Facebook Twitter Pinterest

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Shift Work

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Statt: EUR 18,71
Jetzt: EUR 18,70 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,01
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Shift Work (2CD Set)
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 30. September 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 18,70
EUR 10,92 EUR 8,58
Hörkassette, Import
"Bitte wiederholen"
EUR 3,79
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 4 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
14 neu ab EUR 10,92 5 gebraucht ab EUR 8,58

Hinweise und Aktionen


The Fall-Shop bei Amazon.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. So what about it?
  2. Idiot joy showland
  3. Edinburgh man
  4. Pittsville direkt
  5. The book of lies
  6. High tension land
  7. The war against intelligence
  8. Shift - work
  9. You haven't found it yet
  10. The mixer
  11. White lightning
  12. A lot of wind
  13. Rose
  14. Sinister waltz
  15. Blood outta stone
  16. Xmas with Simon

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
The Fall - die Band, die jeder kennt bzw. kennen sollte.

Dieses Album ist wohl das poppigste was Mastermind Mark E. Smith aus Manchester (England) je produzieren ließ. Es entstand in der Zeit, als "Britpop" langsam aber sicher langweilig wurde.

Auf "Shift-Work" gibt es viel leichtverdauliche Kost - wenn man mal von der sicherlich schrägen Stimme Smith's absieht.

Aber gerade in dem Song "Book Of Lies" kommt diese so herrlich komisch zur Geltung, daß es einfach nur eine Freude ist ihr zu zuhören.

Man ertappt sich dabei, den Refrain jedesmal noch schräger mitsingen zu wollen.

Dem Opener "So What About It?" fehlt es sicherlich etwas an Pfeffer, der aber im darauffolgendem Song "Idiot Joy Showland" gleich doppelt verteilt wird. Dieses Lied ist wohl ein kleiner Seitenhieb an all die peinlichen Popstars im Showbiz. Das Mr. Smith von solchen Individuen und deren dahinter agierenden Marktmechanismen noch nie wirklich angetan war, beweist er hier mit zynischer Zunge. Überhaupt gifted er in fast jedem Song gegen jede Norm. Das kann er sich auch bis heute ohne groß Haue zu bekommen erlauben. Hat er doch schon jeden musikalischen Stil ausprobiert - Jahre bevor ein solcher wie z. B. Techno-Rock salonfähig wurde.

"Edinburgh Man" ist eine musikalische Liebeserklärung an selbige schottische Stadt. Die Songatmosphere ist an Melancholie nicht zu überbieten. Man merkt auch sofort, wie sehr der Sänger seine Zeit genossen haben muss, als er dort für ein paar Monate zum "Kopf frei bekommen" verweilte.

Der Titelsong "Shift-Work" behandelt das Thema Schichtarbeit in einer Beziehung. Untermalt wird das ganze mit einem hypnotischem Track, der gegen Ende fast schwindelig macht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mittlerweile gibt es ja so gut wie jedes reguläre Fall-Album als "Expanded Edition", und was man da für's liebe Geld bekommt, was sich da teilweise auf 2 CDs verteilt, das rechtfertigt den Kauf voll und ganz: Remastertes Original-Album versteht sich heutzutage von selbst, aber das Zeug auf der 2. CD (Peel-Sessions, von denen The Fall ja ca. 5800 absolviert haben, Singles/B-Seiten, Out-Takes, alternative Mixe usw.) ist der Hammer. Das hypnotisch, sinister und wegen Mark Erwin Smiths Genuschel andererseits auch total desinteressiert shuffelnde "Zagreb" z.B. zieht mich extrem in seinen Bann. "Christmas With Simon" hingegen ist ein merkwürdiger Dance-Track mit Parts, die nicht völlig zusammenpassen (was die Sache umso interessanter macht), und "Don't Take The Pizza" gehört fast in die Kategorie "Mancabilly"; erinnert beispielsweise an "Lucifer Over Lancashire", das ich an manchen Tagen ohne Grund als Ohrwurm mit mir rumschleppe.
Das reguläre Album galt seinerzeit als bisher poppigste Fall-Platte, und "Edinburgh Man" kann man tatsächlich als das wohl erste reine Wohlfühl-Stück von The Fall bezeichnen. Smith hat den Rasen in seinem Kopf ausgerollt und umarmt die Menschen in der schottischen Metropole. Mehr anfangen kann ich allerdings mit dem an Kraftwerk und überhaupt old-school-Elektropop gemahnenden "The Mixer" (Auf der 2. CD gibt es einen coolen Remix, der konsequenterweise " The Re-Mixer" heißt), und "A Lot Of Wind", Mark E. Smiths Allround-Ohrfeige in die dämlich grinsende Fernsehfresse, mag ich fast am liebsten. Das ganze Album ist gut, eins meiner liebsten v. The Fall.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 4.7 von 5 Sternen 6 Rezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen highly under appreciated 29. Mai 2005
Von Lanark - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
This has always been one of my favorite Fall lp's. And one that seems to float pretty regularly to the top of the stack when I'm in the mood for a bit of the Fall.

In terms of the early 90's Fall, it's the one that seems least keyboard and programming heavy and for the most part the songs are as relatively pop and tuneful as the Fall ever were/are.

For my money this one and "Cerebral Caustic" are the highlights of the Fall's 90's catalogue.

Your mileage may vary.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let's be honest, you can't beat The Fall! 14. Dezember 2003
Von Mr N Forbes-warren - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
Always the same yet always different and experimental, that's what I like! SHIFT WORK is The Fall's 1991 album release and the CD version also contains some singles tracks such as HI TENSION LINE - with its basic but effective guitar lines and vocalist Mark E. Smith using forgotten lines to his advantage 'I must keep these words from wandering!'. Absolutely! There's also a punk cover version of The Big Bopper's WHITE LIGHTNING, which was a minor chart hit in the UK and still popular in indie music discos. As for the album tracks, the band here show a mellow side on tracks like ROSE, EDINBURGH MAN - in which MArk E. Smith rants satirically about the arty Edinburgh Fringe Festival - and the disco-friendly THE MIXER, experiment with rock in THE WAR AGAINST INTELLIGENCE and IDIOT JOY SHOWLAND, a satire on popular music has-beens even namedroping Freddie and the Dreamers(!). A LOT OF WIND and SHIFT WORK are tracks that maintain that early Fall abrasiveness and minimalist one-chord guitar chugs from long-term guitarist Craig Scanlon and because of this these two are the stand out tracks. THE BOOK OF LIES is also worth a mention as they now seem to be inspired by 1980s gothic sounds yet cross it over well with 1950s rock'n'roll on this track! A great mix indeed, if somewhat weird! Overall, if you love the Fall, then check this album out for its great use of musical inspirations made all the more original by the presence of MES ranting away in a style all his own. Fantastic.
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AT LAST!! The Fall's Finest Has Been Re-released!! 3. Dezember 2002
Von ED - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
This is an incredible album - why it was deleted is beyond me. The Fall's most mature, cohesive and indeed beautiful album to date. Every track is top-form.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen A Weird One 20. Februar 2016
Von Zornk - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
I am not an expert by any means about The Fall, I just find their music intriguing. While the music stands on its own mostly, MES obviously has a lot of influences. If I didn't know what I was listening, I could have sworn it was Howard Devoto and Magazine in one song and then in another I heard Stephen Malkmus, and other albums I heard Buzzcocks, Velvet Underground, Fred Frith, Iggy. All really cool people.
This album is to me less punk than say This Nation's Saving Grace. It is more organized and musically adept. Sometimes so smooth that it would be ranked as normal pop alongside Bowie, New Order. Some of it is beautiful and that is a word that doesn't readily apply to Mr. Smith.
I like the album, but there a few songs that just don't grab me. And the second disc is just filler with like 18 songs, there are about a half dozen that are interesting.
There is really nothing abrasive here. It's mostly sweet tunes which again is ironic. I love the violin and guitars when they get going. A weird one for sure.
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Another great re-issue. 31. Oktober 2002
Von Ein Kunde - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
Top Fall album, from a great, underrated Fall period.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.