Facebook Twitter Pinterest
Sinfonien 1-9 (Ga) 1961-6... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sinfonien 1-9 (Ga) 1961-62 Box-Set, Hybrid SACD

3.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Preis: EUR 68,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Hybrid SACD, Box-Set, 29. September 2003
"Bitte wiederholen"
EUR 68,99
EUR 55,98 EUR 53,00
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
18 neu ab EUR 55,98 1 gebraucht ab EUR 53,00

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Ludwig Van Beethoven
  • Audio CD (29. September 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 6
  • Format: Hybrid SACD, Box-Set
  • Label: Deutsche Grammophon Production (Universal Music)
  • ASIN: B0000C03AH
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 157.688 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. 1. Adagio molto - Allegro con brio
  2. 2. Andante cantabile con moto
  3. 3. Menuetto - Allegro molto e vivace
  4. 4. Adagio - Allegro molto e vivace
  5. 1. Allegro con brio
  6. 2. Marcia funebre. Adagio assai
  7. 3. Scherzo. Allegro vivace
  8. 4. Finale. Allegro molto

Disk: 2

  1. 1. Adagio - Allegro con brio
  2. 2. Larghetto
  3. 3. Scherzo - Allegro
  4. 4. Allegro molto
  5. 1. Adagio - Allegro vivace
  6. 2. Adagio
  7. 3. Allegro vivace
  8. 4. Allegro ma non troppo

Disk: 3

  1. 1. Allegro con brio
  2. 2. Andante con moto
  3. 3. Allegro
  4. 4. Allegro - Presto
  5. 1. Allegro ma non troppo: Erwachen heiterer Gefühle bei der Ankunft auf dem Lande
  6. 2. Andante molto mosso: Szene am Bach
  7. 3. Allegro: Lustiges Zusammensein der Landsleute
  8. 4. Allegro: Gewitter, Sturm
  9. 5. Allegretto: Hirtengesang - Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm

Disk: 4

  1. 1. Poco sostenuto - Vivace
  2. 2. Allegretto
  3. 3. Presto - Assai meno presto
  4. 4. Allegro con brio
  5. 1. Allegro vivace e con brio
  6. 2. Allegretto scherzando
  7. 3. Tempo di Menuetto
  8. 4. Allegro vivace

Disk: 5

  1. 1. Allegro ma non troppo, un poco maestoso
  2. 2. Molto vivace
  3. 3. Adagio molto e cantabile
  4. 4. Presto
  5. Presto. "O Freunde, nicht diese Töne". Allegro assai (4. Presto)

Disk: 6

  1. 1. Allegro ma non troppo, un poco maestoso
  2. 3. Adagio molto e cantabile
  3. 4. Presto - Allegro assai


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von K.H. Friedgen TOP 500 REZENSENT am 18. April 2007
Format: Audio CD
Als Ende 1962 im Rahmen einer großangelegten Subskription die Deutsche Grammophon Gesellschaft Beethovens Neun Symphonien mit Herbert von Karajan und den Berliner Philharmonikern auf den Markt brachte, war das eine Sensation ersten Ranges. Viele waren zunächst skeptisch, aber der Erfolg stellte sich ganz rasch ein, und die aufwendige 8 LP-Kassette wurde zu einem wahren Verkaufsschlager. Bei ihrem Deutschland-Besuch 1965 wurde Königin Elisabeth II. sogar ein Exemplar dieser Kassette von der Bundesregierung als Gastgeschenk überreicht.
Inzwischen sind fast 45 Jahre ins Land gegangen, und es hat danach eine Fülle von Gesamtaufnahmen den Weg zum Käufer gesucht, darunter auch etliche hochkarätige. Ich nenne stellvertretend Böhm (DGG), Solti (Decca), Jochum (Philips), Bernstein (DGG), Wand (RCA), Szell (CBS/Sony), Zinman (ArteNova). Auch Karajan selber hat 1976/77 und 1983/85 eigene Remakes (beide DGG) mit den Berliner Philharmonikern folgen lassen, die zwar von der weiterentwickelten Technik profitieren konnten, künstlerisch aber deutlich hinter den Aufnahmen von 1961/62 zurückblieben.
Obwohl ich selber ein Dutzend Gesamtaufnahmen der Beethoven-Symphonien besitze, die alle ihre Meriten haben, würde ich jedem, der sich nur eine einzige Version in den Schrank stellen möchte, zur hier in SACD-Qualität wieder vorgelegten Karajan-Kassette von 1962 raten. Klanglich sind die alten Einspielungen noch immer ein Ereignis, nie waren die Berliner Philharmoniker besser disponiert und motiviert, alle Klanggruppen sind von umwerfender, unüberbietbarer Leuchtkraft und Präsenz.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Eine LP-Box mit dem 1961/62 aufgenommenen Beethoven-Zyklus der Berliner Philharmoniker unter Herbert von Karajan stand bereits im Plattenschrank meiner Eltern, ich bin quasi damit aufgewachsen, überhaupt waren die Beethoven Sinfonien wohl meine erste Berührung überhaupt mit der klassischen Musik. Da ich heute ein Freund von audiophilen SACDs, XRCDs und was es da sonst noch so gibt, bin, war diese SACD-Box für mich natürlich eine Pflichtanschaffung, hätte ich es doch niemals verschmerzen können, diese Einspielungen nicht in der bestmöglichen Klangqualiät gehört zu haben. Und ich kann sagen, dass ich diese Anschaffung nicht bereut habe. Der Zugewinn an Transparenz und Räumlichkeit in SACD-Stereo gegenüber dem "normalen" Stereo ist einfach immens, Augen zu und man wähnt sich wirklich fast wie im Konzertsaal. Den deutlich höheren Preis für diese SACD-Box gegenüber der "normalen" CD-Box akzeptiere ich daher gerne. In audiophiler Hinsicht getoppt werden diese SACDs lediglich noch von den von JVC vor ein paar Jahren veröffentlichten XRCDs der Beethoven-Sinfonien 5, 6 und 7 mit Fritz Reiner und dem Chicago Symphony Orchestra, eingespielt zwischen 1955 und 1961.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die SACD-Fassung des ersten Beethoven-Zyklus von Karajan ist in jeder Hinsicht gelungen. Sie korrigiert auch zum Teil gewisse Klischeevorstellungen, wonach Karajan zu sehr auf oberflächliche Klangwirkungen und weniger auf die inneren Strukturen Wert legte. Es treten nämlich viele Details und Nebenstimmen zutage, die man zuvor kaum herauszuhören vermochte. Dennoch sind immer die großen Linien und Spannungsbögen erkennbar. Hier war ein Dirigent am Werke, der voller Überzeugung seine eigenen Vorstellungen realisierte und sich nicht um Metronomangaben oder andere Äußerlichkeiten scherte. Karajan wäre wohl nie auf die Idee gekommen, den dritten Satz der 9. Sinfonie in 11 Minuten herunterzuspulen, wie dies heute nicht unüblich ist. Mein einziger Einwand betrifft die Pastorale, deren ersten Satz er für meinen Geschmack zu schnell nimmt (auch in den späteren Zyklen). Insgesamt aber erlebt man Beethoven hier als einen bekenntnishaften Komponisten, der der Welt etwas zu sagen hat. Die Berliner Philharmoniker sind durchweg in Höchstform und bestechen nicht zuletzt durch den wunderbaren Klang der Bläser, insbesondere der Hörner.
Kommentar 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die Qualität einer Aufnahme ist mir sehr wichtig. Aus diesem Grund habe ich mich für diese SACD-Ausgabe entschieden. Die Qualität meiner Anlage entspricht einem hohen Standard (u.a. SACD-Player von McIntosh) und kann als Referenz gelten. Das starke "Grundrauschen" auf allen 5 SACDs in dieser Ausgabe ist für mich sehr störend. Die Musik kann nur "eingeschränkt" genossen werden.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Habe mich für die Hybrid-SACD entschieden, da ich, wie gewohnt, (auch) für den CD-Player optimalen Klang erwartete. Die Ernüchterung folgte beim ersten Anhören: Starkes permanentes Rauschen verhunzt leisere Parts unerträglich. Da das starke Rauschen permanent auch zwischen den Titeln ist, kann ich nur einen Fehler der CD-Spur vermuten. Ansonsten mit CD-Player: Der Lautstärke-Pegel ist niedrig, Bässe sind teilweise ein undifferenziertes Grummeln. Daher: für CD-Player unbrauchbar, muss weiter suchen. Wertung bezieht sich nicht auf SACD-Klang oder Inhalt.
1 Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren