Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Januar 2017
Habe die DVDs als Geschenk gekauft. Leider wurde mir vom Empfänger des Geschenks dann mitgeteilt, dass die erste DVD nur kurz ein Bild angezeigt hat und dann kam nichts mehr, ebenso war es mit den anderen DVDs dieser Box. Scheinbar war da die Qualität der Datenträger nicht gut, was irgendwie häufiger mal vorkommt, wie ich leider bemerken muss. Allerdings weiß ich nicht, ob dies ein Amazon Phänomen ist oder ob es mit im Handel gekauften DVDs ebenso ist (kaufe 95% meiner Filme nur über Amazon, daher keine Vergleichsmöglichkeit)

Dank dem tollen Amazon-Support konnten die DVDs schnell ausgetauscht werden. Defekte zurücksenden - neue erhalten. Die funktionieren auch einwandfrei, Bild und Ton alles top
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2013
Oh- ich liebe die Sons. Habe bereits alles, was man auf dem deutschen Markt sehen konnte von der Serie gesehen und bin begeistert. Nicht unbedingt ein Thema, das ich bevorzuge, aber dennoch: 1 x reingeschaut und hängen geblieben. Jetzt habe ich sie mir alle bestellt. Top.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zur Staffel selbst muss wohl nicht mehr viel geschrieben werden. Nur soviel: für meinen Geschmack bietet Staffel 2 eine spürbare Verbesserung gegenüber der ersten Season, besonders in punkto Dramatik und Tempo. Lediglich vom Staffel-Ende war ich etwas enttäuscht und wieso Staffel 2 eine Altersfreigabe ab 18 bekommen hat kann wohl auch keiner beanworten. Ich beschränke mich in meiner Rezension lediglich auf die Blu-ray`s samt Verpackung.

\\\ BLU-RAY ///

SPRACHEN:
5.1 DTS-HD Master Audio - Englisch
5.1 DTS - Deutsch

UNTERTITEL:
Deutsch, Englisch

SPECIALS:
Bild-in-Bild Audiokommentar, entfallene Szenen, der Moralkodex der Sons of Anarchy, SoA Gesprächsrunde, Spaß am Set

Die Erstauflage von "Sons of Anarchy" Staffel 2 kommt in einem schicken Digipack daher. Der FSK 18-Sticker ist lediglich ein Aufkleber, welcher sich auf der Folie befindet. Im Innern befinden sich dann die drei Blu-ray's mit den 12 Episoden:

DISC 1:
1. Die Liga
2. Kleine Blessuren
3. Unten am Fluss
4. Eureka
5. Zerschlagen
6. Vergeltung

DISC 2:
7. Knast
8. Familiendinner
9. Der Richter
10. Balsam
11. Nächstenliebe

DISC 3:
12. Auslese
13. Unruhe

Bildqualitativ bieten die Blu-ray`s gute Unterhaltung. Das Bild ist die meiste Zeit über sehr scharf und detailliert. Nur in wenigen Momenten fällt die Qualität ab und es treten gelegentlich leichtere Unschärfen oder Körnchenbildung auf. Auch der Sound ist gut und stimmig abgemischt, wobei er O-Ton einen ticken knackiger ist. 5 Sterne
review image review image review image review image
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2016
Hi!

Einiges wurde schon angedeutet, drum nur noch kurz die Gründe für die 2 Sterne:

1. Die Serie ist fern einer moralisch angemessenen Darstellung. Was bei DEXTER oder THE SHIELD gelingt, geht hier völlig in die Hose. Wir begleiten Biker, die ich nie cool finden kann, bei Racheaktion um Racheaktion. Und das in, für meinen Geschmack, viel zu preiswert und kurz inszenierter Action; BANSHEE zeigt, dass es auch im TV anders geht. Aber zurück zur Moral: die gibt's nicht, abgesehen von Fetzen des Buches von Jax' Vater. Aber egal... in der ersten Staffel gelesen und gleich in der zweiten vergessen scheint es, denn Gewalt ist dann doch das probate Mittel. Flach, sehr flach, sodass Staffel 1 zum Alibi für den Unfug in Staffel 2 wird.

2. gehört dem Grund, dass ich es flach finde, was mir in der zweiten Staffel geboten wird. Ich mag THE EQUALIZER und bin an sich durchaus offen für filmische(!) Selbstjustiz. Aber da alle Darsteller aus meiner Sicht unsympathisch wirken, ist für mich die letzte filmische Identifikation futsch.
Und ja... ich kann keinem Charakter was abgewinnen. Alle haben breiteste Hosen, um die toughen Testikel nicht aufzurauen!? Sitzen aber brav mit Helm auf dem Motorrad. Ron Perlman, den ich sonst mag, sitzt, steht, geht... und wirkt dabei dauerhaft wie ein mimikloser Kühlschrank, der aber nicht cool ist, sondern arg lauwarm. Das ist also seine Interpretation von cool? Das haben andere wohl besser hinbekommen (Al Pacino und DeNiro zigfach) bzw. wurden besser gecastet (Mads Mikkelsen für HANNIBAL).
Jax nervt, da er nicht Fisch nicht Fleisch ist. Er ist fern davon, seinen Zwiespalt sinnvoll zum Zuschauer zu transportieren. Entweder Vater oder Club, obwohl Erstgenanntes, wie oben erwähnt, ja schnell aus den Gedanken entfernt wurde. Da hilft es auch nicht, wenn ein clubinterner Mord moralisch wirksam eingesetzt wird, denn dieser ist eine Tat innerhalb des eigenen Systems; wie in dem äußeren agiert wird, steht auf einem anderen Blatt.
Man könnte den Eindruck bekommen, dass alle Charaktere fein derart ausgelegt werden, dass es zum Handlungsverlauf passt, anstatt gute Charaktere auszuarbeiten, die die Entwicklung der Handlung voranbringen. (Aber das ist gewiss eine rein subjektiv-stilistische Frage.)
Die Liste an Unsympathen ist für mich auf zu viele Rollen ausdehnbar.

3. ist die Folge aus alle dem... Antipathie schafft Gleichgültigkeit. Und schlussendlich wird es nervig.

4. Ich frage mich, warum diese Serie ab 18 ist. Grafische Gewalt kann es wohl nicht sein. Ich kann nur vermuten, dass es die plumpe Darstellung von Selbstjustiz ist, die, so die Hoffnung der FSK, eventuell wenigstens von einigen Erwachsenen enttarnt wahrgenommen wird.

Kurzum: für mich ist diese Serie all ihre Lorbeeren nicht wert. Es gibt spannendere, hinterfragendere, vielschichtigere Serien, die noch dazu Spannung und inszenatorisches Niveau aufweisen, wovon SOA meilenweit entfernt ist.
Mein Rat: BANSHEE, DEXTER, HIT & MISS, THE SHIELD, THE WIRE, THE DRIVER... aber für mich nach Staffel 2 keine Biker mehr, die plump peinlich auf ihren StVO-tauglichen Harleys sitzen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. Januar 2014
Selten genug gelingt es Serienformaten sich im Laufe ihrer Staffeln zu steigern.
Das Rockerdrama "Sons of Anarchy" zählt dazu und bietet in der zweiten Staffel
erstklassige Unterhaltung in abermals dreizehn spannenden Episoden.

Ich selbst fahre weder Motorrad, noch habe ich etwas mit Rocker-Clubs am Hut und
hätte zu Beginn der ersten Staffel nicht gedacht, dass mich ein derartiges Format
an den Bildschirm fesseln kann.

Regisseur Kurt Sutter gelingt es hier durch interessante Charaktere, spannend
erzählte Stories und einer exzellenten Besetzung ein regelrechtes Juwel in der
Serienlandschaft zu erschaffen.

Im Vergleich zur ersten Staffel harmonieren vor allem die Darsteller besser
miteinander. Das Gefühl Mitglied eines Rocker-Clubs zu sein und hierfür auch im
echten Leben recht fragwürdige Entscheidungen zu treffen oder sein eigenes Leben
im Interesse des Clubs aufs Spiel zu setzen, wird dem Zuschauer überzeugend portiert.

Dank der besonderen Charakterausarbeitungen und durchweg spannenden Episoden spreche
ich für "Sons of Anarchy" auch für Anti-Rocker eine klare Unterhaltungs-Garantie aus.
Hoffen wir dass die qualitative Steigerung der Staffeln anhält.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nach der großartigen ersten Staffel, hat es auch Season 2 dieses Jahr in deutsche Gefilde geschafft und erzählt somit die Geschichte rund um den Motorad-Club weiter.
[Ab hier kann es zu Spoilern kommen, welche sich auch Staffel 1 beziehen]
Nachdem Tod von Donna ist das Verhältnis zwischen Jax und Clay mehr als nur angespannt, was dazu führt, dass sie immer wieder aneinander geraten. Auch den anderen Members bleibt dies nicht verborgen, was dazu führt, dass sich die Members immer mehr Sorgen um den Club und dessen Führung machen. Doch nicht nur zwischen den Sons selbst gibt es Probleme, auch die Geschäfte laufen nicht mehr so gut wie erwünscht. Schuld hieran trägt das neue Übel in Charming, „die Arische Bruderschaft“.

Die Serie schafft es auch in der 2ten Runde das hohe Niveau von Staffel 1 zu halten, jedoch wird es auch eine ganze Ladung dramatischer und emotionaler (Tränen konnte ich mir des Öfteren nicht verdrücken). Wie auch schon in Staffel eins, gibt es wieder einen Hauptplot, der mit allerlei Nebenplots verwoben ist. Einmal mit einer Folge angefangen, kann man so schnell nicht wieder aufhören (enormes Suchtpotenzial ^^). Es wird blutig, brutal, traurig und unbeschreiblich oder ganz einfach
gesagt, es ist wieder Zeit mit den Sons aufs Motorrad zu steigen.

***BILD***
Wie auch schon bei Staffel 1, gibt es auch bei Staffel 2 (meiner Meinung nach) nichts auszusetzen. So macht HD Freude.

***TON***
Auch hier lassen die Sons ihre Muskeln spielen ;). Aus technischer Sicht kann man Fox also keinen Vorwurf machen.

***EXTRAS***
Audiokommentare, entfallene Szenen, eine Gesprächsrunde usw. geben auch dem Herzen von Zusatzmaterial-Fans Nahrung.

+++FAZIT+++
Staffel 2 hält mühelos das Niveau der ersten Season (wenn sie es nicht noch toppt) und gehört somit in jedes Serienfan-Regal.
___________________________________
Gesamtergebnis kam wie folgt zustande:
Story: *****
Bild: *****
Ton: *****
Extras: ****
-----------------
Gesamt: *****
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2014
Habe mir auch die 2 Staffel von Sons of Anarchy gerade angeschaut,eine echt gut gelungene fortsetzung der Rockerstaffel nur weiß ich mit besten Willen nicht warum diese Staffel hier mit FSK 18 versehen wurde.Es passiert nicht wirklich etwas dolles bei Walking Dead konnte ich die FSK 18 Version verstehen,aber nicht hier. Aber trotzdem werde ich mir auch die 3 Staffel zulegen da ich ja wissen will was mit Gemma( Katey Sagal alias Paggy Bandy) die Königin des Clanchef Clay ( Ron Perlman) auf Ihrer Flucht vor der ATF Agentin passiert und ob Jax seinen Sohn Abel aus der Hand des durchgeknallten Iren wieder bekommt.Mehr werde ich auch nicht verraten.Habe gesehen das es auch die 4 + 5 Staffel gibt aber leider noch nicht in Deutsch aber diese werde ich mir bestimmt auch sobald diese in Deutscher Tonspur vorliegt zulegen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2015
Auch die zweite Staffel der Sons stellt sich als wahrer Geniestreich Kurt Sutters und der unglaublichen schauspielerischen Leistung der Darsteller heraus. Die Handlung wird gut weitergeführt und nimmt an Spannung nicht ab, außerdem erfährt man mehr über die Hintergründe der agierenden Personen und deren Eigenschaften. Einseitige Charaktere sucht man in dieser Serie vergebens ! Gerade in der zweiten Hälfte der Staffel scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen und man kann es nicht erwarten die nächste DVD einzuschieben. Und obwohl mir die erste Staffel etwas besser gefallen hat, kann ich mir es bei dieser auch nicht nehmen lassen 5 Sterne zu geben :)
PS: Opie gehört jetzt zu den Hauptcharakteren was mich sehr freut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2011
In der zweiten Staffel legt die Bikerserie um einen kalifornischen Outlaw-Rockerclub erfreulich zu. Ausgewachsene Probleme mit Nazis, der IRA und der durchtriebenen Agentin Stahl von der ATF (Klasse: Ally Walker), ein temporärer Einstieg ins Pornographiebusiness, die inneren Spannungen zwischen Clay und Jax und zwischen Gemma und Clay, der schnell vorübergehende Gefängnisaufenthalt der meisten Mitglieder - zur Freude des Zuschauers haben die Jungs von SAMCRO alle Hände voll zu tun um sich gegen die zerstörerischen Kräfte von innen und außen zu behaupten. "The Shield" Schöpfer Kurt Sutter, der in der Serie den halbblinden Knacki Otto spielt, hat der neuen Staffel mehr Handlungsstränge und Tempo verliehen, und beides tut der Serie gut. Bei der Besetzung des Clubs hat sich nichts getan: Besonders Katey Sagal (yep, Peggy Bundy!) als Gemma, Kim Coates (Tig), Ryan Hurst (Opie) und Ron Perlman (Clay) überzeugen in ihren Rollen. Ein weiteres Highlight ist ex-Black Flag Sänger Henry Rollins, der den fanatischen Rassisten A.J. Weston mit erschreckender Glaubwürdigkeit mimt. Insgesamt würde ich mir für die dritte Staffel ein bisschen mehr Schmutz und Härte wünschen, denn so richtig überzeugt mich die Welt der harten Jungs" nicht immer. Auch musikalisch hat "The Sons of Anarchy" noch nicht zur passenden Sprache gefunden. Beides jedoch sehe ich einfach als Verbesserungschance für die dritte Staffel, auf die man sich schon freuen darf. Weiter so, Herr Sutter!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2014
Diese 2.Staffel ist wirklich auch wieder erste Sahne,so wie die 1.!Sogar noch einen kleinen Tick besser würde ich sagen.Charlie Hunnam's Spiel ist noch intensiver und Ron Perlman als sein "Präsident" ist auch wieder Klasse!Ganz zu Schweigen von Katey Sagal (Peggy Bundy)!Mit den Extras kann man zufrieden sein,obwohl es noch mehr hätte sein können.Und die schnelle Lieferung war auch wie immer Spitze.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)