Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Silver Linings ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,97
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cvcler
In den Einkaufswagen
EUR 10,65
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: schnuppie83
In den Einkaufswagen
EUR 12,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: RAPIDisc
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Silver Linings

4.2 von 5 Sternen 310 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 4,99
EUR 4,99 EUR 0,46
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Universum Wunschfilme
Entdecken Sie Film-Highlights auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D, Serien, Filmschnäppchen und vieles mehr im Wunschfilme Shop rund um das Angebot von Universum Film.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Silver Linings
  • +
  • Serena
  • +
  • American Hustle
Gesamtpreis: EUR 17,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Jennifer Lawrence, Bradley Cooper, Robert De Niro
  • Regisseur(e): David O. Russell
  • Komponist: Danny Elfman
  • Format: Anamorph, Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Senator Home Entertainment (Vertrieb Universum Film)
  • Erscheinungstermin: 31. Mai 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 117 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 310 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00AY9UQN8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.416 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Pat Solatano (Bradley Cooper) hat alles verloren: sein Haus, seinen Job und seine Frau. Und so findet er sich, nachdem er gerade auf gerichtliche Anweisung acht Monate in einer psychiatrischen Anstalt verbracht hat, plötzlich zuhause bei Mutter (Jacki Weaver) und Vater (Robert de Niro) wieder. Pat ist fest entschlossen, positiv zu denken und damit sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und seine Frau zurückzuerobern. Doch dann lernt Pat die rätselhafte Tiffany (Jennifer Lawrence) kennen und alles beginnt, sich erneut zu verkomplizieren, denn Tiffany bietet ihm ihre Hilfe bei der Rückeroberung seiner Frau an. Einzige Bedingung: ein Tanzkurs. Im Zuge ihres ungewöhnlichen Deals kommen sich die beiden auf überraschende Weise näher - und plötzlich tun sich am Horizont unerwartete Silberstreifen auf...


Pressezitate:
"Cooper und Lawrence sind ein Traumpaar" (B.Z.)
"Der absolut beste Film seit langer Zeit. Tragisch, lustig, intensiv, anders." (Cosmopolitan)
"Eine der schönsten Liebesgeschichten der letzten Jahre." (Treffpunkt Kino)

Amazon.de

Gegen ärztlichen Rat – aber mit Erlaubnis des Gerichts – holt seine Mutter Pat Solatano nach acht Monaten in einer psychiatrischen Anstalt zurück nach Hause. Er steht vor den Trümmern seiner Existenz, weil er den Liebhaber seiner Frau halb totgeschlagen hat. Nun hat er Frau, Haus und Job verloren und darf sich seiner Frau weder nähern, noch Kontakt zu ihr aufnehmen. Trotzdem setzt Pat alles daran, seine Nikki zurückzugewinnen, und ist fest davon überzeugt, dass er es mit einem gesunden Lebenswandel schaffen kann, den Silberstreif am Horizont wieder zu fassen zu kriegen. Seine Versuche, wieder im Alltag Fuß zu fassen, sind zunächst jedoch nicht von Erfolg gekrönt: Ein ums andere Mal zieht er die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich, weil er seine Wutanfälle nicht kontrollieren kann. Erst als er die junge Witwe Tiffany kennenlernt, die ihr ganz eigenes Bündeln an Problemen mit sich herumschleppt, sieht Pat eine Chance. Die beiden Außenseiter schließen einen Handel ab: Tiffany will Pat helfen, seine Frau zurückzugewinnen. Im Gegenzug willigt Pat ein, mit ihr beim lokalen Tanzwettbewerb anzutreten. Das Training wird für beide zum entscheidenden Wendepunkt in ihrem Leben.

Regisseur David O’Russell (Three Kings) hat ein Händchen für außergewöhnliche Charaktere und Geschichten jenseits des Mainstreams und stellt dies mit Silver Linings erneut eindrucksvoll unter Beweis. Im Zentrum des Films stehen zwei von Wut und Verzweiflung gekennzeichnete Charaktere, die von ihrer Umwelt als leicht verrückt wahrgenommen werden. Schnell zeigt sich jedoch, dass die „Normalen“ auch so ihre Macken und Probleme zu schultern haben und sich – wie Pats Eltern – meist auch mehr schlecht als recht durchs Leben schlagen. Trotz der stellenweise recht drastischen Dialoge und emotional aufgeladenen Szenen führt der Film niemanden vor und verurteilt niemanden. O’Russell gelingt das Kunststück, Momente großer innerer Anspannung mit der richtigen Dosis Optimismus und einem Schuss Skurrilität zu vermischen. Fast hat man das Gefühl, eine rasante Screwball-Komödie zu verfolgen, doch dafür ist das Thema zu ernst. Dennoch entgleitet die Geschichte nie vollends ins Dramatische, was vor allem dem exzellenten Zusammenspiel der Darsteller zu verdanken ist. Die hochkarätig besetzte Romanverfilmung war für acht Oscars nominiert, darunter bester Film und bestes Drehbuch. Neben Bradley Cooper, Robert de Niro, Jacki Weaver und Chris Tucker brilliert Jennifer Lawrence, der als Tiffany der Spagat zwischen übergroßer Verletzlichkeit und vulgär-provozierendem Verhalten gelingt. Für diese beeindruckende Leistung wurde sie zurecht mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Eine Entdeckung, auf die man sich einlassen muss. -- Ellen Große

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Bei Adaptionen bin ich durchaus nicht unkritisch. Wenn mir ein Buch gefallen hat, habe ich eine gewisse Erwartungshaltung an den Film, was die Grundessenz der Vorlage angeht - filmerische Freiheiten wie beispielsweise Tiffanys Alter (eigentlich ist Jennifer Lawrence viel zu jung) stören mich überhaupt nicht, aber die Grundstimmung muss vorhanden sein.

Interessanterweise weicht "Silver Linings" sogar erheblich von der Vorlage ab - die Grundstory stimmt in etwa, aber gerade zum Ende hin hat Film mit Buch nicht mehr viel zu tun -, ohne dass es mich gestört hat. Das liegt vielleicht zum einen darin, dass das Gefühl, das sich beim Lesen einstellte, dem beim Anschauen des Filmes sehr ähnelte: Man fühlt sich einfach gut. Es geht um völlig abgedrehte Figuren, die in ihrer abgedrehten Welt leben und letztlich nur darauf hoffen, endlich ihren Silberstreif am Horizont zu entdecken. Das Schöne ist, dass der Zuschauer diesen ebenfalls erspäht, wenn er sich auf die verrückte Geschichte einlässt.

Bradley Cooper und Jennifer Lawrence brillieren und haben nicht umsonst eine Nominierung bzw. einen Sieg bei den Academy Awards eingeheimst. Jeder skurrile Dialog sitzt und übertrumpft den vorigen; die Tanzszenen sind wichtig, nehmen aber nicht so viel vom Film ein, dass auch Leute, die mit Tanzen nichts anfangen können (so wie ich), sich nicht daran stören sollten. Auch Robert De Niro und Jacki Weaver (ebenfalls Oscar-Nominierungen) gelingt ein guter Mix aus Komik und Tragik.

In Kritiken habe ich gelesen, die Ernsthaftigkeit psychischer Krankheiten werde lächerlich gemacht, aber das empfinde ich überhaupt nicht so.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 70 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Worum geht’s?
Nach acht Monaten in der Psychatrie will Pat (Bradley Cooper) in sein altes Leben zurück – Frau, Job, Haus. Dabei übersieht er die Avancen von Tiffany (Jennifer Lawrence), frisch verwitwet und mindestens genauso kaputt wie Pat.

Worum geht’s wirklich?
Auch die Verrücktesten haben eine Chance auf die Liebe. Wie Pats Stimmungen schwankt auch der Film zwischen tragisch und komisch.

