Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 3,68
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von funrecords
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN. Sie kaufen: Frank Zappa - Sheik Yerbouti (1979) - CD
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Sheik Yerbouti Original Recording Remastered

4.8 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Original Recording Remastered, 3. August 2009
EUR 3,67
Erhältlich bei diesen Anbietern.
21 gebraucht ab EUR 3,67

Hinweise und Aktionen


Frank Zappa-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (3. August 2009)
  • Erscheinungsdatum: 3. August 2009
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Original Recording Remastered
  • Label: Rykodisc (Warner)
  • ASIN: B0000009SV
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 112.608 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

.Label: Rykodisc.Published: 2009/(Remastered) Originally released in March 1979. Digitally remastered for CD

Amazon.de

Der Meister selbst hat behauptet, nur das Cover habe dieses sein "kommerziellstes" Album über anderthalb Millionen Mal weltweit verkauft. Es zeigte Frank Vincent Z. von seiner arabischen Seite zu einer Zeit, als Punk die Rockwelt aufmischte. Vielleicht war es ein Zeichen von beginnender Altersweisheit, nun den Omar Sharif zu geben, vielleicht war es einfach nur Dusel, dass ein Massenpublikum die Botschaft von "Bobby Brown" und "I'm So Cute" akzeptierte. Vielleicht war auch die westliche Zivilisation schon Anfang der Achtzigerjahre am Ende. Ein DJ in Norwegen soll mit dem Power Play von "Bobby Brown" angefangen haben, bis daraus einer der größten Disko-Hits wurde. Ironie kennt keine Gnade. Da mochte Zappa auf derselben Scheibe die Tanztrottel geißeln und kiloweise klitzekleine Baby-Schlangen auf die Tanzfläche schmuggeln, die Generation der Jungkonsumer hatte Spaß an dem skurrilen älteren Herrn mit der legendären Vergangenheit und fand die Dylan-Parodie von "Flakes" zum Mitschunkeln endgeil. Ein echter Pyrrhus-Sieg. --Carl-Ludwig Reichert

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zappa-Alben immer nur an seinem Gesamtwerk zu messen macht keinen Sinn, weil dann zu viele Perlen unter den Tisch fallen würden. Darum beurteile ich diese Platte einfach mal so, wie ich sie damals vor etwa 20 Jahren als absoluter Zappa-Ersthörer empfunden habe. Und da war sie für mich ein riesiger Fundus an neuen Klängen und Möglichkeiten, weit abseits des Mainstream-Rocks und (natürlich) in einer anderen Galaxis als jeglicher Charts-Schrott. Klar ist das alles schon mal auf älteren F.Z.-Platten zu hören gewesen. What the fuck? Hier ist alles beieinander, und als Neuling muss man sich ja nicht unbedingt gleich Lumpy Gravy antun, oder?

Fazit: Liebe Jugendliche, kauft diese CD, hört sie euch an und erfahrt, wie Rock mal geklungen hat, bevor die gigantischen Majors auch den letzten Rest an Innovation plattgebügelt haben.
4 Kommentare 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von V-Lee TOP 500 REZENSENT am 18. Dezember 2009
Format: Audio CD
Dass der Titel dieses Albums eine Verballhornung des KC & The Sunshine Hits ist, zeigt nur ein Ziel von Zappa's spöttischen Hohnattacken auf diesem Album (,Dancin Fool'). Daneben werden Handwerker angeklagt (,Flakes' - inkl. Bob Dylan Parodie) , Punk wird an die Wand gestellt und mit perfektem musikalischem Handwerk hingerichtet (I'm So Cute und Jones Crsuher), Peter Frampton kriegt sein Fett mit ,I Have Been In You' ab, das Starlet Klischee wird breitgewalzt (Baby Snakes), die Probleme pubertierender Jünglinge werden persifliert (Tryin To Grow A Chin) und der verbale Angriff auf jüdische Prinzessinnen bescherte Zappa noch eine Beschwerde der ,Anti-Defamation League'. Das alles findet seinen Ausdruck in sehr expliziten und immer natürlich politisch herrlich inkorrekten, aber immer witzigen Texten.

Dass Zappa's einziger wirklicher Hit ,Bobby Brown' mit seinem mehr als anstössigen Text, mittlerweile ein erstklassiger evergreen ist obwohl er von vielen Radiostationen damals nicht gespielt werden durfte ist so ein kleines Unikum in der Musikhistorie.

Überflüssig zu erwähnen, dass das hier eine handwerklich perfekte und abwechslungsreiche Tour De Force durch alle möglichen - und unmöglichen - Musikstile ist. Die instrumentals dazwischen weisen einerseits Zappa selbst wieder als großen, aber eigenartigen Gitarristen aus, und zeigen andererseits auch wie weit seine musikalischer Horizont reichte. Dass es auf dieser Platte trotzdem nichts gibt, was man ernst nehme soll/darf/kann, umschreibt man am besten mit dem Wort ,zappaesk'.

Es gibt vielleicht noch leichtere Einstiegsdrogen des Eigenbrötlers, dem man nie einer Stilrichtung zuordnen wird können, aber ,Sheik' zählt definitiv zu seinen Highlights.
Lesen Sie weiter... ›
32 Kommentare 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Stephan Urban TOP 1000 REZENSENT am 16. April 2009
Format: Audio CD
was waren wir zappa-fans der ersten stunde enttäuscht als 1979 dieses album erschien. was macht er denn jetzt? dachten wir. richtige hits drauf, wie "bobby brown", "baby snakes", "dancin' fool" oder "jewish princess"....

wie so vieles hat die zeit mittlerweile die erste enttäuschung ordentlich relativiert. aus der sicht des ungefähren gesamtwerkes dieses musikers, der - das kann man so sagen - ein eigenes musikuniversum erschaffen hat, gehört diese scheibe mittlerweile zu meinen top-ten-zappa's.

alles da, was zappa ausmacht, ordinäre texte, eine hundsgemeine aber gekonnte bob dylan veräppelung ("flakes" - diese rachitische mundharmonika!), ineinanderfliessende songs, exzentrische und geniale gitarrensolos und eine band der extraklasse in bester spiellaune und auf einem der höhepunkte ihrer ausdruckskraft.

aus meiner heutigen sicht durchaus als einsteigerscheibe für zappa-interessenten geeignet, von hier weg kann man sich durchaus zu den anspruchsvolleren werken bis hin zu "yellow shark" weiterhangeln...

ein meilenstein der evolution im zappa-universum, pflicht für jede zappa-sammlung. das ding ist sehr würdig gealtert, kaum zu glauben, dass diese platte vor 30 jahren erschienen ist.

der sound ist auch sehr ok, nicht audiophil aber besser als das meiste, was ende der 70er so aufgenommen wurde, locker vier sterne dafür.

kurz: pflicht!
18 Kommentare 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Zappa bewegte sich schon immer im Dreieck Avantgardist, Entertainer und Geschäftsmann und es gilt als ausgemacht, dass auf Sheik Yerbouti eher die beiden letzteren dominieren. Und trotzdem: Je länger ich das Ding kenne, desto mehr mag ich sie - sowas sagt man ja normalerweise eher bei avantgardistischen Platten, aber typisch Zappa: Hier ist eben alles umgekehrt. Dass sich mein anfängliches Befremden in völlig kritiklose Bewunderung verwandelte, liegt vor allem am 'Baby Snakes'-Film; viele der Stücke auf 'Sheik' stammen von dem Konzert (den Konzerten?), das im Film zu sehen ist oder sind zumindest in der gleichen Besetzung aufgenommen.

So hat jeder, der den Film kennt beim Hören der Platte u.a. folgendes vor Augen: Einen Terry Bozzio, der nur in schwarzem Unterhöschen sein Schlagzeug bearbeitet, eine vielleicht nicht gerade lupenreine aber denkwürdige Leistung als Sänger hinlegt und auch sonst völlig außer Rand und Band ist, den sympathischen Quatschkopf Adrian Belew, der einen auf Schweinerocker macht, die zweiköpfige Keyboardcrew (Peter Wolf und Tommy Mars), die man auch für Zuhälter auf Koks halten könnte, den ebenso strengen wie lässigen Maestro selbst, der den irren Haufen zu einer disziplinierten, messerscharfen Band zusammenschweißt und die Musik gelegentlich mit einigen seiner besten Gitarrensolos garniert, während das ungläubige Publikum völlig ausrastet.

Vielleicht hatte Zappa schon bessere Musiker und auch bessere Musik am Start, aber eine bessere Liveband (im Sinne 'Kombination aus Wildheit, Persönlichkeit und Präzision') hatte er bestimmt nie.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren