Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 12. November 2015
Mein alter Sigma Sport 1105 DTS ging leider nach Jahren der Nutzung kaputt, aber er hat wirklich seine Schuldigkeit getan. Daher habe ich mich wieder bei Sigma Sport umgesehen. Mein Ziel war es einen etwas funktionsreicheren Computer zu bekommen, der auch Körperparameter mit aufnimmt. Man neigt manchmal dazu sich zu überschätzen und das will ich vermeiden und überwachen.

Paralell zum Radfahren nutze ich Runtastic auf meinem Smartphone. Hier habe ich nur schlechtes über die Herzfrequenzmessung gelesen, ausserdem finde ich sie überpreist.

Also sehen was Sigma hat: Meine Frau hat den 16.12. Trittfrequenz ja, Herz nein. Also eine Nummer zu klein. Rox 6.0: Trittfrequenz, Herzmessung, Höhenmessung, Rundenmessungen,..... Passt eigentlich schon.

Rox 10: Keine Datenübertragung vom Radsensor mehr, dafür GPS, viele Messfunktionen für Vielsportler. Tolles Gerät, komplett ausgestattet aber oversized (für mich).

Also ran an den Rox 6.0 CAD. Hier muss man bei der Bestellung etwas aufpassen. Es gibt den Rox 6.0 in zwei Ausführungen:

- Basic
Hier fehlen die Trittfrequenz und die Herzmessung

- CAD
Hier ist dann alles dabei.

Das geht aus den Headlines bei Amazon nicht sofort hervor, aber wenn man den Lieferumfang checkt sieht man das. Das sollte Amazon deutlicher hervorheben.

Der Computer kommt sauber verpackt in einer größeren Box ins Haus. Oben der Computer, darunter die Sensoren und noch ein Deck tiefer das Kleinteilzubehör. Alles sauber verpackt.

Die Anleitung ist ein sehr großer Faltzettel in mehreren Sprachen. Alles Sigma üblich sauber gegliedert. Die Installation am Rad geht gewohnt flott.

Dann am Computer 5 Sekunden lang die beiden unteren Tasten drücken und er wacht auf. Alle nötigen Daten nacheinander eingeben, fertig.Dauert nur ein paar Minuten. Das Verfahren unterscheidet sich nur marginal von meinem alten DTS und ich hatte keine Probleme.

Dann den Computer in die Radhalterung klipsen, Rad bewegen. Alles wird sofort erkannt.

In einer Rezension steht, dass der Kadenzsensor und der Computer auf einer Seite angebracht werden sollen. Bei mir ist daher alles links angebracht. Geht alles ohne Probleme.

Brustgurt vom Herzsensor eingestellt, Elektroden auf der Gurtinnenseite eingestellt und neben das Rad stellen. Wird sofort erkannt.

Wirklich klasse! Das geht nicht besser.

Dann losfahren und alles ist gut.

Wer auch Wandern geht, kann den Computer am Handgelenk tragen. Ist der Sensor in diese Halterung eingeklipst, dann springt der Computer in den Wandermodus. Er wird dann quasi als Uhr am Handgelenk getragen. Wen das stört kann ihn auch in die Hosentasche stecken. Man startet dann den Computer durch drücken auf das rote Rox. Hier verbirgt sich die Start-Stop Taste. Dann loggt er automatisch alles mit.

Ich nutze alle Funktionen auch die mit den Komfortzonen, jedoch ist mir die Funktionen mit dem Höhenprofil eher überflüssig. Es reicht mir der Höhenunterschied. Das Profil macht nur wirklich Sinn, wenn man es am PC auswertet. Das hier ist, wenn man so will ein Makel.

Angenehm ist auch die Beleuchtung. Diese aktiviert man für ca 3 Sekunden in dem man die Tasten oben und unten auf der linken Seite gleichzeitig drückt. Das hilft im Dunkeln.

Die Tasten haben angenehme Druckpunkte, die man auch durch ungefütterte Handschuhe aus spürt. Man kann den Computer also auch damit ganz gut bedienen.

Jeder muss wissen, ob er die Rundenfunkionen nutzen will oder nicht. Ich fahre im Winter immer die gleiche Runde und checke, meinen Fortschritt. Ich radel nicht auf teufel komm raus, aber ich will wenigstens kleine Verbesserungen sehen. Für micht sind diese Werte ok, aber auch nicht so wichtig. Das ist aber eine sehr persönliche Entscheidung.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2015
So,

Für gewöhnlich schreibe ich selten Bewertungen im Verhältnis zu dem, was ich kaufe. Dennoch fragt man sich manchmal im Nachhinein wie manche Leute ihren Bewertungshorizont auf dieses Produkt anwenden.

Zunächst einmal die Grunddaten...
Ich betreibe diesen Tachon an meinem Canyon Inflite al 9.0 und habe mit ihm bis jetzt ca. 200 km zurückgelegt. Eine Langzeiterfahrung habe ich somit noch nicht.

Zunächst einmal kann man an meiner 5 Sternevergbe erkennen, dass alles funktioniert und ich zufrieden bin.... Nunja, mittlerweile funktioniert alles.

Man liest des öfteren, dass viele Benutzer bemängeln, dass die verschiedenen Sender ausfallen und keine Candenz oder Geschwindigkeit angzeigt wird. Das gleiche Problem hatte ich anfangs auch. Ich habe den Tacho auf meinem Vorbau montiert und aufden ersten 30 km ist mir immer wieder die Cadenz verwehrt geblieben. Auf den nächsten 30 km ist dann auch Stellenweise die Geschwindigkeitsanzeige ausgefallen.

Daraufhin habe ich mir nach 60 km zunächst Gedanken gemacht, woran das liegen kann... Ich habe also nochmal die Montage überdacht. In der Beschreibung steht, dass der Trittfrequenzsender maximal 110 cm und 30 Grad vom Empfänger entfernt sein darf. Somit habe ich ihn dann näher heran gerückt, wodurch der Winkel spitzer wurde und die entfernung weniger wurde.

Als nächstes habe ich zusätzlich zu den Kabelbinder die Haltegummis angebracht. Mir ist bewusst geworden, dass wenn ich die Sender lediglich durch Kabelbinder befestige, der Sender sich manchmal, je nach Untergrund, verschiebt.

Nachdem ich alles in Position gebracht habe, siehe da, alles funktionierte ohne Aussetzer.... Und das auch auf einer Passage mit historischem Kopfsteinplaster bei 25 km/h (durch das Laub erkannte ich zu spät um welchen Untergrund es sich handelt 😂)

Somit muss man sich immer fragen, was man hier kauft. Für 90€ bekommt man einen Tacho, der alles anzeigt, was man als Hobbysportler braucht. Klar muss man etwas fummeln und probieren bis alles optimal sitzt, aber hey Leute, das ist ein Einheitsprodukt und kein Maßgeschneidertes Manufakturprodukt für euer persönliches Fahrrad.

Ich finde, da kann man nur 5 Sterne vergeben... Alles funktioniert und wird korrekt angezeigt.

Und dass das Display unübersichtlich sei, kann ich nicht verstehen. Das sind Leute, die nicht die Muße haben sich mit etwas Neuem zu beschäftigen. Es erfordert etwas Umgewöhnung, aber das ist bei allem im Leben so.....

Rechtschreibfehler resultieren hier vom Tablet während der Bahnfahrt ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2015
Die Rox 6 werden mit zwei ganz dünnen, weichen Plastiknippeln in die Halterung gedreht. Diese nutzen sich ab un der Tacho hält dann nicht mehr. Eine Ersatzhalterung bringt nichts. Der erste ging nach 13 Monaten kaputt, der andere gerade eben nach 18.

Passend zum Jahreswechsel müssen jetzt mal schnell zwei neue Tachos her, damit das Zubehör weiter benutzt werden kann.
Nie wieder. Dann lieber was anderes suchen. Verschleißteile sind natürlich vom der Garantie ausgeschlossen, eine Reparatur nicht möglich....
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2016
Nach nun 1500km mit dem Fahrradcomputer gefällt mir der Fahrradcomputer immer noch sehr gut.
Er hat alle wichtigen Funktionen, die man in dem Preissegment haben kann.
Besonders gefällt mir die Displayaufteilung, das integrierte Thermometer, die Gesamt-km, -Kcal, -Höhenmeter und Stundenanzahl pro Rad. Ebenso hat mich die Batterielaufzeit überzeugt. Nach nun 60 Stunden war bisher kein Batteriewechsel nötig.

Weniger gefällt mir, dass der Bildschirm nur ca. 3 Sekunden beleuchtet bleibt nachdem man eine Taste gedrückt hat. D.h. bei Dunkelheit sieht man auf dem Rad seine Daten nicht. Das ist leider ein großer Nachteil für mich.

Ebenso ist der Trittfrequenzsensor sehr unzuverlässig. Regelmäßig verliert er das Signal für 10-20 Sekunden.
Wenn man am Lenker eine Lampe montiert hat empfängt der Computer gar kein Signal vom TF-Sensor.

Im Nachhinein würde ich einen Computer aussuchen der eine dauerhafte Beleuchtung hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2015
Eins vorweg, ich würde den Tacho wieder kaufen - 3 Sterne sieht schlechter aus, als er ist.

Pro:
- Funktionen (hat alles an Bord, was ich brauche), wirklich TOP
- klein und kompakt
- Übersichtlich visualisiert

Contra (und deswegen 2 Sterne Abzug)
- Bedienung (Wahnsinn: 5! Tasten an dem kleinen Teil, die teils mehrfach belegt sind)
- Anleitung kommt immer noch (gefühlt seit 25 Jahren) in einem DIN A0 Faltblatt daher (Geht gar nicht)
- Batteriedeckel lässt sich nur noch per Spezialwerkzeug öffnen (warum? Ich kann mir vorstellen, dass die Batterie aufgrund der Funkverbindung häufig gewechselt werden muss und dann sowas :( unschön)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2016
ich habe das Produkt nun seit ein paar Monaten und bei 20 Radtouren verwendet. nach 18 touren funktioniert die pulsmessung nicht mehr. Batterien getauscht, alles hat nichts geholfen. somit muß ich auf das wichtigste tool , der pulsmessung beim Mountainbike, verzichten.
werde mir nun ein neues gerät kaufen müssen. von diesem gerät bin ich zutiefst enttäuscht. höhenmessung funktioniert ebenfalls nicht, es gibt unterschiede von bis zu 100 m, auch wenn man den Höhenmesser adjustiert.....
leider nur 1 stern für diesen fahrradcomputer. würde ich nicht mehr kaufen. höchst unzufrieden!!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2016
Habe den ROX nach Anleitung montiert. Alles ging bis auf die Trittfrequenz. Diese funktionierte nur wenn man den Tacho mit Halterung ca 20cm vom Trittfrequenzsensor hielt. Sigma riet mir einen Batteriewechsel an. Habe ich gemacht. Ging alles. Nach ca einer Woche wieder das selbe Problem. Nun auch mit neuen Batterien geht keine TF-Anzeige wenn der Tacho weiter weg ist als 20 cm.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2014
wollte nach ca. 7 Jahren meinen alten Polar Fahrrad Computer ersetzen, da mir das Handling mit der Datenübertragung und das Auswertungstool für die Daten nicht mehr gefällt. Bin auf den Sigma Sport Rox6 aufmerksam geworden. Schönes großes Display, noch einige Features mehr als mein alter Rad Computer, gute Kundenrezessionen... also bestellte ich ihn. Kam auch schnell hier an, ausgepackt, erster Eindruck sehr schön, sieht wertig aus, das Weiß passt perfekt zu meinem Rad, Bedienung und Einstellung gut durchdacht und recht intuitiv. Display lässt sich gut ablesen. Alles in Allem war ich sehr zufrieden. Bis ich ihn dann testete und feststellen musste, dass der Rad Computer lediglich eine Tour aufzeichnet (schon mein alter Rad Computer speichert 7 Touren) und man ihn, zwecks Speicherung der Daten, jeden Tag bzw. nach jeder Tour an den PC hängen muss. Das geht absolut gar nicht, zu mindestens nicht wenn man Vielfahrer ist und Wert auf Trainingsauswertungen legt. Diese Tatsache sollte man in der Produktbeschreibung erwähnen, dann hätte ich ihn erst gar nicht bestellt. Schade daher nur 3 Sterne und ich muss in den sauren Apfel beißen und den ROX9.1 bestellen.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2015
Ich bin mit dem Sigma Rox 6.0 CAD sehr zufrieden. Gesundheitsbedingt darf ich es aktuell nicht übertreiben. Daher suchte ich einen Fahrradcomputer der neben der Geschwindigkeit auch die Höhe anzeigt und die Herzfrequenz überwacht. Mit dem Sigma Rox 6.0 CAD habe ich den passenden Tacho gefunden. Er ist leicht zu montieren und die Inbetriebnahme ist problemlos. Die kabellosen Signalgeber (Tacho, Herz, Trittfrequenz) werden innerhalb von Sekunden gefunden. Einzig der angezeigten Herzfrequenz traue ich noch nicht wirklich. Mein Ruhepuls liegt im Normalfall bei 60 - der Sigma Rox 6.0 CAD zeigt deutlich mehr an. Das werde ich noch mit meinem Smartphone, dass die Frequenz genau misst, überprüfen. Der "Wandermodus" funktioniert auch wie beschrieben. Die Rundenzählung halte ich für überflüssig. Das mag Profisportler interessieren, die den Vergleich zwischen den Runden benötigen. Aber die greifen eh zum GPS-Modell. Statt dem Rundenzähler hätte Sigma eher die Temperatur einblenden können. Noch besser wäre eine völlig freie Anordnung der Daten durch den User. Ein simples Vollgrafikdisplay und etwas Software würden das mit minimalen Aufwand ermöglichen. Evtl. bietet das in Zukunft mal ein Anbieter.

GPS, Kartenfunktion und Routenaufzeichnung benötigte ich im Tacho nicht, da das mein Smartphone erledigt.

Der Sigma Rox 6.0 CAD ist sein Geld wert. Insbesondere im Vergleich zum "Rad-Fachgeschäft" wo die einfache Version ohne Trittfrequenz 140,- kosten soll. Aber ok, die wollten für eine Shimanoumrüstung auch 700,- haben. Knapp 100% Aufschlag scheint da üblich zu sein.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2016
Benutze den Tacho seit etwa einem Jahr und bin immernoch begeistert.
Alles Positive ist mehrfach geschrieben worden, daher nehme ich hier nur Stellung zu den Kritiken.

1.) Batterie
Batterie wäre leer.. meine Batterie vom Tacho war sicher auch nicht ganz voll. Ein Wechsel war nach ca 10 Monaten angebracht (Meldung im Display)
Die Batterien kosten fast nix und sind in 5 Sekunden gewechselt.
Das Posive daran: Man !! -> kann<- !! die Batterien wechseln. Auch beim Brustgurt ist ein Batteriewechel möglich, was ich von anderen Herstellern (Brustgurt Polar) nicht sagen kann.
Das Produkt ist also auf Langlebigkeit ausgelegt.

2.) Schlechter Empfang/Kein Empfang
Ich kann hier nur Vermutungen anstellen, da bei richtiger Positionierung alles funzt.
Entweder sind bei den Sendern (Trittfreq oder Geschwindigkeitsensor) die Batterien schwach oder leer oder aber die Befestigungsposition ist ungeschickt gewählt worden (Position der Sender oder des Tacho).
Man muss ggfls den Sender zb etwas näher zum Pedal drehen und pruefen ob beim Drehen der Kurbel der Sensor kurz aufleuchtet (=Batteriecheck und Positionscheck).

Auch kann ich nicht bestättigen, dass Elektropferdezäune den Empfang stoeren.
Meine übliche Strecke führt je nachdem an mindestens zwei Elektrozäunen vorbei. Keine Störung

3.) Halterung aus Plastik gehen schnell kaputt, wenn der Tacho öfters abgemacht wird.
Ok, das koennte ein Schwachpunkt sein. Da Plastik nun mal bei oefteren Ein- u Ausklinken des Tachos verschleissen kann.
Allerdings lässt sich das ganz einfach umgehen:
Anstatt den Tacho aus der Halterung herauszunehmen kann man genauso gut die Halterung samt Tacho abmachen (kleiner Gummi entfernen) , alledings geht das nur , wenn man die Halterung nicht festklebt.
Irgendwas festkleben ist -immer- blöd.. ich schraube gern am Rad rum und tausche ab u an gerne den Lenker.. also nix festkleben Noobs ;)

Kurz: Ich bin voll zufrieden mit dem Teil.
Es macht echt Laune. Hat man mal einen schlappen Tag, sagt man sich: Ok, ne kleine Runde mit nem Puls von 120-140. Dann ist gemütlich und man hat was getan.
Oder man nimmt sich vor 70-90 Umdrehungen zu fahren egal wie steil der Berg ist.
Am Ende des Trainings kann man sich die Werte anschauen (Kcal verbrauch / Topspreed/ Durchschnittspuls usw..) .
Mir macht das Teil einfach nur Spass und wertet mein Training auf, weil es mich motiviert.

Viele Grüße aus der Eifel
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 48 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)