Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Schändung: Thriller von [Adler-Olsen, Jussi]
Anzeige für Kindle-App

Schändung: Thriller Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 557 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,43

Länge: 461 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Carl Mørck, Leiter des Sonderdezernats Q der Kopenhagener Kriminalpolizei zur Aufklärung alter unaufgeklärter Verbrechen, findet eine zwanzig Jahre alte Ermittlungsakte auf seinem Schreibtisch. Wer sie ihm da hingelegt hat, ist nicht mehr nachzuvollziehen, und was er mit ihr soll, weiß Mørck zunächst auch nicht, denn der darin behandelte Mordfall an einem Geschwisterpaar scheint aufgeklärt: Jemand hat vor Jahren die Tat gestanden und ist seitdem im Gefängnis. Und doch wird Mørck neugierig, befasst sich mit der Akte und stößt bald auf Ungereimtheiten, die darauf schließen lassen, dass der falsche Täter hinter Gittern sitzt, oder zumindest nicht der einzige.

Als Mørck und sein Team (zu seinem kauzigen arabischen Assistenten Hafez el-Assad ist noch die in seine Abteilung zwangsversetzte Sekretärin Rose hinzugekommen, die Mørck jedoch lieber jetzt als gleich wieder loswerden möchte) den Fall aufzurollen beginnen, werden ihnen von höchster Stelle Steine in den Weg gelegt. Denn die damaligen Verdächtigen, die zur Tatzeit noch Schüler eines Eliteinternats waren und seinerzeit allzu schnell von aller Schuld reingewaschen wurden, sind heute respektabelste Mitglieder der dänischen Gesellschaft. Doch Mørck lässt nicht locker, und je tiefer er in diesen alten Fall und die Vergangenheit dieser feinen Herren vordringt, desto klarer wird ihm, dass es längst nicht nur um diesen einen Doppelmord geht – und dass er es mit kranken, mitleidlosen, ihren Kick im Töten suchenden Menschen zu tun hat, die eine große Gefahr darstellen.

Es sind zwei Ambivalenzen, die dieses Buch aus der Masse der Thriller herausheben: Da ist zum einen der Kontrast zwischen dem Ernst des Themas – Adler-Olsen verhandelt hier, auch wenn er es nicht ganz bis in die Tiefe auslotet, nicht weniger als das in Menschen schlummernde abgrundtief Böse – und der Leichtigkeit und dem ironischen Humor, mit dem Kommissar Mørck den Fall angeht und sich dabei immer wieder mit Assad und Rose kabbelt. Und da ist zum anderen die schwer erträgliche Zwiespältigkeit, der man als Leser einer der Figuren gegenüber ausgesetzt ist, die als die Personifizierung der Gefühllosigkeit und der Lust am Quälen gelten muss und der man doch, da sie selbst eine geschundene Seele ist und sich eine harte Sühne auferlegt, Mitleid und Sympathie entgegenbringt. Das macht den Roman richtig stark. -- Christoph Nettersheim

Pressestimmen

»Der Krimi ist einer der stärksten, spannendsten, irrwitzigsten der letzten Zeit.«
Michael Kluger, Frankfurter Neue Presse 18.08.2010

»'Schändung' ist ein echter Page-Turner.«
Maren Ahring, NDR Kultur 01.09.2010

»Perfekt für: Unerschrockene. Und Leute, die sich gern erschrecken.«
BRIGITTE 20.10.2010

»Mitreißend und intelligent: Adler-Olsen ist der Star am Krimi-Himmel.«
Christoph Schröder, Journal Frankfurt 22.10.2010

»Es muss ordentlich krachen. Und genau das ist es ja auch, was wir von ihm wollen.«
Katharina Granzin, die tageszeitung 13.11.2010

»Ein faszinierend aufwühlendes Lesevergnügen.«
Katrin Kaiser, Abendzeitung München 18.11.2010

»Der Adler namens Jussi ist gelandet. Punktgenau.«
Werner Krause, Wiener Zeitung 24.11.2010




»Jussi Adler-Olsen erzählt davon, wie Gewalt entsteht in einer Gesellschaft.«
Elmar Krekeler, Welt am Sonntag 26.12.2010

»Eine perfekt und einfallsreich durchkomponierte Story, beste Unterhaltung mit hohem Nervenkitzel-Faktor.«
Bücher Januar - Februar 2011

»Irre spannend, immer realistisch und sehr überzeugend.«
Bernd Locker, Leipziger Volkszeitung, lvz-online.de 20.02.2013

»Beklemmender Blick in die Abgründe der menschlichen Seele.«
Bianca Pohlig, mordsbuch.net 25.01.2016

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2091 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 461 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00BEJPTYI
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 557 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #1.155 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Carl Mørck, Leiter des Sonderdezernats Q der Kopenhagener Kriminalpolizei zur Aufklärung alter unaufgeklärter Verbrechen, kommt aus dem Urlaub und wird mit einem 20 Jahre alten Fall konfrontiert. Da der Fall aufgeklärt ist, weiß Carl nicht, warum sie bei ihm liegt.
Vor 20 Jahren ist ein Geschwisterpaar in dem Sommerhaus in Rørvig brutal ermordet worden. In Verdacht stand eine Gruppe gewaltbereite Jugendliche, die dort in der Nähe auf dem exklusiven Privatinternat zur Schule gehen. Einer von ihnen gesteht und ist seitdem im Gefängnis. Heute sind die Verdächtigen erfolgreiche Geschäftsleute und gehören zur Spitze der Gesellschaft, alle außer Kimmie. Das einzige Mädchen ist seit Jahren untergetaucht und lebt zwischen Obdachlosen.
Carl wird neugierig und fängt mit Assad an zu recherchieren, unterstützt werden beiden seit neuestem von der Sekretärin Rose. Dann wird ihnen von höherer Stelle untersagt, in diesem Fall weiter zu ermitteln.
Je mehr Steine den dreien in den Weg gelegt werden, desto verbissener wollen sie die wahren Täter überführen.

In "Schändung" lässt der Autor Jussi Adler-Olsen seinen Protagonisten Carl Mørck den zweiten Fall lösen, der diesmal sehr brutal und beklemmend ist.
Durch verschiedene Rückblenden weiß der Leser ziemlich schnell, wer der Täter ist. Das steigert die Spannung, denn so kann ich bei den Ermittlungen genau sehen, ob das Ermittlerteam auf dem richtigen Weg ist.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Kapitel sind nicht zu lang, mich hat der zweite Fall mehr gefesselt als der erste und ich bin froh, dass ich ihn gelesen habe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Auch im zweiten Fall um Carl Morck und das von ihm geleitete Sonderdezernat Q der Kopenhagener Polizei geht es um einen alten Fall. Vor 20 Jahren wurden ein 18-jähriger Junge und seine ein Jahr jüngere Schwester brutal ermordet. Zwar sitzt der geständige Mörder, der sich nach Jahren gestellt hat, inzwischen im Gefängnis. Carl Morck nimmt jedoch die Ermittlungen auf, da er den Verdacht hegt, dass der Täter verurteilte Täter nicht alleine agierte und noch viel mehr sehr grausame Verbrechen begangen wurden, die bislang ungeklärt geblieben sind. Verdächtig erscheinen fünf ehemalige männliche Internatsschüler (einer von ihnen ist derjenige, der sich gestellt und die Schuld auf sich genommen hat) und ihre weibliche Kommilitonin Kimmie, die fast alle aus steinreichen Elternhäusern stammen.

Während die Männer alle zu Geld und Einfluss gekommen sind, ist Kimmie vor Jahren abgetaucht und lebt seither auf der Straße. Es ist ihre Figur, die dem Krimi eine besondere Note verleiht. Sie ist zwar auf der einen Seite sehr grausam, auf der anderen Seite weckt sie beim Lesen aufgrund der Grausamkeiten, die sie selbst in der Vergangenheit erleiden musste, auch viel Mitgefühl.

Der Krimi wird mit vielen Rückblenden aus der Vergangenheit erzählt. Der eigenbrötlerische Ermittler Carl Morck tut sich gewohnt schwer, Gefühle zu zeigen und präsentiert sich seinem Umfeld gegenüber meist recht abweisend. Hinter der harten Schale steckt aber ein sehr sympathischer, mit viel Humor ausgestatteter Polizist, der zu seinen Überzeugungen steht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Sechs Mitglieder hatte die seinerzeitige bösartige Internatsclique mit ihrem Credo "Clockwork Orange, darunter als einziges Mädel die begabte Kimmie. Heute sind sie fast alle erfolgreiche Geschäftsleute und Stützen der Gesellschaft, jedenfalls drei von ihnen, der vierte (und schlimmste)fiel einem mysteriösen Jagdunfall zum Opfer. Kimmie allerdings treibt sich seit Jahren als Obdachlose im Untergrund Kopenhagens umher. Der sechste Mann sitzt als Einzeltäter in Strafhaft wegen eines von ihm gestandenen Doppelmordes. Die Tatbeteiligung der Clique stand stets im Raum. Als die Akte 20 Jahre später auf Carls Schreibtisch im Sonderdezernat Q landet, nimmt er gemeinsam mit Assad und der umtriebigen neuen Mitarbeiterin Rose die Ermittlungen auf, die alsbald von höchster Stelle torpediert werden. Als Carl hinter die Fassade der Schönen und Reichen zu blicken beginnt, tut sich ihm viel Böses und Gemeines auf. Zur selben Zeit beginnt Kimmie ihren Rachefeldzug zur Begleichung alter Rechnungen. Das arrivierte Bürgertum hat Anlass zu ihrer raschen Entsorgung.
Der an sich recht bequeme Herr Carl und der quirlige Syrer Assad ermitteln recht erfolgreich und auch witzig mit Unterstützung der der kongenialen Rose. Die nicht eben fröhliche Geschichte Kimmies kontrastiert als Parallelhandlung die Erhebungen des Sonderdezernates für kalte Fälle. Das Strickmuster der Doppelerzählung hält der Autor - nicht immer wirklich schlüssig, aber immerhin nachvollziehbar - wieder ein und erzeugt recht ordentliche Spannung. Ideen- und Variantenreichtum in akzeptabler, wenn auch verbesserbarer, Übersetzung tun das Übrige, den Thriller deutlich aus dem Mittelmaß hervorzuheben. Zum Schluss der erwartete gnadenlose Showdown. Klassisch gestrickt, aber gut.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover