Facebook Twitter Pinterest
Shakra ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von My_Worldwide_Market
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Schrumpffolie wurde erneuert, kein sichtbarer Schaden an der Disk oder Booklet, Jewelcase kann kleine Schoenheitsfehler haben. Aktivierungscodes für Online-Inhalt fehlen.  Postlaufzeit 8-21 Tage.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Shakra

4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 8. November 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 9,17 EUR 8,17
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
28 neu ab EUR 9,17 2 gebraucht ab EUR 8,17

Hinweise und Aktionen


Shakra-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Shakra
  • +
  • Moving Force
  • +
  • Powerride
Gesamtpreis: EUR 38,88
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (8. November 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Afm Records (Soulfood)
  • ASIN: B000BDIYMW
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.725 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Hands On The Trigger
  2. Sweet Perfume
  3. Who's Got The Rhythm
  4. Lovers On The Run
  5. Sally Is Gone
  6. The Devil In Me
  7. Welcome Home Again
  8. Don't Confuse It
  9. I Let The Sun Go Down
  10. Down'n Dirty
  11. I Do It My Way


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Shakras Debut klingt wie eine Mischung aus Bonfire(mit Steeler hat mein Vorredner auch recht, denn die hörten sich wie eine 1:1-Kopie von Bonfire an) und AC/DC - seltsame Mischung denkt Ihr jetzt? Es kommt aber sehr gut und funktioniert zu 100%. Es ist für ein Debut-Album sehr gut selbst produziert und auch die Songs sind erstaunlich professionell geworden und wissen mit prägnanten Hooklines und Refrains begeistern. Auf dem erfrischenden Album kommen auch ein paar bluesige und Boogie-Einflüsse zur Geltung. Das zeitlose Songmaterial ist erstklassig geschrieben und zusammengestellt, und vieles hat diesen typischen AC/DC-lastigen Touch mit diesen abgehackten Riffs, Sänger Pete Wiedmer dagegen hört sich stark nach Bonfires Claus Lessmann an(nur besser), hat aber trotzdem seinen ganz eigenen Charakter. Schon nicht plausibel, dass so ein aussergewönlich gutes traditionelles Hardrock-Album 1998 nicht viel mehr Aufmerksamkeit erregte, es muss wohl an dem dubiosen Musikgeschmack der damaligen Zeit gelegen haben, Ausfälle sucht man jedenfalls vergebens auf diesem abwechslungsreichen Album.
Die Höhepunkte des Albums sind für mich die ersten 7 Songs, danach wird es dann etwas auswechselbarer und beliebiger. Das Album ist echter frischer rauer uriger Hardrock ohne softe Mainstreamanbiederungen wie man sie leider heute bei der Band Shakra zu Hauf vorfindet.
Ich kann dieses Debut-Album nur vollstens empfehlen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Tja,dafür das die Jungs aus der Schweiz kommen - RESPEKT !!
Krokus,AC/DC und für die Echten sei auch noch Steeler genannt.
Das Erstlingswerk ist der Hammer und die Einflüsse sind deutlich hörbar...
was ja auch gut so ist,in Zeiten wo jede Metalband unbedingt nach Hölle
klingen möchte und Härte allein die Messlatte zu sein scheint.
Leider bekam ich Shakra erst die letzten 2 Jahre zu hören,weil es einfach
zu viel gibt auf dem Musikmarkt und das eigene Budget begrenzt ist.
Vor 20 Jahren wäre So ein Powerrock nicht so unbeachtet geblieben...
Wie sagt WERNER noch ? : " Das muß Kesseln " und das tut es hier reichlich.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese Band gehört mit zu dem Besten, was der Melodic-Hardrock momentan zu bieten hat! Eingängige Gitarrenriffs, die sofort den Gehörgang passieren und nicht mehr aus dem Kopf gehen! Und dann dazu die Stimme von Frontman Pete Wiedmer: Eine der absolut genialsten Rockröhren auf diesem Planeten! Und als kleines "Zuckerl" gibts nach dem letzten Song noch ein paar Out-Takes vom Studio. Klasse und herrlich menschlich! Diese Scheibe ist ein muß für jeden Melodic-Hardrock-Fan!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
1997 war ganz klar das Jahr von Shakra. Moment wer ist überhaupt Shakra. Nun eigentlich könnte man sie auch Gotthard II nennen, denn die Art die die 5 Schweitzer spielen geht doch sehr hart an Gotthard dran. Rückblende: 1992 war das Debütalbum von Gotthard der Renner. Ein absoluter Hammer, man bekam klaren, kernigen, ehrlichen Hard Rock geboten, basierend auch geilen Riffs. 2 weitere gute Alben folgten ehe die Schweitzer um Frontman Leo Leoni 1999 „Open" raushauten. Um es mit einem Wort zu sagen: Kommerzieller Selbstmord. Eine Platte die man auch hätte bei „Top of the Pops" spielen können. Und da erst kam Shakra so richtig zum tragen. Nun aber zum Bärenstarken Debüt der Mannen um Thomas Muster. Die Platte geht so richtig gut los denn mit „Hands on the Trigger" krachts gleich zu anfang schon. „Who's got the Rhythm" geht dann noch eine Spur knackiger zu Werke. „I let the sun go down" verwöhnt dann noch mal zum ende mit einer richtig schönen Rock nummer. Aber auch die Ballade zum Schluss „I do it my Way" ist richtig gut und rundet eine Super scheibe elegant ab. Alle Tracks aber können sich sehen lassen und brauchen keinen Vergleich zu den hohen Gotthard Maßstäben zu scheuen. Teilweise spielen Shakra sogar die Riffs noch eine Spur knackiger als Gotthard es früher tat, mit genau denselben tollen Eigenschaften die ich eben bei Gotthard schon aufzählte. Schade finde ich nur, dass die erste Shakra nicht den Bekanntheitsgrad und die Annerkennung hat, die sie verdient. Viele Mailorder fangen erst bei „Moving Force" oder gar „Power Ride" an. Versteht mich nicht falsch, denn generell sind alle Shakra Cds wirklich sehr gut, aber ihr Debüt ist in meinen Augen die beste Platte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden