Facebook Twitter Pinterest
  • Statt: EUR 20,99
  • Sie sparen: EUR 1,25 (6%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Serpent in the Sky: The H... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von wmuetzelfeldt-bremen
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: 26,4 x 18,8 x 2,0 cm, Taschenbuch Quest Books, 1993. 286 Seiten Zustand: neuwertig, a4556 9780835606912 Wenn das Buch einen SU hat, ist das ausdrücklich erwähnt
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Serpent in the Sky: The High Wisdom of Ancient Egypt (Englisch) Taschenbuch – 1. Mai 1993

4.1 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 19,74
EUR 15,92 EUR 13,90
19 neu ab EUR 15,92 7 gebraucht ab EUR 13,90
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • Serpent in the Sky: The High Wisdom of Ancient Egypt
  • +
  • The Temple in Man: A Treasury of Feasts and Festivals
  • +
  • Study of Numbers
Gesamtpreis: EUR 43,28
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 1. Mai 2003
Format: Taschenbuch
Dieses Buch legt uns die bewundernswerten Forschungen René Schwaller de Lubicz's dar. Es führt uns in die Zahlensymbolik ein, in die hohen Kenntnisse der alten Ägypter über Mathematik, Astronomie, Esoterik, Kunst, Medizin, Architektur ... sie alle werden in einer völlig neuen Weise dargestellt. Es zeichnet ein Bild vom Alten Ägypten, das in sich stimmig ist, das alle Lücken zu schließen scheint. Die Fakten zeigen es uns ! Sie sind da, sie sprechen für sich ! Eigentlich kann man gar nicht verstehen wie man sie so falsch interpretieren kann.
Solange die orthodoxen Ägyptologen uns keine anderen Erklärungen geben können oder im Stande sind irgendetwas von de Lubicz' Forschungen zu widerlegen, haben seine Ergebnisse und Thesen bestand. De Lubicz hat alles genau vermessen, sorgfältig studiert und beobachtet, und nur aufgrund dessen kam er zu seinen Schlussfolgerungen. Hat man ebenfalls so einen klaren und unvoreingenommenen Verstand, dann kann man nur verblüfft zustimmen.
Die Zeit ist gekommen unsere Geschichte umzuschreiben. Wir dürfen unsere Augen vor der Tatsache, dass die alten Kulturen ein enorm hohes geistiges Wissen hatten und über eine ausgefeilte Technologie verfügten, nicht verschließen! Betrachtet man die Fakten, dann muss man unausweichlich zu dem Schluß gelangen, dass die Vergangenheit eine weitaus andere war, als es uns gelehrt wird. Es gab eine Hochzivilisation, die durchaus über ein höheres Wissen als wir es haben verfügten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"Serpent in the Sky" is primarily concerned with popularizing the otherwise inaccessible work of R.A. Schwaller de Lubicz, who spent a great deal of time making exhaustive measurements of the Temple of Luxor and subsequently incorporated his findings into a comprehensive reinterpretation of ancient Egypt known as "Symbolism." A final chapter and a pair of appendices summarize West's investigation of an offhand comment of Schwaller de Lubicz that the Sphinx appears to be weathered by water, with the conclusion that such weathering necessitates a redating of the Sphinx's carving to at least 5000-7000 BCE and perhaps much further in the past. As tracts of alternative archaeology go, this is not an easy read, and so the casual reader should be forewarned. The content of this book falls rather neatly into "good, bad and ugly" classifications.
On the good side, I found the application of "Symbolism" to the Egyptian hieroglyphics intriguing. West shows rather nicely (though I would like to see more conventional views in their original context) how literal translations of Old Kingdom pyramid texts seem like complete gibberish, and most likely do not do justice to the people who wrote them. The symbolic translation appears more believable.
On the bad side, West is not reticent about engaging in rants against what he terms the "Church of Progress," meaning the belief in technological and scientific advancement as the measure of human accomplishment, and the depradations of modern society (which, he boldly asserts, is not a civilization) on the human soul.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 3. März 1999
Format: Taschenbuch
Though not an easy read, this book is quite rewarding. It makes a nice companion volume to Graham Hancock's "Fingerprints of the Gods."
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
This is the greatest book! I love to learn about Egypt and this is a great eye opener. I've watched John Anthony West's Mystery of The Sphinx like 700 times! I know it all by heart! I recomend any book he's ever written! I wish I could have gone on the tour of Egypt that he had last January but it was cancelled. -_- Kara
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 9. Oktober 1999
Format: Taschenbuch
A MARVELLOUS INTRODUCTION TO THE WORK OF R.A.SCHALLER DE LUBICZ. A MUST READ FOR ANYONE CONTEMPLATING THE STUDY OF "THE TEMPLE OF MAN" WELL DONE JOHN WEST!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
John Anthony West begins with a rant about modern western rationalism, the sort that is usually an attempt to justify shaky logic later on. Fortunately this doesn't materialise, but while the author is extremely well read on Egyptology, (and quotes his sources, which makes a refreshing change from other authors), he has an annoying habit of spouting off on subjects he knows nothing about. One of these is evolution. Anyone who agrees with his charicature of evolutionary theory, should read Stephen Jay Gould immediately. Few if any evolutionary biologists nowadays associate evolution with "progress", and certainly not with "human progress". Complex ("advanced") organisms evolve into simple ("primitive") organisms just as often as the reverse happens. The idea of human beings at the top of the evolutionary tree was an arrogant flight of fancy which died out (among biologists at least)early this century. No one claims that the early E! ! gyptians had "just descended from the trees" as he facetiously claims. Fully modern humans had already existed for the best part of a million years before Egypt arose as a civilisation. A reference to "Neolithic hunter-gatherers" betrays the author's ignorance of human history. Neolithic people have, by definition ceased to be hunter-gatherers. Once West gets onto the subjects he understands, the book improves immensely. His interpretation of Egyptian beliefs and culture, makes a lot more sense than those of any other authors I have read. The refusal of most scholars to examine anything but the most obvious religious symbolism in Egyptian writings, and the consequent tendency to dismiss most Egyptian religion as gobbeldygook is rightly condemned.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden