Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 39,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Buchparadies Ruoss
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: gebundene Ausgabe, Campus, 2004. 208 S.: graph. Darst.; 23 cm, Einband leicht berieben, sonst sehr gutes Ex.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Six Sigma für den Mittelstand: Weniger Fehler, zufriedenere Kunden und mehr Profit Gebundene Ausgabe – 13. September 2004

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
EUR 39,00
4 gebraucht ab EUR 39,00

Der Weltbestseller aus den USA
Basierend auf einer wahren Geschichte - der Roman "Unter blutrotem Himmel" von Bestsellerautor Mark Sullivan hier entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Kirsten Broecheler ist freie Journalistin mit dem Fachgebiet Mittelstand und arbeitet unter anderem für die Zeitschrift Markt und Mittelstand. Cornelia Schönberger ist zertifizierte Six-Sigma-Ausbilderin und arbeitet als Trainerin und Beraterin für große und kleinere Unternehmen.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

1.1 Six Sigma und der Mittelstand

Unabhängig von den Wünschen und Erwartungen der Großkonzerne ist Six Sigma jedoch auch eine optimale Methode, um Prozesse in mittelständischen Unternehmen schnell und kostengünstig zu verbessern. Denn zum einen eignet sich Six Sigma für Projekte jeglicher
Größe in jeder Organisation: Einkauf, Controlling, Produktion, Lieferung, Logistik und Entwicklung. Andererseits definiert sich der Mittelstand - nicht nur in Deutschland - besonders über seine hohe Produkt- oder Dienstleistungsqualität sowie über seinen Kundenservice.
Nach dem Europäischen Beobachtungsnetz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sehen sich mittelständische Unternehmen gerade in diesen beiden Bereichen als besonders wettbewerbsfähig an. Und genau diese beiden Aspekte hilft Six Sigma zu optimieren. Das Institut für Mittelstandsforschung in Bonn erweitert diesen Kreis noch: Seinen Erhebungen zufolge ist der größte Erfolgsfaktor für den deutschen Mittelstand die Qualität gefolgt von Beratung, Service und Kundennähe sowie - an dritter Stelle - das Preis-Leistungsverhältnis. Erreichen können Unternehmer diese Ziele am effektivsten mit Six Sigma. Dabei ist der deutsche Mittelstand gar nicht abgeneigt, Unternehmensberater in Anspruch zu nehmen: bereits 17 Prozent der Firmen setzen auf Hilfe von außen.
Es gibt jedoch noch weitere Gründe, warum mittelständische Unternehmen sich mit dieser Methode auseinander setzen sollten. Der wichtigste ist die Unternehmensfinanzierung: Nicht erst die Diskussion um Basel II und die damit verbundene Verschärfung der Kreditvergaberichtlinien für Banken, die spätestens 2005 umgesetzt sein muss, macht die Kapitalbeschaffung für Mittelständler immer schwieriger. Globalisierung und Deregulierung von Märkten, der zunehmende Einfluss der Finanzmärkte auf die Kreditinstitute, die technische Entwicklung in der Daten- und Informationsverarbeitung, der gestiegene Anspruch von Sparern und Investoren sowie der
größere Wettbewerb der Banken um Kunden und Anleger haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Kreditinstitute risikobewusster geworden sind. Und mit Computern, ausgefeilten Datenbanken, zuverlässigen Quellen, Internet und Intranet sowie E-Mail können sie die Risiken, die ein Kreditantrag für sie mit sich bringt, immer schneller erfassen, bewerten und auch kontrollieren.
Die Folge: Für 45 Prozent der Mittelständler haben sich laut Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) 2002 die Bedingungen für eine Kreditaufnahme im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich verschlechtert. Rund ein Drittel des deutschen Mittelstands hat Probleme, überhaupt noch einen Kredit aufzunehmen, einem Achtel ist in den letzten drei Jahren die Bankverbindung gekündigt worden und das obwohl fast alle ihre laufenden Zahlungsverpflichtungen eingehalten haben!
Die Kreditaufnahme scheitert am häufigsten an der Forderung der Bank nach mehr Transparenz und Sicherheiten. Bei den Investitionskrediten nennt der Ablehnungsbescheid der Kreditinstitute meistens eine zu geringe Eigenkapitalquote als Grund. Zwei Drittel der deutschen Mittelständler wollen die Eigenkapitalquote steigern, indem sie mehr von ihren Gewinnen einbehalten.
Six Sigma hilft Gewinne zu steigern, da sich mit verbesserten Prozessen die Kosten reduzieren lassen und gleichzeitig mit einer besseren Produkt- und/oder Dienstleistungsqualität der Umsatz gesteigert werden kann. Hinzu kommt, dass Six Sigma das Unternehmen transparent macht - zuerst für den Unternehmer, dann für den Kunden und letztlich auch für das Kreditinstitut oder für Investoren. Darüber hinaus ist eine Kombination mit ISO-Norm 9001:2000 gut möglich und aus finanzwirtschaftlicher Sicht sinnvoll. Der Mittelstand hat das erkannt: Laut DIHK wollen 46 Prozent der Firmen ihre Unternehmensplanung und -kontrolle verbessern, 35 Prozent wollen ihrer Bank ihr Unternehmen transparent machen sowie die Kommunikation optimieren.


1.4 Definieren, Messen, Analysieren, Verbessern
und Kontrollieren: In fünf Schritten zu weniger Fehlern

Six Sigma verbessert in fünf Schritten die Qualität von Prozessen und Produkten. Der erste Schritt ist Define - Definieren: Zusammen mit der Geschäftsführung wählt ein Team von leitenden Angestellten ein Projekt für die angestrebte Verbesserung aus und definiert es detailliert. Dabei beschreiben die Teilnehmer, was sie verbessern wollen und woran sie die Verbesserung messen wollen. Das erfordert
zunächst einen Überblick über die Geschäftssituation sowie eine detaillierte Beschreibung, was das Management von dem Projektteam erwartet. Festgehalten wird dies in einem so genannten Projektauftrag. Hier wird auch der finanzielle Rahmen festgehalten, die Problemstellung, das Projektziel, sein Umfang, die Teammitglieder und ihre Rollen, die jeweiligen Meilensteine und die jeweils erwarteten Resultate sowie schließlich die Unterstützung, die das Projektteam eventuell vom Management oder anderen Unternehmensbereichen benötigt.[...]


Kundenrezensionen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 2 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 4. Januar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
am 4. November 2004
Format: Gebundene Ausgabe
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?