Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
120
3,6 von 5 Sternen
Preis:21,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. September 2016
Nun ja, die Rezension bezieht sich lediglich auf die erste Testfahrt von ca. 65 Kilometer. Der Anbau war recht unerfreulich, auf Grund der zu kurzen Befestigungsgummis, zumindest bei Federgabeln sind sie arg zu kurz. Nachdem Ersatz in Form von Kabelbindern gefunden war, dachte ich, jetzt läufts.......genau bis zum Zeitpunkt der Magnet-Montage. Da hat nix geklappt, obwohl ich schon einige Tachos verbaut habe. Nachdem ich ihn montiert hatte wollte ich ihn korrigieren und sofort war eine Plastikhalterung gebrochen. Bei einigen Modellen werden die Magneten verschraubt, da kann nix brechen.....warum hier nicht??? .......Naja, die Tour klappte auch mit einer Magnethalterung. Ersatz wurde sofort bestellt.
Der Tacho an sich gefällt mir sehr, klar gegliedert und selbst erklärend, für alles wesentlichr TOP!
Lediglich eine komplette offline/standbye-Funktion würden mir fehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2017
Ich mache es kurz, Tacho macht was er soll, funktinoiert, Montage einwandfrei. .... allerdings ging schon bei der ersten Fahrt die Halterung kaputt.
Bei Fahrt über Kopfsteinpflaster ohne Einwirkung von außen viel der Tacho ab. Bei Untersuchung mussten wir feststellen, dass die Schrauben für die Halterung einfach zu klein und kurz sind und durch die holprige Fahrt sich der Tacho gelöst hat und auch nicht mehr zu befestigen war, da die Löcher für die Schrauben einfach nicht mehr halten wollten. Zu kleine Schrauben, Plastik mit weniger guter Qualität für die Halterung - schlechte Kombi! Tja, jetzt selbst die Halterung herrichten oder gleich neuen Tacho kaufen ... :-(
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2015
ich hatte schon einmal einen Sigma Fahrrad Computer weshalb ich mich wieder für diese Marke entschied. Da ich weiß sehr mag war ich natürlich Feuer und Flamme. Die Montage ist sehr einfach. Allerdings muss man schauen, das er zum Funksensor wirklich nicht mehr als 70 cm entfernt ist. Aber das steht auch so in der Anleitung. Schade ist, dass ich die Batterie austauschen mußte obwohl eine drin war. Da weiß man ja, wie lange der schon liegt. Das beeinträchtigt die Funktion natürlich nicht aber die Batterie hätte auch auslaufen können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2014
Die Befestigung des Senders erfolfgt ausschliesslich über einen mitgelieferten Gummiring. Leider kann hier nicht durch Kabelbinder unterstützt oder alternativ befestigt werden. In Verbindung mit einer MTB-Gabel muss der Gummi schon bis zur maximal Belastung gezogen werden um den Sender zu fixieren.
Lästiges manuelles Starten der Kilometeraufzeichnung zeigt sich ebenfalls nicht als benutzerfreundlich.
Nach der ersten Tour im Crosscountrybereich ist der Sender auch schon im Dickicht verschwunden und die Gabel ist wieder jungfreulich.
Jetzt gibt es eine Alternative....
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2014
Dieser tacho hat zwei Tasten, eine breite vorne unten, eine kleine hinten oben!
Sehr einfache Anleitung/Bedienung! Habe sie auf meinem MTB am lenker montiert (siehe Video-Anleitung!)
Präziese Angaben, alles wunderbar und super leicht anzubringen!

Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Ich war auf der Suche nach einem einfachen kabellosen Fahrradcomputer der alle Standard-Funktionen besitzt, aber keine unnötigen hat ....

Verwendung findet der Computer an einem Rennrad der Marke Centurion Hyperdrive 4300 Bj. 2012 in den Farben weiß / rot / schwarz. Man kann ihn aber auch an jedem anderen Fahrrad verwenden.

Der Fahrradcomputer startet sofort, wenn das Fahrrad fährt. Man muss nicht unzählige Knöpfe drücken. Die Bedienung ist einfach und leicht verständlich.

Lieferumfang:
-----------------------
1 Radcomputer inkl. Halterung, kabelloser Funksender, Powermagnet, 2 Gummiringe und 2 x CR2 Knopfzellen (je 1 für Sender und Computer), Bedienungsanleitung mit Tabellen und Skizzen

Funktionen:
-------------------
Der Sigma BC 8.12 ATS verfügt über die notwendigen Grundfunktionen

- aktuelle Geschwindigkeit
- Durchschnittsgeschwindigkeit
- max. Geschwindigkeit
- Tageskilometer und Gesamtkilometer
- Uhrzeit
- Gesamtfahrzeit
- Start / Stop

Diese Funktionen erfüllt er bisher tadellos. Der Vergleich dieser Funktionen mit einem teureren Fahrradcomputer zeigte keine signifikante Abweichung. Alle angegebenen Funktionen funktionieren einwandfrei und hinreichend genau.

Design:
-------------------
Optisch sieht er aus wie jeder andere Radcomputer von Sigma. Schlichtes weiß und auf der Vorderseite 1 große Funktionstaste in weiß, mit der sich das Menü mit den einzelnen Unterpunkten durchschalten läßt.

Montage:
----------------
Der kabellose Fahrradcomputer lässt sich grds. problemlos ohne Werkzeug anbringen. Dazu werden 2 Gummiringe (für Lenker und Gabel) mitgeliefert.

Die Halterung kann man auf dem Lenker mittels einem an der Unterseite des Computers befindlichen Klebestreifen sowie einem Gummiring oder mit Kabelbinder befestigen. Alternativ kann man die Halterung auch auf dem Lenkervorbau anbringen (dann aber mit Werkzeug).

Da bei meinem Rennrad der Lenker recht dick mit Lenkerband umwickelt ist, ließ sich keiner der gelieferten Gummiringe verwenden. Ich habe deshalb im Baumarkt größere Gummiringe noch besorgen müssen. Auf einen Lenker mit normalem Durchmesser sollten die Ringe aber problemlos passen.

Der PowerMagnet wird an einer Speiche befestigt, der Sender mit einem weiteren Gummiring an der Gabel.

Der Abstand zwischen Magnet und Sender sollte 1,2 cm nicht überschreiten, der Abstand zwischen Sender und Computer nicht mehr als 70 cm betragen.

Montagezeit dauerte bei mir ca. 25 Minuten (wg. o. g. Problem mit den Ringen).

Wer mit der mitgelieferten Montageanleitung im Piktogramm nicht zurechtkommt kann sich auch auf YouTube ein Video zur Montage anschauen, damit sollte es wirklich jeder schaffen ihn ordentlich am Rad anzubringen. Hat mir geholfen, dies im Vorfeld der Montage zu tun.

Auf YouTube gibt es folgendes Montage-Video (Link läßt sich nicht veröffentlichen):
SIGMA SPORT // Installation video // BC 8.12 ATS

Bedienung und Aufbau:
-------------------------------------

Der Computer hat 2 Knöpfe (Rückseite oben links und Vorderseite unten)

Auf YouTube gibt es folgendes Einstellungs-Video (Link läßt sich nicht veröffentlichen):
SIGMA SPORT // BC 8.12/ATS // Einstellungen

Rückseite oben links:
Mit diesem Knopf kann man die Grundeinstellungen kalibrieren. Wenn man ihn 3 Sekunden drückt kann man die Sprache (7 Sprachen), Km/h oder Mp/h, die Uhrzeit, Gesamt-Km, die Gesamtzeit und den Radumfang einstellen.

Ist der Computer einmal eingestellt benötigt man diesen Knopf nur noch um die Uhrzeit an Sommer- und Winterzeit anzupassen bzw. Grundfunktionen bei Bedarf zu ändern.
Eine Bedienung des Knopfes ist aber nur bei von der Halterung abgenommenem Radcomputer möglich, weil der Knopf bei montiertem Computer nicht zu erreichen ist.

Vorderseite unten:
Mit diesem Knopf schaltet man die Tagesfunktionen (Tages-Km, Fahrzeit der Tour, Durchschnittliche Km/h und Max. Km/h) hin und her. Kann sowohl bei stehendem Rad als auch während der Fahrt erfolgen.

Des weiteren kann man die Tagesdatensätze löschen. Entweder wählt man die zu löschende Funktion aus und löscht sie oder man hält den Knopf etwa 3 Sekunden gedrückt und es werden alles Tagesdaten gelöscht.

Erstmalige Einstellung / Programmierung:
---------------------------------------------------------
Bei der Lieferung ist der Computer in einem 'Tiefschlaf', aus welchem er durch Drücken der Taste auf der Vorderseite für ca. 5 Sekunden geweckt wird. Dann kann man mit beiden verfügbaren Tasten die Modi einstellen.

Den Radumfang kann man selber ausmessen (in der Bedienungsanleitung mit Bildern erklärt) oder anhand der Größenmerkmale auf den Seitenteilen der Reifen mit einem Wert aus einer Tabelle der Bedienungsanleitung ablesen und eintippen.

Bedienung während der Fahrt:
-----------------------------------------------
Die Bedienung erfolgt mittels der Funktionstaste auf der Vorderseite problemlos und nach 1 ' 2 Fahrten intuitiv, auch bei feuchten Händen auf dem Rad. Selbst bei beginnender Dunkelheit lässt sich die Anzeige noch gut ablesen.

Man braucht bei dem Computer keine Angst haben, dass man sich in irgendwelchen Untermenüs verläuft, weil alle genannten Funktionen der Reihe nach angezeigt werden und hinreichend beschriftet sind. Der Name der Funktion steht also daneben. z.B. Fahrzeit, Tages Km, Max. Km/h usw.

Wenn man sich einmal kurz mit der Bedienungsanleitung und dem Computer auseinandergesetzt hat, kann man ihn danach intuitiv bedienen.

Fazit:
------------
Für 22,85 € einen kabellosen Radcomputer von Sigma mit o. g. Funktionen zu bekommen ist ok. Das Preis-Leistung-Verhältnis stimmt hier absolut.

Nach ca. 9 Monaten Gebrauch kann ich bisher, außer den 'kleinen Startschwierigkeiten' bei der Montage, nichts Negatives sagen und bleibe daher bei der Vergabe der maximalen 5 von 5 Sternen.

Die Verarbeitungsqualität macht auch einen stabilen und hochwertigen Eindruck.

Sollte es wichtige Neuigkeiten im Alltagsgebrauch des Sigma Radcomputers geben (Defekte o.ä.) werde ich hier selbstverständlich berichten.

Aktualisierung 14.07.2014:
---------------------------------------
Der Radcomputer ist nun 12 Monate in Gebrauch, funktioniert nach wie vor ohne Störungen, bisher noch kein Batteriewechsel.

Habe in der Zeit ca. 25 Touren mit Entfernungen zwischen 20 - 202 Kilometern im Grenzgebiet Rheinland-Pfalz (Südpfalz)/Elsaß (Departement Bas-Rhin)/Lothringen (Departement (Moselle) absolviert. Bei Vorausplanung und Nachmessungen der Routen über google-maps gab es bisher keine Abweichungen bei der Kilometermessung bei der jeweiligen Tour gegenüber den Anzeigen am Computer während der Fahrten.

Selbst die weiteste Tour Mitte Juni 2014 nach Bitche/Lothringen über 202 Kilometer passte mit der vorausberechneten Gesamtdistanz auf Hin- und Rückfahrt.

Aktualisierung 12.06.2015:
-----------------------------------------
Der Radcomputer ist nun fast 24 Monate in Gebrauch, funktioniert nach wie vor ohne Störungen, bisher noch kein Batteriewechsel notwendig, damit absolvierte Touren wie oben mittlerweile ca 45.

Einzige permanente Abweichung:
------------------------------------------------
In der Anzeige läuft die Geschwindigkeit während der Fahrt dauernd mit. Es gibt eine separate Abfrage der maximal erreichten Höchstgeschwindigkeit. Bei verschiedenen Sprintversuchen war die über diese separate Anzeige vermerkte Geschwindigkeit i. d. R. 0,5 - 0,75 Km/h langsamer als bei der aktuellen Anzeige während der Fahrt.

Ergänzung vom 04.05.2016:
-------------------------------------------
Nach ca. 2,75 Jahren Nutzung (Kauf Mitte Juni 2013) ist die mitgelieferte Knopfzelle leer. Es ist eine CR 2032 Lithium 3 V Sony. Die Knopfzelle ließ sich problemlos gegen eine neu des gleichen Herstellers tauschen. Allerdings gehen durch den Tausch sämtliche gespeicherte Daten (Gesamtdistanz, Gesamtfahrzeit usw.) und Einstellungen (z. B. Radumfang) verloren und man muss den Computer komplett neu programmieren.

Wenn man sich die relevanten Daten vor dem Wechsel der Batterie notiert hat, kann man beim Neuprogrammieren die Werte wieder manuell eingeben, so dass der Computer mit diesen Werten weiter arbeitet. Macht man das nicht, fängt die Gesamtdistanz usw. wieder bei Null an zu zählen.
0Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
Leider ist das Gerät völlig unbrauchbar. Die Funkübertragung funktioniert nicht, denn LED-Beleuchtung, Dynamo, Handy und andere elektronische Geräte stören die Funkübertragung dermaßen erheblich, das zu 95% überhaupt gar keine Verbindung zwischen Sender und Gerät hergestellt wird. Wenn's doch mal klappt, ist die Freude nur von sehr kurzer Dauer.
Das ist auch mehr oder weniger die Aussage des Herstellers, obwohl die Mitarbeiter der Service-Hotline verständlicherweise nur durch die Blume oder mit vorgehaltener Hand sprechen.
Leider habe ich mich erst nach dem Kauf in diversen Foren schlau gemacht, nachdem ich mich gewundert hatte, dass das Gerät nicht funktioniert.
Sowohl Amazon wie auch der Hersteller lehnt einen Umtausch ab
Bleibt nur eins: Ab in die Tonne :((
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2014
Der Tacho ist einfach zu bedienen, hat nur eine Taste anstatt wie sonst üblich mindestens zwei. Die Funktionen sind auch völlig ausreichend. Zum Löschen der Fahrtdaten drück man länger auf die Taste. Vorteil im Vergleich zu höheren Modellen von SIGMA muss man nicht zwei Mal hintereinander die Löschfunktion reseten. Die Montage des Tachohalters ist einfach.

Negativ war die Montage des Senders, da das mitgelieferte Gummiband nur sehr umständlich um die Gabel gespannt werden muss. Da benötigt man einige Anläufe. Wenn das erst mal geschafft ist, bleibt der Sender auch fest gespannt. Dann ist der Zugang zu den Einstellungsmenü nur sehr schwer zu erreichen. Man muss eine kleine Gummitaste auf der Rückseite des Tachos mittels Stift drücken und gelangt dann erst in das Einstellungsmenü. Dort ist die Menüführung auch nicht sehr intuitiv, aber nur einmal nötig.

Jetzt kommt die größte Schwachstelle des Senders. Der Tacho empfängt kein Signal wenn der Sender zu weit unten an der Vorderradgabel sitzt. Ich hatte sogar den Sender zu SIGMA eingeschickt, aber es wurde kein Fehler festgestellt. Habe selber aus der Not heraus einfach den Sender und Magneten höher befestigt und endlich kommt die Geschwindigkeit beim Tacho an. Wenn man das beachtet, hat meinen einen funktionierenden Tacho. Bei höherwertigen Modellen von SIGMA ist die Reichweite zum Sender eindeutig höher.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2016
Nach dem Kauf funktionierte der Radcomputer eine gesamte Sommersaison ohne Probleme. Auch LED Licht und das Handy direkt neben dran ergaben bei mir zum Glück keine Probleme. (Auf Holz klopf!)
Nachdem das Rennrad aber wegen Sauwetter ein paar Wochen im Keller hing und ich den Computer in der Halterung drin gelassen hatte (schaltet automatisch auf Standby), zeigte das Gerät nur noch sporadisch die Geschwindigkeit an und gab dann endgültig die Verbindung zum Funksensor auf. Auch nach einem Batterietausch und mehrfachem Reset tat sich nichts an der fehlenden Funkverbindung zum Sensor. Da ich meine Kaufrechnung nicht mehr finden konnte, bin ich zum Radhändler um dort per Funktionstest rauszufinden, ob der Sender, die Batterie oder der Computer selbst defekt sind. Der Radhändler hatte das gleiche Modell auf seiner Demo-Vitrine zum Anschauen. Zur Verblüffung des Verkäufers stellte sich heraus, daß auch der ausgestellte Sigma Computer defekt war und keine Funktion mehr hatte, trotz nagelneuer Sensoren aus der Verpackung. Es muss wohl mit den Metallkontakten auf der Unterseite zusammenhängen, wenn der Computer permanent angesteckt bleibt?!
Die Firma Sigma stellt also billigen Plastikelektroschrott unterster China Qualität her und ist absolut nicht zu empfehlen. Mein Bikemate Radcomputer vom Aldi funktioniert seit 5 Jahren anstandslos und kostete nur EUR 5,- und hat noch wesentlich mehr Funktionen (Beleuchtung, Kalorien, Temperatur etc.)
Dies ist mein zweiter drahtloser Radcomputer von Sigma, beide gingen von alleine kaputt, nachdem sie unbenutzt im Radkeller am Rad hingen. Dieser Schrott ist nicht mal 1 Stern wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2014
Für diesen Preis ein guter Tacho. Ich bin mit dem Tacho sehr zufrieden. Funktioniert einwandfrei.
Hinweis zur Funktion (für die, die es - wie ich - nicht wussten): die Funkverbindung zwischen Sender und Tacho funktioniert nur, wenn der Tacho in einem 30 Grad Winkel über dem Sender ist. Man kann den Tacho also nicht an der rahmenstange anbringen oder ihn einfach im Rucksack mitnehmen (hatte ich im Sinn, da ich ihn zur Fahrt ohnehin nicht im Blickfeld brauche). Man muss ihn also am lenker montieren.

Außerdem ist es schwach, das die Software zum Auswerten kostenpflichtig ist. Ich bin davon ausgegeangen, wenn ich ein Gerät kaufe das "PC-fähig" ist auch die Software zum kostenlosen Download steht. (DockingStation ist ebenfalls nötig und nicht im Lieferumfang enthalten)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)