Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Sons of Northern Darkness ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 16,88
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: skyvo-direct
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sons of Northern Darkness

4.9 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen

Preis: EUR 17,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 4. Februar 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 17,49
EUR 8,18 EUR 7,56
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
32 neu ab EUR 8,18 4 gebraucht ab EUR 7,56

Hinweise und Aktionen


Immortal-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Sons of Northern Darkness
  • +
  • At the Heart of Winter
  • +
  • All Shall Fall
Gesamtpreis: EUR 60,46
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (4. Februar 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Nuclear Blast Records (Warner)
  • ASIN: B00005V6QB
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.628 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. One By One
  2. Sons Of Northern Darkness
  3. Tyrants
  4. Demonium
  5. Within The Dark Mind
  6. In My Kingdom Cold
  7. Antarctica
  8. Beyond The North Waves

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Sons of Northern Darkness

Amazon.de

Dass die Norweger von Immortal zu Recht an der Spitze der Black-Metal-Bewegung stehen, beweisen Abbath, Horgh und Iscariah auch auf ihrem neuen Album Sons Of Northern Darkness. Vom ersten Stück "One By One" bis zum abschließenden "Beyond The North Waves" lässt sich wirklich kein einziger Schwachpunkt ausmachen. Im Gegenteil, das Trio fackelt insgesamt acht bitterböse und wütende Black-Metal-Feuerwerke ab, die es in sich haben. Neben pfeilschnellen Speed-Attacken kommen auch die tonnenschweren Rhythmen und düsteren, atmosphärischen Passagen nicht zu kurz. Ein sehr abwechslungsreiches Werk also, das nicht nur Black-Metal-Freunde verzaubern dürfte.

Gekrönt wird Sons Of Northern Darkness einmal mehr von Abbath' unvergleichlichem Gekreische, das wirklich unter die Haut geht. Nach den starken Vorgängeralben At The Heart Of Winter und Damned In Black hätte ich solch eine Steigerung nicht mehr für möglich gehalten. Doch das Trio hat mich eines Besseren belehrt. Mit Sons Of Northern Darkness dürften Immortal ihren Platz an der Spitze nicht nur festigen, sondern weiter ausbauen können. Beide Daumen nach oben! --Armin Schäfer


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
22
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 24 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Das beste Album, das ich je in der Hand hatte und mein damaliger Einstieg in die Welt des BlackMetal.

Mittlerweile habe ich das gute Stück schon 4 Jahre im Regal und regelmäßig wandert es immer wieder in meinen Player.

Immortal haben mit ihrem letzten Album wirklich ihr Meisterstück abgeliefert. Das beste Lied ihrer Schaffensphase insgesammt bleibt für mich zwar "At the Heart of Winter" vom gleichnamigen Album, aber in der Gesamtheit ist SoND einfach überlegen.

Die Lieder sind allesamt im Midtempo-Bereich. Die klaren, hellen Riffs kommen eiskalt rüber und werden mit Abbaths Gekreische zu einem alles vernichtenden Eissturm. Die Melodien und Texte sind wirklich eingängig und haben mitunter Ohrwurm Charakter. Auf der CD gibt es kein schlechtes Lied. Bei "In my Kingdom cold" würde ich denn noch sagen, dass es sich dabei das beste Lied handelt.

Dass sich die Band nach ihrem Höhepunkt getrennt hat, gibt dem ganzen einen faden Beigeschmack.

Ein Album, das gute Kritiken bekommen hat, sich sehr gut verkauft hat und wohl auch immer noch verkauft bei einem großen Label(keine Diskussion um Trueness und Ausverkauf -bitte!), das es versteht Werbung gut umzusetzen...aus und vorbei..

Naja die Reunion ist angekündigt, hoffen wir das Beste.

Ich kann dieses kalte und eingängige Stück nur jedem empfehlen.

Wenn Immortal noch mal ein Album rausbringt, werden sie sich an diesem messen lassen müssen.
4 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 8. Februar 2002
Format: Audio CD
Sons of northern Darkness ist ohne Zweifel das bisher beste Werk der Norweger.Auf dem Album findet man viele Songs die,wie bei Immortal üblich,im ICE Tempo gehalten sind(One by One,Sons of northern Darkness).Man findet aber auch ziemlich starke Midtempo Tracks,wie das geniale Tyrants.Andere Stücke sind stark von Bathory beeinflusst(Beyond the north Waves).Die Stücke sind alle recht lang und abwechslungsreich und haben auch einen deutlichen Thrashmetal einfluss.Wer Damned in Black zu seinen Lieblingsalben zählt kommt an Sons of northern Darkness nicht vorbei!!!
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Man kann über die grimmigen Burschen sagen, was man will, Fakt ist jedoch, dass Immortal im Laufe der Zeit zu einer enorm wichtigen Größe im extremen Metal-Bereich geworden sind. Sie haben geschafft, was Viele ihrer Genre-Vertreter des Black Metals nicht geschafft haben: Sich von der Masse abzuheben und ihren eigenen Sound zu erschaffen. Immortal erkennt man so ziemlich innerhalb der ersten 5 Sekunden. Und so ist es auch hier.

Das Album beginnt mit einem mächtigen Kracher, 'One By One'. Hier liegt Zunder dahinter. Und die Norweger klingen so frostig wie eh und je, allen voran der Mann, der dem Winter eine Stimme verlieh: Abbath, der Sohn der nordischen Finsternis. Der Opener klingt frisch und vielleicht nicht ganz so ernst wie der Rest. Fast glaubt man ein Augenzwinkern an die ach so böse Black Metal Szene zu erkennen. Denn hin und wieder werden trashige und groovige Gitarrenriffs eingespielt, das klingt cool. Und das sind Immortal geworden. Sie sind alte Haudegen, die mit einer Routine und einem 'Leck mich am Arsch' - Gefühl ihr Ding durchziehen, dass man als Fan beinahe nur ehrfürchtig sein Haupt heben möchte. Bereits ein großartiger Song unter den großen Hits der Meister. Dann kommt das Titelstück. Nach mehr als eineinhalb Minuten wird es wieder groovig. Das klingt abartig gut! Die Gitarren heben sich über die verschneiten nördlichen Bergmassive und Wälder auf, thronen über ihnen und schmettern ein Riff nach dem nächsten auf unsere unwürdigen Häupter nieder!
Das folgende 'Tyrants' bringt mich wieder auf die Erde zurück. Es ist nicht so der Brüller, etwas zu schleppend und gar langweilig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Schaut euch das Cover an. Dunkelheit, Schwärze, Krieger der Nacht mit ihren majestätischen Waffen. Ein perfektes Cover. Es passt hervorragend zu ihren Texten und kreiert ein vollkommenes Bild. Harte Riffs in kaltem Soundgewand vor Horghs markerschütterndem abwechslungsreichen Drum-Spiel gewürzt mit Texten über Krieger und Kämpfe in der Welt der Finsternis.
Immortal sind wieder etwas klirrender und kälter geworden im Vergleich zu dem Vorgänger "Damned in Black". Zurück zu den Wurzeln kann man allerdings nicht sagen, dazu ist die Produktion zu druckvoll. Sons ist eher ein Bastard aus "Damned.." und "At the Heart of..." geworden.
Von ihren Alben nach "Battles..." ist dies Album für mich dennoch das Beste, denn hier sind über die gesamte Spielzeit Black Metal Hymnen verteilt und es gibt keinen Füller-Song. Die Kälte ist auch wieder allgegenwärtig. Kaufempfehlung.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Allen Fans von Immortal oder Blackmetal im Allgemeinen, kann ich dieses Album in der Vinylversion wärmstens empfehlen. Das ist dann nicht nur grim and true, sondern auch black and analogue... Aber Spaß beiseite: Besonders die klangliche Hermetik und getragene Stimmung stechen hier besonders heraus. Man braucht einige Anläufe um aus dem typischen "Klangteppich" des Genre einzelne Aspekte herauszuhören. Dann offenbart sich aber dem aufmerksamen Hörer, die musikalische Perfektion mit der die Protagonisten ihre Instrumente beherrschen, nicht wie die stiliserten Waffen auf dem Cover, sondern gleich Präzisionswerkzeugen in Meisterhand. Wer selbst Gitarre oder Schlagzeug spielt, erkennt schnell die unglaublichen Riffs Abbaths und die übermenschliche Geschwindigkeit mit der Horgh die Doublebass bearbeitet. Meiner Meinung nach neben "Rebel Extravaganza" und "Under a funeral Moon" eines der größten Blackmetalalben aller Zeiten. In seiner Härte gefällt es mir auch besser als "At the Heart of Winter", obwohl das natürlich auch sehr gut ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren