Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schuld und Schuldgefühl: ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Schuld und Schuldgefühl: Zur Psychoanalyse von Trauma und Introjekt Taschenbuch – 18. Juni 2014

5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 40,00
EUR 39,99 EUR 31,08
54 neu ab EUR 39,99 3 gebraucht ab EUR 31,08

Healthy Eating
Entdecken Sie viele Bücher rund um das Thema gesundes Essen, Lifestyle und Body Balance. Jetzt entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Schuld und Schuldgefühl: Zur Psychoanalyse von Trauma und Introjekt
  • +
  • Trauma (Analyse der Psyche und Psychotherapie)
Gesamtpreis: EUR 56,90
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. med. Mathias Hirsch ist Facharzt für Psychiatrie und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin / Psychoanalyse in eigener Praxis in Düsseldorf. Er ist Dozent und Lehranalytiker am Düsseldorfer Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie, Leiter des Instituts für analytische Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik Düsseldorf (IAGD) und über die Fachkreise hinaus bekannt geworden als Publizist zu allgemeinen, die Menschen bewegenden psychologischen Themen.


Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Hallo,
ich kaufte das Buch, weil ich neben der systemischen Ausrichtung eine Ergänzung suchte, die mir Erklärungen und Interpretationen in Bezug auf Traumata und mögliche Folgen liefern könnte. Ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil, reichhaltig, gut erklärt (wenn auch manchmal etwas kompliziert, eben analytisch) und auch für den Nichtanalytiker auf jeden Fall ein Gewinn.
1. Sie bekommen als Nichtanalytiker die Grundlagen erklärt. Ob Freud, Klein oder Ferenczi - alle sind dabei, in ergänzender Art und Weise dargestellt (wobei mich Ferenczi am meisten faszinierte).
2. Die Grundlage von Schuld wird umgekehrt, also man muss eben nicht dankbar sein, dass man auf dieser Welt ist, sondern das "Umfeld" hat mich ja gewollt und muss nun liefern. Diese Ansicht bedeutet ein Perspektivenwechsel, der entgegen manche Norm steht (von wegen Mutter und Vater ehren, etc. pp bis hin zu Hellingers Normfamilie...). Ich empfand diese Sicht der Dinge als befreiend, vor allem aber eröffnet dieser Blick neue Lösungsmöglichkeiten.
3. Das Konstrukt des Introjekts ermöglicht ein großes Maß an Erklärungspotential für Dinge, die Menschen eben unbewusst, sozusagen als Päckchen aufgrund der "Tradition" in sich tragen.
Schließlich wird nach Darstellung der Grundlagen in vier Schuldgefühlarten differenziert und diese detailliert und praxisnah ausgeführt: 1. das Basisschuldgefühl, 2. das Schuldgefühl aus Vitalität, 3. das Trennungsschuldgefühl sowie 4. das traumatische Schuldgefühl.
Insgesamt ist das Buch äußerst lehrreich und bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte auch für andere Richtungen in der Psychologie.
Viele Grüße
Stephan Peters
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das beste und hilfreichste Buch, dass ich bisher gelesen habe.
Sehr fundierte und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Schuld, Schuldgefühle und Traumata in einer verständlichen Sprache.

Mathias Hirsch unterscheidet zwischen vier verschiedenen Arten von Schuldgefühlen(Basisschuldgefühle, Schuldgefühle aus Vitalität, Trennungsschuldgefühle, Traumatische Schuldgefühle) und setzt sich mit den menschlichen Abwehrmechnasimen auseinander. Zudem gibt er einen tiefen Einblick in sein Verständnis von Schuld.
Er stützt seine Sicht mit zahlreichen Quellen und unterzieht seiner Haltung einer genauen Betrachtung( z.B. Schuldfrage,, beim Verstos Adams und Eva aus dem Paradies", Kafka ,,Der Prozess und die Frage der Schuld" ).

Die Fallbeispiele und Kommentare umfassen ein breites Spektrum an Themenfeldern. Die Beispiele und Anmerkungen reichen über ,,Tod eines Elternteils" , ,,Kranke und depressive Elternteile( u.a. Kapitel: Terrorismus des Leidens)" und ,,Inzest" über ,,Geschwisterliebe und Rivalität" bis ,, KZ und Folter".
Alles betrachtet im im Zusammenhang mit entstandenen Schuldgefühlen. Den Zusammenhang zu erkennen hilft dabei sich von Schuldgefühlen zu befreien.
Mathias Hirsch verweist allerdings auch darauf, dass es berechtigte Schuldgefühle bei einer wirklich bestehenden Schuld gibt. Desweiteren erläutert er die zahlreichen Überschneidungen der Schuldgefühle und wie ein Schuldgefühl zur tatsächlichen Schuld werden kann( z.B. die Kapitel: ,,Wiederholungszwang" und
,, Transgenerationale Weitergabe"

Als Laie konnte ich beim Lesen des Buches sehr viele neue Erkenntnisse für mich und mein Leben gewinnen.
Ein deutlicher Gewinn an Lebensqualität.
Für Patienten sicherlich auch eine ideale Ergänzung für eine Therapie.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Es sind schon einige Jahre her, als ich dieses Buch gelesen hatte, es war am Anfang meiner Erkrankung als ich mich in die Psychotherapie begab auf der Suche nach einer Antwort, warum diese Erkrankung, aber bekam von meiner Therapeutin keine Antworten auf so viele Fragen und was ist das, was mich so plagt und innerlich schmerzt. Durch Zufall fand ich dieses Buch und wagte mich heran, hab es allerdings nur STufenweise durchlesen können, es gab immer wieder Passagen mit dem Aha Effekt, so vieles was mir unbewusst gewesen ist wurde bewusst, alles was nicht ausgesprochen werden konnte, bekam endlich einen Namen, ich wusste auf einmal was los ist, ich hab so manche Nächte durchgeheult und bin wirklich glücklich gewesen, die Antwort gefunden zu haben, über die innere unsichtbare Qual Erkenntnis erlangt zu haben.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe dieses Buch mit großem Interesse gelesen, es werden nicht nur Begriffe von Schuld und Schuldgefühl erörtert, sondern auch verbundene Gefühle wie Scham, Angst, Neid.
Psychoanalytische Ausrichtung, oder eher Tiefenpsychologisch orientiert. Der Autor ist bekannt und schreibt verständlich und nachvollziebar.
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden