Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Signs for Peace: An Impos... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Deal DE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Dieses Buch ist in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Signs for Peace: An Impossible Visual Encyclopedia (Englisch) Taschenbuch – 1. September 2011

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 40,00
EUR 26,00 EUR 24,98
58 neu ab EUR 26,00 8 gebraucht ab EUR 24,98
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

Can one visualize peace? Are there signs, symbols, and images that present a positive image of peace as opposed to receiving their meanings in opposition to war? Over several years of research, the Design2context Institute has intensively examined the representation and representability of peace and has compiled a comprehensive collection of images. In order to include a number of historical, cultural, and political perspectives, the archival aspect is supplemented by workshops in crisis regions. The encyclopedia--which, as new sociopolitical situations continue to arise and call for new pictures, must inevitably remain incomplete--provides a broad overview of the iconography of peace, and is also intended to assist in gaining an understanding of the concept.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

RUEDI BAUR, geboren 1956 in Paris, ist Grafikdesigner. Gründer und Leiter von'intégral ruedi baur et associés' sowie Direktor des Instituts für DesignforschungDesign2context an der Zürcher Hochschule der Künste. Professor an der ENSAD,Paris. Coleitung des Postgraduiertenprogrammes 'Civic City' an der HAED Genfund des Institute for Critical Research and Sciences in Design, Paris.
VERA BAUR KOCKOT, Soziologin, Kultur- und Bildwissenschaftlerin. Co-Leiterin desInstituts Design2context, Zürcher Hochschule der Künste. Gründung und Coleitungdes Postgraduiertenprogrammes 'Civic City' an der HAED Genf und des Institute forCritical Research and Sciences in Design, Paris.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 23. Dezember 2012
Format: Taschenbuch
Der Untertitel weist bereits darauf hin, welche Arbeit in diesem Projekt geleistet wurde, das schlussendlich zu dieser Enzyklopädie führte. Und in der Einleitung lässt sich nachlesen, was 2005 den Ausschlag gab, weltweit nach Zeichen zu suchen, die sich in den Dienst des Friedens stellen. Ohne alle Werke zu kennen, die sich dem gleichen Thema verschrieben haben, wage ich die Behauptung, dass es nichts Vergleichbares gibt. Doch das allein würde die Vergabe von fünf Bewertungssternen ebenso wenig rechtfertigen wie der ethische Hintergrund.

Ich habe die Abbildungen nicht gezählt, die auf den knapp 600 Seiten zu finden sind. Aber es müssen wohl einige Tausend in Farbe und Schwarz-Weiß sein, da sich die Herausgeber dazu entschlossen, auch mal 12 und mehr Bilder auf einer Seite abzudrucken. Bei einer solchen Fülle von „Vorbildern“ darf der Betrachter getrost davon ausgehen, Neues zu erblicken, auf Altbekanntes zu stoßen und vor allem zahlreiche Anregungen zu erhalten, wie sich ein abstrakter Begriff wie Frieden bildlich darstellen lässt.

Die Sammlung wäre wohl nie erschienen, wenn die Herausgeber nicht den Mut gehabt hätte, auch Bilder aufzunehmen, deren Urheberrechte sie nicht innert nützlicher Zeit einholen konnten. Für diese verständliche Unterlassungssünde entschuldigen Sie sich auch ausdrücklich. Gleichzeitig bedanken sie sich bei allen ungenannten Helfer, ohne die ein solches Projekt nicht durchzuführen ist.

Die Einleitung und Erläuterungen zu den einzelnen Abbildungen sind in Englisch, was nicht nur Übersetzungskosten und Platz spart, sondern bei dieser Thematik durchaus vertretbar ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Don't be put off by the word `Impossible...' on the cover, this refers to the on-going search for peace around the world. Though the Institute Design2Context in Zurich did rather set themselves an impossible task in attempting to define Peace visually but I think they succeeded. The 1752 illustrations in this thick book cover every interpretation from the last few decades.

The coverage of Peace is broken down to 105 alphabetical sections and in the broadest possible terms, for instance B covers: Balkans (27); Beauty (12); Bomb (30); Buddha (21); Burma (12). The images are all numbered and get a caption listing on the last page of each section. The range of material is as broad as the coverage: posters (a lot) photos, newspaper front pages, cartoons, logos, paintings, et cetera.

A lot of the graphics will be familiar to you especially the sections devoted to the more general titles like Amnesty International, Cold war, Mines or Weapon. Designers from around the world have created some amazing eye-catching work whereas the images shown in country sections (Afghanistan, Chechnya, Iran or Spain for example) are much less sophisticated, down to earth and primarily designed to be used locally.

I think the authors (and Lars Muller) are to be congratulated for producing a remarkable book of historic and contemporary peaceful graphic ideas.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 5.0 von 5 Sternen 1 Rezension
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Give Peace a chance 2. Januar 2013
Von Robin - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Taschenbuch
Don't be put off by the word 'Impossible...' on the cover, this refers to the on-going search for peace around the world. Though the Institute Design2Context in Zurich did rather set themselves an impossible task in attempting to define Peace visually but I think they succeeded. The 1752 illustrations in this thick book cover every interpretation from the last few decades.

The coverage of Peace is broken down to 105 alphabetical sections and in the broadest possible terms, for instance B covers: Balkans (27); Beauty (12); Bomb (30); Buddha (21); Burma (12). The images are all numbered and get a caption listing on the last page of each section. The range of material is as broad as the coverage: posters (a lot) photos, newspaper front pages, cartoons, logos, paintings, et cetera.

A lot of the graphics will be familiar to you especially the sections devoted to the more general titles like Amnesty International, Cold war, Mines or Weapon. Designers from around the world have created some amazing eye-catching work whereas the images shown in country sections (Afghanistan, Chechnya, Iran or Spain for example) are much less sophisticated, down to earth and primarily designed to be used locally.

I think the authors (and Lars Muller) are to be congratulated for producing a remarkable book of historic and contemporary peaceful graphic ideas.
Ist diese Rezension hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.