Facebook Twitter Pinterest
Sinf Nr.3 5 7 8 ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Der Artikel wird neu verpackt geliefert. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sinf Nr.3+5+7+8 Doppel-CD

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Statt: EUR 19,52
Jetzt: EUR 19,05 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,47 (2%)
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 6. April 1998
"Bitte wiederholen"
EUR 19,05
EUR 14,22 EUR 15,67
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
5 neu ab EUR 14,22 1 gebraucht ab EUR 15,67

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (6. April 1998)
  • SPARS-Code: ADD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Dgg (Universal Music Switzerland)
  • ASIN: B00004VBVD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 177.020 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

1958 begann Ferenc Fricsay mit seinem Beethoven-Zyklus in Stereo, den er leider nicht vollenden sollte. Schon länger ist die 9. Sinfonie erhältlich und erhält zurecht nur Bestnoten. Jetzt gibt es mit diesem Doppelalbum auch die fehlenden Stereo-Einspielungen der 3., 5. und 7. Sinfonie, ergänzt um eine Mono-Einspielung von 1950 der 8. Sinfonie. Es verblüfft die Brillianz der Aufnahme, der Frequenzumfang, Tiefe und Räumlichkeit. So werden diese Aufnahmen dem Genie Fricsay's gerecht und zeigen, warum er zu seiner Zeit noch vor Karajan oder Böhm genannt wurde, wenn es um bestechende Interpretationen sowohl von Beethovens als auch von Mozarts Werken ging.

P.S. Auch seine Stereo-Einspielungen der späten Mozart-Sinfonien sind jetzt erhältlich!
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
"Whoo-Ah!" ... hätte Al Pacino ausgerufen, wenn er die Fricsay'sche Einspielung der Fünften gehört hätte, definitiv. Interpretatorisch über die Maße emotional und doch strukturiert, ohne Pathos; der Klang dieser Aufnahme breiter und satter als wir das sonst bei der DGG gewohnt sind. In den frühen 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde klangtechnisch noch experimentiert, da stehen im linken Kanal Violinen den glasklar getrennten rechts grummelnden Bässen gegenüber.

Für mich die beste Fünfte die es zu hören gibt, besser als Kleiber, Celibidache, Stokowski - von der ersten bis zur letzten Sekunde besser als Sex!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden