Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,96
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Schwestern Bronte͏ Taschenbuch – 1. März 1990

4.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,50 EUR 0,79
1 neu ab EUR 9,50 16 gebraucht ab EUR 0,79

Geschenkideen zu Weihnachten
Entdecken Sie die schönsten Buchgeschenke für Weihnachten und Bücher für die kalte Jahreszeit. Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Werner Waldmann schafft es in seiner Biographie der Schwestern Brontë nicht nur ein einfühlsames Werk über Leben und Charakter der drei Schwestern Charlotte, Emily und Anne zu zeichnen, sondern auch das Wesen der damaligen Zeit sehr gut einzufangen. Dabei lernen wir ebenso die Eltern Maria und Patrick Brontë sowie die Tante Elizabeth Branwell kennen, nehmen aber auch Anteil am Leben der übrigen Geschwister Maria, Elizabeth und Branwell.

Der Autor versteht es sehr gut das Porträt der drei Schwestern zum Leben zu erwecken und so spannend zu erzählen, dass man als Leser geradezu gebannt ist, von dem Leben der Brontës, das gespickt ist von literarischem Schaffen, dem Bund der Familie, dem zurückgezogenen Leben im Pfarrhaus von Haworth und allerlei Entbehrungen und Rückschlägen.

Dem Leser wird hier schnell klar: die Brontës sind keine normale Familie. Sie sind menschenscheu, kränkeln oft und fühlen sich nur in der Zurückgezogenheit einigermaßen wohl. Doch sie sind auch Künstler: Lyriker, Romanautoren und Maler. Eine Familie, die bereits in den vergangenen Jahren viele Menschen beschäftigt hat und es auch heute noch tut.

Werner Waldmanns kleine Biographie liefert einen guten Einblick und vermag auch anhand von Tagebuchaufzeichnungen und Briefen das Wesen der Schwestern sehr gut einzufangen. Hier werden die Werke der Brontës nicht großflächig interpretiert - und das muss auch gar nicht sein. Der Autor gibt, mehr nebenbei, eine kurze Zusammenfassung der Romane und versucht daraus auch Linien zum Leben der Frauen zu ziehen.

Dabei schafft es Waldmann den Leser anzuregen, ihn gefangen zu nehmen, dass er am Ende gar nicht anders kann als sich noch mehr mit den Brontës und ihren Romanen auseinanderzusetzen. Er schafft echtes Interesse; und bietet mit seiner Biographie somit eher eine Art Einstieg an.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Eines vorweg: die Biographie ist gut und unterhaltsam geschrieben, allerdings auch etwas oberflächlich angelegt (was bei den Rowohlt - Monographien wahrscheinlich sogar beabsichtigt ist).

Waldmann zeichnet den Lebensweg von Emily, Anne und Charlotte nach, wobei Charlotte B. eindeutig im Mittelpunkt seiner Schilderung steht.

Charlotte ist die älteste der Schwestern und auch die mit den meisten Romanveröffentlichungen (vier!).

Emily hat mit ihrem einzigen Roman "Wuthering Heights" ("Sturmhöhe") Literaturgeschichte geschrieben. Der Roman wurde zigmal verfilmt und enthält den wohl interessantesten "Schurken" der Prosa - Heathcliff.

Anne hätte wohl ohne ihre Schwestern, niemals einen derartigen Grad an Berühmtheit erreicht - sie schrieb lediglich zwei Romane, von zweifelhater Qualität.

Das faszinierende an den Schwestern ist aber, dass sie derartig schreiben konnten, obwohl sie ein zurückgezogenes, ereignisarmes Leben in einem Pfarrhaus in Yorkshire führten. Alle drei waren regelrecht menschenscheu, introvertiert und verbrachten ihr Dasein in einer Art selbstgewählter Isolation. Charlotte heiratete zwar später, aber diese Verbindung war keine der romantischen Art.

Alle drei Schwestern sind sehr früh gestorben. Geblieben sind lediglich ihre Romane und ihre Geschichte. Keine sehr ereignisreiche Geschichte zwar, aber dennoch interessant genug, für eine umfangreichere Biographie - besonders, was die Analyse des Werkes der drei betrifft.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden