Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Special Forces
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Special Forces

27. Februar 2007 | Format: MP3

EUR 10,90 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:20
30
2
2:41
30
3
3:13
30
4
2:53
30
5
3:49
30
6
3:42
30
7
3:14
30
8
3:33
30
9
3:36
30
10
3:43
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Tja, da beschweren sich doch alle Drei-Sterne-Rezensenten darüber, daß dieses Album zu un-rockig für Alice-Verhältnisse ausgefallen sein soll. Hüstel. Da drängt sich doch die Frage auf: kennen die Herren und Damen überhaupt den Prä-"Trash"-Output von Mr. C?

Denn "Special Forces" ist mit Sicherheit kein untypischeres Coop-Album als "Welcome to my Nightmare" (das eigentlich ein Broadway-Musical ist, auch von der musikalischen Umsetzung). Eins wird dem Backkatalog-Kundigen nämlich relativ schnell klar: The Coop war nie ein AC/DC-Rocker, da hat jedes Album seine Eigenheiten und stilistischen Ausreißer - und das Gesamtwerk verlangt einem schon viel musikalische Toleranz ab. Und gerade das viel gescholtene pure Synthie-Stück "Skeletons in the Closet" atmet mit seinem spukig-schrägen Flair den Geist (oha...) von "Sick Things" oder "Years Ago" - aber eben im damals modernen Soundgewand.

Aber das ist beileibe nicht der einzige Höhepunkt. Der Opener "Who do you think we are" wurde zu Recht vor einigen Jahren für die "The Eyes Of Alice Cooper"-Tour wieder ausgegraben, ein absolut cooler, treibender Ohrwurm von einem Song. Und ja, es rockt. Das Sequencer-Geballer unter der Love-Coverversion "7 & 7 is" läßt zwar zuerst mal an Scooter denken (schon 1981...), aber ganz ehrlich: der Song ist einfach der beste Cooper-Song, den er nie geschrieben hat. "Prettiest Cop On The Block" ist ein weiterer Ohrwurm, schöner, rockiger Power-Pop a la Cheap Trick oder The Cars - ich könnte weitermachen und jeden einzelnen Song besprechen und beschwärmen.

Lediglich der Abschlußtrack "Vicious Rumours" fällt gegenüber den anderen Stücken ein klein wenig ab, aber das sollte Alice-Fans nicht abschrecken. Es gibt nämlich noch so viel mehr zu entdecken als "Poison" und "School's Out"....

OOM-BIP-BIP-OOM-BIP-BIP-YEAH!
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Anfangs 80'er hatte Alice schwer zu kaempfen. Nicht nur wegen seine Alkohlproblemen sondern auch weil er nicht mehr mit seiner Musikrichtung gefragt war. "special forces" ist so zu sagen kein richtiges Alice Cooper Album, denn es ist nicht seine Stilrichtung. Die CD klingt fuer mich trotzdem nicht schlecht, denn Songs wie "who do you think we are", "seven and seven is" und "skelton in my closet" wie auch die Bonustraks ("look over there...", und "generation landlslide Live") ueberzeugen mich stark, dass Alice Cooper immer noch mein Lieblinsartist ist.
1 Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die Siebziger waren vorbei, Glamrock Schnee von gestern, was sollte (oder konnte) Alice anderes tun, als sein Image zu ändern und auf der Wave- und Punkwelle mitzusurfen.
Selbstverständlich hat man mit all seinen Platten aus dieser Zeit aus heutiger Sicht ein Problem; sie waren eben ein Produkt ihrer Zeit. Aber hat sich mal einer überlegt, wie schnell er diese Platten in dieser finsteren Zeit auf den Markt geworfen hat; wie viel Kreativität in ihm gesteckt haben muss?
Und wer sich die Zeit nehmen möchte, sollte sich mal absolut unvoreingenommen die ersten drei Alben von Magazine und die aus Alice Cooper's 'finsterer Phase' anhören. Howard Devoto klingt sogar streckenweise wie Alice Cooper oder ist es eher umgekehrt?
Auf den Platten kommt dennoch leider nicht das ganze Potenzial und die Kraft dieser Lieder (Raw Power um mal Iggy Pop zu zitieren) zur Geltung.
Wie wunderbar dies aber live funktionierte, ist in seinen Liveauftritten aus dieser Zeit, insbesondere der bei youtube zu sehenden Aufnahme zu seiner Special Forces-Tour, zu sehen.
Hat man sich erst mal an das neue Image und Make Up gewöhnt und akzeptiert, dass er damals ein ziemlich ernstes Problem hatte und bis auf die Haut abgemagert war (Alice sieht aus wie eine aus einem von Takashi Shimizu gedrehten Horrorfilm entsprungene Geisha), muss man erkennen, dass das Produkt Alice Cooper (und die Frage der älteren Generationen in den Siebziger, wieso ein Mann einen Mädchennamen trägt) erstmals Sinn machte.
Auf der Bühne zeigte er eine bis dato nie dagewesene Bühnenpräsenz und lieferte sicher und punktgenau ein Abbild all dessen, was man von einem Schrecken der Gesellschaft eben erwartet. Von der Tunte bis zum Psycho wurde da nichts ausgelassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Für mich war es die allererste und allerbeste Alice Cooper LP-ich hatte mir damals mit 11 Jahren, die LP gekauft- und heute natürlich beste CD, die ich je von Alce Cooper gehört habe! Übringens die LP habe ich sogar noch!
Die Musik haut rein und die Texte sind einfach genial-jedes mal, wenn ich mir diese CD anhöre, gehe ich auf eine Reise mit ALICE und auch jedesmal entdecke ich dabei etwas neues in der Musik! WoW-so wie er sich da darstellt, würde ich mit ihm bis ans Ende der Welt reisen,...klingt einfach nach Abenteuer und einem spannenden Leben!
Und das ist für mich wahre KUNST-die Kunst etwas zu erschaffen, kreieren, was vorher noch nicht da war!!!
Ob er jetzt dabei besoffen war oder nicht-wer will das eigentlich noch wissen??? Nur das Ergebnis zählt!
Und noch was: wenn ich eine CD anhöre, will ich gute Musik hören und nicht Drogenberater oder Hobbypsychologe für Musiker spielen! Sollte ich da Bedarf haben, kaufe ich mir ein Buch von Sigmund Freud!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden