Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,28
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von rhein-team
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Neu/Originalvperackt aber Schutzhülle leicht beschädigt Rechnung mit ausgewiesener MwSt., Versand weltweit. Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Marketplace-Angebote.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Schlaf nicht zu lange: Gekürzte Lesung Audio-CD – Audiobook, 1. November 2008

4.2 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 1,28 EUR 0,28
5 neu ab EUR 1,28 7 gebraucht ab EUR 0,28
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Die Schwester
Ein Urlaub der zum Altraum wird: Neuer Thriller von Joy Fielding Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

John Harvey 1938 in London geboren, wurde durch seine Drehbücher für britische Krimiserien bekannt. Für seine Krimis, Erzählungen und Lyrik erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Diamond Dagger für sein Lebensweg. Bei dtv sind seine berühmten Serien um Frank Elder, Charlie Resnick und das Ermittlerduo Will Grayson und Helen Walter erschienen.

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Frank Elder kommt im Cornwall nicht zur Ruhe. Seine Ex-Frau ruft ihn an und bittet ihn, sich dem Fall einer vermissten Person anzunehmen. Kaum beginnt Elder mit den Nachforschungen, taucht die vermisste Person auf: tot. Claire Meecham liegt mit offenen Augen im Bett. Sie ist vollständig angezogen, ihre Haare sind sorgfältig gebürstet. Um den Hals trägt sie eine Silberkette mit einem rubinroten Anhänger, unter dem eine schwache Prellung zu sehen ist. Das friedliche Bild wird komplettiert von einem verschlissenen alten Teddybär, der in der Armbeuge der Toten liegt. Frank Elder kommt dieses Bild seltsam vertraut vor, denn es erinnert ihn an seinen allerersten Mordfall, den er nie aufklären konnte.

John Harvey verstrickt seinen Ermittler im dritten Fall wieder in die scheinbar heile Welt der britischen Kleinstädte. Aber das Maß an potenziellen Tätern und verdächtigen Personen war noch nie so umfangreich wie in diesem Fall. Elder versucht, seiner Tochter wieder näher zu kommen und auch einer Aussöhnung mit seiner Frau könnte diesmal nichts im Wege stehen.

Der 1938 in London geborene John Harvey gilt als einer der besten Krimiautoren in Großbritannien. Bekannt wurde er durch seine Drehbücher für Krimiserien des britischen Fernsehens. Der Autor wurde vielfach ausgezeichnet; zuletzt mit dem 'Diamond Dagger', der ihm von der britischen Crime Writers' Association für sein Lebenswerk verliehen wurde.

Harvey gelingt es, seine Leser mit immer neuen Ergebnissen zu konfrontieren. Dabei schafft er es, dass die Geschichte bis zu den letzten Seiten spannend und offen bleibt.

Fazit: Selten schaffen es Krimiautoren den Leser so einzubinden, dass er bis zum Schluss im Dunkeln tappt. Man ertappt sich selbst dabei, aus dem Reigen der Verdächtigen, die falsche Person auszuwählen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Code am 14. Juli 2008
Format: Taschenbuch
Und wieder wird Elder aus seiner Idylle in Cornwall gerissen. Was einen zu Anfang stört, weil der Einstieg einem allzu bekannt vorkommt. Diesmal handelt es sich nicht um einen alten Fall, der John Elder nicht in Ruhe läßt, auch seine Tochter Katherine gerät nicht in Gefahr, diesmal bittet ihn seine Frau wegen einer Freundin um Hilfe. Erst will er nicht, doch das glaubt ihm sowieso keiner. Das bewährte Konstrukt des ausgestiegenen Polizisten, der sich einmischt, bewährt sich auch in John Harveys drittem Roman. Elder ist ein Ermittler, der eher herumschleicht, auf Gespräche vertraut, als auf die neuesten kriminaltechnischen Errungenschaften zu vertrauen. Auch wenn er diesmal in die Tiefen der Partnerschaftsvermittlung via Internet einsteigt und die daraus möglichen sexuellen Verwicklungen bis hin zur Gewalt als Luststeigerung schildert, gleicht das Personal von Prior über Elders ehemalige Familie bis zum überehrgeizigen Inspektor und dem alles überwachenden Constable, die uns bestens bekannt sind. Es ist die Mischung aus verwickelten Familienbeziehungen und überzeugenden Charakterstudien, die Elder auf seinem Weg streift, um einen Fall zu lösen, die seine Romane so kurzweilig machen. Geradeso als nähme Elder uns mit und sage uns, setz dich hin und höre zu. Die Menschen verraten sich, durch das, was sie nicht sagen. Dass dabei der Mörder sich früh zu erkennen gibt, ist nicht weiter tragisch. Er muss erst noch überführt werden. John Harvey vermag zu erzählen und einen Plot, dessen Eckpfeiler feststehen, interessante Varianten abzugewinnen. Diesmal, indem der Mörder am Ende von jemandem gerichtet wird, der ihm allzu nahe steht.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ewald Judt HALL OF FAME REZENSENT am 14. September 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nach "Schrei nicht so laut" (dtv 20956 - "Flesh and Blood", 2004) und "Schau nicht zurück" (dtv 21012 - "Ash and Bone", 2005) liegt mit "Schlaf nicht zu lange" (dtv 21064 - "Darkness and Light", 2006) der dritte Roman von John Harvey mit Frank Elder, einem pensionierten Detective, der sich nach Cornwall zurückgezogen hat, vor. Diesmal wird Frank Elder von einer Freundin seiner Ex-Frau Joanne, Jennie Preston, ersucht, ihre verschwundene Schwester Claire Meecham zu suchen. Ungern, aber doch, da er dort seine Tochter Katherine zu sehen hofft, macht er sich auf nach Nottingham. Es gelingt ihm einiges über Claire herauszufinden, was insbesondere ihre Schwester überrascht, doch sie selbst bleibt verschwunden. Bis sie 14 Tage später tot - wie aufgebahrt - in ihrem eigenen Haus auftaucht. Die Art und Weise ihrer "Aufbahrung" erinnert Elder an seinen allerersten und nie gelösten Fall. Den Mordfall übernimmt Maureen Prior, eine ehem. Kollegin Elders. Er wird ersucht, der Polizei Nottingham als Berater bei den Ermittlungen beizustehen - da er Claire Meecham gesucht hatte und aufgrund der Ähnlichkeit mit seinem ersten Fall, da der damalige Mörder möglicherweise erneut zugeschlagen hat. Und damit ist Frank Elder wieder in seinem Element - dem Cold Case. Schritt um Schritt vergleicht er die beiden Fälle und stellt fest, daß einige, die damals befragt wurden, erneut nicht als Täter ausgeschlossen werden können. Auf 428 spannenden Seiten gelingt es Maureen Prior und ihm die beiden Fälle zu lösen - worauf ihm gleich das Angebot gemacht wird, bei der landesweit operierenden National Crime Squad bei ungelösten Fälle, die über die "normalen" Grenzen hinausgehen, als Berater tätig zu werden. D.h. es ist noch mit einen Romanen zu rechnen, wo Cold Cases aufgeklärt werden.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden