Facebook Twitter Pinterest
3 gebraucht ab EUR 275,70

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sony A 350 K SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, LifeView, Bildstabilisator) Kit inkl. 18-70mm Objektiv

von Sony
4.3 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 gebraucht ab EUR 275,70
Kit inkl. 18-70mm Objektiv
    Dieser Artikel passt für Ihre .
  • Geben Sie Ihr Modell ein, um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • 14,2 Megapixel CCD-Sensor
  • mit alpha-Bajonett-Objektiven von Minolta und Konica Minolta kompatibel
  • neigbares 2,7'' Clear Photo LCD Plus Display
  • CompactFlash Typ I / II / MicroDrive-Steckplatz. Memory Stick Duo / MS Pro Duo und MS-PRO HG mit optionalem Adapter
  • Betriebsdauer (Akkubetriebsdauer gemäß CIPA-Standard) ca. 730 Bilder mit Sucher, ca. 410 Bilder im Live View-Modus

Passende Objektive
Finden Sie hier passende Objektive für Ihre SLR Hier klicken

Hinweise und Aktionen

Stil: Kit inkl. 18-70mm Objektiv

Produktinformation

Stil: Kit inkl. 18-70mm Objektiv
  • Größe und/oder Gewicht: 7,5 x 13,1 x 9,9 cm ; 581 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 2,4 Kg
  • Modellnummer: DSLR-A350K
  • ASIN: B00157EZCG
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 1. März 2008
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

Stil:Kit inkl. 18-70mm Objektiv

sony Die  neue digitale Spiegelreflexkamera Sony α300 sorgt für Aufsehen
 
Neben einer Live-View-Funktion in bislang unbekannter Qualität bietet sie ein flexibles, aufklappbares Display und sorgt so für unvergleichlichen Bedienkomfort.  In kürzester Zeit begeisterte die digitale Spiegelreflexkamera des Sony αSystems und ihr umfangreiches Zubehör semiprofessionelle Fotografen und Amateure. Sony legt nun mit einem Paukenschlag nach und erweitert das Portfolio um dieses Modell mit Live-View-Funktion im Segment bis 1.000 Euro. 



Hier klappt alles: das neue flexible Kameradisplay


Wer mit Sonys αSystem vertraut ist, wird von den neuen Möglichkeiten der α300 fasziniert sein: Scheinbar losgelöst vom Kameragehäuse klappt das Display auf. Es lässt sich nach oben um bis zu 130 Grad und nach unten um bis zu 40 Grad schwenken. Dadurch ermöglicht die Kamera auch aus ungewöhnlichen Perspektiven einen direkten Blick auf den Monitor und trägt zu einem Optimum an Komfort bei.

"Vorhersehbar": Innovativer Quick AF Live-View

In dem Modell wurde erstmalig die Quick AF Live-View-Technologie integriert. In Zusammenarbeit mit einem beschleunigten Autofokus und einer Serienbildfunktion mit zwei Bildern/Sekunde im Live-View-Modus gestattet sie dem Fotografen, das von der Kameraoptik eingefangene Bildmotiv live auf dem LCD-Monitor zu betrachten. Auf dem 2,7 Zoll (6,8 cm) großen und mit 231.000 Punkten ausgestatteten Display werden Bildergebnisse im wahrsten Sinne des Wortes „vorhersehbar“. Einstellungsparameter wie die Belichtungskorrektur und der Weißabgleich lassen sich dank Quick AF Live-View-Technologie problemlos in Echtzeit prüfen. Eine weitere Besonderheit: Der neue 9-Punkte-Autofokus funktioniert dank zweitem CCD ebenso hervorragend und zwingt den Anwender bei schnellen Motiven nicht zum optischen Sucher zu wechseln.


Beste Qualität: Hohe Auflösung, bewährte Bildverarbeitung


Bezüglich der Auflösung steht die α300 ihren Geschwistern in nichts nach: Die α300 ermöglicht Aufnahmen mit effektiv 10,2 Megapixel.

Auch die Bildqualität des Neulings lässt keine Wünsche offen. Der Sony BIONZ Bildprozessor und die Dynamikbereichsoptimierung bieten ihre bewährte Qualität und ermöglichen Aufnahmen mit perfekten Kontrasten, ausgewogener Belichtung und natürlichen Farben. Selbst bei schwierigen Gegenlichtsituationen gelingen exzellent belichtete Bilder. Eine spezielle und leistungsfähige Rauschminderung glättet Aufnahmen, die bei Dämmerlicht und unter Verwendung der maximalen Lichtempfindlichkeit von ISO 3200 entstanden sind. Zudem verhindern ein Staubschutzmechanismus und die Antistatik-Beschichtung Verschmutzungen des Bildsensors.


Perfektes Team: αSystem, Super SteadyShot und mehr

Selbstverständlich ist  die Kamera kompatibel mit allen 24 αObjektiven, den Blitzgeräten und dem gesamten Zubehör des aSystems. Für einen optimalen Verwacklungsschutz sorgt auch der Super SteadyShot – der im Gehäuse integrierte Bildstabilisator arbeitet mit allen Sony αObjektiven zusammen. Ein neuer Kontroll-Algorithmus ermöglicht außerdem längere Verschlusszeiten mit Korrekturwerten von 2,5-3,5 Lichtwerten. Ebenfalls mit allen αObjektiven lässt sich die digitale Smart-Zoom-Funktion der neuen α300 anwenden, sie vergrößert die Brennweite um den Faktor 1,4 oder 2,0.


Spitzenklasse: Höchster Bedienkomfort

Komfort wird bei der α300 groß geschrieben. Dies gilt nicht nur für die leichte Bedienung, sondern auch für den leistungsstarken Akku. Eine einzige Batterieladung ermöglicht bis zu 730 Aufnahmen ohne, und bis zu 410 Bilder im Live-View-Modus (gemessen nach CI-PA-Standard). Den Ladestatus der Batterie zeigt das Display prozentgenau an, so dass der Anwender keine unliebsamen Überraschungen erlebt.

Einsteigern greifen die neuen Modelle mit insgesamt sechs Motivprogrammen unter die Arme. Zur Wahl stehen die Optionen Portrait, Landschaft, Makro, Sport, Dämmerung und Nacht.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Stil: Kit inkl. 18-70mm Objektiv
Um sich auf dem Markt für digitale Spiegelreflexkameras zu positionieren verfolgt Sony offenbar eine andere Strategie als die etablierten Hersteller. Nach dem kurzen Intermezzo der Alpha 100 und deren Ablösung durch die nahezu identische A 200 ist die 300er Serie wohl dazu gedacht, dem abitionierten Einsteiger nun auch mit längerer Typentreue praktikables Handwerkszeug zur Verfügung zu stellen. Zu wünschen wäre ein längeres Marktleben der gelugenen Reihe, besonders der Alpha 350.

Was unterscheidet die Alpha 350 von den Platzhirschen von Canon und Nikon?
Zunächst bietet die Alpha haptisch einen weniger ansprechenden Eindruck. Mit Ausnahme des gummierten Griffüberzugs ist sie komplett aus glattem Kunststoff gefertigt und insbesondere die Abdeckung des Speicherkartenfaches und des Objektivgehäuses wirken wenig wertig - berührt man etwa die Objektivhausung mit den Fingernägeln der rechten Hand (und das geschieht unvermeidlich beim Fotografieren), klingt es hohl und billig. Anzunehmen natürlich, dass sie nicht aus dünnem Plastikprofil gefertigt wurde, es macht aber den Anschein - wie bei japanischen Autos der 1980er Jahre. Gleichzeitig liegt die Alpha gut ausbalanciert in der Hand und der gummierte Bereich lässt sich auch mit feuchten Händen sicher festhalten. Fazit: Anwendung einwandfrei - affektiver Eindruck etwas dürftig.

Mehr wirkliche Nachteile kann man ernstlich nicht anführen.

Dass der Live-View-Modus mehr Strom kostet und der Akku daher nicht solange hält wie bei älteren DSRL-Kameras, ist kein Nachteil. Den Modus kann man deaktivieren und in den meisten Fällen wird man das auch tun - trotzdem gut, ihn zu haben.
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare 209 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Stil: Kit inkl. 18-70mm Objektiv
Habe mir vor kurzen die Sony alpha 350 gekauft und bin als Neueinsteiger in die DSLR Fotografie sehr zufrieden mit der Kamera (habe vorher allerdings schon 20 Jahre mit Kleinbildkameras fotografiert).

Der Unterschied zu den kleinen kompakten Digitalkameras ist mehr als sichtbar. Und entgegen der Aussagen von selbsternannten "Profis" ist das Serienobjektiv 18/70 sehr wohl für den Anfang sehr gut geeignet. Denn wenn ich Ansprüche eines Profifotografen anlege, dann kaufe ich mir nicht eine Kamera mit Objektiv für 500-550 Euro, sondern investiere locker 2000 - 3000 Euro für die Kamera (nur "Body"! ohne irgendwas dran) und dann nochmal ein Mehrfaches davon in lichtstarke Objektive!

Nachdem ich alle Testberichte im deutsch- und englischsprachigen Internet gelesen habe und auch mit der Canon 450 verglichen habe war die Entscheidung nach einem Besuch bei Saturn und Testen beider Kameras klar: Sony A 350.

Vorteile der Sony gegenüber der Canon D450:

- wer von einfach zu handhabenden Kompakt-Digitalkameras umsteigt tut sich mit der Sony leichter. Die Menueführung ist besser und darüber hinaus lassen sich einige Programmpunkte schneller direkt an der Kamera einstellen. Dagegen muss man sich bei der Canon EOS D450 dreimal durchs Menue arbeiten, um einige grundlegende Einstellungen zu ändern.

- die Sony hat ein ausklappbares Display und man kann Aufnahmen machen, ohne am Boden rumzukriechen (Makros) bzw. auch überkopf fotografieren (das geht bei der Canon gar nicht).

- bei der Sony ist der Bildstabilisator im Gehäuse - und nicht wie bei der Canon im Objektiv.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Stil: Kit inkl. 18-70mm Objektiv
Beginnen möchte ich mit dem Negativen:
Die A 350 ist in billigem Kunststoff gehalten; sieht nicht schön aus, das stört mich weniger, aber für einen harten und auch mal feuchten Outdoor - Einsatz kann man das Teil vergessen. Wem EUR 1.100,-- für ein Gehäuse nicht zuviel sind, der sollte sich die Pentax K 20 D leisten mit seiner vorzüglichen spritzwassergeschützten Verarbeitung.
Die Sony ist recht handlich. Des einen Freud, des andern Leid: Menschen mit großen Händen sollten die Finger davon lassen. Die Gummierung des Haltegriffs ist von minderer Qualität und die Kamera kann einem leicht abrutschen.

Eine Bemerkung zum grundsätzlichen Stand der Technik: in diesem Preissegment sind wohl sämtlichen DSLR's mit etlichen Mängeln behaftet, die ja in der Fachpresse und anderen Rezensionen hinlänglich beschrieben sind: verbesserungswürdige Verarbeitung, Mängel in der Ausstattung (ich vermisse z. B. die Abblendtaste aus den anlogen Zeiten), zu kleine Chips für zuviel Megapixel: Bildrauschen usw. Da bleibt noch viel zu tun.

Nun zum Positiven an der A350: das Preis-Leistungsverhältnis. Gehäuse um EUR 600, mit 18-70 mm Sony-Objektiv ca. EUR 50 mehr, dazu die Sony Cash-Back-Aktion von Sony mit Rückerstattung von EUR 60.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 94 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: auto camera