Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Schlachtfeld Erde: Klimakriege im 21. Jahrhundert Gebundene Ausgabe – Dezember 2010

4.8 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 82,66 EUR 23,99
1 neu ab EUR 82,66 9 gebraucht ab EUR 23,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

Die Schreckensbilder des 21. Jahrhunderts zeigt der Militärexperte Gwynne Dyer in apokalyptischen Szenen und an Hand erdrückender Fakten. In sieben Szenen- und Faktenkapiteln wird das 21. Jahrhundert besichtigt, dessen apokalytische Bilder sich in unser Gedächtnis einbrennen.

Ein letzter Appell an die Weltöffentlichkeit zu handeln. Es ist nicht nur ökologisch, sondern längst auch militärisch der letzte entscheidende Augenblick etwas zu tun: Wenn nicht, mündet der nie erklärte Klimakrieg gegen die Natur in einen Jahrhundertweltkrieg aller gegen alle. Aber wir könnten die Apokalypse noch aufhalten.

Seit über 20 Jahren ist Dyer für weltweit über 175 Zeitungen als Experte für geostrategische Fragen tätig.

Die wichtigsten Thesen

- Der Klimawandel erfolgt schneller und einschneidender als erwartet. - Die Weltwirtschaft muss bis 2050 vollständig von CO2 befreit werden. Unser Bewusstsein und Verhalten müssen sich nachhaltig ändern. - Unrealistische Fristen - jetzt entschieden handeln. Der CO2-Ausstoß steigt pro Jahr um rund 3 % anstatt zu sinken. - Kooperation und Migration. Migrationen werden mit der Erwärmung zunehmen, Staaten zusammenbrechen, Kriege die Folge sein. Keine Kooperation der Weltgemeinschaft wird mehr möglich sein. Diese ist aber absolut notwendig, um die heutige Entwicklung zu stoppen und umzukehren.

Es ist Zeit, sich die Szenen aus der Zukunft zu verdeutlichen, um zu wissen, wie unser Leben aussehen wird in 15, 20 in 30 Jahren, wenn wir jetzt nichts tun. Prognose: Dieses Leben wird nicht mehr lebenswert sein.

Es wird der schlimmste Jahrhundertkrieg. Niemand wird ihn gewinnen. Aber weltweit sind wir alle längst in diesen erklärten Krieg gegen die Natur involviert. Dieser Jahrhundertkrieg schädigt das Öko-System unumkehrbar; er beseitigt die Lebensgrundlagen fast aller Lebewesen. Schon längst wissen wir Beschied, tun aber immer noch nichts. Warum eigentlich?

Szenarien

World News im Jahr 2026: Bangladesch wird von der UNO aufgegeben. Nach mehrfacher Verwüstung lohnt sich der Aufbau der Infrastruktur dieses Landes nicht mehr. Flüchtlinge strömen zu Millionen in die nordindischen Nachbarstaaten und destabilisieren sie.

World News im Jahr 2036: Die Mittelmeerländer sind von der Dürre bedroht; historische Städte und Häfen stehen unter Wasser. Venedig ist evakuiert. Russland verstärkt die Südgrenzen gegen die Dürreflüchtlinge. Die USA setzen die Kampfhandlungen fort, China sichert sich den Zugang zu Wasser und fruchtbaren Böden in ganz Asien.

World News im Jahr 2044: Venedig und andere Hafenstädte sind evakuiert. Die Nord-Europa-Union lässt auf Hungerflüchtlinge aus Nordafrika und Südeuropa schießen. Die militärische Lage im Indischen und Pazifischen Ozean spitzt sich weiter zu. China weitet den »Nahrungsmittel-Krieg« aus.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gwynne Dyer, geboren 1943 in Neufundland (Kanada), studierte Geschichte an kanadischen, britischen und nordamerikanischen Universitäten, verfasste eine große Studie zur Militärgeschichte des Mittleren Ostens und arbeitet heute als Militärhistoriker und freier Publizist. Er lebt in London. Seit über 20 Jahren ist Gwynne Dyer weltweit für über 175 Zeitungen als Experte für geostrategische Fragen tätig, darüber hinaus für das Radio und das Internet wie auch als Redner bei internationalen Kongressen (Teilnehmer an der Kopenhagener Klimakonferenz Dez. 2009). Zahlreiche Bücher und Fernseh-Dokumentationen (»War«, »The Human Race«, »Protection Force«, »The Gorbachev Revolution« u. a. m). Gwynne Dyer beschäftigt sich derzeit mit den Folgen der steigenden Weltbevölkerung, der Klimaveränderung und den langfristigen geopolitischen wie strategischen Einschätzungen der »Big Player« für die Weltpolitik des 21. Jahrhunderts.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Man wähnt sich in einem schrecklichen Science-Fiction- Film verloren, wenn man beginnt, das hier vorliegende Buch zu lesen. Doch bald merkt man, dass der aus Kanada stammende, nun in London lebende Militärhistoriker Gwynne Dyer leider weiß, wovon er spricht, wenn er für die nächsten Jahrzehnte schon Klimakriege auf dem "Schlachtfeld Erde" voraussagt.

Er schildert die aktuellen Klimadaten, die auch dem deutschen Publikum schon hinreichend bekannt sind und benennt dann die "sieben unheiligen Prognosen" für mögliche Entwicklungen in den Jahren 2019 bis 2045, wo Dyer versucht, ganz konkret mögliche Spannungsherde zu beschreiben. Im Original schon 2008 erschienen, lesen sich seine Prognosen auf dem Hintergrund der Katastrophen des Jahres 2010 (Flächenbrände in Russland und die verheerende Flutkatastrophe in Pakistan) sehr beklemmend.

Dyer saugt sich seine Thesen nicht aus dem Finger. Er bezieht sich wie bei vielen seiner anderen Veröffentlichungen weltweit auf die Studien anerkannter militärischer Forschungsgruppen. Die warnen schon seit langem vor drohenden militärischen Auseinandersetzungen um die immer knapper werdenden Ressourcen wie Wasser, Öl und Nahrung. So ist es zum Beispiel das Wasser, das der eigentliche und nachhaltige Grund ist für den ungelösten Nahostkonflikt.

Dyer korreliert diese Studien mit den Aussagen der Klimaexperten und kommt zu seiner These, dass es sehr bald schon zu Flüchtlingsbewegungen, Grenzkonflikten und Ressourcenkriegen kommen wird, deren Ausmaß bisher unbekannt war.

Es ist ein bedrückendes Buch, das wenig Hoffnung lässt.
1 Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der Klimawandel betrifft uns alle, vielleicht nicht auf den ersten Blick und nicht sofort, in Zukunft wohl aber immer deutlicher. Wer sich über das Phänomen Klimawandel und vor allem dessen mögliche Folgen in der Zukunft informieren möchte, liegt mit Gwynne Dyers Buch richtig.

Dyer verfügt über eine beachtliche Vita und dokumentiert seine Arbeit sauber. Glaubwürdigkeit ist somit gegeben.

Dyers Buch liest sich über weite Strecken spannend wie ein Krimi. Dies liegt vor allem daran, dass der Autor immer wieder mögliche Szenarien in der Zukunft vorstellt und durchspielt. Ob man diese für wahrscheinlich hält, muss jeder Leser für sich selbst entscheiden; alarmierend und aufrüttelnd sind sie jedoch allemal. Während die Szenarien für mich den interessantesten Teil des Buches ausmachen, sind auch Dyers Ausführungen zum Klimawandel mehr als lesenswert. Endlich wird klar, welche Auswirkungen die erhöhte CO2-Konzentration in der Atmosphäre hat und vor allem auch, wo deren kritische Punkte liegen. Was möglicherweise dem einen oder anderen Leser fehlen könnte, sind einige Grafiken zur Veranschaulichung. In Zeiten des Internets stellt dies jedoch keine unüberwindbare Hürde dar.

Dyers Zukunftsszenarien sind in weiten Teilen düster. Somit ist es umso wichtiger, dass auch Möglichkeiten darstellt werden, wie die schlimmsten Folgen des Klimawandels eingedämmt werden können bzw. wie man kritische Marken vermeiden kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 28. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Der gebürtige Kanadier Gwynne Dyer schreibt in seinem Buch: "Eine Krise apokalyptischen Ausmaßes wird mit ziemlicher Sicherheit das Gesicht des 21. Jahrhunderts prägen." Dyer versucht mit seinem Buch aufzuzeigen wie einzelne Länder auf die grundlegenden Veränderungen reagieren werden.

An einem Teil seiner Kapitel werden seine großen Themen sichtbar die er im Buch eindrucksvoll behandelt:

Russland 2019 - Eine unvermeidliche Krise

USA 2029 - Feedbacks - wie viele, wie schnell?

Nordindien 2036 - Wir kriegen das hin ...

China 2042 - Notstandsmaßnahmen

Meines Erachtens ist der Autor nicht auf Sensationsmeldungen aus. Er benennt Fakten, wie zum Beispiel, dass schon bald auch Länder außerhalb der Dritten Welt nicht mehr in der Lage sein werden ihre eigene Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen oder dass mit dem weiteren Ansteigen der Temperaturen um 2 - 3 Grad Celsius die Wahrscheinlichkeit von Kriegen wächst.

Was bisher weltweit wie national unternommen wurde um die Klimakrise zu lösen, so der Autor, wird keine Lösung des Problems bringen. Er macht einen anderen Vorschlag: " . . .wenn wir uns von den Methoden der Industriellen Revolution zugunsten von Technologien verabschieden, die weniger ausbeuterisch und destruktiv mit der Umwelt umgehen."

Ausgehend von der heutigen Situation beschreibt Gwynne Dyer am Beispiel einiger Regionen unserer Erde nach dem Wenn - Dann - Schema was wohl passiert, wenn sich dies oder jenes ereignet, sollten wir so weitermachen wie bisher.

Der Autor macht sehr deutlich, dass wir grundlegend Umdenken müssen um einem apokalyptischen Supergau zu entkommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen