Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Der Selbstmord des Papste... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Selbstmord des Papstes: (Augenschlag 1) Taschenbuch – 29. Januar 2016

4.2 von 5 Sternen 60 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,86 EUR 5,99
5 neu ab EUR 9,86 2 gebraucht ab EUR 5,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich wurde auf Facebook auf das Buch aufmerksam und dachte, ok für den Preis kannst du nichts falsch machen.
Nein, ich habe alles richtig gemacht.
Ein super toller Schreibstil und Hochspannung pur garantiert das Buch.
Ich war so gefangen, dass ich es in 2 Tagen gelesen habe. Die Hauptfiguren Ramona und Manuel sind so toll beschrieben und gestern abend bei den Nachrichten, habe ich mich so erschrocken, als das Thema Flüchtlinge kam.
Ein Buch passend in diese Zeit.
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch „Der Selbstmord des Papstes“ vor wenigen Tagen das erste mal in der Hand gehalten.
Dieses Buch bekam ich vom Autoren direkt, mit einem Autogramm, was es direkt erst einmal zu einem besonderen in meiner Sammlung macht.
Der Autor schickte mir das Buch als ich von meinem Blog, während eines Gespräches, erzählte.

Ob ich das Buch im Laden gekauft hätte wenn ich es dort so gesehen hätte, kann ich ehrlich leider nicht beantworten. Das Cover hat durch aus etwas interessantes, mit der Schrift und dem T in Form eines Kreuzes. Der Rest des Covers ist für mich nicht ganz zu deuten. Ich kann nicht ganz nachvollziehen was mir das Bild sagen soll. Es spricht einen schon an und doch fehlt mir etwas. Ich kann nur nicht direkt sagen was es ist.

Der Prolog ist sehr kurz gehalten und in meinen Augen fast überflüssig, man hätte hier durch aus etwas mehr schreiben können. Die Neugierde wurde entweder schon durch den Klappentext geweckt oder aber es wirkt etwas lieblos hingeworfen diese Information. Vielleicht hätte man hier schon direkt vom Hauptcharakter aus den Prolog schreiben können oder da die Zeitung ein wichtiger Faktor im Buch ist, das als Pressemitteilung schreiben können.

Wenn man das Buch beginnt, landet man ziemlich schnell in der Geschichte drin. Man wird im Grunde direkt hineingeworfen. Wenn ich oft auch etwas skeptisch wegen dieser Methode bin, hat es hier doch recht gut funktioniert. Man lernt die beiden Hauptcharaktere ein wenig kennen und doch sind sie für mich am Ende des Buches noch in manchen Punkten ein kleines Rätsel. Dies ist allerdings durch aus gut, den in einem einzigen Buch alle Geheimnisse zu erfahren wäre ja langweilig.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
aber die Umsetzung ist zu flach ! Zunächst wird das " Gesülze " der BILD-Reporterin und des " Möchte-Gern-Musikers sehr lästig , dann plötzlich werden die Beiden zu mutigen Helden !! ?? Die richtigen Freunde sind mit den nötigen Verbindungen und der finanziellen Ausstattung auch gleich parat und mit ein wenig speziellem " Religions-Fantasie-Gerödel " läßt sich eine nach und nach spannende Geschichte konstruieren.Die finalen Aktionen sind dann doch nötig , wenn auch dermaßen an den Haaren herbei gezogen , dass man nur noch den Kopf schütteln kann.
Selbst " MUTTI " und Bill Gates werden eingebunden , und war da nicht noch was " Göttliches " ? .... mutig , mutig !
ABER : ALS TIGER GESPRUNGEN UND ALS BETTVORLEGER GELANDET !
6 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Lesenswertes Buch mit einem spannenden Thema. Flüssig geschrieben und gut zu lesen. Interessant auch durch die Einbindung realer Personen. Was mich stört, ist die doch etwas klischeehafte Darstellung sowie das unbefriedigende Ende. Daher auch nur 4 Sterne. Trotzdem macht das Buch Lust auf Teil 2 ....
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Selten einen Thriller gelesen der mich so mitgerissen hat. Es geht von Anfangen an voll aufs Gaspedal und es gibt keine Zeit um Luft zu holen bis zum Schluß.
Die Story ist auch einmalig. Der neu gewählte Papst hält am Ostersonntag eine Rede die die Welt erschüttern wird und begeht vor den Menschen in der Welt Selbstmord.
Daraufhin gehts drunter und drüber.
Michael Pilipp kennt keine Hemmungen und nimmt berühmte und bekannte Persönlichkeiten aus Politik und TV mit ins Boot. Das traut sich nicht jeder und lässt einen beeindruckt die Augenbrauen hoch ziehen.
Diese Vollgasveranstaltung geht bis zur letzten Seite und damit nicht genug, es wird ein zweiter Teil kommen. Dann denke ich, dass es dann wieder heisst: "fasten your seat belts"
3 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Nach einer großen Dürre in Nordafrika strömen Millionen Menschen, die nichts mehr zu verlieren haben, nach Europa. Am Ostersonntag verkündet der neue Papst Innozenz XIV. von der Loggia des Petersdoms aus etwas, das die Welt erschüttert und springt danach in den Tod. Journalistin Ramona und Komponist Manuel erleben in Berlin die Tage des Umbruchs und des Chaos. Zusammen mit ihren Freunden entdecken sie ein furchtbares Geheimnis und geraten dabei in höchste Gefahr.....

Ein Papst, der sich wegen eines Geheimnisses umbringt - allein die Inhaltsangabe traf voll meinen Geschmack und daher griff ich hier voller Erwartungen zu.

Die Spannung wurde allerdings nach einem furiosen Beginn nur bis ca zur Hälfte des Buches gehalten.Da werden Auffanglager für Asylanten entdeckt, in denen Millionen Menschen hausen, die Ärmsten dieser Welt plündern die Kirchen, Moslems erhalten ungeheuren Auftrieb ... Zündstoff ohne Ende, gerade in der heutigen Zeit.

Und plötzlich taucht eine Geschichte in der Geschichte auf, bei der ich mir nur dachte: was soll das denn jetzt?
Für mich völlig unnötig wird da noch etwas aufgebracht, das mit dem Geschehen im Grunde nichts zu tun hat und wie am Ende auch geschrieben steht - nur zufällig mit der restlichen Handlung zusammentrifft.

Wie ein Lückenfüller oder als ob der Autor plötzlich Angst vor der eigenen Courage bekommen hätte und das, was er aufgebaut hat nun nicht ganz bis zum Ende hin durchziehen wollte.
Denn das, auf das ich mich wirklich gedanklich zu Anfang gestürzt habe - nämlich oben genannter Zündstoff - ...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden