Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
712
4,4 von 5 Sternen
Stil: Ohne Case|Größe: 1TB|Farbe: Silber|Ändern
Preis:59,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 8. Juni 2016
Aktuell habe ich bereits die dritte 2TB-Platte dieser Seagate-Reihe gekauft. Meine erste Bestellung liegt zwei Jahre zurück und die damals gekaufte Backup Plus Slim verhält sich heute noch wie am ersten Tag. Ich war nie zufriedener mit externen HDDs. Bisher! Denn leider gibt es die Seagate-Backup Plus Slim Platten nun in einer neuen Revision. Beide Revisionen, die alte und die neue, sind super kompakt, haben ein stabiles, hochwertiges Gehäuse und sehen chic aus. Annähernd geräuschlos und praktisch vibrationsfrei ist allerdings nur die alte Revision. Trotzdem sind nur wenige mir bekannte 2,5" USB-Platten so überzeugend wie die aus der Seagate Backup Plus Slim Reihe. (Ich habe noch andere 2,5" USB-Platten, nämlich zwei Intenso und zwei Western Digital. Außerdem kenne ich von Bekannten 2,5" USB3.0-Platten von Toshiba)

Benchmarks habe ich keine durchgeführt. Solche interessieren mich weniger. Die Seagate-Platten sind für meine Bedürftnisse im Alltagsbetrieb ausreichend schnell. Von Backup Plus zu Backup Plus kopiere ich am USB3.0-Anschluss meines Lenovo Ideapads, je nach Dateigröße und Dateianzahl, mit 50 bis 120 MB/s. Geschwindigkeit ist schön, andere Eigenschaften sind mir aber wichtiger. Z.B. Zuverlässigkeit, Verarbeitung und Geräuschkulisse.

Einzig für den Betrieb am SAT-Receiver sind die Seagate Backup Plus Slim nicht in jedem Fall optimal. Der Spindown lässt sich nicht per Software deaktivieren. Mir ist das aber wichtig, damit die Platten beim Drücken der Aufnahmetaste sofort ansprechen und nicht erst aus dem Sleep-Modus hochfahren müssen. Deshalb habe ich für den SAT-Receiver eine Western Digital WDBGPU0010BBL-EESN gekauft. Außerdem werden die Seagate-Platten an meinem Technisat Digit HD8-S nicht erkannt, wenn dieser im Schnellstartmodus läuft. Aber für Laptop und PC und als mobiler Datenspeicher sind die Seagate-Platten geradezu perfekt! Bis zu zwei Terrabyte im Fast-Scheckkartenformat! (Außer beim 4TB-Modell, das ist doppelt so dick wie die anderen Größen)

Vergleich zu aktuellen WD-Platten:

Ende 2015 habe ich eine 2,5" Western Digital USB3.0-Festplatte gekauft. Modell My Passport Ultra WDBGPU0010BBL-EESN, also aus der immer noch aktuellen Modellreihe von WD. Das Gehäuse dieser Platte ist aus erschreckend billigem Kunststoff gefertigt. Beim Anfassen biegt sich der obere Teil etwas durch und knarzt und das Klavierlack-Finish ist extrem anfällig für Fingerabdrücke. Das Kunststoff-Case hat scharfe Kanten und unschöne Spaltmaße am Übergang vom Deckel zum unteren Teil. Außerdem ist es deutlich breiter und etwas dicker, dafür aber ein Stückchen kürzer als bei den Backup Plus Slim Festplatten. Die Seagate-Platten machen einen stabileren Eindruck, sind sauber verarbeitet und mit ihrem Metallic-Finish schöner anzuschauen. Desweiteren vibriert die WD-Platte deutlich stärker. Dafür ist sie nur im Vergleich zur ersten Revision der Seagate-Platten deutlich lauter. Die neuen Backup Plus Slim sind nämlich leider genauso laut!

Vergleich zu aktuellen Toshiba-Platten:

Die mir bekannten 2,5" USB3.0-Toshiba-Platten stammen aus der Basics-Reihe. Ich besitze selbst keine, kenne sie aber von Bekannten. Diese Festplatten sind leiser als die neue Revision der Seagate Backup Plus Slim Reihe. Die Toshiba vibrieren zwar stärker, sind aber nahezu geräuschlos. So wie das bei der ersten Revision der Seagate-Platten der Fall war! Außerdem sind die Toshiba-Platten ähnlich robust und kompakt. Sie sind nur minimal länger und etwas dicker (nicht viel).

Neue Revison der Seagate-Platten:

Seagate bietet die Backup Plus Slim Reihe nun in einer neuen Revision an. Zu erkennen an folgenden Merkmalen: Der Seagate-Schriftzug oben auf der Platte ist verschwunden und es ist nun das neue, etwas veränderte Seagate Firmenlogo angebracht. Die rückseitig abgedruckte Produktnummer ist nun 1K9AP9-501, statt wie bisher 1K9AP9-500. Die neuen Platten sind spürbar leichter, aber auch deutlich lauter! Da ist nun im Betrieb ein permanentes Grundrauschen wahrnehmbar. Ähnlich wie bei aktuellen WD My Passport Ultra USB3.0-Festplatten, nur nicht ganz so laut. Dafür kommt noch ein hochfrequentes Surren dazu und erkennbare Anlaufgeräusche, was die neue Seagate-Revision insgesamt etwa genauso laut macht, wie aktuelle 2,5" WD-Platten! Die alte Revision der Seagate Backup Plus Slim war dagegen nahezu geräuschlos! Revision 2 vibriert außerdem leicht, Revision 1 war praktisch vibrationsfrei. Geräusch- und Vibrationsniveau sind immer noch gut, kommen aber nicht mehr an die alte Revision heran! Ich bin mir nicht sicher, ob hier intern weiterhin die Samsung Spinpoint M9T Festplatten verbaut sind, so wie das früher der Fall war (alte Revision). Ich glaube eher nicht.

Update 26.09.2016:

Mittlerweile besitze ich auch eine 2,5" USB3.0-Platte von Toshiba. Modell Canvio Ready mit 3TB Kapazität. Die neue Canvio Ready Reihe entspricht der alten Canvio Basics Reihe, nur dass noch Technologien zum Datenschutz wie z. B. ein spezieller Erschütterungssensor verbaut sind. Die 3TB-Platte hat die doppelte Bauhöhe (wie man es von Seagate ab 4TB kennt) und verfügt über ein stabiles Kunststoffgehäuse (robuster und hochwertiger als bei WD). Sie vibriert stärker, das Grundrauschen ist aber ein gutes Stück leiser als bei der neuen Revision der Seagate Backup Plus Slim Platten. Zugriffsgeräusche sind bei beiden Platten kaum wahrnehmbar. Das Preisleistungsverhältnis bei Toshiba erscheint mir sehr gut, ich habe nur 99 € bezahlt, für 3TB. Künftig werde ich wohl öfter Toshiba kaufen.

Nettes Gimmick der Toshiba: Am USB2.0-Port leuchtet die LED der Platte weiß, am USB3.0-Port leuchtet sie blau. Man sieht also direkt an der Platte mit welcher Busgeschwindigkeit sie betrieben wird.
review image
22 Kommentare| 76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2014
Disclaimer: Diese Rezension bezieht sich auf das Produkt von 2014 (Model: SRD00F1), inzwischen hat es wohl mindestens eine weitere Revision gegeben und ich kann natürlich keine Aussage zu dieser machen und die Kommentare auf diese Rezension deuten darauf hin, dass hier sehr wohl eine Reaktion von Seagate kam.

Vorweg mein Hauptkritikpunkt:

- Das beigelegte Kabel ist unzureichend oder gar nicht geschirmt.

Warum ist das problematisch? USB3 erzeugt ein Breitband-Rauschen mit Frequenzen bis 4GHz (und darüber). Bluetooth, WLAN und diverse proprietäre kabellose Systeme wie z.B. Kopfhörer, Mäuse, Tastaturen, Heim-Automatisierung, ... laufen auf dem 2.4GHz Band (WLAN läuft auf 2.4 oder 5GHz, je nachdem welche Version). Das Rauschen wird erzeugt sobald USB eine Verbindung hat.
Das heißt, sobald man die Festplatte ansteckt wird eine WLAN oder Bluetooth-Verbindung stark beeinträchtigt (langsamer) oder oft sogar ganz abbrechen, auch wenn man gar keine Daten überträgt.

Nachdem ich genau über das Problem gestolpert bin und ich von einem Arbeitskollegen nach dem Auftreten von Problemen ein anderes Kabel getestet hatte mit dem ich keinen signifikanten Einbruch der WLAN-Performance feststellen konnte, habe ich mir ein AmazonBasics USB3 Kabel geleistet -- und siehe da, auch hiermit gibt es keine Probleme.

Schlussfolgerung: Das mitgelieferte Kabel ist Müll. Es hat nebenbei auch fast den halben Querschnitt des AmazonBasics Kabels

Unter der Hinsicht, dass jemand der eine solche Platte kauft diese wahrscheinlich mobil einsetzen möchte, und wahrscheinlich auch gleichzeitig WLAN verwenden möchte, sehe ich das als schweren Kritikpunkt an.

Sonstige Bewertung:

* Die Festplatte ist unglaublich leise für eine Nicht-SSD Platte, fast unhörbar selbst in ruhiger Umgebung -- richtig richtig gut
* Zugriffszeiten und Übertragungsgeschwindigkeiten haben mich sehr positiv überrascht - wieder dafür dass es keine SSD ist (siehe Benchmark unten für Zahlen) einzig beim verschlüsseln der Platte wurde ich etwas enttäuscht, mit ca 20MB/s ging das ziemlich langsam von sich. Wobei hier wahrscheinlich eher das Betriebssystem einen schlechten Blocksize-Wert gewählt hat, das hätte leicht 5x schneller gehen können wie der Benchmark unten zeigt.
* Trotzdem ist die Festplatte nicht wirklich für intensivere Aufgaben geeignet. Ausführen von VMs darauf macht nicht wirklich Spaß, aber gut zum transportieren von Daten und für Backups. Aber nicht wirklich überraschend bei der Produktbezeichnung...

(XBench)

Disk Test 78.01
Sequential 138.58
Uncached Write 111.23 68.29 MB/sec [4K blocks]
Uncached Write 216.75 122.64 MB/sec [256K blocks]
Uncached Read 96.08 28.12 MB/sec [4K blocks]
Uncached Read 206.15 103.61 MB/sec [256K blocks]
Random 54.28
Uncached Write 19.80 2.10 MB/sec [4K blocks] <<<===
Uncached Write 277.68 88.89 MB/sec [256K blocks]
Uncached Read 80.21 0.57 MB/sec [4K blocks] <<<===
Uncached Read 140.76 26.12 MB/sec [256K blocks]
1010 Kommentare| 285 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2016
Die eingebaute Platte ist eine ST2000LM03 (auch bekannt als Samsung Spinpoint M9T) die merkwürdigerweise ohne Gehäuse viel teurer ist. Ich habe selbiges Modell auch schon seit über einem Jahr als Datenplatte in einem Server laufen (da natürlich ohne externes Gehäuse) und sie verrichtet klaglos ihren Dienst. Sie ist auch für höhere Temperaturen (bis zu 60°C) ausgelegt, was sie auch als Notebookfestplatte prädestiniert.

Es gibt derzeit zumindest was die Bauhöhe Angeht nichts Vergleichbares bei der Konkurrenz. Sowohl die 2TB Modelle von Toshiba, als auch Western Digital haben alle eine Bauhöhe von 15mm, was darauf schließen lässt, dass dort mehr als eine Scheibe verbaut ist.

Das externe Gehäuse (das es hier quasi gratis dazu gibt), sieht gut aus, wenngleich es nicht aus Metall sondern Kunststoff besteht. Die weiße LED ist unaufdringlich und leuchtet im "Mac-Style" - also so ein langsames hell und dunkel im Wechsel. Man kann daraus nicht ablesen, ob die Platte gerade irgendetwas tut oder nicht. Es zeigt mehr oder minder nur an, ob sie "da" ist. Geschmackssache...

Die sequentiellen Lese- und Schreibraten liegen bei Anschluss an USB3.0 bei über 120 - 130 MB/s. das ist auch das, was die Platte direkt am SATA bringt und stellt einen sehr guter Wert für eine rotierende 2,5" Festplatte dar.

Die Lautstärke ist ein typisches Rauschen. Kein Klackern. In einer stillen Umgebung (mit guten Ohren) aber durchaus hörber. In jedem Fall nicht lauter als Produkte der Konkurrenz (Ich habe Toshiba und Western Digital als Vergleich). Wer es leiser haben will muss eben zur SSD greifen.

Wer es noch dünner, flinker und etwas leiser haben will kann einen Blick auf den Nachfolger werfen, die ST2000LM007. Diese hat eine Bauhöhe von nur 7mm und einen 128MB großen Cache (die ST2000LM03 hat "nur" 32MB). Allerdings ist sie auch noch um einiges teurer und man benötigt ein separates externes Gehäuse, da es bis jetzt meines Wissens noch keine fertige externe Lösung mit dieser Platte gibt. Es gibt für sie im Moment auch nur wenig Erfahrungswerte, sodass derzeit meiner Einschätzung nach die Seagate Backup Plus Slim eine sehr gute Wahl darstellt. Auch dann, wenn man eigentlich eine interne Platte haben möchte.

Hinweis zum WLAN. Ein Problem, was die meisten externen USB 3 Festplatten haben, ist eine unzureichende Schirmung. Wenn die Platte zwischen Computer und WLAN Access Point liegt, kann die Qualität des WLAN stark leiden, bis völlig zusammenbrechen. Ich nehme deshalb immer andere Kabel, zumal die besseren Kabel dann auch länger sein können. Dieses Phänomen gibt es aber nicht nur bei dieser externen Platte, sondern bei vielen. Einzig Western Digital machte meiner Beobachtung nach hier eine bessere Figur in der Vergangenheit.
44 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2016
Meine Rezension bezieht sich auf die 2TB-Variante der Seagate Backup Plus Slim.
Ich habe mir das Speichermedium in erster Linie wegen der Festplatte zugelegt. Verrückterweise sind im 2TB-Bereich, die Komplettpakete ja aktuell deutlich billiger als die Platten einzeln zu kaufen. Im vorliegenden Fall hat dies 30-40 Euro ausgemacht. Die 200 GB One Drive-Speicher pro Kunde für 2 Jahre nimmt man da gerne noch mit (auch wenn die Anmeldung mit den mitgelieferten Unterlagen nicht ganz selbsterklärend ist). Da bei der Seagate der USB-Controller wohl nicht auf die Platine aufgelötet ist, sollte dies auch in anderen Gehäusen oder als interne Platte in Notebooks oder Konsolen nutzbar sein. Ich habe dies aber nicht ausprobiert, da ich die Platte als Backup-Medium benötige.

Im Inneren werkelt eine „Seagate Samsung Spinpoint“ (neu war für mich, dass Seagate wohl vor einiger Zeit die Festplatten-Sparte von Samsung übernommen hat) 2,5 Zoll-Festplatte. Dies tut sie wie die anhängigen Benchmarkergebnisse zeigen auch recht ordentlich. Für eine 2,5 Zoll-Platte an USB3 liegen die Übertragungsraten im passablen Bereich. Sie kommen natürlich nicht annähernd an intern angeschlossene 3,5-Zoll-Platten heran (und auch nicht ganz an die Werte, wenn man solche im USB3-Gehäuse betreibt). Für den 2,5-Zoll-Formfaktor spricht allerdings neben der Kompaktheit, der nicht notwendige zusätzliche Stromanschluss. Die Platte ist ab Werk im NTFS-Format vorformatiert (Achtung: am besten nicht gleich selber plattmachen, da sich noch die Seagate-Registrierungssoftware u. a. für den OneDrive-Speicher auf der Platte befindet).

Sehr positiv überrascht war ich von dem Gehäuse (daran hatte ich überhaupt gar keine Erwartungen und hätte zur Not auch noch andere Gehäuse zur Hand gehabt). Es besteht zwar aus Vollplastik, was für den Preis auch angemessen ist, hat zumindest in der silbergrauen Variante aber eine durchaus ansprechende Anmutung. Super sind die selbst für 2,5 Zoll nochmals sehr kompakten Abmessungen des Gehäuses. Der Oberhammer überhaupt ist allerdings das Geräuschniveau: Außer einem ganz leichten Rauschen hört man nämlich Nichts(!), nicht einmal das eigentlich normale Klackern bei Zugriffen, unglaublich (bei den Rezensenten die von lauten Geräuschen berichtet haben, würde ich auf einen Defekt tippen). Da hat Seagate/Samsung wirklich einen tollen Job gemacht. So eine leise Platte hatte ich noch nie. Gut gemacht ist auch die Zugriffs-LED. Diese leuchtet in einem dezenten weiß und blinkt bei Zugriffen auch nicht wie wahnsinnig, so dass die Platte durchaus auch in dunkleren Umgebungen eingesetzt werden kann.

Wie auch schon in anderen Rezensionen geschrieben wurde ist der Schwachpunkt das mitgelieferte Kabel. Dieses funktioniert zwar grundsätzlich, ist aber extrem kurz und dünn (Funkstörungen konnte ich nicht testen). Ich habe mir ein Amazon Basics Kabel mitbestellt, dass deutlich wertiger ist. In Anbetracht des Gesamtpakets und Preis-Leistungsverhältnisses ist dies für mich aber kein Grund für eine Abwertung.

Sofern sich beim „Langzeittest“ noch neue Erkenntnisse zur Standfestigkeit der Platte ergeben werde ich diese Rezension nochmal updaten.
review image review image
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2016
Eigentlich war ich auf der Suche nach einer 3 TB 2,5 Zoll Festplatte oder noch einer 2 TB 2,5 Zoll Festplatte, da meine bisherige 2 TB Festplatte (Datensicherungen) voll ist.
Eine 3,5 Zoll Festplatte ist für mich keine Option (zu groß, extra Stromkabel).
Durch Zufall bin ich dann auf diese 4 TB Platte gestoßen (wusste gar nicht, dass es so was schon gibt).
Zu meinem Erstaunen ist die dann auch noch günstiger als zwei 2 TB Festplatten (Die günstigste 2 TB 2,5 Zoll Festplatte, die ich gefunden hab, hat 80 Euro gekostet, hat allerdings nicht so hochwertig ausgesehen. Andere 2 TB Platten kosten eher 90 - 100 Euro) Diese Platte kostet "nur" 155 Euro (Stand Mai 2016). Zudem kostet die GLEICHE Festplatte auf anderen Internetseiten teilweise 100 Euro mehr.
On Top bekommt man auch noch 200 GB Onedrive Speicher für 2 Jahre. Aktuell (Stand Mai 2016) kosten 50 GB Onedrive Speicher 2€ im Monat: 2€*24Monate=48€ für 50 GB für 2 Jahre -> *4 = ca. 200 € für 200 GB für 2 Jahre.
Also ist der Onedrive Speicher allein bereits mehr wert als die gesamte Festplatte!!!!

Die Außenseite der Fesplatte ist zwar Plastik, sieht allerdings sehr hochwertig aus. (Hätte ich nicht gedacht, bei dem niedrigen Preis.

Das beigefügte Kabel hat bei mir KEINE Auswirkungen auf Wlan Empfang bzw. Radio. Ich kann insoweit die vielen Bewertungen diesbezüglich nicht nachvollziehen. (Zum Glück, weil ich mir deshalb im Vorfeld etwas Sorgen gemacht habe)

Wer eine kompakte Fesplatte mit großer Kapazität sucht, muss hier meiner Meinung nach einfach zuschlagen!!!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2016
Schon nach anderthalb Monaten die ersten Lesefehler mit der Platte. Es scheint, dass Seagate bei Platten mit hoher Dichte ein schweres Qualitätsproblem hat: Von 4 in den letzten 2 Monaten gekauften Seagate-Platten waren 3 bei Lieferung defekt (2x8TB und 1x6TB 3.5") und jetzt die vierte (4TB 2.5") nach nicht einmal 2 Monaten.

Leider liegen auf dieser Platte vertrauliche Informationen, so dass ist sie nicht zurückschicken kann wenn ich sie nicht so weit zum Laufen bekomme, dass ich sie sicher überschreiben kann - was wohl nicht klappen wird. Damit waren das wohl 151€ für den Mülleimer.

In Zukunft wieder WD...
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2015
Ich habe nach einem 2 TB Laufwerk für die PS4 gesucht und im Internet den Tipp für diese externe Platte gefunden. Sie enthält genau die benötigte Seagate / Samsung Spinpoint M9T, die meist roh schon über 100€ kostet.
Und wie gesagt, man kann sie ohne Werkzeug aus dem Gehäuse ausbauen und die alte 500GB Disk aus der PS4 zur weiteren Verwendung einbauen (oder in die PS3 und die dortige 160'er GB in das Gehäuse).
Das Ausbauen aus dem Gehäuse war in 5 Minuten erledigt, in die PS4 eingbaut, passt! PS4 neu reinitialisiert (Achtung KOMPLETTE Firmware muss auf den USB Stick gepackt werden, die ist ca. 800MB groß, im Gegensatz zur Update Version die nur ca. 300MB groß ist).
review image
11 Kommentar| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2015
Erstmal Dank an Amazon für die schnelle Lieferung. Dienstag Abend bestellt, und Donnerstag geliefert.
Die Festplatte ist sehr kompakt. Viel kleiner als meine alte 500GB Seagate Expansion Drive, die sie ersetzen soll.

Die Datenübertragung ist schnell. Im Explorer angezeigte Datenraten sind ca. 100MB/s bei USB 3 und 25MB/s bei USB 2.

Die Festlatte ist sehr leise. Neben dem PC hört man sich garnicht. Wenn man mit dem Ohr rangeht ist es eher ein leises Rauschen als die üblichen Festpattengeräusche.

Wie hier schon mehrfach geschrieben ist das USB-Kabel recht kurz. Für mich ist das ideal, da ich die Festplatte zum Backup nutze und sie dabei eh auf dem PC liegt, direkt neben dem USB Anschluss.
Das Kabel ist recht starr, macht aber sonst einen guten Eindruck. Einen negativen Einfluss auf andere Geräte in der Nachbarschaft oder WLAN kann ich nicht bestätigen.

Zur Zeit durchläuft die Platte mal eine Art "Härtetest" bevor ich ihr die Daten fürs Backup anvertraue.
Aber bisher bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf.

EDIT:
Nach einigem Testen der Festplatte kann ich noch folgendes berichten:
Sie verrichtet leise und schnell ihre Arbeit.
Allerdings haben sich auch Probleme gezeigt, die hier schon mehrfach berichet wurden. Es liegt wohl an der unzureichenden Abschirmung des Kabels.
Ich habe die Platte am Front-USB 3 des Rechners angeschlossen. Ca. 10cm daneben steckt der Empfaänger für Funktastatur und -Maus. Beim Betrieb der Platte ist es jetzt mehrfach zum Ruckeln des Cursors und zum Verschlucken von Buchstaben gekommen. Stecke ich den Empfänger etwas entfernt in einen Hub, tritt diese Problem nicht auf.
Ich habe leider kein anderes USB 3 Kabel, das ich testen kann. Aber hier scheint die Platte in Kombination mit dem Kabel wirklich Probleme zu machen.
Hierfür habe ich mal nachträglich eine Stern abgezogen.
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2017
Vergleich: Seagate Backup + Slim 2TB & Seagate Backup + Ultra Slim 2TB

Ich habe mir aus beruflichen Gründen zwei neue externe Festplatten (beide ohne Case) für den MAC gekauft, insbesondere da sie direkt nacheinander im Angebot waren. Auf den ersten Blick wirken sie sehr ähnlich, doch sind sie das wirklich? Hier meine Eindrücke:

Preis Slim (im Blitzangebot): 80 €
Preis Ultra Slim (im Blitzangebot): 88€
_ _ _ _
Lieferumfang: Beide Festplatten werden in einer kleinen Verpackung mit Anleitung und USB 3.0-Kabel (ca. 38 cm Länge) ausgeliefert.
_ _ _ _
Maße Slim: 7,6 x 11,4 x 1,21 cm
Maße Ultra Slim: 7,6 x 11,4 x 0,96 cm
_ _ _ _
Variationen:
Slim: Ist in vier verschiedenen Farben verfügbar (schwarz, blau, rot, silber) und mit verschiedensten Kapazitäten (500Gb, 1 TB, 2 TB, 4 TB, 5 TB)

Ultra Slim: Nur in gold und platin verfügbar. Außerdem nur 2 Kapazitäten zur Auswahl (1 TB, 2 TB).
_ _ _ _
Verarbeitung:
Beide Festplatten haben ein Plastikgehäuse, die Oberseite ist beschichtet.
_ _ _ _
Design:
Slim: Dies ist die deutlich unauffälligere Festplatte der beiden. Den Blauton empfinde ich als äußerst angenehm.

Ultra Slim: Überhaupt nicht "proletenhaft", wie man bei der Farbe "gold" erahnen könnte - es ist auch kein glänzendes gelbgold, sondern eher ein dezenter Goldschlimmer. Die kreisrunden Dellen fügen sich sehr schön ins Design ein und erzeugen einen sehr wertigen Eindruck. Top!
_ _ _ _
Leistung:
Die Datenübertragung kann man den Bildern entnehmen. Die Tests wurden mehrere Male durchgeführt und natürlich mit USB 3.0 Anschluss.
Wie man sieht, gibt es wirklich nur geringe Abweichungen. Die Slim ist beim Schreiben ein wenig schneller, die Ultra Slim hat beim Lesen die Nase vorn. Beide haben ziemlich gute Werte.
_ _ _ _
Besonderheiten:
- Beiden Festplatten wird eine Version von Paragon "NTFS for MAC", welche normalerweise ca. 20€ kostet, zur Verfügung gestellt. Dies ist jedoch eine gebrandete Version für Seagate/Maxtor/Samsung-Platten. Für Geräte anderer Hersteller muss man die Vollversion kaufen!
- Der Ultra Slim sind 200GB OneDrive für 2 Jahre beigefügt (aktivierbar bis 30 Juni 17).
Zur Performance kann ich nichts sagen, da ich aus sicherheitstechnischen Gründen Cloudservices nicht nutze.
_ _ _ _
Kompatibilität Windows/Mac:
Mit der NTFS Software lässt sich die von Haus aus für Windows formatierte Festplatte dann auch auf dem Mac verwenden.
Kleiner Tipp: Sollte man das Gerät nur auf Macs verwenden, kann man die Festplatte auch mit dem Maceigenen "Festplattendienstprogramm" auf z.B. Mac OS Extended (Journaled) formatieren.
_ _ _ _
Fazit:
Die Festplatten sind beide exzellent. Sie laufen leise, sind für ihre Bauweise sehr schnell und äußerst handlich.
Favorisier ich eine der beiden? Nein, da sie meiner Meinung nach beide ausgezeichnet sind und der Unterschied zu gering ist.
Für die Slim spricht, dass diese in höheren Kapazitäten angeboten wird, wohingegen die Ultra Slim eine bessere Figur neben einem schmalen Ultrabook/Macbook abgibt. Ob das nun einem wichtig ist, ist jedem selbst überlassen.

Von mir kriegen jedenfalls beide Festplatten 5*.
review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2017
Wer maximale Kapazität braucht und mit einer Geschwindigkeit unterhalb einer SSD auskommt, der liegt mit dieser Disk genau richtig. Egal ob er sie als externe USB-Disk verwendet oder sie als normales 14,5 mm dickes Sata-Laufwerk in ein Gerät einbauen will.

Ich selbst habe sie als internes HDD für mein Macbook Pro 15" Mid-2012 gesucht. Deshalb habe ich das Plastikgehäuse aufgehebelt. Das geht mit etwas Mühe, wenn es auch nichts für zartfühlende Schmusefinger ist... ;-) Das Gehäuse lässt sich dann sogar wieder verwenden, entweder später wieder für die darin gefundene Disk oder für ein anderes HDD. Das interne Laufwerk ist ein Seagate Barricuda 5TB ST5000LM000. Es hat einen aufgesteckten Sata->USB3-Adapter, den man einfach abziehen kann, so dass das "pure" HDD mit Sata-Steckanschluss bleibt. Der Einbau in mein Macbook geht zwar nur mit etwas Klemmpassung, aber er geht, und so habe ich neben dem eingebauten SSD jetzt 5 Terabyte für Daten.

Wer 5 TB braucht, der nimmt einfach dieses Produkt für 185 Euro, weil es derzeit (Januar 2017) keine Alternative gibt. Für diejenigen, die mit 4TB auskommen, empfehle ich sehr die Maxtor M3 4 TB - externe 2.5" Festplatte, USB 3.0, schwarz - STSHX-M401TCBM mit einem ebenfalls herausnehmbaren Seagate ST4000LM016 HDD für derzeit 140 Euro.

Zur technischen Leistung des Drives: die Mac-Freeware Blackmagic Disk Speed Test zeigt sowohl über Sata als auch über USB3 im Durchschnitt zwischen 80MB/sec und 120MB/sec Read und Write (ungefähr gleich) an, je nachdem ob die verwendete Partition mehr Disk-innen (langsamer) oder Disk-aussen (schneller) ist. Da kann man wirklich nicht meckern, zumal der Drive auch unter Hochlast nicht warm wird. Zum Vergleich: das Seagate ST4000LM016 kommt auf zwischen 70MB/sec und 110MB/sec Read und Write, was für ein nicht-SSD auch schon ziemlich schnell ist. Beide HDDs liegen jedenfalls sehr weit oberhalb allem für Videostreaming erforderlichen...
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 197 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)