Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,49
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Sharpes Flucht (Sharpe-Serie 10) von [Cornwell, Bernard]
Anzeige für Kindle-App

Sharpes Flucht (Sharpe-Serie 10) Kindle Edition

4.7 von 5 Sternen 29 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,49

Länge: 577 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

1810. In den Hügeln von Buçaco trifft das 50.000 Mann starke portugiesisch-britische Heer auf den Feind Frankreich. Mittendrin: Richard Sharpe. Die drohende Invasion Portugals ist allerdings nicht dessen einzige Sorge. Während die Schlacht von Buçaco ihren blutigen Lauf nimmt, zwingt ein portugiesischer Schurke Sharpe zu einem wahnwitzigen Duell - und nur der Sieger wird überleben...

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bernard Cornwell, in London geboren, gelang der schriftstellerische Durchbruch mit den Abenteuern von Richard Sharpe, einem britischen Soldaten in den napoleonischen Kriegen. Ein Teil der Romane wurde in mehreren Fernsehfilmen umgesetzt mit Sean Bean in der Rolle des Richard Sharpe. Synchronsprecherr von Sean Bean ist Torsten Michaelis, der auch die Hörbücher spricht. Im englischen Sprachraum gilt Cornwell schon lange als „König des historischen Romans“, geschätzt von Lesern und Historikern. „Richard Sharpe“ hat einen ähnlichen Kultstatus wie „Hornblower“ und „Kapitän Aubrey“. Gesamtauflage seiner Werke über 15 Millionen Exemplare, übersetzt in über 20 Sprachen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2555 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 577 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment); Auflage: Aufl. 2013 (12. Oktober 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008U9TDJW
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 29 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #7.871 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Sharpe-Romane lese ich zur Zeit in der chronologischen Reihenfolge der neuen deutschen Ausgabe, kann also nur Vergleiche zu Romanen anstellen, deren Handlung vor der in diesem Buch beschriebenen liegt. Die Geschichte in "Sharpes Flucht" halte ich bisher für die beste aus dem Handlungsrahmen von Wellingtons Feldzug in Portugal. Bei den Vorgängern folgte die Handlung zu oft einem ähnlichen Muster und litt unter recht einfachen Charakteren. Dieses Buch ist jetzt länger als die Vorgänger und bietet auch eine komplexere Handlung.

Die Geschichte beginnt mit der detailliert und korrekt beschriebenen Schlacht von Bussaco. Cornwell nimmt sich viel Platz für die Darstellung und verknüpft sie wieder mit den persönlichen Erlebnissen Richard Sharpes. Die die Handlung bestimmenden Gegenspieler Sharpes werden aufgebaut, namentlich Leutnant Slingsby ein Offizier seiner eigenen Kompanie und ein Paar portugiesischer Brüder. Wobei Slingsby nicht direkt ein Gegenspieler Sharpes ist, sondern vielmehr ein Schützling und Verwandter von Sharpes Bataillonskommandeur. Schnell wird klar, dass dieser Kommandeur, der bereits aus Vorgängerromanen bekannte Colonel Lawford, die Karriere seines Verwandten nach Kräften voran bringen will und ihm deshalb zügig bedeutende Aufgaben überträgt. In seiner unnachahmlich aufbrausenden Art fühlt sich Sharpe bald vom Verhalten Lawfords persönlich angegriffen und zurück gesetzt. Er befürchtet (allerdings weitgehend zu Unrecht), dass er als Kompaniechef ersetzt werden soll.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Michael Reinsch VINE-PRODUKTTESTER am 28. Juni 2016
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Portugal im Jahr 1810. Napoleon unternimmt den dritten Versuch Portugal zu erobern und die verhassten Engländer ins Meer zurück zu drängen. Während die gemischte Armee aus Engländern und Portugiesen immer weiter zurück gedrängt werden und dabei die Strategie der „verbrannten Erde“ nutzen, werden Richard Sharpe und ein Teil seiner Leute in dem Städtchen Coimbra von der Truppe abgespalten. Bald liegt Coimbra weit hinter den Frontlinien und Sharpe verssucht eine verzweifelte Flut aus den besetzten Gebieten um sich Wellington erneut an zu schließen…
Dies ist wohl der vermutlich letzte Roman aus der Sharpe-Serie, den Cornwell schreibt (immerhin 2006). Man merkt schnell, das dieser Roman ein „Später“ ist, da sowohl Schreibstil, als auch Ablauf wesentlich flüssiger und detaillierter sind. Noch einmal knüpft er an den Beginn der Rückeroberung an, die über Portugal lief. Auffällig ist an diesem Roman, das nicht nur Sharp, sondern zur Abwechslung auch einmal Pat Harper eine Freundin an die Seite gestellt bekommt. Der Rest ist neben ein paar sehr guten Schlachtszenen, leider nur ein etwas besserer Sharp-Roman. Der Held kommt einer Verschwörung auf die Spur, ärgert sich neben einem brutalen Hauptgegner mit einem neuen Vorgesetzten (bzw. Protegé seines Vorgesetzten) herum. Er rettet seine Freunde aus verschiedenen Gefahrensituationen, wird zusammengeschlagen, kämpft aber mutig weiter. Sharpe ist halt nicht klein zu kriegen! Sehr hilfreich und interessant ist das Nachwort des Autors, wo wieder einmal sehr viele Fakten zum eigentlichen Geschehen aufgeführt werden und der Leser so den historischen Überblick bekommt, den er im „Schlachtenlärm“ schnell verliert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Großartig geschrieben! Immer wieder habe ich bei Cornwell das Gefühl in Zeit und Raum versetzt worden zu sein in die Zeit der Protagonisten.
Mir persönlich ist dabei immer wichtig, dass es sich nicht um reine Phantasiewelten des Autors handelt. Cornwell orientiert sich stets an den echten Bedingungen, an echten Schlachten und oft auch an Personen, die tatsächlich gelebt haben. Weicht er davon ab, so weist er im Prolog oder spätestens im Epilog darauf hin. Was auch immer Bernard Cornwell schreiben wird: ich werde es lesen! :) Gut, dass er so fleißig war und ist!

ACHTUNG SPOILER!

In SHARPES GOLD war Sharp mit seiner leichten Kompanie hinter den feindlichen Linien unterwegs. In SHARPES FLUCHT ist er wieder hinter den feindlichen Linien unterwegs, wenn in diesem Fall auch nicht freiwillig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Portugal, September 1810: Die Franzosen unter Marschall Massena versuchen erneut das Land komplett zu erobern. Ihnen gegenüber steht wie gewohnt Wellington mit seiner Armee, bestehend aus Briten und Portugiesen. Natürlich kämpft auch Richard Sharpe wieder mittendrin. Es kommt zur gewaltigen Schlacht von Bucaco. 65.000 Franzmänner gegen 50.000 Alliierte. Hier soll sich entscheiden, ob die Briten abziehen müssen oder nicht. Doch es gibt ja noch die geheimen Befestigungen von Torres Vedras.

Der chronologisch gesehen 10te Teil der Sharpe-Reihe stammt aus dem Jahre 2004 und war/ist somit einer der neueren Romane. Er fügt sich, wie schon die anderen, perfekt in die Reihe ein. Wie gesagt geht es thematisch um den Bucaco-Feldzug, welcher sich bis 1811 hinzog und für die Franzosen heftige Verluste bedeutete.
Sharpe ist wie immer einer der Hauptangelpunkte im Schlachtentreiben und Geschehen. Das Tolle an diesem Buch ist, dass die Hauptschlacht einen wirklich großen Teil des Romans einnimmt. Auf über 100 Seiten gibt es wieder eine äußerst eindringliche Beschreibung des Schlachtengetümmels seitens Cornwells. Teil 1 des Buches (von 3) beschäftigt sich praktisch ausschließlich mit der Schlacht bei Bucaco. Brutalste Gewalt beherrscht das Geschehen...nichts für Zimperliche. Es wird gemetzelt, gemordet, gehackt, geschossen und gesprengt, dass das Blut förmlich aus den Buchseiten trieft.

Neben der Schlacht geht es auch um den Konflikt zwischen Sharpe und zwei portugiesischen Brüdern (einer ein Offizier, der andere ein brutaler Verbrecher). In den Stadt Coimbra, welcher sich die Franzosen nähern, kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Sharpe und den beiden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover