Facebook Twitter Pinterest
EUR 7,99
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 17 vorrätig – bestellen Sie bald.
Verkauf durch PRO-FUN MEDIA GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Seeing Heaven

2.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 7,99
EUR 7,99 EUR 8,99
DVD
"Bitte wiederholen"
1-Disc Version
EUR 88,30
Verkauf durch PRO-FUN MEDIA GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Alexander Bracq, Lee Chapman, Denton Lethe, Thomas Thoroe, Chris Grezo
  • Regisseur(e): Ian Powell
  • Format: Anamorph, PAL, Widescreen
  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Pro-Fun Media
  • Erscheinungstermin: 19. Mai 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 106 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • ASIN: B004UC1LSO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 77.537 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Beim Sex mit seinen Kunden durchlebt der attraktive Paul Visionen wie im Drogenrausch, die er nicht zu deuten vermag. Immer wieder begegnet er hier auch seinem Zwillingsbruder Saul, von dem er bereits in der Kindheit getrennt wurde. Als sich herausstellt, dass einige seiner Kunden von den gleichen Bildern heimgesucht werden, ist das für Paul erschreckend und aufregend zugleich...

Auf seiner Suche nach Saul begegnet Paul auch dem mysteriösen Regisseur John Baxter, der ihn zur Teilnahme an einem Porno-Dreh überredet. Hier hofft Paul, endlich die Visionen zu haben, die Ihm Aufschluss über seinen Bruder Saul geben. Doch kann die gefährliche Reise durch die dunklen Traumwelten, auf die sich Paul nun begibt, am Ende wirklich alle Fragen beantworten? Findet Paul zu sich selbst und wird er das Geheimnis um das Schicksal seines Bruders lüften können?

Mit von Alessio Valori atemberaubend gefilmten Traumsequenzen erforscht Ian Powells Gay-Mystery-Film eine dunkle Welt, in der Träume und Wirklichkeit verschwimmen, in der Schönheit und Erkenntnis das Ziel allen Strebens sind.

VideoMarkt

Manchmal, wenn Stricher Paul Sex hat, überkommen ihn Visionen. Und manchmal sehen die, die mit ihm Sex haben, diese Bilder auch. Bei manchen Kunden ist Paul deswegen sehr gefragt, andere reagieren irritiert. Der undurchsichtige Filmemacher Baxter beginnt sich für Paul zu interessieren, grenzüberschreitende Sexfilme sollen es werden, keine Durchschnittsware, und der von allen heiß begehrte hübsche Paul wäre die ideale Besetzung. Im Gegenzug verspricht Baxter, Paul bei der Suche nach seinem vermissten Bruder zu unterstützen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Der spärliche Inhalt des Filmes ist ja oben bereits geschildert.

Der Film ist hier wohl irrtümlich mit FSK16 angegeben, doch bei Vorlage der DVD sieht man, dass er eigentlich erst ab 18 Jahren freigegeben ist, beides erachte ich als absoluten Witz.

Ich habe meine Rezension mit dem Titel "Die Unterhose" überschrieben, wohl deshalb, weil der Protagonist nahezu während des gesamten Filmes in Unterhose herumrennt.
Absolut verpönt ist in diesem Film jegliche Nacktheit, selbst in der Badewanne ist die Unterhose obligatorisches Kleidungssück.

Etwaige Sexszenen sind gestellt, bestenfalls wird ein Blick auf die entblößte Rückseite gewährt, dies sprengt aber auch schon fast die Toleranz des Filmes, hat eigentlich die Grenze des Zulässigen schon überschritten.

Weder verbal, noch visuell kann man in diesem Film Ansätze erkennen, die eine höhere Klassifierung als FSK 12 zuließen, dies jedenfalls ist meine Meinung im Vergleich zu anderen Filmen dieses Genres, weder Erotik, Gewalt, oder gar Nacktheit werden zur Schau gestellt.

All dies muss nicht sein und ist absolut sekundär, doch wenn ich einen Film mit FSK 18 anbiete, zudem etwas Konkretes thematisiere, erwartet sich der Käufer der DVD einen Umgang mit dem Thema, das die angegebene Klassifizierung rechtfertigt.

Mir drängt sich wieder der Gedanke auf, dass die FSK wieder ein Werbegag zur besseren Vermarktung des Filmes ist.

Gerade in den letzten Monaten sind wider Erwarten eine echt gute und offenherzige Filme auf den Markt gekommen, leider gehört dieser nicht dazu.
3 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein großes Thema wurde hier verschenkt. Titel und Beschreibung des Films legen nahe, daß der Drehbuchautor etwas weiß von den besonderen Zuständen, die während sexueller Aktivität auftreten können. Es sind die transzendenten Erfahrungen, die Jenny Wade in ihrem Buch 'Transcendent Sex' ausführlich beschreibt. Leider verwässert die Story schon bald, nachdem sie angefangen hat und bedient sich am Ende dummer Allgemeinplätze. Vermutlich war dem Produzenten das Thema (falls es denn irgendwann während der Produktion eine Rolle gespielt hat), zu abwegig und zu wenig massentauglich. So gibt es nur einen Stern für einen handwerklich zwar gut gemachten aber inhaltlich banalen und ärgerlich nichtssagenden Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der Film ist meiner Meinung nach spannend und optisch sehr ansprechend umgesetzt. Auch in Unterhose strahlt der Hauptdarsteller Erotik aus! Natürlich hätte ich trotzdem nichts dagegen gehabt, noch etwas mehr von ihm zu sehen... Aber das macht den Film nicht schlecht.

Im übrigen halte ich die Thematisierung der Bareback-Problematik in der Porno-Industrie für wichtig, auch wenn es vielleicht etwas didaktisch geschieht. Sehenswert ist der Film allemal.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 2.9 von 5 Sternen 61 Rezensionen
3.0 von 5 Sternen Enter at your own risk. 24. Februar 2015
Von Russell S - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: DVD Verifizierter Kauf
I actually would say 2 1/2 stars. What an odd little movie this is. Odd isn't always bad and it isn't always good, either...just odd. The cover makes a comparison to David Lynch, sorry, bad thing there, I never was a fan of anything David Lynch. I don't mind strange, believe me, but this was waaaaaay out there and I am not sure what the message was, if there was one? We have a kid, Paul ,who admits he is beautiful having lots of sex to conjure visions of his twin brother, Saul who is missing. He runs into a myriad of characters and they begin to share his visions. This is all about men together, so if that isn't your cup of tea....this is the time to go. I thought the ending was predictable from who the mysterious masked man was to the also predictable ending. didn't like who he wound up with but......seems narcissism plays a big part of this film. By the way, many slow, plodding and dull parts.
1.0 von 5 Sternen Boring, Boring, Boring 15. September 2013
Von MATT JANTAN - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: DVD Verifizierter Kauf
One of the most vapid gay theme movies I had ever seen. The storyline was mediocre and longwinded and never came to the point. The acting was really bad in some scenes. When the bad guy finally took off his mask, we knew exactly who he was from the very beginning. It was so easy to guess. There was no surprise there. The bruise on the lead actor's lower lip seemed to move from the left side of his mouth to the right side and vice versa. In all the sex scenes, the actors were wearing their underpants, even in the "porno scene" shots. How can you possibly expect the audience to believe that they were having sex when both participants were visibly wearing their undies! The least the director could have done was not to show the lower half of the actors bodies in those scenes. I am not expecting to see real sex in this movie, but seeing them wearing underpants really takes the cake. In the other scenes the participants had strategically placed sheets between them while they were "having sex" This movie, I think, was specifically made for the people in the audience who would find it disturbing to see naked people in their movies.
3.0 von 5 Sternen Compelling Story Is Lost In Translation 24. Februar 2013
Von Peter Suslock - Veröffentlicht auf Amazon.com
Verifizierter Kauf
The portrayal of Gay people in film has progressed and that's a good thing. We're less likely to be portrayed as suffering deviates, comic relief or sexless one dimensional caricatures. Nor do I see the avalanche of apologizing and or explaining of homosexual characters any more so than heterosexual characters. This is progress and it's a good thing.

Seeing Heaven is like one step forward and two steps back. Like far to many independent gay films the acting is atrocious to the point it makes you long for community theater and Seeing Heaven is no exception. The performances are stiff and awkward you can literally "feel" the actors struggling for their lines and trying to remember their blocking, it's disappointing and distracting.

That said the story here is a good one and perhaps in more experienced hands the execution would have been more effective. Mr. Powell may have put to much emphasis on physical looks because beauty alone does not an interesting character nor performance make.

Because Paul sees visions as do his clients during sex he exclaims during every scene involving sexual activity 'I need to see! I need to see". I needed to see something too - the credits roll. Haunted in dream like visions by a mask wearing phantom, we learn at the end with the last line of the film when Paul cries 'What if I'm Positive" that the phantom now unmasked is AIDS and to this regard the film does indeed work.
2.0 von 5 Sternen OK in Perspective. 7. Oktober 2014
Von S. Beers - Veröffentlicht auf Amazon.com
Verifizierter Kauf
We need to keep movies in perspective. We need to consider budget and other resources available to the film maker. This movie was OK within a certain context. I can see what the film maker was trying to do. I can see the point he was trying to make. Give the limited budget, the film actually looks pretty good. Though I have to confess the acting and the dialog are on the weak side.

So, this is not a film for everyone. You have to be something of a film buff. Further the gay themes probably also limited the audience to a select few. Allowing for the lack of resources, I would say this is a film worth see for film buffs and potential film makers. Those who can view a film analytically and in perspective. However, for the Hollywood Blockbuster crowd, this is not likely a film for you.
3.0 von 5 Sternen A very good bad movie. 8. April 2013
Von ReaderAnon - Veröffentlicht auf Amazon.com
Verifizierter Kauf
I loved the movie, I hated it and then I loved it again. The story telling of the movie could use more polish, some of the relationships that developed in the movie weren't flesh out enough during the film. However the overall story was pretty good. The beginning of the movie was a little heavy handed with monologues about beauty which they kept repeating and felt like it was going to be a one note this is what you are supposed to take away from the movie. However as the movie developed, even though watching you could guess the twist at the end, it turned into a decent movie. Not a great movie but a good movie.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.


Ähnliche Artikel finden