Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Shadowplay
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Shadowplay

25. September 2015 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,92, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:22
30
2
4:18
30
3
5:32
30
4
2:54
30
5
5:12
30
6
5:26
30
7
4:29
30
8
3:52
30
9
4:10
30
10
10:05
30
11
3:47
30
12
3:19
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Sebi90 am 12. Januar 2016
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das erste Album der Österreicher fand ich doch eher mittelmäßig bis schwach. Daher habe ich im September gar nicht reingehört. Bis ich dann durch Sak Stevens in the Silent Sun auf die CD aufmerksam wurde. Die Nummer ist richtig stark und machte mir Lust auf mehr.

Was dann folgte macht mich immer noch sprachlos. Die CD ist derart stark geraten, dass man es kaum glauben kann. Den Sound der Band mochte ich schon immer. Das Material der ersten LP empfand ich als eher schwach. Da hat sich einges getan. Aus irgendeinem Winkel des Universums haben Dragony eine wahnsinnge Kreativität für epische Musik bekommen. Von der ersten bis zur letzten Sekunde machen die Wendungen und Melodien Sinn, passen perfekt ineinader und sind von Grund auf eigenständig.
Wie bei Epic Power Metal üblich muss man sich doch sehr darauf einlassen. Oft sind die Melodien langsam und wirken beim ersten Hören langweilig. Selbiges Phänomen hatte ich schon bei den Genrekollegen von Ancient Bards. Was aber langweilig war, wird immer mehr zu neu und anders als man es erwartet.
Oft denke ich mir nur Ancient Bards hätten einen männlichen Sänger bekommen, so sehr erinnert mich Orchestrierung und Stil von Dragony an die Italiener.

Was mir besonders gefällt sind die Orchestrierungen, die einen im Fluch der Karibik Stil über die Ozeane gleiten lassen und die Drums, die einfach mal nicht immer nur durchziehen, sondern metalcoreähnliche Breaks haben und sich trotzem in den melodischen Rahmen einpassen.
Zudem verwendet man sehr abwechslungsreiche Rhytmen, was auch wichtig ist, da die Lieder einen roten Faden haben und ansonsten drohen zu gleich zu klingen.
Eigentlich kann man diese Art der Musik gar nicht besser machen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein bisschen haben sie ja doch darauf warten lassen, die Österreicher von DRAGONY, den Nachfolger zu ihrem Debütalbum "Legends" (2012) unter die Leute zu bringen, doch nun ist es soweit und die Jungs haben mit "Shadowplay" ihren Zweitling am Start - und der hat's wirklich in sich!

Denn wo bereits das Debütalbum zwar mit überdurchschnittlichem Songwriting punkten konnte, da war doch noch etwas Raum nach oben in Punkto Produktion und Präsentation, und es galt einiges an Feinschliff vorzunehmen. Nach dem Achtungserfolg des Debüts allerdings haben es sich die Jungs nicht nehmen lassen, eben nun einen Nachfolger vorzulegen, der das Debütalbum in jeder Hinsicht weit hinter sich lässt.

Man hat ganz klar seine Stärken im Songwriting erkannt und auf "Shadowplay" weiter ausgebaut, und daneben weder Kosten noch Mühen gescheut, um die neuen Songs auch in ein entsprechendes wohlgefälliges Gewand zu packen. So hat man nebst opulenter Orchestrierung von Lukas Knöbel (seines Zeichens Mastermind der österreichischen Symphonic-Metaller ILLUMINATA) auch Jan Vacik (SERIOUS BLACK) und seine Dreamsound Studios in München verpflichtet, um dem Album einen professionellen Gesamtsound zu verpassen.

Das alles zahlt sich aus, denn so macht "Shadowplay" von der ersten Minute an großen Spaß: Egal ob der Opener, das Game Of Thrones-inspirierte "Wolves Of The North", das düstere und heavy ausgefallene "Warlock" oder der Bombast-Kracher "Babylon" - hier bleiben echt sämtliche Hooks direkt im Gehörgang hängen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nachdem ich 2012 eher zufällig über das 1. Album der Österreicher gestolpert bin, habe ich mir nun, als ich etwas verspätet nun von diesem 2. Release gehört habe diesen sofort bestellt.

Zum zeitpunkt der Bestelleung waren meine Ohren hauptsächlich von neuerwerbunden von Mastermind Luca Turilli verwöhnt, die Messlatte war also sehr hoch angesetzt.

Anfangs empfand ich das Album als recht mittelmäßig im gesamten, doch da ich am Wochenende lange Autobahnstrecken fahre (und mein Mitfahrer eh bei Power Metal am besten schläft) bekam auch diese CD ihre Chance....und wurde mit jedem Mal besser.
Nun dominiert sie im Moment meine komplette Musikwelt und alle Songs haben sich ausnahmnslos zu einer wahninnigen Tiefe und musikalischen Brillianz entfaltet.

Warum mag sich nun bestimmt der ein oder andre Fragen: Zum einen ist das Album herausragend produziert, die Töne sind sehr klar und haben trotzdem eien unglaubliche Tiefe. Zweitens, ich steh einfach auf Sänger mit einer klaren, meist sich in den höherern Bereichen befindlichen Stimme. Außerdem finden sich auf dem Album unmengen an schönen Passagen und Harmonieren, und ich persönlich finde auch dei Lyrics fantastisch.

Dies ist nur meine Bewertung und jeder sollte sich im Endeffekt seine eigene Meinung bilden, aber allen denen ich etwas aus diesem Meisterwerk vorgespielt habe gaben positive Resonanz^^

Meine Favouriten (ich wieder hole mich hier nochmal, alle Songs sind meiner Meinung ausnahmslos sehr gut) auf dem Silberling sind Kiln of the First Flame und The Silent Sun, das sogar mit einem Gastsänger aufwarten kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden