Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 17,39
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Schätze des Alten Syrien: Die Entdeckung des Königreichs Qatna Gebundene Ausgabe – 1. September 2009

4.8 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95 EUR 17,39
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 16,93
4 neu ab EUR 19,95 7 gebraucht ab EUR 17,39
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Aber Hallo - was ist denn da ausgegraben worden? Zwar hat man schon von Qatna irgendwann gehört und gelesen und das war es schon. Plötzlich ist diese Stadt aus dem Dunkel der Vergangenheit aufgetaucht. Dieser fast 2 Kilo schwere Bildband ist auch das Begleitbuch zur Landesausstellung in Stuttgart mit gut verständlichen Texten und sensationellen Bildern. Seite für Seite wird man durch die Geschichte Syriens geführt, um zu begreifen, was Qatna in der damaligen Welt für eine große Bedeutung hatte. Faszinierende seltsam aussehende Figuren, Goldschätze, Gräber u.s.w. wunderbar fotografiert und beschrieben. Das Buch begeistert und ich kann es jedem Interessierten des Vorderen Orients nur empfehlen.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ein schön ausgestatteter Bildband, eine gute Werbung der Archäologen und Ur- und Frühgeschichtler für ihre Zunft. Das kunsthandwerkliche Können der Menschen vor viertausend Jahren wird dem heutigen Betrachter in ganzseitigen Farbfotos nahe gebracht. Auch wer die Ausstellung nicht gesehen hat, kann mittels des Bildbandes sein Wissen zur Geschichte des alten Vorderen Orients auf den neuesten Stand bringen. Und dieser Wissensstand wird wohl Jahrzehnte unverändert bleiben, Ausgrabungen und Forschungen in Syrien sind zum Erliegen gekommen. Bleibt zu hoffen, dass in den Wirren des Bürgerkriegs die Schätze der Museen nicht geplündert und verschleppt werden.
Hilfreich für den Laien sind eine synchronoptische Tabelle der Kulturstufen im östlichen Mittelmeerraum und im „Fruchtbaren Halbmond“ und zwei Karten der wichtigsten Ausgrabungs- und Fundorte. Zu empfehlen ist der Band nicht nur den Laien, Studierende finden ein 7seitiges Literaturverzeichnis vor. Das Preis- Leistungsverhältnis des Bands stimmt. Wer mehr will, muss sich die Berichte der drei Ausgrabungsleiter von Qatna besorgen, z. B. die 571 Seiten starken „Interdisziplinären Studien“ des Chefs des deutschen Teams, Prof. Pfälzner, für 178 Euro bei „amazon“.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der Preis war okay, die Qualität bestens und der Versand schnell.
Das Buch kann man nur jedem empfehlen. Syrien wird wohl auf unabsehbare Zeit
nicht mehr bereist werden können.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die Ausgrabung des Palastes und die Freilegung der Gräber von Qatna gehören zweifellos zu den spektakulärsten archäologischen Entdeckungen der letzten Jahre.
Dass die Gräber von Qatna so kurz nach ihrer Entdeckung aufgearbeitet sind, kann natürlich nicht erwartet werden, zumal die Ausgrabungen noch noch nicht abgeschlossen sind. Insofern kann das Buch auf viele Fragen keine Antworten geben und lässt viele Fragen offen. Bei aller Faszination über die Neuentdeckung und deren zügiger Präsentation fallen dem aufmerksamen Betrachter jedoch einige Dinge ins Auge:
Das wohltuend ruhige, strenge Layout und zahlreiche qualitätvolle und ansprechende Fotos sind zweifellos ein Pluspunkt. Etwas motivationslos hat man sogar noch Bilder in dem (spärlichen) Literaturverzeichnis platziert.
Dem interessierten Laien - an den sich das Buch in erster Linie richten dürfte - wird der Zugang zum Thema aber durch den Verzicht auf synchronistische Tabellen zu den in den Beiträgen reichlich genannten Herrschern oder auch Karten, etwa mit der Ausdehnung der jeweiligen Herrschafts- und Einflussbereiche, unnötig erschwert.
Wer sich vertiefende Information zu einzelnen, in der Ausstellung gezeigten Objekten erhofft, wird enttäuscht, denn auf einen Katalogteil hat man (leider) verzichtet. Das ist unverständlich, handelt es sich doch um den Begleitband zu einer Ausstellung.
Ansonsten aber ein schönes und lesenswertes Buch.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden