Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Skulptur und Plastik auf ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Skulptur und Plastik auf Münchens Straßen und Plätzen. Kunst im öffentlichen Raum 1945-1999. Taschenbuch – Juli 2000

4.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 19,50
EUR 19,50 EUR 7,35
40 neu ab EUR 19,50 3 gebraucht ab EUR 7,35

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Sehr fundiert

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
München ist die Skulpturhauptstadt Deutschlands, wenn es um moderne Kunst geht. Steffi Roettgen, heute Professorin am Kunsthistorischen Institut in Florenz, damals Dozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität, erstellte dieses Handbuch zusammen mit einer studentischen Projektgruppe über 5 Jahre hinweg. Es ist mit ca. 300 besprochenen Werken nicht nur deutlich umfassender als sein drei Jahre zuvor erschienenes Pendant von Petra Giloy-Hirtz: hier wird Kunstvermittlung angestrebt und Verständnis und Interesse erzielt! Das beginnt damit, dass man in den Künstlerbiografien [je ca. 8 Zeilen lang] nicht nur etwas über die Lebensstationen der Künstler erfährt, sondern auch etwas über ihren Ansatz und die Einordnung ihres Werks lernt. Der breite Rand, der die wichtigsten Informationen zum Kunstwerk nach einem festen Schema aufführt, kostet zwar viel Platz, trägt aber dazu bei, dass man sich schnell in diesem Führer orientieren kann. Die Einzeldarstellungen der Kunstwerke - meist über eine Seite - beschränken sich mithin auf eine kurze (ca. 6-7 Sätze), allgemeinverständliche Beschreibung mit Hinweisen und Assoziationshilfen, wie gerade die abstrakten Kunstwerke "gelesen" werden können. Solche Texte wünscht man sich auf der Plakette neben dem Kunstwerk! Denn was helfen hier schon Name, Titel und Jahr (außer dem Kenner)? Und meist fehlen selbst die... Besonders lobenswert: in Kapiteln wie 'Patentamt', 'Westpark', 'Skulptur und Plastik im Wohnungsbau', 'Schulen und Kindergärten', 'Kunst am mittleren Ring' wird der Aufstellungsgeschichte nachgegangen. Das wirft ein lebendiges Schlaglicht auf den Wandel des Kunstverständnisses über die Jahrzehnte.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden