Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 3,49
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Silkes neuer Sklave von [Pein, Adrian]
Anzeige für Kindle-App

Silkes neuer Sklave Kindle Edition

4.3 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
Buch 1 von 2 in Silkes neuer Sklave (Reihe in 2 Bänden)

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
EUR 3,49

Länge: 42 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Storyteller Bestseller bis zu 50% reduziert
Entdecken Sie hier Top-eBooks bis zu 50% reduziert.

Bücher in dieser Reihe (2 Bücher)
Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die neue Kollegin hat es Thomas sofort angetan. Er, der bisher keinerlei Erfahrung mit SM hatte, wird von Silke kunstvoll in die Welt des lustbringenden Schmerzes eingeführt und unterwirft sich seiner neuen Herrin ganz und gar ...

Wörter: 8.496

Leseprobe:

Punkt neunzehn Uhr klopft Thomas an die Tür von Silkes Büro.
„Herein!"
Ihre laszive Stimme erregt Thomas schon, ehe er ins Büro eintritt.
Groß ist es, um einiges größer als seines, vielleicht fünf mal sechs Meter. Ein moderner Schreibtisch mit Computer, Chefsessel, davor ein großer Perser.
An den Wänden abstrakte Bilder. Sicher nicht billig, denkt sich Thomas.
„Kommen Sie herein, und schließen Sie die Tür!"
Silkes Stimme klingt sehr dominant und duldet sichtlich keinen Widerspruch.
Hinter dem Schreibtisch sitzend, das schwere Parfum schwebt wie eine Aura im Raum.
Mit einem lasziven und doch gefährlichen Lächeln steht sie auf, Thomas erkennt, dass sie ihre Lederhose ausgezogen hat, sie trägt schwarze Strümpfe, die seiden glänzen und fein gesponnen wirken, dazu ihre hohen Schuhe mit den spitzen Messingabsätzen.
Natürlich hat Thomas ein paar Mal daran gedacht, wie es wäre – aber doch nicht wirklich, er ahnt, dass sie beide Welten trennen, nicht nur in beruflicher Hinsicht.
Obwohl Silke lediglich eine Sekretärin zu sein scheint, umgibt sie eine Aura der Macht, welche ahnen läßt, dass sie mehr zu reden hat, als es in ihrer Position üblich wäre.
Dass sie aber nun so Thomas gegenübertritt, das hätte er sich niemals träumen lassen.
Sein Blick zielt sofort auf das Dreieck zwischen ihren Beinen, kann aber durch den schwarzen Minislip bloß erkennen, dass sie rasiert ist.
Silke schreitet um den Schreibtisch, an Thomas vorbei und sperrt die Türe ab.
„Nun sind wir alleine, und wir können machen, was wir wollen! Nein, ich korrigiere mich, ich tue nun, was ich will!"
Thomas blinzelt völlig verdutzt.
„Hast du schon einmal einer Frau gedient, warst Lustsklave oder hast sogar die erotische Wirkung von Lust und Schmerz genossen? Schau nicht so blöde! Ich habe doch längst erkannt, wie du mich anstarrst, und dass du, vielleicht ohne es selber auch nur zu erkennen, mir gerne dienen würdest!"
Thomas ist nicht dumm, was eine Domina ist, weiß er, auch von SM hat er schon ein paar Mal gelesen, es wird ja schon in beinahe jeder Zeitung etwas über SM geschrieben, meist oberflächliche und dumme Artikel, trotzdem liest Thomas sie, da er alles liest, was auch nur im Geringsten mit Sex zu tun hat.
Ob er gerne dienen würde?
So richtig Gedanken hat er sich nie gemacht, erotische Fesselspiele könnten sicher sehr geil sein, aber von einer Frau geschlagen zu werden, Schmerzen ertragen zu müssen, diese Variante hat er noch nicht in Betracht gezogen.
Sicher – Thomas ist scharf auf Reizwäsche, besonders Nylons, auch Miniröcke findet er geil, Lederminis sind auch super und hohe Absätze lassen einen Klasse-Po so richtig wackeln.
Aber Schmerzen?
„Äh, ich habe da überhaupt keine Erfahrung, und geschlagen werden möchte ich auch nicht, weißt du –"
„Moment, du hast mich nicht zu duzen." Silke greift zwischen seine Beine, sucht tastend seine Eier und drückt leicht zu. „Ich bin die Herrin, also wirst du mich Herrin nennen, kein Frau König und erst recht kein Silke! Hast du verstanden, Schlappschwanz?"

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 211 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 42 Seiten
  • Verlag: Club der Sinne (29. April 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004YR52PI
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang:

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 19. Februar 2013
Format: Kindle Edition
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Format: Kindle Edition|Verifizierter Kauf
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. November 2013
Format: Kindle Edition|Verifizierter Kauf
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2015
Format: Kindle Edition|Verifizierter Kauf
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?