Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von silver-disc
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Silver Disc. Berliner Fachhändler für CDs, DVDs, Spiele. Unsere Maxime seit 30 Jahren: Versand am Bestelltag!
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,78
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

Something For Everybody

4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 14,76 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Something For Everybody
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 9. Juli 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 14,76
EUR 8,92 EUR 6,90
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Great Price Media EU und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
19 neu ab EUR 8,92 5 gebraucht ab EUR 6,90

Hinweise und Aktionen


Devo-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Something For Everybody
  • +
  • Something Else for Everybody
Gesamtpreis: EUR 30,75
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
2:14
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
2:59
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:46
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:26
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:00
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:06
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:17
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
2:41
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:56
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
3:52
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
2:30
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
3:22
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die aus Akron in Ohio stammenden Devo waren eine der Sensationen des Jahres 1978. Gleich mit ihrem von Brian Eno produzierten Debüt Q: Are We Not Men? A: We Are Devo! gelang der damals stark vom New Wave oder Kraftwerk beeinflussten Gruppe ein heute noch unglaublich erregendes Meisterwerk. Dabei hatten Devo in den USA schon vorher eine große Fangemeinde. Die verspätet auf Hardcore Devo veröffentlichte Songs der frühen Phase bewiesen, dass Devo schon im Anfangsstadium eine Ausnahmestellung im Pop einnehmen könnten. Heute kann man das von der im Jahre 1972 von den Kunststudenten Jerry Casale und Mark Mothersbaugh gegründete Band so nicht mehr sagen. Ein derart irrsinniges Album wie ihr Debüt mit den aggressiven Sound, roboterhafter und zickigen Beats, dieser Überdrehtheit und den kirren Synthi-Klängen gepaart mit einem Sci-Fi-Outfit haben Devo nie wieder hinbekommen. Aber sie sind auch auf Something For Everybody immer noch unüberhörbar die einzigartigen Devo. Auch im fortgeschrittenen Rock-Alter lässt das amerikanische Quintett nicht ab von hippelig-nervösen Rhythmen und oft sarkastischen Texten, die sich weiter lustig machen über eine mehr und mehr verdummende Menschheit im Zustand der Devolution. Dem Gegenteil von Evolution, basierend auf der These, dass sich die Menschheit zurückentwickelt. Devo eigener Entwicklungsprozess ging schon früh eindeutig Richtung Mainstream, aber trotz der ganzen Eurodisco-Anleihen, Stampfrhythmen, Dancefloor-Tauglichkeit und Gassenhauer-Elemente auf Something For Everybody bleiben immer noch devo-typische Stilmittel: Bissige New-Wave-Gitarrenläufe, schräge und futuristische Analog-Synthie-Sounds. Oldschool trifft auf die Tagesaktualität, was Something For Everybody zu einem sympathischen Werk macht, das irgendwie angenehm deplatziert wirkt. --Sven Niechziol

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ich höre seit den frühen 80'ern DEVO. Die ersten Alben bis einschliesslich Oh, No! sind dabei meine Favoriten. Shout hat für mich noch einige gute Momente und Total Devo fand ich total uninteressant. Smooth Noodle Maps hat ein paar ganz gute Songs, konnte mich aber auch nicht wirklich überzeugen. Mit der neuen CD sieht es da anders aus: Nach dem zweiten Hören war ich echt angetan. DEVO fetzen wieder! Die Titel What We Do, Human Rocket, Step Up und Later Is Now hängen mir jetzt (mal abwechselnd und mal gleichzeitig) im Hirn und lassen mich die CD immer wieder erneut starten. Die neue DEVO CD ist für mich die Musik-Überraschung des Jahres!
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von V-Lee TOP 500 REZENSENT am 6. August 2010
Format: Audio CD
Die Kulturzyniker sind wieder da, und überraschend ,Fresh' (so der Titel der single-Auskoppelung) klingen Sie hier.

20 Jahre Pause sind eine lange Zeit und da ist es umso löblicher, dass die ,Rück-entwickler' musikalisch tatsächlich einen großen Schritt vorwärts getan haben und sich zum ersten mal dazu entschlossen fremde Produzenten zu engagieren. Das tut den Arrangements und den songs sehr gut und Devo klingen hier zwar glatter und eingängiger als auf ihren frühen und besten Alben (keine vertrakten beats mehr), nehmen dabei aber Möchtegern-Wave Pop Revivalisten wie LaRoux locker die Butter vom Brot weg.

Die Entscheidung jungen Leuten wie Santigold die Produktion zu überlassen war eine gute, und auch wenn Sie mit diesem Album nicht unbedingt großartig herausstechen aus der Flut der 80er Synthiepop-Aufwärm-Acts, so klingt das alles aber zumindestens ungestümer, drängender und hektischer. Und der Witz kommt wie immer auch nicht zu kurz.

Das ganze Album hat schon diesen typischen Devo-touch, nur eben klanglich modernisiert und am besten ist diese Scheibe dann, wenn New Wave Gitarren die schnellen und allesamt sehr anzbaren tracks aufpeppen.

Ob das junge Zielpublikum den Zynismus und Humor versteht ist zwar eine andere Geschichte, aber wenn die zumindest zu dieser Platte tanzen, dann ist die mission wenigsten schon half-accopmlished.

Laune machend und sehr jugendlich kommt das daher und das ist für Typen die um die 60 sind ja schon sehr bemerkenswert. Ausserdem gab es bis jetzt wohl keine Devo-Scheibe die so leicht ins Ohr geht wie ,Sumthin''. Allemal verdiente 4 Sterne (auch wenn Sie optisch mittlerweile auf die ,lustigen' Blumentopfhüte zugunsten aerodynamischer Masken verzichten).
10 Kommentare 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mapambulo TOP 500 REZENSENT am 30. Juni 2010
Format: Audio CD
... durch die Blogosphäre lassen sich zur aktuellen Veröffentlichung der Artpunks von DEVO mehrheitlich zwei Meinungen destillieren: Zum einen wird, nicht selten mit lakonischem Unterton, angemerkt, dass die Marketingkampagne des Kollektivs um Bandgründer Mark Mothersbaugh zu "Something For Everybody", zu sehen auf ihrer Website, mittlerweile interessanter und spannender erscheint als die neue Platte selbst, auch wenn man sich beeilt zuzugeben, dass all die Kurzfilmchen, Tortendiagramme und Marktanalysen seit jeher ein Teil des medialen Selbstverständnisses von DEVO sind. Und somit genauso zum Spiel gehören wie die lustigen Kostüme - an denen sich dann die Geister erneut scheiden. Denn manch einer wird zu Recht behaupten, es gäbe Passenderes als sich mit knapp 60 in hautenge, graue Wurstpellen zu zwängen, ergänzt durch höchst amüsante Maskenmützen, und so gleichsam als optisches Dejavu zu Woody Allen aka. Spermium aufzulaufen, um nur eine Assoziation zu nennen. Kann man so sehen. Wer allerdings sagt, dass ein knochendünner Mick Jagger mit Seidenschal und Gazebluse oder die transparente Hose von Iggy Pop weniger peinlich sind? Auch hier: Alles Attitüde, Mittel zum Zweck und somit nicht verhandelbar. Die Songs auf "Something For Everybody", um zum Wesentlichen zu kommen, wirken nach der langen Wartezeit von knapp neun Jahren erstaunlich frisch und angenehm poppy, wiewohl auch glatter und ohne den ursprünglich charmant autodidaktischen und leicht chaotischen Heimwerkereffekt. Sie gehen gleich von Beginn an zur Sache, starten mit smartem Understatement: "What we do is what we do, it's all the same, there's nothing new.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Devo sind wieder aktiv, was das Aufnehmen von Musik betrifft. Live sind sie ja schon seit einiger sporadisch wieder aufgetreten. Die letzte Veröffentlichung ist von 1990!!! Und genau aus diesem Jahr könnte die Produktion auch stammen. Wer Devo damals mochte wird sie jetzt auch mögen. Sie haben die Musik nicht neu erfunden, sondern bringen das, was sie am besten können, kurze knackige Synthi-Rock-Pop Stücke mit überwiegend kritischen Texten und stellenweise leicht pathetischem Gesang. Frisch wie die Singleauskoppeling "fresh" klingt das allemal.
Gut ist, das bei ihnen keine Rückentwicklung (De-Evolution) stattfindet, sondern das sie ihr Niveau mühelos halten. Tolle Platte mit 12 tollen Stücken und einer Spielzeit wie zu seligen Vinyl-Zeiten
37:50. Devo sind nun komplett aus der Zeit gefallen, hoffentlich dauert es nicht wieder 20Jahre bis sie einen genauso tollen Nachfolger veröffentlichen.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 4.6 von 5 Sternen 148 Rezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feedin' and breedin' and pumpin' gas. Cheeseburger, cheesburger, do it again. 24. Juli 2010
Von Jason Stein - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
I believe now is the right time for Devo, my fellow spuds. Sure, the uninitiated and uninformed will sneer and scoff, and laugh, but that's because all they know is "Whip It" and the Swiffer commercials.

No, really, I give "Something For Everybody" five stars for several reasons: 1. It's really well put together considering how long the band has been around. 2. We desperately need the obtuse, almost implied sarcastic irony that Devo are so good at peddling. I believe most of Devo's music flies right over the general public's head because all they think about is "Whip It". That's Devo's genius--subversive themes neatly packaged in 3 minute hummable tunes. A real houswife from -insert location here- could enjoy "Something For Everybody" and completely miss the boat of subversive lyrical themes.

True to form, I went back and listened to every Devo album in sequence leading up to "Something For Everybody". The band's career has certainly been spotty, particularly "Total Devo" and "Smooth Noodle Maps". Still, every album has something good on it, it's just whether the band can deliver a full 12 song set without much filler. "Something For Everybody" has a consistency not heard from the band since 1980's "Freedom Of Choice". Again, I am amazed at how well done this new album is given a 20 year absence and nearly 40 years as a band. I think about all the other artists in my music collection who have been around that long and the type of albums they are making. Devo stands apart as being fresh, valid, contemporary.

The detractors of this album seem to be few. I get that Devo's first three albums are considered their finest--I get it! But, I am willing to allow for something new if I feel the quality is there. How can you deny the quality found on "Something For Everybody"? I listened to this album all week, and it just continued to get better and better.

I do have one complaint though, and that is why Warner Bros. just didn't allow Devo to release the full 16 song album. Why do we have to have four different versions of the album? I cheated and downloaded and added "Watch Us Work It", "Signal Ready" and "Let's Get To It" to the standard 12 song album I bought. It irked me that lame old iTunes got "Knock Boots" as an exclusive bonus track.

I believe that if radio wasn't so compartmentalized and demographically challenged these days that Devo would have a slew of hits from this album. My top favorites are the following: "What We Do", "Please Baby Please", "Don't Shoot (I'm A Man)", "Sumthin'", "No Place Like Home" and "March On". That, in itself, is quite a few for one album. But the other tracks are equally as solid like "Fresh", "Mind Games", "Human Rocket", "Cameo", "Later Is Now". The weakest track is probably "Step Up", but that's not saying much. The three extra tracks are also good with "Watch Us Work It" having a catchy chorus, and "Signal Ready" harking back to those crazy post-punk days I miss so much in today's Lady GaGa'd, Katy Perry'd and Miley Cyrus'd vapid world of music.

Five stars because, honestly, I've listened to quite a bit of new music this year and this album stands out as both musically invigorating and intellectually stimulating--in the best subversive Devo way. Five stars, because, after listening to the entire Devo catalog, "Something For Everybody" lives up to its title and is superior to the last five Devo albums.

Here is how "Something For Everybody" compares to Devo's other work:

1978 Q:Are We Not Men? A:We Are Devo!: Five Stars
1979 Duty Now For The Future: Four Stars
1980 Freedom Of Choice: Five Stars
1981 New Traditionalists: Four Stars
1982 Oh, No! It's Devo: Three Stars
1984 Shout: Three Stars
1988 Total Devo: Two and a Half Stars
1990 Smooth Noodle Maps: Two Stars
2010 Something For Everybody: Five Stars
5.0 von 5 Sternen What A Tease! 21. Dezember 2016
Von Invisible Space Hermit - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Unlike a lot of music I pick up by older artists, this album continues to get an enormous amount of playtime in my rotation. Even the family really enjoys it and years later we sometimes catch ourselves singing the songs if somebody says a line from the song in a normal conversation (What We Do being the ever popular one, but March On being my favorite song in general.)
I've been enjoying Devo for a long, long time and this is not just my favorite album since Freedom of Choice, I consider it one of my favorite albums in the past several years.
I just wish they would have put out more after this. It feels like such a tease to put out such an incedible album and then nothing new again.
2.0 von 5 Sternen Not As Good As Previous Releases - And after Waiting for So Long, It's Unacceptable 10. September 2015
Von Aparato SuperSónico - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
It has the DEVO sound, and certainly the energy, but for most of the disc, the songs just aren't there. From what I learned, there were like 17 songs or more that the band presented to the fans through their website, and they picked the tracks that would end up on the album.
The discarded tracks ended up in what would be their 2014 release "Something Else For Everybody".
Besides the lack of hooks - and if you are a "Spud" then you will greatly disagree here - the album was mixed, recorded, or mastered too DARNED LOUD!! This is like the New Wave equivalent of Metallica's "Death Magnetic" - barely any dynamic range - even in the vinyl.
Turns out that the 2014 album mentioned above is a superior release to this one. They should have released tracks from THAT album on this one.
I don't expect another "Whip It", but at least I wanted better songs. There are only a couple that are salvageable here, but being DEVO, this is unacceptable return on investment. I expected much better from this band.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Devo Brings 80s to the 10s 16. Oktober 2010
Von J. Wiles Parker - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
I was a little skeptical when I first heard Devo was coming out with a new album, but then I heard them on the Colbert Report with the single "Fresh." I was totally blown away. And the album just gets better with every listen. Each song is a solid entry in the Devo songbook with enough 80s influence to remind us why they were so good at the time and why they are even better today. Devo has taken pure 80s bliss and turned it int0 2010 gold. Something for Everybody should be an album of the year candidate with catchy hooks from "Fresh," "What We Do," "Later is Now" (a really nifty send up to their original sound that works just as great now as then), and "March On." Those are just my favorites, but every track is brilliant and fun. Well worth the money to pick up this album which truly is for everybody.
4.0 von 5 Sternen WARNING FOR THOSE BUYING THIS ON CD! 20. Februar 2015
Von pgreyy - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
This album is a great return to form for the band...and a damn shame that the folks at Warner Brothers couldn't find a way to market this to more than just the diehard fans.

If you're buying this on cd, know that the track listing shown here on the Amazon page (at least that showing as I write this in February 2015) is for the MP3 album...and it is different on the cd. The song "Watch Us Work It", which had been released as a single before this album came out (and was part of an ad for Dell Computers) is NOT on the cd. It is replaced on the cd by the song "Cameo".

(Jerry Casale, on an AMA on Reddit, explained that their deal with Warner Brothers reduced their royalties if the cd had more than 12 songs on it. In that same AMA, he said that the "Deluxe" version of the cd that DOES include "Watch Us Work It"...but the cd that I purchased from Amazon is not that.)

Note too that the order of the tracks on the cd is very different from the track listing of the MP3 album.

The Wikipedia page for this album has more explanation and details if you're curious. Just didn't want anyone to not get what they were expecting...
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.


Ähnliche Artikel finden