Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle depecheMode WS HW16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
22
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2013
Zugegeben, mir ist es sehr schwer gefallen in den zehnten Teil der Schattengänger-Reihe von Christine Feehan reinzukommen. Über ein Jahr war es her, als ich den letzten Teil gelesen habe und so hat es etwas gedauert, bis ich die einzelnen Charaktere wieder aufm Schirm hatte.

Wenn man diesen Punkt dann aber überwunden hat, erwartet den Leser ein genauso spannendes und zugleich erotisches Buch, wie man es bisher gewohnt war. Die Schattengänger suchen immer noch nach einer Möglichkeit, um ihren Schöpfer Dr. Withney zu vernichten. Helfen könnte dabei die Asiatin Azami, oder auch Thorn.

Wie immer ist es einfach toll zu lesen, wie sich zwei Menschen, mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, langsam annähern und dann unzertrennlich werden. Christine Feehan beherrscht es erotische Szenen so zu schreiben, dass sie wirklich angenehm zu lesen sind.

Die "Der Bund der Schattengänger"-Reihe ist eine Mischung aus Fantasy, Science-Fiction, Romantik und Erotik. Ich bewunder Christine Feehan ein wenig, wie sie es schafft so wissenschaftlich zu schreiben, dass es trotzdem nicht langweilig wird. Außerdem scheinen all ihre Erklärungen logisch zu sein. Man hinterfragt als Leser nichts und das zeigt, dass Christine Feehan wirklich gründlich für ihre Bücher recherchiert.

Fans der Schattengänger-Reihe werden auch mit dem zehnten Teil der Serie voll auf ihr Lesevergnügen kommen. Da Dr. Withney immer noch nicht ausgeschaltet ist freue ich mich schon mal auf den elften Teil, der hoffentlich zeitnah erscheinen wird.

1. Jägerin der Dunkelheit
2. Spiel der Dämmerung
3. Tänzerin der Nacht
4. Schattenschwestern
5. Düstere Sehnsucht
6. Fesseln der Nacht
7. Magisches Spiel
8. Schicksalsbund
9. Im Bann des Jägers
10. Spiel der Finsternis
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
So, gerade habe ich es weggelegt, das Spiel der Finsternis, und bin am Schauen, wann der nächste Band wohl erscheint...

Wie immer, ein wirklich umfangreiches Buch. Es passiert sehr viel, vor allem Azami, die weibliche Hauptperson, hat hier viel Arbeit zu leisten.
Trotzdem wurde es nicht mein Lieblingsbuch dieser Reihe...

Woran liegt es?

Nun, mich stört nicht so sehr, dass die Entwicklung der Liebesbeziehung sehr genau dargestellt wird. Dass das alles irgendwo vorhersehbar ist und immer irgendwie dasselbe Schema bedient wird ist auch kein Thema.
Hand aufs Herz: genau deshalb lieben wir die Bücher doch, zwinker.

Nein, weswegen es von mir nur 3 Sterne gibt ist die heruntergeleierte Art, wie Frau Feehan in diesem Band einen äußerst gefährlichen Schattengänger-Einsatz im Kongo in ein paar Seiten abarbeitet.
Es war ein einziges Aneinanderreihen von Fakten, wer was gesprengt hat, wer wen umgebracht hat.
Da habe ich wirklich schon Besseres gelesen! Es kommt einem so vor, wie wenn Frau Feehan gar keine Lust gehabt hätte, überhaupt etwas Nervenkitzel reinzubringen, sozusagen als "störe" die Action, die halt leider in der Schattengängerreihe erwartet wird, den Fluß der Liebesgeschichte.

Dazu noch ist auch Azami viel zu glatt in ihrer Samuraitechnik des Tötens. Als wäre es weniger als ein Spaziergang!
Auch hier ist IMMER vorherzusehen, dass nichts, aber auch gar nichts, irgenwie ungeplant ist oder eben einfach schiefläuft.
Die Zielpersonen fallen einfach um, wie die Fliegen und natürlich kommt auch NIEMAND dahinter, wer der Killer sein könnte.

Das ist leider echt langweilig!!! Es wird in keinster Weise spekuliert, wie schwierig es ist, an so hochbrisante Informationen zu kommen. Azami halt zudem einfach auch noch ein Computergenie, hm.

Trotz deutlicher Schwächen im Vergleich zu vorhergehenden Büchern warte ich auf den 11. Teil.
Nicht, weil mich das Spiel der Finsternis allein überzeugen konnte, sondern weil die Reihe besser ist als dieses Buch.
Ich möchte einfach wirklich gerne lesen, wie sich die ganzen Intrigen und Verwirrungen auflösen und Whitney fällt.

Tja, man fühlt eben mit, mit seinen Schattengängern...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2013
Wieder einmal ein Volltreffer. Christine Feehan hatte mich vom ersten Band der Schattengänger an, voll und ganz in ihren Händen. Ich habe jedes einzelne Buch verschlungen und liebe diese Reihe abgöttisch. Vorallem die ersten Helden dieses Bundes hatten es mir angetan und umso trauriger war ich, als in den letzten beiden Bänden andere Schattengängertruppen ihren Platz fanden. Was war mit den ersten Helden passiert? Wieso schreibt sie da nicht weiter, vorallem weil da noch einige übrig geblieben sind!? Tja und jetzt wurde ich belohnt und es gibt einen weiteren Teil der ersten Truppe zu lesen.

In diesem Teil geht es um den Schattengänger Sam, der zu der ersten Truppe der Schattengänger gehört. Er ist mir noch aus dem ersten Band bekannt und so fand ich es direkt toll ein Buch von ihm zu haben. Sam ist ein Einzelgänger, daher meidet er die anderen der Truppe so gut er kann und will eigentlich gar keine Frau haben. Er ist ein sehr harter Mann mit einem weichen Kern der von Azami, einer ebenso harten wie gleichzeitig weichen Frau nur noch weicher gemacht wird. Sie schafft es ihn aus seiner Höhle heraus zu locken und ihn zu verführen. Beide ergeben ein wundervolles Pärchen, das nicht nur durch schlagfertigkeit sondern auch durch Erotik und Gefühl überzeugt.

Christine Feehan ist eine Meisterin darin, Erotik und Spannung miteinander zu verbinden. Sie schafft es die gewisse Brise an erotischen Einflüssen in die Geschichte zu packen ohne den eigentlich Ablauf der Handlung zu stören. Alles was an Erotik einfliest ist perfekt portioniert und geschmackvoll in Szene gesetzt. Genau deswegen gehört Christine Feehan auch zu meinen Lieblingsautorinnen. Denn ihre Bücher hinterlassein ein Prickeln im Bauch und ein schneller schlagendes Herz, je näher man dem Ende des Buches kommt.

Auch diesmal dreht sich alles darum den verhassten Dr. Withney zu finden und ihn zur Strecke zu bringen. Immer tiefer dringen die Schattengänger in das Netz von Dr. Whitney ein, doch immer wieder müssen sie herbe Niederschläge hinnehmen. Allein die Aussicht auf baldige Freiheit und dem Wunsch ihre Familien beschützt und behütet zu wissen, lässt die Schattengänger immer wieder von neuen kämpfen.

Christine Feehan schafft einen perfekten Mix aus Paranormal, Fantasy, Thrill und Erotik und dazwischen schiebt sie noch Strategie und Geschick. All das, macht dieses Buch, diese Reihe zu einem Dauerrenner der immer wieder geht und mich immer wieder aufs neue fasziniert. Ich bin immer wieder überwäktigt wenn ich eines dieser Bücher lese. Diese Männer der Schattengänger lassen mich träumen und seufzen, die Geschichte lässt mich mitbibbern und die Liebe und Emotionen lassen mich mitfühlen und mitleiden.

***** Fazit *****
Als Fazit kann ich nur wieder sagen, dass Christine Feehan die Göttin der paranormalen Erotik ist und für mich eine der besten Autorinnen unserer Zeit. Sie schafft es so viele verschiedene Genres in einem Buch zu vereinen und bleibt dabei immer ihrem ganz eigenen Stil treu. Perfekter geht es kaum.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2013
Zweifellos ein typischer Christine Feehan-Roman. Story und Umsetzung fand ich gut, allerdings gab es doch einige Abschnitte, wo gepflegte Langeweile aufkam, weil Frau Feehan unglaublich viel Blabla zu Papier gebracht hat. Dafür brannte an anderen Stellen wiederum die Luft vor lauter Action.

Wie auch immer, der Grund, warum ich "nur" drei Sterne vergebe, liegt darin, dass die Liebesgeschichte zwischen Sam und Azami enorm schwülstig und mitunter arg übertrieben daher kommt. Ich habe ja verstanden, dass die beiden Hauptprotagonisten vom ersten Moment an gaaanz doll ineinander verliebt sind, aber muss deshalb jede Szene zwischen den beiden vor lauter Schmelz triefen? Muss in jeder Szene zwischen den beiden betont werden, dass Sam unendliche Bewunderung für Azami empfindet und er sich bei lebendigem Leib häuten lassen würde, um sie zu beschützen? Muss die Hauptprotagonistin (wiedereinmal) Jungrau sein, die trotzdem (dank ihrer jüngst erblühten und unendlich großen Liebe) in Bezug auf ihre sexuellen Fähigkeiten jede Pornodarstellerin erröten lassen würde?

Ich weiß, das ist ein bewehrtes Rezept von Christine Feehan, aber für meinen Geschmack könnte sie sich auch gern mal ein paar neue Klischees ausdenken...
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
die Schattengänger Reihe - auch hier gut dargestellte Hauptfiguren
Ich mag die Bücher weil die dargestellten Personen Fähigkeiten haben die so nicht möglich sind (Vielleicht schafft es die Menschheit in ein paar Jahrzenten ja doch)
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Das Buch hat einen geniale Grundidee, welche jedoch leider miserabel um gesetzt ist.
Zu Anfang wird sehr viel aus einmal erzählt, viele Namen, viele Orte und eine komplizierte Geschichte,
nach den ersten Kapiteln wird das ganze übersichtlicher jedoch ist das Buch nicht sehr angenehm zu lesen.
Manche Ereignisse werden dermaßen in die Länge gezogen zu dem kommt das sich manche Sätze ständig und damit meine ich auch
wirklich Ständig wiederholen. Das ständige wiederholen hat dazu geführt, das dass Buch für mich sehr schnell langweilig wurde.

Fazit: Für Fans ein muss, aber für alle anderen nur mal zum schnöckern
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Wer die Reihe kennt, weiß wovon ich rede. Endlich wieder eine langersehnte Fortsetzung und wie immer super spannend. Nur zu empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2013
Jedes Buch führt die Geschichte weiter an Ihren Höhepunkt. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben vor allem sehr spannend von Anfang an. Wie sich eine zarte Liebe aufbaut und Vertrauen entsteht. Ich finde es toll das zu den zwei Hauptrollen immer noch die anderen Rollen immer wieder auftauchen. Das die Rollen wie eine große Familie darstellen. Die vorherigen 9 Bücher sollte man finde ich auf jedenfall gelesen haben um die Handlung und die Personen richtig zu verstehen. Denn wenn man es als einzelnes liest bekommt man zwar Einzelheiten gesagt, aber die Spannung aus den vorherigen Teilen kennt man nicht und denn Zusammenhalt der ganzen Mannschaft von Anfang an. Sehr zu empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Habe dieses Buch natürlich als Fortsetzung der neun vorherigen gekauft und kann es nur empfehlen. Sicher ist es anfangs ein langes "Vorspiel" mit Azamie und Sam. Aber es ist wieder sehr viel witziges, Spannendes und neue Enthüllungen enthalten. Wie man es von einem Schattengängerbuch erwartet. Für jeden Fan ein Muss!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2013
mir gefallen alle Bücher, interressant geschrieben, bis auf manche Stellen, die nur Wiederholungen bringen,- trotzdem wartet man eigentlich schon immer auf das nächste Buch--------------allerdings las ich auch SEHR GERNE die Drake Schwestern
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden