Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 18,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Sell in May and go away? von [Schwarzer, Jessica]
Anzeige für Kindle-App

Sell in May and go away? Kindle Edition

4.6 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 18,99

Länge: 240 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Klappentext

Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

- Die bekanntesten Börsenweisheiten – analysiert und überprüft
- Von einer der führenden Finanzjournalistinnen Deutschlands
- Bekannte „Gesetze“ der großen Investoren – Grundlagenwissen für jeden Anleger
- Für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen interessant

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 757 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Börsenbuchverlag; Auflage: 1. Auflage (6. Dezember 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00G6JRDYU
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #254.259 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Zitate von Warren Buffett und André Kostolany laufen einem fast zwangsläufig über den Weg, wenn man sich auch nur ein bisschen mit Aktien und deren Historie beschäftigt. Um einen Einstieg in dieses spannende Abenteuer rund um das Thema Aktien und Anlagen zu bekommen, hält viele interessierte Laien die wissenschaftliche Literatur allerdings eher ab, sich mit der Vielfalt der Möglichkeiten innerhalb der Marktmechanismen zu befassen. Mit einer Zusammenstellung und Erläuterung der wichtigsten Zitate weltbekannter Börsengurus gelingt es Jessica Schwarzer trefflich, auf informativ-unterhaltsame Weise auch den (noch) Nicht-Praktikern die Funktionsmechanismen der Börse zu vermitteln.

Ich habe das Buch selbst empfohlen bekommen und kann die Empfehlung nur wärmstens weitergeben – auch an den erfahrenen Börsianer. Denn die wichtigsten Regeln für einen erfolgreichen Wertpapierhandel hinterfragt die Finanzexpertin durchaus auch kritisch-analysierend. Gerade in Zeiten der Nullzins-Politik gibt hierbei so mache goldene Regel ebenso Anregung wie Anlass zum Nachdenken über sinnvolle Investitionsmöglichkeiten.

Die Lektüre ist durch ihre zum Teil amüsanten Anekdoten, ihre inhaltliche Verständlichkeit und ihre leichte Sprache ein wahrer Genuss. Es sollten mehr Sachbücher – insbesondere im vermeintlich „trockenen“ Wirtschafts- und Aktienbereich – so geschrieben sein. Das würde vielen potenziellen Anlegerinnen und Anlegern Ängste vor dem Markt nehmen und damit Chancen für die private Anlage eröffnen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Dr. M. #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 8. Dezember 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Die Börse ist für viele Menschen ein verwirrender Ort. Und weil das so ist, suchen sie nach irgendwelchen feststehenden Regeln. Doch solche Regeln gibt es nicht, jedenfalls nicht in der Form, wie sie in diesem Buch diskutiert werden.

Im Klappentext erfährt man zunächst einmal, dass in diesem Buch die bekanntesten Börsenweisheiten analysiert und überprüft werden. Es würde sich dabei um bekannte "Gesetze" der großen Investoren handeln, die Grundlagenwissen für jeden Anleger darstellen und für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen interessant seien. In Wirklichkeit hat man jedoch einen recht diffusen Text mit sich nicht selten offen widersprechenden Aussagen vor sich, aus dem man kaum etwas wirklich Nützliches entnehmen kann.

Geradezu typisch für das ganze Buch ist der dritte Abschnitt, in dem die Regel "Lege nicht alle Eier in einen Korb" diskutiert wird. Gemeint ist mit dieser Aussage, dass man sein Depot diversifizieren soll. Dieses Ziel erreiche, "wer wenig korrelierte, also wenig voneinander abhängige Anlageklassen mischt und damit unterschiedliche Risiken zu verringern versucht." In diesem Zusammenhang erwähnt die Autorin die Portfolio-Theorie des Nobelpreisträgers Markowitz, die sowieso kein normaler Anleger versteht. Das muss er auch nicht, denn ein paar Absätze weiter stellt sie dann fest, dass diese schöne Theorie mit dem Lehman-Debakel 2008 praktisch ad absurdum geführt wurde, wie viel andere Schönwetter-Theorien auch.

Der Höhepunkt dieses ganzen Abschnitts folgt jedoch am Ende. Dort erwähnt die Autorin schließlich, dass Markowitz selbst seine ausgeklügelte Methode niemals angewandt hat.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Fahre ich wirklich besser, wenn ich im Mai meine Aktien verkaufe und im Herbst erst zurückkehre? Stimmt es, dass man keine Aktien kaufen soll, wenn sie stark fallen wie ein Messer? Und trifft es zu, dass man genau dann die besten Einstiegschancen hat, wenn die "Kanonen donnern"? Wer sich ein bisschen mit Aktienanlage befasst, dem laufen sie fast zwangsläufig über den Weg - die oftmals sehr plastisch und sehr drastisch formulierten "Weisheiten" so genannter Börsengurus wie Warren Buffett oder André Kostolany.
Die Frage ist nur: Was bedeuten die Sätze genau? Und vor allem: Kann ich ein besserer Anleger werden, wenn ich mich daran halte? Jessica Schwarzer geht genau diesen Fragen nach. Wo steckt der tiefere Sinn einer Börsenweisheit, wie gut hat sie sich in den vergangenen Jahren bewährt und wie kann man sie im Alltag gebrauchen? Hier werden dem Leser leicht verständliche und unterhaltsame Antworten zu einigen der meist zitierten Weisheiten geliefert.
Das Ganze liest sich kurzweilig, bietet durchaus einen Mehrwert und ist in jedem Fall "nice to know", um beim nächsten Party-Gespräch über die eigenen Anlageerfolge und den aktuellen Markt eloquent mit debattieren zu können und eine gute Figur zu machen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Börsenbuch macht wirklich Spaß! Sehr flüssig geschrieben, mit unterhaltsamen Anekdoten gespickt und sehr unterhaltsam. Obwohl konkrete Anlageempfehlungen weitgehend fehlen, lernt man als Leser sehr viel über die Börse. Und vor allem darüber, wie wie sie funktioniert (und warum). Tolles Buch! Mehr davon.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch von Jessica Schwarzer "Sell in May and go away?", soll laut Vorwort kein Buch über die Börse und deren Funktionieren sein. Vielmehr soll es sich die verbreiteten Weisheiten der Altmeister der Börse annehmen. Dabei stehe stets die Frage im Hintergrund, wie diese Weisheiten in der heutigen, sehr viel schneller Zeit, funktionieren.

Mein Fazit vorne weg: Für Börsen-Neulinge super!

Im ersten Teil geht es um die "Buy and Hold" Strategie von André Kostolany. "Kaufen und halten" und sich dann abwenden, um sich erst einige Zeit später wieder dem erworbenen Aktienpaket zuzuwenden. Die Überraschung soll positiv sein: satte Kursgewinne. Die Meinungen der Experten zu dieser Strategie gehen weit auseinander. Die einen raten eindringlich davon ab, zu kaufen und zu halten, um dann erst wieder nach Jahren sich seinem Gekauften und den Kursgewinnen hinzuwenden. Andere sind der Meinung, dass es gerade in der heutigen Zeit gut wäre zu kaufen und dann abzuwarten. Wie entscheidet man sich da richtig? Jessica Schwarzer bezieht sich in ihrer Antwort auf diese Frage auf volatile Märkte, kurzfristige Kursschwankungen und langfristige Anlagezeiträume. Sie gibt einem gute und praktische Beispiele an die Hand. SO verstehen auch Nicht-Börsianer den Sinn ihrer Worte.

Insgesamt gibt es 20 Kapitel. Jedes Kapitel widmet sich einer Weisheit. Schwarzer beschreibt und analysiert unter anderem die Strategien bzw. Theorien "Buy and Hold", laufe weder einer Straßenbahn noch einer Aktie hinterher oder das beim Denken ans Vermögen oftmals das Denkvermögen leidet. Selbstverständlich widmet sich Schwarzer in einem Kapitel auch dem Titel "Sell in May and go away? But remember to come back in September".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover