Facebook Twitter Pinterest
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sonate für Bratsche und Klavier Op.11,Nr.4/Trauerm

5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
5 von 5 Sternen 2 Rezensionen aus den USA.

Preis: EUR 18,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 29. November 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 18,99
EUR 9,49 EUR 9,49
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
22 neu ab EUR 9,49 6 gebraucht ab EUR 9,49

Hinweise und Aktionen


Antoine Tamestit-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Sonate für Bratsche und Klavier Op.11,Nr.4/Trauerm
  • +
  • Chaconne
Gesamtpreis: EUR 38,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Dirigent: Paavo Järvi
  • Komponist: Hindemith.Paul
  • Audio CD (29. November 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Naive Classique (Indigo)
  • ASIN: B00FY3NVTA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: Schreiben Sie die erste Bewertung
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 150.523 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Sonate für Bratsche und Klavier op. 11 Nr. 4/Fantasie:Ruhig
  2. Sonate für Bratsche und Klavier op. 11 Nr. 4/Thema mit Variationen
  3. Sonate für Bratsche und Klavier op. 11 Nr. 4/Finale,mit zwei Variation
  4. Sonate für Bratsche allein op. 25 Nr. 1/Breit.Viertel
  5. Sonate für Bratsche allein op. 25 Nr. 1/Sehr frisch und straff
  6. Sonate für Bratsche allein op. 25 Nr. 1/Sehr langsam
  7. Sonate für Bratsche allein op. 25 Nr. 1/Rasendes Zeitmass.Wild.Tonschö
  8. Sonate für Bratsche allein op. 25 Nr. 1/Langsam,mit viel Ausdruck
  9. Der Schwanendreher,Konzert nach alten Volksliedern für solo Bratsche u
  10. Der Schwanendreher,Konzert nach alten Volksliedern für solo Bratsche u
  11. Der Schwanendreher,Konzert nach alten Volksliedern für solo Bratsche u
  12. Trauermusik/Langsam
  13. Trauermusik/Ruhig bewegt
  14. Trauermusik/Lebhaft
  15. Trauermusik/Sehr langsam-Choral:"Vor deinen Thron tret' ich hiermit"

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Zum 50. Todestag von Paul Hindemith: Antoine Tamestit spielt Bratschenwerke des deutschen Komponisten.

Sein bereits sechstes Album für das Label Naïve hat Antoine Tamestit ganz dem Komponisten Paul
Hindemith gewidmet: Der 1963 verstorbene Komponist spielte als Solist und Kammermusiker selbst Bratsche und fühlte sich dem Instrument so verbunden, dass er zahlreiche Violawerke schuf. Auf dieser Einspielung erklingen die Sonate für Bratsche und Klavier op. 11 Nr. 4, die Sonate für Bratsche allein op. 25 Nr. 1, das Konzert nach alten Volksliedern für Solobratsche und kleines Orchester (Der Schwanendreher) sowie die 1936 im Auftrag der BBC komponierte Trauermusik die bei einem Gedenkkonzert für König George V. gespielt wurde.

Paul Hindemith gilt als einer der großen Komponisten der Moderne. In den 20er- und frühen
30er-Jahren schrieb er zahlreiche Werke für den Hessischen Rundfunk und einige der ersten Kompositionen überhaupt für elektronische Instrumente (etwa für das Trautonium). Mit Bratsche schuf Antoine Tamestit eine gelungene Hommage.

Rezension

Tamestit s virtuosic performance is tinged with melancholy... [his] sumptuous tone is complemented by Hadulla s diamantine pianism in Op 11, No 4, and by the sympathetic Frankfurt RSO under Järvi. --Album of the Week, Sunday Times

With Tamestit s wonderfully rich tone and the piano producing real depth, this team seems a perfect match to the music. --Music Web International

Antoine Tamestit is outstanding, as is his partner and the recording quality throughout this disc is very good. --International Record Review

5 STARS 'Tamestit brings his wonderful musical intelligence to bear on some of the greatest music written for the instrument... there is surely no better single-disc introduction to Hindemith s viola music...' 'Ideally recorded...' --BBC Music Magazine


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Es gibt noch keine Kundenrezensionen auf Amazon.de
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 5.0 von 5 Sternen 2 Rezensionen
5.0 von 5 Sternen Evocative performances 2. Juli 2014
Von Digital Chips - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
This release spans the breadth of Paul Hindemith's writings for the viola, from solo sonata through music for viola and orchestra. Hindemith was a violist himself, and his compositions fully realize the instrument's potential. Violist Antoine Tamestit fully understands these works and their creator, as his interview printed in the booklet shows -- as do his performances.

Tamestit notes that there is a lot of humor in Hindemith's music, and he brings it out in all of these works. Still, I'd have to characterize the orchestral works here as ones of mournful beauty. "Der Schwanendreher" is a reworking of folk songs relating to isolation and loss, composed when Hindemith was being force out of musical life by the Nazis. Tamestit subtly brings out those emotions, making the music sound wistful rather than maudlin.

"Trauermusik" explores similar themes. Hindemith's thickly-textured harmonies provide a melancholy accompaniment to the yearning melody of the viola. Paavo Jarvi and the Frankfurt Radio Symphony Orchestra perform with a warm, blended sound that's ideally suited to these works.

Tamestit's performance of the solo sonata Op. 25, No. 1 is a wonderful balance of emotional expression and tasteful restraint. The structural elements are all clearly delineated, and the motives are carefully phrased to help the listener connect them as the work goes along. And yet there's a fiery passion continually roiling under the music, straining to break free.

Hindemith's sonata for viola and piano, Op. 11, No. 4 is a beautiful collaboration between Tamestit and pianist Markus Hadulla. At times the music seems to have a sweetness to it that's quite charming. As with the best chamber music performances, one has a sense of eavesdropping on a conversation. In this case, one between two good friends.
5.0 von 5 Sternen the quality of the recording is amazing. When listening 24. Oktober 2015
Von M. Astwood - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
This CD is astounding. First of all, the performances are world-class. Second, the quality of the recording is amazing. When listening, there are many times I feel like I'm in the same hall as the performers. Very highly recommended.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.