Wermutstropfen:
So charmant die Figuren sind – ihre Probleme scheinen größer, als der Film zugeben will. Die Handlung wirkt deswegen oft arg konstruiert und unrealistisch.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
... bietet David O. Russels -Silver Linings-. Nach der Novelle von Matthew Quick hat Russel einen Film abgedreht, der sich von -Einer flog übers Kuckucksnest- zu -Shall we Dance- verwandelt. Hätte man mich vorher gefragt, ob so etwas möglich ist, ich hätte nur den Kopf geschüttelt. Jetzt weiß ich: Ja, das funktioniert! Zäh und sperrig startet -Silver Linings- mit dem psychopathischen Pat(Bradley Cooper) der nach 8 Monaten Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik wieder nach Hause kommt. Pat hat den Liebhaber seiner Frau fast zu Tode geprügelt, jetzt muss und will er sich wieder als "normaler" Ehemann bewähren. Ein Gerichtsbeschluss verbietet ihm jedoch, sich seiner Frau Nikki(Brea Bee) zu nähern. Aber Pat bekommt Nikki einfach nicht aus seinem Kopf.

Zu Hause hocken Pats Eltern Patricio(Robert De Niro) und Dolores(Jacki Weaver). Patricio hat seinen Job verloren und will ein Restaurant aufmachen. Das Geld versucht er über Sportwetten hereinzubekommen. Dabei ist er mindestens genau so manisch, wie sein Sohn. Der tappt mittlerweile von einem Fettnäpfchen ins nächste. Pat nimmt seine Tabletten nicht ein, inszeniert beim Arzt einen Aufstand und scheint derart aufgeladen zu sein, dass er kurz vor dem Platzen steht. Das kann nicht gut gehen. Officer Keogh(Dash Mihok) hat bereits ein Auge auf ihn geworfen, um ihn jederzeit wieder in die Anstalt zu verfrachten.
Dann lernt Pat Tiffany(Jennifer Lawrence) kennen. Die Polizistenwitwe gilt als "leicht zu haben" und ist psychisch mindestens genau so angeschlagen wie Pat. Der will sie sich vom Leib halten, aber Tiffany ist hartnäckig. Sie eröffnet ihm die Chance, dass sie einen Brief, den er an Nikki geschrieben hat, seiner Frau übergibt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Lehrer Pat (Bradley Cooper) erwischt seine Ehefrau in flagranti und schlägt ihren Liebhaber krankenhausreif. In der Psychatrie wird eine bipolare Störung mit starken Gefühlsschwankungen und spontanen Wutausbrüchen bei Pat festgestellt. Nach acht Monaten Klinikaufenthalt zieht er bei seinen Eltern ein. In der Nachbarschaft lernt er die resolute und vorlaute Tiffany (Jennifer Lawrence) kennen, deren Ehemann vor kurzem tödlich verunglückt ist. Die beiden Freunden sich an und helfen sich gegenseitig bei ihrem Weg zurück ins Leben...

Regietalent David O. Russell schrieb das Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Matthew Quick, und verfilmte es auch gleich selbst. Ein Glücksfall - denn Russells Gespür für glaubhafte Charakterzeichnungen und spannende und wirklich unterhaltsame Dialoge ist phänomenal. Dafür ist SILVER LININGS der beste Beweis.

Es ist einfach schön wenn Cooper und Lawrence ihre erste Tanzprobe beginnen und dabei Bob Dylans Duett mit Johnny Cash komplett und Szenenübergreifend ausgespielt wird. Das ist großes Kino und ich bekam eine Gänsehaut aufgrund dieser starken Inszenierung, welche sich durch den gesamten Film zieht.

Ein großes Plus ist es auch, dass der Film auf mehren Ebenen großartig funktioniert und die Genres nahe zu unbemerkt in einander verfließen. Er funktioniert als Familiendrama, Tragikkomödie und natürlich auch als Romanze. Selbst ein paar Sportfilmklischees werden bedient - und es stört nicht mal im geringsten.

Das Zusammenspiel und die damit verbundene Chemie der beiden Hauptdarsteller ist grandios.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen

Ähnliche Artikel finden