Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Sounds of a Playground Fa... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus Guernsey (Kanalinseln). Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,09

Sounds of a Playground Fading

4.2 von 5 Sternen 82 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 17. Juni 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 8,49
EUR 7,77 EUR 4,09
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 18 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
29 neu ab EUR 7,77 5 gebraucht ab EUR 4,09

Hinweise und Aktionen


In Flames-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Sounds of a Playground Fading
  • +
  • Siren Charms
  • +
  • Reroute to Remain (Re-Issue 2014) Special Edition Digipak
Gesamtpreis: EUR 23,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (17. Juni 2011)
  • Erscheinungsdatum: 24. Juni 2011
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Century Media (Sony Music)
  • ASIN: B004YMYQBE
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 82 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.668 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:43
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:30
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:30
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:33
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
4:25
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
3:43
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
3:58
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
2:37
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
5:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
5:09
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Wenn In Flames an diesem Punkt ihrer Karriere ein neues Album veröffentlichen, geht es nicht mehr um die Frage, ob sie zum melodischen Death Metal, der sie vor fast 20 Jahren berühmt gemacht hat, zurückkehren. Im Gegenteil: Mit mittlerweile über zweieinhalb Millionen verkaufter Alben und einer zehn Werke umfassenden Vita warten ihre Fans fasziniert auf das, was wohl als Nächstes kommt.

Wie erwartet, ist Sounds Of A Playground Fading auch für den Hörer eine gewisse Herausforderung: Immer noch völlig kompromisslos bezüglich ihrer Modern-Metal-Note, überschreiten In Flames mit einem Teil ihrer neuen Songs einmal mehr ihre eigenen Grenzen. Zugleich berufen sie sich aber auch wieder auf die „Whoracle“-Ära von 1997. Der Gitarrist Björn Gelotte und Sänger Anders Fridén sorgen definitiv dafür, dass Songs Of A Playground Fading die Fans, die sich darauf einlassen, vor Spannung förmlich vom Hocker reißen wird.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Vinyl
Wie auch bei den vielen anderen Alben der Band zuvor habe auch ich die Neuerscheinung des Albums damals sehnlichst erwartet. Gleichzeitig war ein bisschen Furcht dabei, das In Flames mit Verlassen des Gitarristen und Songwriters Jesper Strömblad die Band nicht mehr dieselbe Band ist, die ich kenne/kannte.

Dem ist nicht so. Zumindest im Großen und Ganzen. Es ist eindeutig In Flames. Bereits wenige Sekunden eines beliebigen Liedes vom Album und man weiss recht schnell mit welcher Band man es zu tun hat. Gleichzeitig läutet dieses Album eine Art Umbruchphase der Band ein. Diese hat es in abgeschwächter Form auch eigentlich permanent gegeben und wie in bereits anderen Alben-Rezensionen genannt war In Flames immer eine Band die Neuerungen aktiv anging und nie auf der Stelle treten wollte.

Zugegeben....sie haben es mir mit diesem Album anfangs nicht leicht gemacht. Die typischen Stilmittel der Band sind klar herauszuhören, aber dieses Album geht wirklich neue Wege. Der elektronische Anteil nimmt zu, die cleanen Vocals ebenfalls. Anders Fridén schafft es aber mal wieder einen guten Spagat zwischen hartem Metal und melodischen Klängen zu bilden.

Anders als die Alben zuvor kommt das Album eher "poppiger" daher. Man könnte es weichgespült nennen, aber das beschreibt es nicht richtig. Es ist eher wie ein "das können wir auch". Einige besonders einprägende Melodien hatten direkt Ohrwurmcharakter. Mir erschien es am Anfang etwas suspekt, aber je öfter ich dieses Album höre, umso besser gefällt es mir. Die etwas härtere Gangart wird meines Erachtens erst mit dem Track "Puzzle" angeschlagen.

Aber bereits der Titelsong, Sounds Of A Playground Fading, Deliver Us, ..
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Meine Erwartungen waren hoch, auch wenn ich wusste, dass mich In Flames so oder so kaum enttäuschen konnten. Vorweg: ich bin kein felsenfester Verteidiger der alten In Flames Alben, sondern höre hauptsächlich die "neueren" Sachen seit 'Reroute to Remain' und 'Clayman'. Dennoch sind viele der älteren melodischen Songs aus 'Colony' und 'Whoracle' auf meiner Favoritenliste. D.h. ich liebe es, wenn es ordentlich aufs Kerbholz gibt und mich dazu eine "catchende" Melodie mitzieht.

Beides findet man auf 'Sounds of a Playground fading' auf jedenfall wieder, auch wenn die Härte vergangener Alben einen Tick in den Hintergrund gerät und Platz für herrliche Melodien macht, die meiner Meinung nach bei 'A Sense of Purpose' zu kurz kamen. Den einen mag das etwas stören, der andere (wie ich) genießt es einfach und macht einen der 'Come Clarity' Songs an, wenn er Lust auf Härteres verspührt, was allerdings nicht heißen soll, dass 'Sounds of a Playground fading' ein Weichspühlalbum darstellt, es fällt lediglich auf, dass öfter Cleanvocals zum Einsatz kommen, die, wie sämtliche anderen Vocals, jedoch in fast allen Fällen sehr schön ausgeführt werden, und weniger "raufholz"-Songs vorhanden sind.

Nach dem Kick-Ass-Opener 'Sounds of a Playground fading', welches mit den besten Refrain des Albums hat, folgt der bekannte Ohrwurm 'Deliver us' und das langsamere 'All for me'.
Dann nimmt es mit 'The Puzzle' schnellere und härtere Fahrt auf. 'Fear is the Weakness' ist ein Beispiel dafür, wie super In Flames mit dezenten Synthies umgehen und keinesfalls erstklassige Gitarrenparts vernachlässigen.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Sulfaras am 22. April 2014
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Das letzte Album von In Flames ist in der Tat etwas besonderes. Die Stimme ist einzigartig und ein sehr kraftvoller aber zugleich emotionaler Mix aus Klargesang und Growl. Musikalisch kann das Album durch eine kreative, melodische und volle Atmosphäre überzeugen. Am Ende kann aber gute Musik nie wirklich beschrieben werden. Es ist wohl die Kombi aus Kraft, Emotion und Texten die einen tief ergreift. Leider können die älteren Alben von In Flames nicht an diese Qualität anschließen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich glaube die InFlames hatten schlechte Laune oder zuviel Druck beim erstellen dieses Albums. Es wirkt düster und eintönig. Die Riffs sind fast immer die gleichen, oder anders gesagt: alle Songs klingen gleich.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
...auch bei einer Band wie IN FLAMES.
Wieso wird eine Band, die sich entwickelt, die IHREN Weg geht, ohne Kompromisse, hier von vielen so fertig gemacht?
Was wäre, wenn sie JESTER RACE immer und immer wieder kopiert hätten? Ohne die Qualität des Originals zu erreichen...sie würden von vielen "Fans" genau so nieder gemacht werden.
In meinen Augen gibt es nur eine Band, die sich immer wieder selbst "kopieren" kann, von der Mann es einfach erwartet, weil sie Kult sind, weil sie MOTÖRHEAD sind!!
Aber zurück zu diesem Album.
Ich hasse den Begriff "Nu Metal".
Alle Bands, die in diese Richtung wollen, kann man eh vergessen.
IN FLAMES haben mit diesem Album den "modernen Metal" neu erfunden.
Wenn "modern und neu", DANN IN FLAMES!!
Wem es nicht gefällt...es wird keiner gezwungen es zu kaufen.
Wer offen ist für was neues...wer einer Weiterentwicklung einer legendären Band nicht verschlossen ist, dem sei dieses Album sehr empfohlen!!
Ohne viel schnick schnack...songs, die ins ohr gehen und da für gute Unterhaltung sorgen!

Also hört auf zu nörgeln und seid mal so "tollerant", wie die Metaler immer dargestellt werden, bzw. sich selber darstellen.
Und MAINSTREAM sind IN FLAMES wohl noch nicht ganz...sonst hätte Heino sie auch gecovert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren