Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Sodom - Lords of Depravit... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sodom - Lords of Depravity Part I [2 DVDs]

5.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 12,99
EUR 10,54 EUR 8,99
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Herbst-Angebote-Woche: Musik-Schnäppchen
Tolle Tagesdeals und Blitzangebote. Jetzt Entdecken.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Sodom - Lords of Depravity Part I [2 DVDs]
  • +
  • Sodom - Lords of Depravity Part II (2 DVDs)
Gesamtpreis: EUR 28,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sodom
  • Format: PAL, Surround Sound, Dolby, Farbe, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Englisch (Dolby Digital 5.1), Unbekannt (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: SPV
  • Erscheinungstermin: 18. November 2005
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 215 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000AQBAL2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 40.111 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

TRACKLISTING:

DVD 1: "Historical Depravity"
Eine 180 minütige Dokumentation der Bandgeschichte inklusive ungesehenen Privat, Backstage, Behind The Scenes und Live-Ausschnitten, Tonnen von seltenen Photos und Interviews mit allen aktuellen und ehemaligen Bandmitgliedern der Jahre 1982-1995.


DVD 2: "Live Depravity"
01 Among The Weirdcong
02 The Vice Of Killing
03 Outbreak Of Evil
04 Masquerade In Blood
05 The Saw Is The Law
06 Remember The Fallen
07 Die stumme Ursel
08 M-16
09 Napalm In The Morning
10 Nuclear Winter
11 Tombstone
12 Sodomized
13 Eat Me!
14 Code Red
15 Aber bitte mit Sahne
16 Der Wachtturm
17 Agent Orange
18 Sodomy And Lust
19 Witching Metal
20 Ausgebombt
21 Ace of Spades
22 Stalinhagel

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Sascha H. TOP 500 REZENSENT am 30. September 2006
Format: DVD
Erst mal eins vorneweg: Die DVD ist der Hammer!!! SODOM Fans brauchen hier eigentlich gar nicht mehr weiter lesen; nutzt die Zeit lieber und kauft euch gleich die DVD! Das Geld ist es alleine schon wegen der ersten Disc wert.

Für die Hartnäckigen unter euch gehe ich nun ins Detail. Auf Disc 1 wird ähnlich wie bei IRON MAIDENs "The Early Days" die komplette Biographie von SODOM seit der Gründung der Band im Jahr 1982 bis zum Knackpunkt 1995 besprochen. Neben Mainman Tom Angelripper kommen dabei so ziemlich alle Bandmitglieder zu Wort die seit damals in der Band involviert waren, ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen, das heißt, nicht nur die Glanzzeiten werden angesprochen sondern auch die unschönen Dinge. Doch auch Freunde und Supporter der Gelsenkirchener wie z.B. Jürgen Reill und Mille Petrozza (KREATOR), Harris Johns, Manni Eisenblätter, SPV-Chef Manfred Schütz, Boggie Kopec, wie auch zahlreiche ehemalige Arbeitskollegen von Tom durften ihre Erfahrungen und Geschichten vortragen, so dass so manche Anekdote dabei wieder zu Tage kam, wie z.B. die, als Tom Angelripper auf dem Kurztrip nach Ungarn an der deutsch-österreichischen Grenze vergessen wurde und Frank Albrecht stundenlang an der ungarischen Grenze auf ihn warten durfte. Was mir besonders gut gefallen hat ist die Tatsache, dass gewisse Ereignisse von verschiedenen Personen erzählt wurde und man so auch andere Eindrücke und Gefühle zu bestimmten Begebenheiten erfahren konnte. Besonders cool waren hier vor allem die Geschichten bis zum ersten Album.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Bereits seit Wochen lag die DVD in meinem Einkaufswagen, endlich ist sie da! Rein in den Player, angemacht, und das bekommen, was ich erwartet habe.
Ich muss dazu sagen, alles was Sodom nach "Agent Orange" gemacht haben, hat mich nicht mehr so unbedingt umgehauen und nachdem Witchhunter raus war, war's irgendwie nicht mehr das selbe. Aber sie haben mich 1987 mit "Persecution Mania" zum harten Metal gebracht und dafür danke ich ihnen heute noch! Deswegen musste ich diese DVD haben, bin aber kein typischer Sodom-Fan.
Natürlich ist Angelripper in der Hauptrolle zu sehen, aber auch die Ex-Musiker kommen oft zu Wort. Dass Witchhunter einen unsympathischen Eindruck macht, kann ich nicht bestätigen. Ich glaube eher, der gute hatte "etwas" Schlagseite. Aber auch Frank Blackfire dürfte "etwas" platt gewesen sein, man hat oft Angst, dass der Gute vor laufender Kamera umkippt.
Es fängt alles ganz vorne mit Angelrippers Schulzeit etc an. Jedes Jahr von 1983 - 1995 wird ausführlichst belichtet. Auch alte Weggefährten wie Manni Eisenblätter und der ehemalige Manager Boggi Kopec kommen zu Wort, ebenso solch illustre Gestalten wie Chris Barnes, die den Einfluss der frühen Sodom weltweit verdeutlichen. Auf jeden Fall ist der Wandel der Band von der Keller-Kult-Band zur machmal fast schon etwas zu albernen Combo gut dokumentiert und wird zu keiner Zeit langweilig. Nehmt euch ein, zwei, acht Bier und geniesst diese DVD. Sie ist auf jeden Fall 100% authentisch. Für die 2006 erscheinende DVD-Nr. 2 wünsche ich mir allerdings das komplette "This mortal way of live"-Video, das damals bei "Mosh" lief...
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 7. Dezember 2005
Format: DVD
Mit "Lords Of Depravity" liegt wohl DER absolute Meilenstein vor, wenn es um DVD-Veröffentlichungen von Kultbands geht! Hätte man es dabei belassen nur die zweite DVD dieses Doppelpacks ("Live Depravity") rauszubringen, hätte sich sicherlich keiner beschwert. Man hätte einfach auch von Sodom eine gut gemachte Live-DVD mit ordentlicher Spielzeit und allen Klassikern gehabt. Doch durch die History-DVD wird "Lords Of Depravity" zu etwas wirklich besonderem, auch wenn ich als langjähriger Die hard-Fan hier natürlich nicht objektiv bleiben kann. Aber die Tatsache, daß wirklich alle (oder zumindest die meisten) für die Geschichte Sodoms wichtigen Personen zu Wort kommen, sofern sie noch leben bzw. auffindbar waren, lässt die Vergangenheit der Band sehr lebendig erscheinen. Es ist einfach geil sich die Interviews mit Leuten wie Grave Violator, Chris Witchhunter oder Frank Blackfire anzusehen!!! Wie gesagt, diese DVD ist in ihrem Genre ohne Konkurrenz und wird bestimmt durch den zweiten Teil bestens ergänzt! Kreators History-Teil auf der "Live Kreation" (um nur mal ein Beispiel zu nennen) verblasst jedenfalls völlig gegen "History Of Depravity". Sodom ist die Macht im Thrash Metal!!!!!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mr & Mrs. Smith TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. September 2011
Format: DVD
Über Monate wurde sie mehrfach verschoben nun ist sie passend zum Weihnachtsgeschäft endlich da! "Lords Of Depravity Pt.1" die erste Sodom Doppel DVD. Der zweite Teil folgt dann 2006.
Auf der DVD1, einer Dokumentation schwelgt Boss und Frontmann Tom Angelripper in der Vergangenheit von 1982 - 1995 und lässt ehemalige Bandmitglieder wie Andy Brings, Atomic Steif, Chris Witchhunter oder Micha Hoffmann, aber auch unterschiedliche Weggefährten zu Wort kommen. Die Dokumentation wird durch viele Studio und Liveaufnahmen und Bilder der jeweiligen Zeit aufgelockert, wobei teilweise das recht betagte Bild- und Tonmaterial natürlich nicht heutigen Standards entspricht. Die Entwicklung der Band von einer krachigen, oft belachten Teeniecombo bis hin zu einer der deutschen Thrash Urgesteine wird gut in dieser Dokumentation deutlich und wenn Musiker wie Peter Tägtgren (Hypcocriy), Chris Barnes (Six Feet Under) sowie Abbath (Immortal) um nur einige zu nennen, Sodom in kurzen Schnipseln huldigen, weiß man wie wichtig die Band weltweit für harte Mucke war und ist. Jedes Album wird beleuchtet und man kann die Band zu der jeweiligen Zeit beim Videodreh oder bei TV Auftritten sehen. Mir persönlich sind einige Kommentare über die Vergangenheit etwas zu zahm und gerade das Thema Geld, was oft eine Rolle spielte wird kaum mehr aufgegriffen, dafür muss man Tom zu gute halten sich mit einigen ehemals verfeindeten Musikern wieder so weit man das beurteilen kann, wieder gut zu verstehen. Er hat er ja schließlich auch alle verfügbaren Ex Mucker zu Wort kommen lassen, wobei nur Mr. Witchhunter für mich ein arrogantes, fertiges und unsympathisches Bild hinterlässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden