Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 1,39
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Ships from the USA; Arrival time is usually 15-20 business days. May take as long as 25 days. Sail the Seas of Value. Book shows a small amount of wear to cover and binding. Some pages show signs of use.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Snow Crash (Englisch) Taschenbuch – 2. Mai 2000

4.1 von 5 Sternen 218 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 2. Mai 2000
EUR 1,38
17 gebraucht ab EUR 1,38
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dieser Titel ist in englischer Sprache.
Schon mit der ersten Zeile des bahnbrechenden Cyberpunk-Romans Snow Crash katapultiert Neal Stephenson den Leser in eine nicht allzu ferne Zukunft. In dieser Welt kontrolliert die Mafia den Pizzaservice, die USA bestehen aus einer Kette gleichartig organisierter Stadtstaaten und das Internet -- im Buch verkörpert durch das "Metaverse" -- sieht aus wie es uns der Medienrummel vom letzten Jahr glauben machen will. Das ist die Welt des Protagonisten Hiro -- Hacker, Samurai-Schwertkämpfer und Fahrer beim Pizzaservice. Als sich sein bester Freund mit einer neuen Designerdroge, Snow Crash genannt, ins Jenseits befördert und seine gleichermaßen schöne wie kluge Exfreundin Hiro um Hilfe bittet, was macht unser Protagonist? Er eilt zur Rettung herbei. Snow Crash, halsbrecherischer Roman des 21. Jahrhunderts, verarbeitet so ziemlich alles vom sumerischen Mythos bis hin zur Vision einer postmodernen Zivilisation am Rande des Zusammenbruchs. Schneller als das Fernsehen und weitaus unterhaltsamer zeichnet Snow Crash das Portrait einer Zukunft, die bizarr genug ist, um plausibel zu sein.

Empfohlenes Buch für die Sektion Science-Fiction und Fantasy

Dieses spannende Cyberpunk-Abenteuer sicherte Neal Stephenson seinen Platz in der Science-Fiction-Szene und schon allein die ersten 30 Seiten sind Ihr Geld wert. Das Buch beschwört eine zukünftige Welt herauf, in der das Internet virtuell ist und Avatare -- "virtuelle" Identitäten -- die Eintrittskarte zum "Metaverse" bilden. Aber eine Sache, die "Snow Crash" genannt wird, lichtet die Reihen der wichtigen Persönlichkeiten des Metaverse und eine Infokalypse droht. Hier kommt der Protagonist Hiro ins Spiel, Pizzaauslieferer, Ausnahme-Schwertkämpfer und Superhacker. Hiro und Teenie-Girl/Super-Skatepunk Y.T. sind wahrscheinlich die einzigen, die noch alles retten können, aber nur wenn sie nicht vorher von der Mafia oder von einem mit eigener Atombombe bewaffneten Psychopathen umgebracht werden. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Stephenson has not stepped, he has vaulted onto the literary stage with this novel."—Los Angeles Reader

"A cross between Neuromancer and Thomas Pynchon's Vineland. This is no mere hyperbole."—San Francisco Bay Guardian

"Fast-forward free-style mall mythology for the 21st century."—William Gibson

"Brilliantly realized...Stephenson turns out to be an engaging guide to an onrushing tomorrow."—New York Times Book Review

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
I thought that I'd used up the cyberpunk genre. Every bookI've picked up in the past year is about a strung out so-and-solooking for one last fix, or one last cybernetic implant, or looking to pull off that one great cyber-heist. I thought that we'd become a mass of Gibson clones.

Then I read Snow Crash.

From Cosa Nostra Pizza to personal nuclear devices to *ahem* "butt pirates," Stephenson creates his world out of the throw-away jokes and put-downs of our own. The result is that Stephenson's isn't a far-flung future...it's what's right around the corner, it's what we're going to be calling home.

Snow Crash is a brilliant blend of tounge-in-cheek humor, authorial self-awareness (never mind that the main character is called Hiro Protagonist!), and hard edge science fiction. Stephenson's characters, while starting out as cultural cliche's--the skate punk, the godfather--turn out to be people that you care about and, in some way, can identify with.

Granted, for Stephenson fans (or those of you that have read at least one other of his novels), the plot and shape of Snow Crash will be quite predictable, the names have only been changed to protect the innocent. But, that can't change the fact that Stephenson delivers a top notch performance with more car chases, online intriuge, random violence, freaky antagonists, Sumerian myth, "nice doggies," and punk humor than you can shake a katana at.

For those of you looking for the next leve of cyberpunk, put down that applesauce...you've got it right here.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Hiro Protagonist, laut seiner Visitenkarte "der weltbeste Schwertkämpfer", wohnt zusammen mit einem Trash-Metal-Gitarristen in einem Lagercontainer. Er arbeitet als Turbo-Pizza-Ausfahrer und eine Art Informationssammler. Außerdem hat er das "Metaverse" mit erschaffen - die VR-Welt, in der sich alles und jeder tummelt.
Doch dann geschehen böse Dinge: Eine Droge mit dem Namen "Snow Crash" taucht auf - und treibt einen der Metaverse-Mitgründer in den Wahnsinn. Snow Crash scheint mehr als eine Droge zu sein - sie ist auch Religion, Computervirus und biologischer Virus ... Hiro hat es auf einmal mit ganz anderen Gefahren als nur halb kalten Pizzen zu tun.
Neal Stephenson hat mit "Snow Crash" einen der Cyberpunk-Klassiker erschaffen, der von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist. Viele auch für den IT-Bereich wegweisende Ideen sind in das Buch mit eingeflossen - unter anderem hat sich die im VR-Bereich tätige Firma "Black Sun" nach der "Blaxxun" aus dem Roman benannt. Nur die für Stephenson-Romane übliche viele Gewalt wäre nicht wirklich nötig gewesen. Trotzdem sehr sehr lesenswert!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich scheine es ein bisschen mit den nicht ganz so einfach zu beschreibenden Büchern/ Filmen etc. zu haben. Snow Crash gehört da auch dazu,
Spielend in einer (nicht allzu fernen?) Zukunft in einem Amerika, wo es keine funktionierende Regierung mehr gibt, dafür aber Kapitalismus über alles. Die Leute leben in und arbeiten für Franchises wie die Mafia – die den Pizzalieferdienst unter sich hat ... und das so ernst nimmt, dass eine späte Lieferung die Familienehre beeinträchtigt.
Oder Kleinstaaten-Gebiete wie Mr. Lees greater Hong Kong mit eigenem Sicherheitssystem wie umgemodelten Bulldoggen. Ursprünglich staatliche Unternehmen wie der CIA wurden privatisiert – sie handeln nach wie vor mit Informationen, nur kann sie jetzt jeder verkaufen und kaufen.
In dieser Umwelt lebt der Held Hiro Protagonist – halb Afrikanisch-Amerikaner und halb Koreaner – ein bis zu einer vermasselten Lieferung Pizza Kurier und im Metaverse gefeierter Hacker und laut Visitenkarte der Weltbeste Schwertkämpfer. Das Metaverse ist das, was Second Life hätte werden können – halb Internet, halb Zweit-Welt in der man sich trifft, Informationen austauscht und in der auch die grossen Firmen alle vertreten sind.. Zugänglich per Computer, repräsentiert wird man als Avatar ... je nach Verbindung und Informatikkenntnisse besser oder schlechter.
Die zweite Hauptperson ist die 15 jährige Y.T., ihres Zeichens Kurier – was im modernen Amerika heisst: sie ist mit hochtechnischem Rollbrett, Schutzausrüstung und „Poon“ unterwegs, indem sie sich an Fahrzeuge anhängt. Ihre Wege kreuzen sich mehr durch Zufall – sie ist diejenige, die die Pizza dann doch noch rechtzeitig zum Ziel bringt ... und sich den Dank der Mafia sichert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
While reading Snow Crash, I wasn't sure whether I was reading a satirical view of the near-future, where mafia-run pizza franchises and New Hong Kong burbclaves take the place of government, or a serious cyber-historical thriller about an ancient Sumerian linguistic virus being used to conquer the planet. Stephenson's pacing swings wildly and disconcertingly, from breakneck speed during chase scenes, to inexplicable lulls while characters float in life rafts for days at a time, to painfully tedious passages (entire chapters) devoted to a computerized librarian's history lectures. None of the characters are well-realized, their relationships are arbitrary and trivial, and the technology varies from very-near-future (slow, unrealistic, unreliable, shared VR universes) to far-future (nuclear-powered cybernetic guard dogs that run at 700 kph). The first third of the book is exciting, fun, and gripping; the middle third is overwhelmingly dull and tedious; and the final third is confusing and rushed, with a sudden and unsatisfying conclusion. I would not recommend this book, particularly not to someone new to the cyberpunk genre, lest they get the wrong impression and shun talented authors like William Gibson.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen