Facebook Twitter Pinterest
Schwanensee ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Schwanensee Doppel-CD

4.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,18 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 29. August 1994
"Bitte wiederholen"
EUR 12,18
EUR 12,18 EUR 1,76
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
5 neu ab EUR 12,18 5 gebraucht ab EUR 1,76

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Peter Iljitsch Tschaikowsky
  • Audio CD (29. August 1994)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Sonia (DA Music)
  • ASIN: B000026QM4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 143.757 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. (Introduktion)
  2. Nr. 1: Szene
  3. Nr. 2: Walzer
  4. Nr. 3: Szene
  5. Nr. 4: Intrada
  6. Nr. 4: Andante sostenuto
  7. Nr. 4: Allegro semplice presto
  8. Nr. 4: Moderato
  9. Nr. 4: Allegro
  10. Nr. 4: Coda
  11. Nr. 5: Tempo de valse ma non troppo vivo
  12. Nr. 5: Andante - Allegro
  13. Nr. 5: Tempo de valse
  14. Nr. 5: Coda
  15. Nr. 6: Pas d'action
  16. Nr. 7: Sujet
  17. Nr. 8: Danse de coupes
  18. Nr. 10: Szene
  19. Nr. 11: Szene
  20. Nr. 12: Moderato assai
  21. Nr. 13: Tanz der Schwäne
  22. Nr. 13: Allegro moderato
  23. Nr. 13: Odette und der Prinz
  24. Nr. 13: Coda

Disk: 2

  1. Nr. 15
  2. Nr. 16: Tanz des "Corps de Ballet"
  3. Nr. 17: Der Abgang der Gäste
  4. Nr. 18: Szene
  5. Nr. 19: Intrada
  6. Nr. 19: Variation I - Allegro
  7. Nr. 19: Variation II - Andante con moto
  8. Nr. 19: Variation III - Moderato
  9. Nr. 19: Variation IV - Allegro
  10. Nr. 19: Coda
  11. Nr. 20: Danse hongroise (Ungarischer Tanz). Csárdás
  12. Nr. 21: Danse espagnole (Spanischer Tanz)
  13. Nr. 22: Danse napolitaine (Neapolitanischer Tanz)
  14. Nr. 23: Mazurka
  15. Nr. 27: Danse russe (Russischer Tanz)
  16. Nr. 24: Szene
  17. Nr. 25: Entr'acte
  18. Nr. 26: Szene
  19. Nr. 28: Szene
  20. Nr. 29 Szene - Finale


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Es gibt ein ganze Anzahl Schwanensee-Gesamtaufnahmen, darunter hervorragende, aber auch durchschnittliche. Wo liegen die Unterschiede? Wie findet man die richtige Aufnahme, die dem eigenen Geschmack und Bedürfnis (z.B. Hörfassung/Tanzfassung) entspricht? Da ich einige Schwanensee-CDs habe, möchte ich bei der Findung gern etwas behilflich sein.
Eins vorweg: Gesamtaufnahmen sind keinesfalls immer komplett. Ebenso wie die meisten Schwanensee-Balletts nicht immer vollständig im Sinne des Komponisten/Librettisten sind. Manch eine "Gesamtaufnahme" entspricht also eher der Vollständigkeit einer bestimmten Ballett-Inszenierung als der Originalpartitur.

Bonynge:
Diese Aufnahme (National Philharmonic Orchestra, 1975) ist die längste Fassung (neben Svetlanov), die ich kenne. Das bedeutet aber nicht, dass sie deswegen auch besonders gut tanzbar wäre. Teilweise ist die Spielweise sogar ausgesprochen hektisch, dann wieder hyperballetig-zäh. Exzellente Tonqualität. Glasklarer, himmlischer Klang der Harfe (rechtes Ohr). Mincho Minchev spielt elegisch die Solo-Violine, z.B. beim Russischen Tanz. Bonynge nutzt nahezu das komplette musikalische Spektrum: verträumt (Pathos) bis dynamisch-explosiv (typisch philharmonisch). Ballettkennern wird der Appendice I im sogenannten Schwarzen Schwan abgehen, und zwar der "Pas de deux" (4 Nummern im 3. Akt), welcher gewöhnlich auf "No. 19 Pas de six" folgt (ohne: 156 Minuten). Hierzu weiche man ggf. auf die 3er-Box (dort Gesamtaufnahme mit 165 Minuten) von Richard Bonynge aus ("Ballette" mit Schwanensee, Dornröschen, Nussknacker); dort ist die Schwanensee-Aufnahme tatsächlich komplett. Becken- und bläserfreudige Aufnahme. 4 Sterne.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Die Schwanensee-Musik ist auch ohne Ballett ein wahrer Hörgenuss! Man muss das Ballett auch nicht gesehen haben, um sich dieser wunderschönen, kraftvollen, leidenschaftlichen und phantasievollen Musik hinzugeben; helfen tut es nur in Gedanken, da man die wunderschönen Tanzszenen nochmals wiederholen kann.
Tschaikowsky hat mit dieser Musik seine russische Seele offenbart.
Vor Jahren hat mir einmal ein alter Mann während der "Missa Solemnis" von Beethoven gesagt, als ich ganz fasziniert und vollkommen in Ergebenheit auf meinem Sessel der Musik gelauscht habe, dass Beethoven ein außergewöhnlicher Komponist war, aber nur die Russen wirklich und einzigartig sind in ihrer Vielfalt und ihrer Eigenheit.
Ich habe lange gebraucht, um mir die russischen Komponisten in der Klassik vorzunehmen. Als 2ten und 3ten Komponisten habe ich mir Rachmaninoff und Schtschedrin (beide Ballett: Anna Karenina) angehört. Es ist kein Vergleich zu Tschaikowsky.
Das Brandenburger Symphonieorchester ist wunderbar geführt und man hört fast jedes einzelne Instrument heraus.
Fazit: Wer sich wirklich einmal in der klassischen Musik fallen lassen möchte, ist mit dieser Musik sehr gut beraten. Sie ist schwermütig (wie die russische Seele), leicht wie eine Feder und lustig. Ein einziger Hörgenuss, von dem man niemals genug bekommen kann!
Viel Spaß!
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
'Hier hat der Marketplace-Anbieter schlichtweg einen Knall.' denkt man sich zuweilen ob astronomischer Preise für massenhaft erhältliche Ware oder für Ware mit erheblich geringerer Produktqualität. Bei CDs mit enormsten Stückpreisen entsteht daher schlichtweg der Verdacht, dass Preis-Spinner am Werk sind.

Da gibt es z. B. einen Anbieter namens multimedia4sale (Golldam aus Regenstauf), der diese Billigausgabe des Schwanensees aus dem Jahr 1994 unter der ASIN: B000026QM4 Schwanensee für stolze 149,00 Euro zzgl. 3,00 Euro Versandkosten anbietet. Trost: er ist nicht der einzige Preis-Hitverdächtige unter den Marketplace-Anbietern. Bei den verschiedenen Platten aller Genre auf dem Markt sieht man hin und wieder solche - nett formuliert - "Fehleinschätzungen". Wenn man die lächerliche Fehleinschätzung des Preises als Spaß auffassen könnte, ginge es ja noch. Doch leider ist solche Geldgier schlichtweg nur noch traurig. Es zeigt sich ausserdem die Markt-Unkenntnis solcher Anbieter.

Nun zu CD. Die Aufnahme ist ganz vernünftig und hat als Positives ein nicht zu schnellgespieltes Tempo, das manchem Titel eher zugute kommt. Die Aufnahme reisst aber nicht so weg, wie die von Svetlanov. Die Billigproduktion des CD-Labels wird der guten Aufnahme nicht gerecht. Das CD-Label sollte sich in seiner Funktion als Verlag und Herausgeber mehr mit dem Werk beschäftigen. Da steht doch, dass u. a. ein Wassili Geitzer das Libretto geschrieben haben soll. Nein, den gibt es nicht, es war ein Wassili Geltzer. Dann steht, dass der Russische Tanz die Nr. 27 haben soll. Das ist falsch, denn der Russische Tanz hat die Nr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Wer die russische Romantik mag, kommt an Tschaikovsky nicht vorbei. Beim Beginn des Hörens, entdeckt man sofort ein bekanntes Thema. Weil die Musik als Untermalung unzähliger Sendungen herhalten musste.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren