Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16 Alles für die Schule

Species II 1998 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99¤).

LOVEFiLM DVD Verleih

John Ross ist zwar der erste Mensch auf dem Mars, doch leider fängt sich der Astronaut im All auch einen unangenehmen Gast ein: Alien-DNA. Auf die Erde zurückgekehrt steht dem inzwischen zum hauptamtlichen Alien gereiften Medienliebling der Sinn nach Fortpflanzung mit sovielen Erdenbürgerinnen wie möglich, was die Biologin Dr. Berger und der zu Hilfe eilende, kampferprobte Press Lennox krampfhaft zu verhindern suchen. Hilfe erhalten sie dabei von unerwarteter Seite.

Darsteller:
Natasha Henstridge, Mykelti Williamson
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 29 Minuten
Darsteller Natasha Henstridge, Mykelti Williamson, Michael Madsen, Robert Hogan, George Dzundza, Marg Helgenberger, Nancy La Scala
Regisseur Peter Medak
Genres Horror
Studio Twentieth Century Fox Home Entertainment
Veröffentlichungsdatum 1. Februar 2000
Sprache Deutsch, Spanisch, Englisch
Untertitel Schwedisch, Deutsch, Spanisch, Finnisch, Dänisch, Englisch, Portugiesisch, Polnisch, Norwegisch
Untertitel für Hörgeschädigte Deutsch

Andere Formate

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 18. März 2001
Format: Videokassette
Welcher Teufel hat die Herrschaften Helgenberger, Henstridge und Madsen denn geritten als sie die Verträge für diesen Schund unterschrieben? Brauchten sie Geld? Anders kann ich mir diesen bösen Ausrutscher nicht erklären. Meine Erwartungen nach dem wirklich guten ersten Teil waren recht hoch, doch hätte ich nie gedacht, daß der Film dermassen billig und gekünzelt zusammen geschustert wurde. Eine zum schreien dämliche Handlung, null Atmosphäre und ein billiges offenes Ende, welches jederzeit eine Fortsetzung ermöglicht. Species 2 ist eine bodenlose, dumm-dreiste Unverschämtheit in Film-Format. Es braucht schon mehr als ein hübsches Alien und aufgeschlitzte Leiber aus denen Fontänen von Kunstblut schiessen um einen guten Horror-Film zu machen.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Videokassette
Many if not most of the reports of alien abductions involve something about sex, either the aliens are interested in how humans do it or some form of interspecies sex. This of course almost certainly has more to do with the human obsession with sex rather than any interest an alien would have in a sexual encounter with a human.
Yet, that human trait means that a science fiction story involving sex and reproduction between humans and another species will automatically have a major point of interest. Add in that the aliens are really ugly, brutal and slime dripping and you have the best of all antagonists. One of the weaknesses of some science fiction stories is that the aliens, such as the Klingons and Romulans, simply look too human to generate a repugnant reaction. The aliens in this story are really revolting, making the story that much more fun to watch.
The premise is that a three-member crew visits Mars with the male commander landing on the surface. In his gathering of soil samples he manages to acquire an amorphous alien capable of infecting humans. The commander and the female member of the crew are infected, the third (black male) member is not.
Upon returning back to Earth, the commander, son of a U. S. senator, embarks on an uncontrollable sequence of sexual encounters. Unfortunately, the sex act causes the female to be injected with an alien that almost immediately grows to the point where it bursts out, killing her. The offspring is a fully functioning child approximately 5 years old and it will quickly become an adult capable of infecting other human females.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Das gleiche Prinzip in abgewandelter Form funktioniert diesmal nicht ganz so gut...
Astronaut Patrick Ross ist der erste Mensch auf dem Mars, doch er und seine Crew hat vom roten Planeten Alien-DNS mitgeschleppt und sich mit ihr infiziert. Die weibliche Astronautin stirbt bald und der farbige Astronaut Dennis scheint wegen eines genetischen Defekts immun zu sein, sodass nur Ross den Drang verspürt, sich durch die Welt vögeln zu müssen und somit Nachkommen zu zeugen. Filmfigur Preston Lennox ist auch wieder mit von der Partie und versucht den mit Alien-DNS infizierten Ross einzufangen beziehungsweise zu töten. Die Wissenschaftlerin aus dem Vorgänger ist hier ebenfalls zu sehen, nimmt aber keinen bedeutenden Part ein und zu guter Letzt hat auch Natasha Henstridge als Sil-Klon Eve einige wenige Auftritte.

Die Story ist nicht ganz so spannend wie im ersten Teil, da man sich hier mehr auf die "Fortpflanzungsszenen" konzentriert hat, als auf die Jagd. Einen nicht immer ganz logischen Eindruck machen außerdem noch viele Aspekte. So ist es unrealistisch, dass Astronaut Dennis auch plötzlich einen auf Helden spielt und mit im anzahlmäßig kleinen Team auf Alienjagd geht. Nicht ganz klar ist auch, warum die Infektion jetzt die DNS des Menschen angreift und ihn ausgerechnet zu einem halben Alien mutieren lässt. Im ersten Teil konnte man dies mittels Kreuzung der unterschiedlichen Erbmateriale noch einigermaßen plausibel erklären, hier bleiben biologisch gesehen doch noch einige Fragen offen. Aber weiter in der Logik: Ist man wirklich so dumm, eine Kreuzung aus Alien und Mensch ein zweites Mal auf die gleiche Art und Weise durch dickes Glas springen zu lassen?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Hemeraner TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. April 2014
Format: DVD
Auch Species II erleidet den Fluch der Fortsetzungen. Er versucht einen - mittlerweile in SFX überalterten aber erfolgreichen - Film zu toppen und scheitert daran. Sicherlich sind die Effekte effektreicher, die Nackten noch nackter aber das Drehbuch ist etwas ärmer. Eine Marsmission scheitert und der einzige Erfolg besteht darin, die fremde DNA vom Mars auf die Erde zu schleppen. Ergebnis ist, dass der Commander der Mission zum Alien mutiert und alles, was bei Drei nicht auf den Bäumen ist besteigt. Jede Frau stirbt jedoch nach einer schnellen Aliengeburt und so ist bald der Schuppen mit Hybriden voll. Und jeder ist tödlicher als der erste. Nur Michael Madsen alias Press Lenox, Marg Helgenberger alias Dr. Laura Baker und Natasha Henstridge als Eve, Klon von SIL sind aus Teil 1 vertreten. Henstridges Rolle ist hier etwas ausgebauter. Sie interagiert viel mehr und so verkommt ihre Rolle leider etwas. Das Geheimnisvolle ist weg und das ist immer das Problem bei solchen Filmen. Als Gaststar ist James Cromwell dabei. Die DVD enthält ein Booket.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen