Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 25,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Selbstporträt von [Beltracchi, Helene, Beltracchi, Wolfgang]
Anzeige für Kindle-App

Selbstporträt Kindle Edition

4.3 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 25,99

Länge: 608 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
  • Aufgrund der Dateigröße dauert der Download dieses Buchs möglicherweise länger.

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ein Buch wie gemalt ... eine großartige Lektüre. Die Beltracchis haben aus ihrem Leben ein Gemälde gemacht, einen Hollywood-Kunst-Thriller samt Liebesgeschichte, eine literarische Autobiografie. (Der Spiegel)

Ein irres Lebensabenteuer. (Die ZEIT)

Beltracchi malte dem System eine Fata Morgana an den Horizont; es war, als hätte plötzlich einer einen sechsten Kontinent entdeckt. (...) Eigentlich kann man sich dieses vaudevillehaft turbulente Buch nur als Film von Martin Scorsese vorstellen (...) Sehr unterhaltsam. (FAZ)

Der Jahrhundertfälscher. (Der Spiegel)

Es gibt zwei Sorten von Fälschern: diejenigen, die mehr oder weniger talentiert große Meister kopieren, und Wolfgang Beltracchi. (Vanity Fair Frankreich)

Ein literarisches Roadmovie, das sich spannend von der ersten bis zur letzten Seite liest. (dpa)

Kurzbeschreibung

Die Geschichte Wolfgang Beltracchis beschreibt diese Entwicklung: Geboren und aufgewachsen in der westfälischen Provinz nicht weit der niederländischen Grenze, hat er nach einem Hippie-Wanderleben mit Stationen in Paris, Brüssel, Amsterdam, München und Berlin, Spanien und Marokko ein zurückgezogenes, man kann auch sagen: verborgenes Leben in Südfrankreich, nicht weit von Montpellier, geführt. Der innere Wendepunkt der Biographie kam plötzlich, binnen weniger Tage. Es war die Begegnung mit seiner Frau Helene, die seine Lebensvorstellungen, sein Lebensgefühl, seine Ziele und Einstellungen von Grund auf veränderte.

Gemalt allerdings hat er vorher und nachher, und sein «Werk» trägt die Handschriften sehr vieler Maler. Er beherrschte nicht nur drei oder vier Künstler wie andere Fälscher, sondern Maler in staunenswerter Zahl. Noch heute hängen seine Bilder in den Museen, sind in Werkverzeichnissen, Kunstbüchern, Sammlungen zu sehen, ein Vorgang, angesichts dessen sich die Frage nach Original und Fälschung mit neuer Dringlichkeit stellt.

Wie das möglich war, wie die Geschichte eines Künstlers verlief, der sein eigenes Können im Werk anderer realisierte, wie dabei in spielerischem Einfallsreichtum, Kennerschaft, Hedonismus, Betrug, sozialer und ästhetischer Fiktion eine Gesamtarbeit entstand, in der die einzelnen Bilder nur ein Moment einer großen Veranschaulichung der Prozeduren des Marktes und der Gier darstellen, das wird in diesem aufsehenerregenden Buch von Helene und Wolfgang Beltracchi gemeinsam erzählt.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 14190 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage: 1 (17. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HWMXIHG
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #12.589 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Spannend zu lesen und sehr Kunstsinnig. Ein echter Künstler vereint mit den Tugenden eines Gert Postel. Gut zu lesen! Die Kunstpreise sind ein schlechter Witz, es braucht noch mehr der selben Sorte. Die es trifft sind unbetroffen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
"Mundus vult decipi, ergo decipiatur" frei übersetzt "Urheberschaft spielt keine Rolle, was zählt, ist das Werk".
Manche Künstler ahmen die Natur nach, manche die Kunst….aber alle ahmen nach. Michelangelo hatte die Angewohnheit Originale auszuleihen und Kopien zurückzugeben, was für die besondere Magie des Originals zu sprechen scheint. Nur, wer merkt es? Selbst weltberühmte Kunsthistoriker sind nicht in der Lage den Unterschied zu erfassen. Bedeutet das, sie sind nicht von der Magie des Originals berührt worden? Also Hut ab vor Herrn Beltracchi, genial ist er, da beisst die Maus kein' Faden ab.
Wir können das Ganze auch wohlwollender ansehen: Wählen wir Rembrandt. Wie alle guten Zeichner ist er kein isoliertes Einzeltalent, sondern ein Glied in der langen Traditionskette des Zeichnens. Was wir sehen, gleicht der Eisbergspitze eines riesigen Eisbergs, drunter liegt eine gewaltige Masse geringerer Künstler, die es zwar nicht geschafft haben, als Gipfel übers Wasser hinaus zu ragen, die aber gleichwohl das Fundament bilden, ohne das es unseren Giganten Rembrandt nicht gäbe.
Es gibt nur ein Problem und das ist der Kunstmarkt: Nicht das Kunstwerk, sondern der Kunstwert entscheidet. Liebes Ehepaar Beltracchi, ich danke Ihnen herzlich, für dieses wirklich amüsante Buch. Fünf Sterne, weil es mir vergnügliche Stunden bereitete.
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Spannende Geschichte über Kunstfälschung. Beltracchi hat nicht Bilder kopiert, er hat gleich ganz neue erschaffen, als wären sie erst Jahre nach dem Tod des angeblichen Urhebers ans Licht gekommen. Vermutlich bewundern wir noch heute Beltracchi-Bilder in Museen, ohne zu ahnen, dass sie nicht vom Künstler stammen, dem sie zugeordnet sind. Wer soll denn daran interessiert sein, dass dies aufgedeckt wird? Das Museum, das Millionen für das Bild bezahlt hat nicht, der Gutachter, der sich hat täuschen lassen und die Echtheit des Bildes bestätigt hat nicht, der Fälscher, der kein neues Strafverfahren durchlaufen will, nicht... Interessant ist auch die Schilderung seines Lebenswegs. Beltracchi hat an vielen Orten in Europa und Marokko gelebt und viele Projekte in Angriff genommen.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch lag wochenlang bei mir herum. Seit gestern stecke ich mittendrin, und es macht mir großen Spaß! Fischer/Beltracchi berichtet ganz locker und ungeschönt von einer armen Kindheit, es klingt aber kein Selbstmitleid an. Er hat schon in sehr jungen Jahren fantastische Bilder gemalt - seine innere Welt ist faszinierend. Natürlich ist er auch ein Narzisst, daher möchte ich ihn mal nicht zu sehr loben. Schade, dass er so vielen Menschen (Kunstsammlern) geschadet hat. Lustig, dass er so viele Kunstsachverständige an der Nase herumgeführt hat. Der Kunstmarkt ist doch eh eine Farce.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
... wie viel Leben in ein Leben passen kann ;-)
Nicht nur, dass der Autor / die Autoren einiges zu erzählen haben, auch der Schreibstil ist fesselnd und spannend.
Ich habe das Buch beinahe in einem Rutsch durchgelesen, man schafft es kaum es aus der Hand zu nehmen.

Man mag über das Schaffen der Beiden unterschiedlicher Meinung sein, die Biographie ist lesenswert und es werfen sich nach der Lektüre einige
spannende Fragen über das "Bild von der Kunst" in einem auf.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von cbm TOP 500 REZENSENT am 5. April 2016
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Nun, ich bin kein Mensch, der hinter den Sensationen herhechelt und sich auf alle möglichen Veröffentlichungen stürzt, die von Menschen kommen, deren verurteilte oder zu verurteilende Taten ihnen medial ausreichend Aufmerksamkeit verschafften. Wenn ein schwedischer Massenmörder oder ein Verbrecher, der zur eigenen Bereicherung nicht vor dem Mord an einem Bankierssohn zurückschreckte ihre Memoiren veröffentlichten hält sich mein Interesse und meine Begeisterung sehr in Grenzen.

Die Eheleute Beltracchi sind allerdings da doch etwas differenzierter zu betrachten. Zwar nutzen auch sie die Aufmerksamkeit der Medien, allerdings ist ihr Zusammenwirken bei der Herstellung von Fälschungen und deren Vermarktung auf dem Kunstmarkt etwas Außergewöhnliches. Wenn selbst das gefälschte Bild schon einen eigenständigen Kunstwert besitzt und das einen Picasso nachahmende eigenständige Bild Beltracchis vielleicht mal ebenbürtig im künstlerischen Wert betrachtet werden kann, wie die Werke des nachgeahmten Künstlers, kommt eine andere Dimension des Handelns und des Könnens zu Tage. Es steht außer Frage, dass eine unerlaubte Handlung geahndet werden muss. Das ist juristisch geschehen. Allerdings kann man nicht übersehen, dass der Betrug meisterhaft eingefädelt und umgesetzt wurde. Die Grundzüge der Märchenfiguren aus "Der Kaisers neue Kleider" oder "Der Meisterdieb" scheinen hier Pate gestanden zu haben.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?