Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,91
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Sommerdiebe Taschenbuch – 10. März 2008

3.9 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 10. März 2008
EUR 14,99 EUR 0,41
1 neu ab EUR 14,99 17 gebraucht ab EUR 0,41

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Eine literarische Sensation!“ (Facts)

„Ein grandioser Autor!“ (Elke Heidenreich, "Lesen!")

„Man wundert sich, warum der Autor mit seinem Buch so unzufrieden war, dass er es nicht in sein Werk aufgenommen sehen wollte.“ (Paul Ingendaay in Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Ein literarisches Kleinod.“ (Gala)

„Dieses Buch ist ein wahrer Schatz, der seinen Glanz bei näherem Hinsehen nicht verbergen kann.“ (Cosmopolitan)

„Der trotzige, verspielte, leichtsinnige Versuch, dem eigenen Schicksal zu entgehen – eingefangen in der wunderbaren Erzählkunst Capotes.“ (Brigitte)

Der Verlag über das Buch

Eine literarische Sensation: »Sommerdiebe« – das wahre Debüt von Truman Capote – ist eine echte Trouvaille. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 14. April 2006
Format: Gebundene Ausgabe
„Sommerdiebe" ist tatsächlich der erste Roman von Truman Capote, der im Moment ja so berühmt ist, durch den wunderbaren Film. Er hat immer gesagt, ich habe zehn Jahre an diesem Roman herum geschrieben, ihn zur Seite gelegt, wieder zur Hand genommen und dann habe ich ihn zerrissen, weil ich einfach nicht klar damit kam. Das stimmt aber gar nicht, wie wir seit einem Jahr wissen. Das Manuskript lag in einer Kiste vor seinem Haus, abholbereit für die Müllabfuhr. Jemand hat es gefunden, wollte es bei Sotheby versteigern, war zu teuer und ist dann irgendwo gelandet. Vor einem Jahr wurde das Buch in Amerika veröffentlicht.
Zum Plot: Es geht um ein Mädchen, eine richtig verwöhnte Göre, Grady McNeil. Sie ist siebzehn Jahre alt und das Kind reicher Eltern aus New York, Upper Eastside. Die Eltern fahren, wie jedes Jahr, den Sommer über nach Europa, wollen die Tochter mitnehmen, weil sie ihr eine Selbstständigkeit noch nicht zutrauen. Sie möchte jedoch allein in New York bleiben, sieht die große Gelegenheit, einmal das tun zu können, was sie möchte. Schweren Herzens lassen die Eltern sie in New York zurück. Und in diesem einzigen Sommer setzt sie, sprichwörtlich, ihr ganzes Leben in den Sand.
Eigentlich sollte sie im Herbst als Debütantin in die bessere Gesellschaft eingeführt werden, aber das behagt ihr gar nicht. Eine Liebe hat sie schon hinter sich. Sie hat einem verheirateten Mann, dessen Frau gerade ein Kind bekam, gehörig den Kopf verdreht. Aber seit kurzem ist sie in einen jungen Mann verliebt. Diesen Clyde sucht sie nach der Abreise der Eltern sofort auf. Er ist ein smarter, jüdischer Junge aus einer Großfamilie in Brooklyn, hat schwarze Locken und ist aufreizend tätowiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Truman Capote war zu Lebzeiten einer der schillerndsten Autoren der USA. Seine Werke, vor allem "Kaltblütig" und "Frühstück bei Tiffany" haben heute noch Kultstatus. 20 Jahre nach seinem Tod wurde "Sommerdiebe" entdeckt und als Buch herausgebracht. Viele Capote-Fans haben sich darauf gestürzt und haben das bisher unbekannte Erstlingswerk in den Himmel gelobt. Aber jetzt, 10 Jahre nach der Entdeckung hat sich die Aufregung gelegt und es ist Zeit, das Werk etwas nüchterner zu betrachten. Die Figuren sind platt, die Handlung plätschert so dahin, die Ich-Erzählerin langweilt mit ihrem belanglosen und uninteressanten Geplauder. Die Lovestory, so weit sie überhaupt als solche bezeichnet werden kann, zieht den Leser nicht in ihren Bann. Auch der Schauplatz der Handlung, New York, angeblich die aufregendste Stadt der Welt, wirkt blass. Der Roman hat keinen Tiefgang, keinen Charme und vermittelt auch kein Lebensgefühl, keine Atmosphäre.
Truman Capote hat schon gewusst, warum er den Roman nie veröffentlicht hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
...mit überraschendem Schluss. Das wohl erste und kürzlich wieder entdeckte Werk von Truman Capote ist eine schöne Geschichte, wenn man sich gerade auf die Protagonisten einlässt und darauf, dass er die Handlung in seinen jungen Jahren eher skizzenhaft gestaltet hat. Der Schreibstil von Capote überzeugt ohnehin. Klare Kaufempfehlung!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Sicher handelt es sich bei diesem wiederentdeckten Frühwerk nicht um Capotes reifstes Werk, er hat es ja offenbar selbst nicht als vollendet angesehen. Das Ende wirkt in der Tat skizziert und unbefriedigend. Dennoch ist es insgesamt durchaus lesenswert, starke Figuren, sehr bildhaft und atmosphärisch geschrieben, fängt die Stimmung in NY und die gesellschaftlichen Kluften jener Zeit so auf, wie es kaum einem anderen gelingt. Leider leidet der Text meiner Meinung nach sehr unter seiner holprigen, teils viel zu wörtlichen Übersetzung, die Capotes lyrischer Sprachkunst in keinster Weise gerecht werden kann. Wer kann, sollte sich dringend das Original vorknöpfen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der kleine Roman ist clever konstruiert. Da ist Peter Bell mit Verbindungen zur reichen Familie, die in einer fabulösen Wohnung on Central Park lebt - und da ist Gradys Geliebter Clyde, ein Jude aus Brooklyn, wo Grady und ihre Familie nie hinkommen, natürlich.

Dann läuft diese süsssaure Sommergeschichte und erst auf dem Weg ins Desaster treffen sich die beiden Flügel, deren Scharnier Grady ist. Sie treffen sich im Paper Doll, wo Clydes Freund Bubble am Tresen steht, alle schon zugedröhnt. Der kleine Roman deckt ein weites Gebiet ab, nur schon biographisch, weil Teilbiographien von Gradys Mutter und von Clydes Mutter in die Vorgeneration ausgreifen, weil verschiedene Gesellschaftschichten, Religionen und Mentalitäten aufeinandertreffen, z.B. bei Gradys Besuch bei Clydes Familie, und weil in Apple und Grady zwei Schwestern gezeigt werden, die unterschiedlicher nicht sein könnten, was schon im ersten Satz der Romans gesagt wird - die rätselhafte Grady und Apple ohne jedes Rätsel. Dann werden viele Geschichten nebendran erzählt, z.B. die eindrückliche Geschichte der leicht behinderten Schwester von Clyde und wie diese subtil in die Beziehung zurückspielt oder die Geschichte eines befreundeten Pärchens von Clayde, das auch in die Liebesbeziehung spuckt. Nicht zu vergessen der Druck auf Grady, weil ihr grosser Ball bevorsteht, den Apple natürlich glänzend absolviert hat, so wie sie ja auch gut geheiratet hat, was natürlich nicht mit Gradys Ideen vom richtigen, freien Leben übereinstimmt.

Anziehung, Attraktion, Reibung und Abstossung der beiden Liebenden sind eingebettet in diese verschiedenen Herkommen und Wohlstandsschichten, denn - ist es nicht süss!?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden