzu menschliche Abgründe auf...

Es macht einfach Spaß Eve bei ihren Ermittlungen zu begleiten, besonders wenn sie wie hier auf kapriziöse Künstlerseelen trifft und an den Rand ihres Geduldsfaden getrieben wird ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden