Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Sommerhaus mit Swimmingpo... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von besonderesbuch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: 18,8 x 12,4 x 2,6 cm, Taschenbuch KiWi-Taschenbuch, 09.03.2013. 352 Seiten - besonderesbuch - gut erhaltene Ausgabe, Buch im guten Zustand ISBN: 9783462044980 Versand und Kundenservice erfolgen durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Sommerhaus mit Swimmingpool: Roman Taschenbuch – 9. März 2013

3.8 von 5 Sternen 103 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,84
74 neu ab EUR 9,99 37 gebraucht ab EUR 0,84 2 Sammlerstück ab EUR 3,90

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Sommerhaus mit Swimmingpool: Roman
  • +
  • Angerichtet: Roman
  • +
  • Sehr geehrter Herr M.: Roman
Gesamtpreis: EUR 39,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»[...] ein spannendes Familiendrama mit einer Erzählstimme voller Witz, Wut und bösen Gefühlen – ein Thriller, der literarischen Mehrwert besitzt und moralische Fragen aufwirft.« (FAZ 2012-01-09)

»Das ist ein fulminanter Thriller mit literarischen Qualitäten und voll schwarzem Humor. Eines dieser Bücher, das man in einer Nacht verschlingt.« (NDR Info 2012-01-03)

»[...] ein hoch spannendes Familiendrama, mit einer Erzählstimme voller Witz, Wut und böser Gefühle. Ein Thriller, der diverse moralische Fragen aufwirft und literarischen Mehrwert besitzt.« (Deutschlandradio Kultur 2011-11-30)

»Ein klug konstruierter, psychologisch vielschichtiger Roman, der Grenzen der Moral auslotet.« (Stern 2011-11-29)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Herman Koch wurde am 5. September 1953 in Arnhem, Niederlande, geboren. Zwei Jahre später zog die Familie nach Amsterdam, wo Koch das Montessori-Gymnasium besuchte. Nach dem Studium der Slawistik, mit dem Schwerpunkt auf Russischer Philologie, lebte und arbeitete er ein Jahr lang auf einem Bauernhof in Finnland.Er ist Kolumnist der Amsterdamer Tageszeitung De Volkskrant, Komiker und Fernsehmacher; die Comedy-Fernsehserie Jiskefet lief 15 Jahre lang. Seit seinem Roman Angerichtet ist er außerdem weltweit erfolgreicher Bestsellerautor. Herman Koch lebt mit seiner Frau Amalia Rodriguez und Sohn Pablo überwiegend in Spanien.
Werk Herman Kochs Werke zeichnen sich durch schwarzen Humor und einen sezierenden Blick auf die Bürgerlichkeit der Gesellschaft aus. Seine Protagonisten sind oftmals psychotische Männer, die in der Mitte ihres Lebens stehen und aus Frustration über die Monotonie und Langeweile des Alltags, ihrem Umfeld zynisch und bösartig gegenüber treten. Die Versuche, aus diesem Alltag auszubrechen, sind in der Regel erfolglos. Kochs Roman Angerichtet war bei seinem Erscheinen 2009 einer der meistverkauften Romane europaweit und schaffte es sogar in die Top Ten der New York Times-Bestsellerliste. In den Niederlanden hielt sich das Buch sieben Monate an der Spitze der Bestsellerliste. Es wurde in 21 Sprachen übersetzt und verkaufte sich europaweit über eine Million Mal. Unter dem Pseudonym Menno Voorhof hat Hermann Koch 1991 die Kurzgeschichtensammlung Hansaplast voor een opstandige veröffentlicht.
Auszeichnungen 2009 NS Publieksprijs für Angerichtet
Publikationen Romane • Red ons, Maria Montanelli, Ambo/Anthos Uitgevers 1989.• Eindelijk oorlog, Ambo/Anthos Uitgevers 1996.• Eten met Emma, Ambo/Anthos Uitgevers 2000.• Odessa Star, aus dem Niederländischen von Christiane Kuby, Kiepenheuer & Witsch 2013. (OT: Odessa Star, Ambo/Anthos Uitgevers 2003)• Denken aan Bruce Kennedy, Ambo/Anthos Uitgevers 2005.• Angerichtet, aus dem Niederländischen von Heike Baryga, Kiepenheuer & Witsch 2010. (OT: Het Diner, Bruna B.V. Eigen Uitgaven 2009) • Sommerhaus mit Swimmingpool, aus dem Niederländischen von Christiane Kuby, Kiepenheuer & Witsch 2011. (OT: Zomerhuis met zwembad, Ambo/Anthos Uitgevers 2011)• Sehr geehrter Herr M., aus dem Niederländischen von Christiane Kuby und Herbert Post, Kiepenheuer & Witsch 2015. (OT: Geachte heer M., Ambo/Anthos Uitgevers 2014)
Kurzgeschichtensammlugen• De voorbijganger, Kurzgeschichten, Meulenhoff 1985.• Hansaplast voor een opstandige, de beste korte verhalen van Menno Voorhof, Meulenhoff 1991.• Geen agenda, Kurzgeschichten, Uitgeverij Augustus 1998.• Schrijven & drinken, Kurzgeschichten, Ambo/Anthos Uitgevers 2001.• Alle verhalen, Kurzgeschichten, Pockethuis 2003.• Korte geschiedenis van het bedrog, Kurzgeschichten, Ambo/Anthos Uitgevers 2012.
Sonstiges• Het evangelie volgens Jodocus, Kolumnen, Uitgeverij Augustus 1999.• Dingetje, Kolumnen, Meulenhoff 2001.• Text zu Grand Dictation of the Dutch Language, ein Fernseh-Diktat für Erwachsene, organisiert von der belgischen Zeitung De Morgen, 2005.• De ideale schoonzoon, Kolumnen, Ambo/Anthos Uitgevers 2010.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Herman Koch schreibt, wie kein anderer. Sein Stil ist unverwechselbar und er verfügt über eine messerscharfe Beobachtungsgabe und über einen Spürsinn, der ihn in andere Menschen hineinkriechen und deren Gedanken erraten lässt. Gepaart mit Humor und Skrupellosigkeit im Umgang mit Worten oder Unaussprechlichem gelingt ihm das Meisterwerk dieses spannenden Krimis.
Eigentlich kein Krimi im herkömmlichen Sinne, sondern eine ganz normale Familiengeschichte von zwei Ehepaaren, die sich im Urlaub in Frankreich in einem Haus mit Swimmingpool treffen.
Großartig geschrieben und perfide eingefädelt, die Charaktere messerschaft skizziert, ein Wechsel von trägem Dösen in der heißen Sonne und hintergründigem Spinnen von Fäden und Intrigen.
Schlimm dabei, dass man sich vorstellen kann, dass "dieser Hausarzt" keine Ausnahmeerscheinung sein und so mancher Pärchenurlaub ohne weiteres ein ähnliches Strickmuster aufweisen könnte.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Marc Schlosser ist Hausarzt in den Niederlanden und lebt mit seiner schönen Frau Caroline und den beiden Töchtern Julia und Lisa ein weitgehend normales Leben. Als Hausarzt wird er mit vielen Dingen konfrontiert, die ihn im Grunde seines Herzens anekeln, langweilen oder brüskieren. Vieles ignoriert er, erträgt er mit innerlichem Sarkasmus oder einer gewissen moralischen Herablassung gegenüber seinen Mitmenschen. Doch die Ereignisse im Sommerhaus mit Swimmingpool drängen ihn aus seiner passiven Rolle in ein zerstörendes Handeln, das er nun zusammen mit dem Leser in einem Rückblick reflektiert. Wo sind die Grenzen unserer Moral, was bedeuten Verantwortung und Vertrauen?
Hermann Koch geht mit seinem Roman "Sommerhaus mit Swimmingpool" an die Grenzen unseres moralischen Empfindens, unserer Fundamente eines Rechtsstaates, unseres sozialen Zusammenlebens. Mit Marc Schlosser schafft er einen egoistischen, selbstherrlichen, sarkastischen Arzt, der die Grenze zwischen den ärztlichen Grundsätzen "Gutes tun" und "Nicht schaden" nach eigenem Gutdünken losgelöst von gesellschaftlichen Regeln setzt. Seine Fassade des verständnisvollen Arztes, des verantwortungsvollen Vaters, des liebenden Ehemannes bricht für den Leser ehrlich und ungeschont auf. Hermann Koch rüttelt den Leser auf, regt zum Nachdenken an, hinterfragt. Zusätzlich überzeugt er durch einen fesselnd konstruierten Roman, interessante Charaktere und eine direkte, schockierend-ehrliche Sprache. Insgesamt eine eindrucksvolle, aber auch erschütternde Leseerfahrung, die die eigenen moralischen, sozialen und juristischen Überzeugungen fordert. Sehr empfehlenswert!
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nachdem ich "Angerichtet" regelrecht verschlungen habe, war ich neugierig auf Weiteres aus derselben Feder. Also nahm ich das "Sommerhaus" mit in die Ferienwohnung, welche leider nicht ganz so nobel war wie das Domizil im Roman und vor allem keinen Swimmingpool aufwies :-)

Das Buch war wie erwartet die perfekte Urlaubsliteratur, nur bedauerlicherweise viel zu rasch ausgelesen. Von der ersten Seite an zieht die Geschichte um einen von seiner Arbeit, also den Menschen gelangweilten, ja regelrecht angewiderten Arzt und seine oberflächliche und dann doch wieder so bedeutsame Bekanntschaft mit einer Künstlerfamilie den Leser in ihren Bann, und das, obwohl kaum eine Figur wirklich sympathisch ist. Wie ein schwülwarmer Sommertag ist die Lektüre: Jemand grillt, das Wasser im Pool plätschert, aber spendet nur vorübergehend Kühlung, die Gemüter erhitzen sich, sonnenklar, dass es irgendwann das unausweichliche Gewitter geben muss. Die Gewalt beginnt in den Gedanken und entlädt sich später in Taten. Daraus wird von Anfang an kein Hehl gemacht,der Leser weiß gleich, dass jemand sterben wird und ist doch begierig auf das Wie und Warum. Koch ist ein Meister des Spannungsaufbaus, ohne dabei auf billige Krimi-Effekte zu setzen. Das sicherlich verkaufsträchtige aber meines Erachtens die falschen Assoziationen weckende Cover lässt es nicht erahnen, aber hier handelt es sich sowohl sprachlich als auch inhaltlich um ernstzunehmende Literatur.

Koch greift einige gesellschaftskritische Themen auf, z. B. den Umgang mit Homosexuellen oder Selbstjustiz, und lässt seinen Protagonisten recht unkonventionelle, um nicht zu sagen drastische Ansichten vertreten, ein interessanter, wenn auch nicht neuer Kunstgriff.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich kann die guten Rezensionen nicht teilen. Zu flacher und zu simpler Plot für einen Krimi, zu wenig Spannungsaufbau für einen Thriller, zu wenig Tiefgang und Weitblick und zu absurde Ausschweifungen für einen Gesellschaftsroman, zu wenig interpersonale Dynamik und glaubhafte Beziehungen für ein Familiendrama. Positiv bleibt der detaillierte, oft treffende und durchaus witzige Zynismus des Ich-Erzählers vor allem im ersten Drittel, der das Buch aber insgesamt nicht rauszureißen vermag. Für alles also zu wenig, ein Mischmasch, das am Ende mit einer ebenso schwachen Wendung ausplätschert.

Nebensächlich, aber bemerkenswert sind die unglaublich schlecht recherchierten medizinischen und medizinjuristischen Darstellungen. Eine Leber kann nicht durchs Saufen reißen und man kann sie nicht durch die Bauchdecke hören. Die beschriebene Entzündung des Auges oder der Hornhaut - unklar, was das gewesen sein soll - heilt nicht durch einen Stich mit einer Nadel, da mag der Eiter noch soll unrealistisch ekelerregend sein. Und ein Kunstfehlerprozess wird auch in den Niederlanden nicht vom Krankenhausarzt, der sich den Sprachduktus eines Staatsanwalts zulegt, eingeleitet. Eine halbe Stunde Recherche in Wikipedia hätten gereicht, um den Leser vor diesen Absurditäten, die uns nicht einmal Soap-Operas heutzutage mehr zumuten, zu verschonen.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden