flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 9. Dezember 2014
Ich habe diese Kamera nun seit einem dreiviertel Jahr im Einsatz und dabei spiegellose Kameras im allgemeinen und auch speziell diese Kamera lieben gelernt. Für einen ausführlichen und vollständigen Test, sollte man sicherlich lieber entsprechende Magazine suchen, statt auf amazon-Rezensionen zu setzen, deswegen erwähne ich hier nur die Punkte, die mir besonders aufgefallen sind und die den Stern Abzug geben (vor allem Punkt 4). Meiner Meinung nach gibt es für den Preis dennoch keine bessere Kamera - wer fünf Sterne will muss zu teureren Spiegellosen greifen...

(Für den Kontext: Ich bin Laie, der die Kamera überwiegend für Urlaube und Parties nutzt, aber als Physiker immerhin genau weiß, wie die Optik funktioniert und wie man mit Blenden und Brennweiten umgeht)

1.) Der große Sensor (APS-C) in einer derart kleinen Kamera ist ein Seegen. Wenn man dazu noch eine Festbrennweite mit großer Blende einsetzt (in meinem Fall z.B. das SEL-35F18), hat man auf einmal einen noch recht kleinen Kasten in der Hand, mit dem man auch bei Party-Beleuchtung gut ohne Blitz fotografieren kann. Natürlich kann man dies im Vollformat noch steigern, aber für den Preis bin ich von der Lichtstärke begeistert.

2.) Die Menüführung ist gut, aber ungewohnt. Im Vergleich zu den teureren Modellen hat die NEX-5T eher wenige Tasten für den direkten Zugang zu Einstellungen und die Menüführung passt sich kaum der gängigen Bedienkonzepte von DSLRs an. Ich finde die Menüs weitestgehend gelungen, aber man muss sich daran gewöhnen.

3.) Ein digitaler Sucher wäre nicht schlecht. Generell mag ich den Bildschirm, aber wenn es in der Sonne mal richtig hell ist, wird es sehr schwer, die korrekte Belichtung zu beurteilen. Dann wäre auch mir ein digitaler Sucher lieber. Den kann man zwar nachrüsten, aber das teurere Modell mit Sucher ist dann auch interessant.

4.) Der Anschluss für den optionalen Sucher wird leider auch für den Blitz verwendet. Viele kritisieren, dass kein Blitz integriert ist und nur ein kleiner Aufsteck-Blitz beiliegt, was ich aber super finde. Die Kamera ist sehr lichtstark und in der Regel möchte ich den Miniblitz nichteinmal herumtragen. Das ist in meinen Augen also gut so. Blöd ist nur, dass ich in den Situationen, in denen ich einen guten Blitz brauche, nicht viele Optionen habe, da es nur den proprietären Anschluss gibt. Wenn das verfügbare Licht nicht reicht, möchte ich nämlich auch nicht den Miniblitz nutzen, sondern vorzugsweise einen starken Blitz bouncen (auf die Decke gerichtet statt auf das Motiv, um den Raum auszuleuchten, statt das Motiv platt anzustrahlen) und den dann mittels TTL steuern (die Kamera misst über einen kaum wahrnehmbaren Vorblitz die korrekte Helligkeit und steuert die Stärke des Blitzes selbst). Einen fremden Blitz kann man aber nur über dubiose Adapter anbringen und TTL geht dann gar nicht. Also bleibt nur der ungewöhnliche Sony-Blitz HVL-F20S, welcher auf dieser Kamera tatsächlich bouncen und TTL kann. Nur leider hat Sony inzwischen den proprietären Anschluss wieder aufgegeben und dieser Blitz ist kaum noch zu bekommen (Achtung! Nicht HVL-F20M!). Ich habe noch einen über ebay gefunden und komme gut damit zurecht, aber ich halte dies dennoch für das größte Problem dieser Kamera!

5.) NFC rockt... Wenn man es nicht zu eilig hat. Eigentlich ist das Aufbauen der WLAN-Verbindung zu einem Smartphone per NFC super. Es löst noch immer Erstaunen bei den Umherstehenden aus und den Sucher für das Gruppen-Selfie einfach mitnehmen zu können ist auch gut. Leider dauert das ganze etwas zu lange und daher klappe ich meistens doch lieber einfach das Display hoch und löse die Kamera mit einer 5€-Infrarot-Fernbedienung aus.

6.) Das Kitobjektiv ist ok und vor allem beeindruckend kompakt. Dabei ist zu betonen, dass letzteres seine Stärke ist. Ich wüsste nicht, dass ich jemals ein Zoomobjektiv für das APS-C-Format gesehen hätte, welches eingefahren so klein ist. Das zahlt man natürlich damit, dass das Ergebnis eben "nur ok" ist. Das Objektiv verzerrt ganz schön, was für Schnappschüsse kein Problem ist und im JPG-Modus von der Kamera selbst korrigiert wird, was aber gelegentlich bei dem einen wichtigen Foto im RAW-Format ordentlich nervt. Ich empfehle jedem, der noch etwas mehr rausholen möchte, auch eine Festbrennweite mit großer Blende auszuprobieren - Es hat einen Grund, dass man bei solchen Kameras das Objektiv tauschen kann...

7.) Die App-Funktion ist eine tolle Idee und funktioniert eigentlich auch ganz gut. Schade nur, dass bei den wenigen wirklich sinnvollen Apps das Gefühl aufkommt, dass man diese Funktion auch kostenlos in der Kamerasoftware hätte integrieren können. Die einzige, die ich ausgiebig Nutze und liebe ist die Zeitraffer-App, welche mit 10€ zu buche schlägt und eben nur als App integriert ist.

8.) Apropos Zeitraffer-App... Der ausschließlich mechanische Shutter ist relativ laut. Wer von kompakten Kameras kommt, wird überrascht sein, da in diesen meines Wissens eher elektronische eingesetzt werden und wer von großen DSLRs kommt wird ebenso überrascht sein, da man das Geräusch in großen Gehäusen besser dämpfen kann. In dieser Hinsicht ist die NEX-5T jedenfalls keinesfalls subtil.

Das alles ist jammern auf hohem Niveau. Ich liebe diese Kamera und gebe sie nie mehr her :)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. April 2015
Reviews / Rezessionen gibt es ja genug deswegen nur ein paar Kommentare von mir.

Konnte die Kamera hier extrem günstig bekommen - Amazon niedrig Preis Aktion + parallele Sony Weihnachtsaktion = Danke Amazon ;-).

Ich besitze die Kamera nun 1,5 Jahre und bin sehr zufrieden mit Ihr. Hatte am Anfang überlegt ob ich das Vorgänger Modell nehmen soll da dies günstiger schien und ich nicht wusste ob ich WLAN wirklich benötige. ABER dann kam die Amazon / Sony Aktion und sie kostet sogar das gleiche wie das Vorgängermodell (bzw. paar Euros sogar günstiger, TOP!).
Die WLAN Funktion liebe ich, denn so kann ich auch im Urlaub mal schnell per WLAN direkt Bilder auf mein Handy kopieren (von der Kamera direkt aufs Handy!) und meinen Freunden und Verwandten Abends aus dem Hotel WLAN via Threema zuschicken. Auch für Selbstportraits prima zu verwenden mit dem Liveview auf dem Handy kann man schön alles sehen, sich positionieren und anschließend auslösen.

Tolle (kompakte) Systemkamera - wir sind sehr zufrieden!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Februar 2016
Das beste was ich bisher in diesem Bereich hatte, liefert tolle Bilder, man muss aber am Ball bleiben und üben.
Beim Video fehlt mir der Bildstabilisator, man kann das zwar mit Final Cut oder vermutlich mit anderen Programmen eliminieren geht aber auf Kosten der Qualität. Benötigt viel Strom, somit sollte immer ein zweiter Akku mit dabei haben.
Wer nur in Richtung Fotografie unterwegs ist, dem kann ich die Kamera nur empfehlen, wer nur auf den Knopf drücken möchte, dem prinzipiell auch. Regt auf alle Fälle die Gehirnzellen an, weil man sucht manchmal das passende Menü relativ lang, liegt aber an den vielen Möglichkeiten.
Hätte nie einen Blitz benötigt, macht gute Bilder auch wenn es dunkler ist.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Februar 2016
Bin kein profiknipser aber für meine erste systemkamera kann ich diese kamera nur jedem einsteiger empfehlen. Die bilder sind ein wahnsinn. Die enstellungen sind auch ganz einfach überhaupt im auto modus, also ich hab sehr viel freude an dem teil.
Das einzige was ich kritisieren kann ist die ausführung des blitzes wenn man den nämlich oben hat, kann man den bildschirm leider nicht ganz drehen und jedes mal diesen runterschrauben wär mir zu mühsam.
review imagereview imagereview image
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. März 2015
Also ich habe mich nach 2 Monaten Suchen für diese Kamera entschieden. Ich bin keine Profi-Fotografin aber ich wollte dieselbe Qualität wie bei einer Spiegelreflex und eine Kamera die man immer dabei haben kann. Erwartungen erfüllt !! Super tolle Qualität, einfach zu bedienen und schön leicht

Hab nur einen Punkt zu bemängeln und das ist der W-Lan der nicht funktioniert, warum auch immer !! Ich kann keine Bilder auf mein Handy schicken, was ich bisschen schade finde..
Ansonsten gute Entscheidung getroffen und empfehlenswert !:)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Mai 2015
It is very excellent camera, easy to use, so convenient to carry, and enjoying photo shooting everywhere including selfie. It gives me great experiences more than unexpecting
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Die Kamera wurde schnell und gut verpackt geliefert.
Sie entspricht unseren Erwartungen. Eigentlich sollte sie nur zusätzlich sein, aber da sie so handlich ist und gute Bilder macht, liegt die Große im Schrank.Nur zu empfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Juni 2014
Was soll man sagen... Habe die Kamera über Warehouse Deals für 100 Euro wenige bekommen, und iich bin restlos begeistert. Selbst ich als Laie bekommen mit dieser Kamera perfekte Bilder hin. Toll ist das Programm (A) mit Unschärfe. Kamera ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig was das Menü angeht, man kommt jedoch schnell dahinter. Was mich etwas stört ist das bei einer schwarzen Kamera ein silber Blitz beigelegt ist, und das der "Movie" Knopf an einer sehr ungeschickten stelle angebracht ist. Wenn der Bilderschirm etwas nach oben geklappt ist, bekomme ich mit meinen großen Fingern den Knopf fast nicht gedrückt. Fehlt nur noch ein Objektiv mit Festbrennweite für schöne Porträtaufnahmen.....
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Januar 2014
Wir hatten bisher eine Panasonic TZ10 und waren damit im grossen und ganzen zufrieden. Nun wollten wir einfach einen grossen Schritt nach vorne machen und dieser ist mit der Sony auch gelungen. Toll, was für Aufnahmen auch mit wenig Licht dank dem grossen Sensor gelingen.
Überzeugt hat uns auch die Grösse! So nimmt man auch gern eine Kamera mit!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Juli 2014
Die ersten 2000 Bilder sind geschossen. Die Farbbrillanz und Bildtiefe sind ein deutlicher Schritt nach vorn (bisher LUMIX). Toll ist die Lichtempfindlichkeit, welche oft den Blitz sehr oft verzichtbar macht (ist auch etwas umständlich mit der Montage). Der Umfang aller Funktionen ist uns immer noch nicht voll bewusst. Sehr viele hilfreiche Funktionen erleichtern die Abwägung zwischenn Automatik und händischem Einstellen.
Der Zoom ist etwas gewöhnungsbedürftig zu bedienen. Wir sind sehr zufrieden!
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken