Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
77
4,6 von 5 Sternen
Save Rock And Roll [Explicit]
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,19 €


TOP 500 REZENSENTam 13. April 2015
Ich kannte Fall Out Boy bereits und hatte auch schon ein Album von denen gekauft, nämlich Infinity on High... Dieses Album ist anders. Aber nichts desto trotz super, ich brauchte ein paar Momente und ja ich gebe es zu, musste es ein paar mal hören, aber die Songs greifen und berühren tiefer als so manche andere Band es mit Nummer 1 Hits schafft.

Klasse Album, allgemeine Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Juni 2017
Das Album gehört zu eines meiner Lieblingsalben. Nachdem ich es eine Weile bei Amazon Music gestreamt habe, hab ich mich für den Kauf der CD entschieden.
Meine persönliche Meinung: Jeder Song ist suoer und typisch FallOutBoy !!!
10 von 5 Sternen !!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Mai 2013
Fall Out Boy sind back! Es gibt wenige Bands bei denen ich sofort das ganze Album runterlade, ohne vorher einen Teil der Lieder zuhören. Bei Save Rock and Roll war ich mir genau wie bei den letzten Alben sehr sicher, dass ich die Investition nicht bereuen werde und das hat es auch nicht. Der Sound hat sich weiter entwickelt, aber bleibt weiterhin ganz klar erkennbar und knüpft an die vorherigen Alben an.

Ganz klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. April 2013
Das Comeback von Fall Out Boy ist mehr als gelungen! Jedes Lied ist besonders und absolut catchy...ich hatte größtenteils andere Songs erwartet (aufgrund vorangegangener Alben), allerdings bin ich nach mehrmaligen Hören 100 % überzeugt!!! :-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. August 2013
Wer hier Songs wie auf der Platte "Infinity on high" erwartet hat wird im ersten Moment wohl etwas enttäuscht sein. Während es auf der Platte mit "The Phoenix" noch recht krachend zu geht sind die anderen Lieder doch eher ruhig und orientieren sich mehr in Richtung Pop als in Richtung Rock n Roll. Der letzte Titel ist ein Duett mit Elton John und hat mit Rock so gar nichts gemein - warum ausgerechnet dieser Song "Save Rock and Roll" heißt wird einem wohl ein Rätsel bleiben. Wer die anderen Alben von Fall Out Boy kennt weiß aber, dass die Herren öfter mal zu Sarkasmus und Ironie neigen - vielleicht auch bei diesem Song (bzw. Titel des Albums)?!

Auch wenn Fall Out Boy mit diesem Album eine andere Musikrichtung einschlagen, sind die Lieder durchaus sehr gut! Man muss sich - vor allem wenn man die anderen Alben kennt - eben erst an den neuen Sound gewöhnen. Ich habe mir die Platte nun schon mehrmals angehört und mit der Zeit gefiel sie mir immer besser. Es sind auch ein paar richtig tolle Ohrwürmer dabei! Deshalb nun auch die 5 Sterne :-)
Ich hoffe ja, dass Fall Out Boy und auch in den nächsten Jahren noch erhalten bleibt und musikalisch auch hin und sowohl etwas ruhigere Lieder wie auf diesem Album als auch hin und wieder mal ein paar richtige "Kracher" wie auf den vergangenen Alben bringt. Die Mischung macht es :-)
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. März 2014
Das Album ist der Hammer und ich bin froh das die Band wieder spielt und tourt. Auch wenn man nicht auf ein Konzert kann ist die Freude umso größer wenn man wenigstens die CD volle Dröhnung zuhause hören kann. :D
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Mai 2013
Ja, es ist anders. Und man muss sich reinhören. Fall Out Boy entfernen sich von ihrem Weg, den sie mit "Folie a Deux" einschlugen. Mehr Beats, mehr Elektro, sogar R'n'B. Nachdem ich am Anfang wirklich stinksauer war, wie sie das tun konnten, halte ich ihr neues Werk mittlerweile für genial. Warum das so ist, versuche ich hier zu erklären.

Die Bombe "The Phoenix", mit der sie dieses Album eröffnen, schlägt natürlich ein und gehört mit zum besten des Albums. Danach wird es ruhiger, und was manche hier als "dahinplätschern" beschreiben, fiel mir auch beim ersten Hören auf. Ich bin ich großer Fan von "Folie a Deux" und kenne jedes Lied darauf auswendig, daher war ich beim ersten Hördurchgang der neuen Platte sehr, sehr, sehr, sehr, sehr enttäuscht und niedergeschlagen, weil ich eigentlich was Großes erhofft hatte. Schließlich waren die Jungs ja lange Zeit veschwunden.

Gott sei Dank hab ich beim allabendlichen Spaziergang mit dem Hund nochmal reingehört. Und siehe da - ich erwische mich beim Duschen dabei, Passagen zu singen. Und ich höre weiter und weiter und immer mehr Stellen bleiben im Ohr. Es ist jetzt einige Wochen her, dass ich "Save Rock and Roll" zum ersten mal gehört habe und mittlerweile fallen einem die ganzen Kleinigkeiten in den Songs auf. Dauernd entdeckt man was neues, hat einen neuen Liebling und lernt jeden Song lieben. Dieses "Dahinplätschern" verschwindet schlagartig und man hört die Kraft in ihren Liedern und die Kraft in der Ruhe, die Alone Together und Just one Yesterday versprühen.

Für mich übertrifft "Save Rock and Roll" mittlerweile "Folie a Deux", weil es den musikalischen Geist der Jungs offenbart. Unglaublich tolle Arrangements, das ist musikalisch schlicht genial.

Deswegen mein Rat (und meine Bitte): Gebt das Album nicht zu schnell auf. Fall Out Boy wissen ganz genau, was sie machen.
22 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Januar 2014
Fall Out Boy sind ohne Zweifel einer der bekanntesten Namen, wenn man von Pop-Punk und Emo spricht. Einer ansehnlichen Diskografie mit fünf Studioalben seit 2013 stehen einige namhafte Preise und eine Grammy-Nominierung gegenüber. Auf ihrem 2013 erschienenen Album "Save Rock and Roll" experimentieren die Jungs aus Chicago mit mehr Einflüssen und holen sich einige große Namen als Gastmusiker ins Studio.
Heraus kommt ein frisch klingendes, interessantes Album, dessen wahre Stärke sich erst nach mehrmaligem Hören wirklich zeigen und den Zuhörer begeistern wird. Das versuche ich in einer Track-by-Track-Review zu verdeutlichen:

1. "The Phoenix"
Der Opener weiß schon zu Beginn zu überzeugen. Der Gesang ist recht aggressiv und mit einer Intensität, die man von FOB so noch gar nicht kennt, die Lyrics sind brillant und die Instrumentalisierung ist recht ungewöhnlich, hört man doch den ersten Einsatz der Gitarre erst nach knapp einer Minuten. Dazu gesellen sich recht viele Synthie-Töne, die aber erstaunlich gut mit dem grandiosen Drumming harmonieren und eine fantastische Atmosphäre erzeugen.

2. "My Songs Know What You Did in the Dark (Light Em Up)"
Und das ist der erste Titel, bei dem ich etwas brauchte, um mit ihm warm zu werden. Er klang mir zu Beginn einfach zu austauschbar. Mittlerweile liebe ich aber den fast souligen Rhythmus und den tollen Refrain. Als Single-Veröffentlichung sicherlich perfekt gewählt, weil er im Radio wohl erstklassig laufen wird. Was mich am Ende hier restlos überzeugt hat, sind kleinen Breaks, der Rhythmus und die "I'm on fire"-Rufe, die die ganze Nummer aufpeppen.

3. "Alone Together"
Der ganze Song klingt etwas nach R&B und der Gesang passt sich da ganz schön. Hier muss man sich schon etwas umgewöhnen, um nicht sofort enttäuscht zu werden. Wenn man sich dann aber auf "Alone Together" einlässt, präsentiert sich ein etwas anderes Bild: mit ganz viel Gefühl und wirklich starkem, aber etwas zurückhaltendem, Gitarrenspiel und Kinderstimmen, baut die Nummer eine fast schon beruhigende Stimmung auf, der man sich kaum entziehen kann.

4. "Where Did the Party Go"
Auch hier habe ich mich mit dem ersten Ton überzeugen lassen. "Where Did the Party Go" ist für mich eines der Highlights auf "Save Rock and Roll". Das Bassspiel und der catchy Rhythmus lassen kein Bein ruhig stehen und animiert zum Tanzen. Der Refrain bewegt sich irgendwo zwischen Pop-Punk und Funk, macht Laune und man muss ihn einfach mitsingen. Auch die Bridge ist genial eingebaut und am Ende bleibt gute Laune zurück. Die Nummer erinnert mich immer an "Kill the DJ" von Green Day und erzeugt genau dasselbe Hochgefühl.

5. "Just One Yesterday" (feat. Foxes)
Auch der Titel bewegt sich sehr in eine R&B-lastige Richtung und ensetzte mich beim ersten Hören etwas. Mittlerweile finde ich die Drums, die dezenten Gitarren und den reifen Gesang von Patrick Stump ziemlich gut. Was mir dann aber etwas dick aufgetragen ist und irgendwie ideenlos daherkommt, ist der Gesang von Foxes, die für mich nicht wirklich auf eine FOB-Platte gehört. Deswegen ist "Just One Yesterday" für mich der schwächste Song auf der Platte, weil er auch etwas wie ein Lückenfüller wirkt.

6. "The Mighty Fall" (feat. Big Sean)
Und wieder ein etwas experimenteller Titel, für den man sich den Rapper Big Sean geangelt hat. "The Mighty Fall" ist sehr progressiv und startet mit unruhigem Kindergesang, der sich immer mal wieder wiederholen wird. Dazu gesellen sich tief gestimmte, sehr hart gespielte Gitarren und Drums, die an Kriegstrommeln erinnern, und Call-And-Response-Einlagen. Auch der Rap-Part stört überhaupt nicht, sondern passt einfach in diesen unruhigen Song, der auch beim ersten Hören überzeugt.

7. "Miss Missing You"
Der Anfang erinnert mich etwas an My Chemical Romance in ihrem Lied "Summertime", bis Patrick seine Stimme erhebt und man wieder weiß, auf wessen Platte man sich befindet. Als Ballade funktioniert "Miss Missing You" ziemlich gut und die Jungs versuchen es, dem Song einen gewissen Drive zu geben, was auf mich zu Beginn etwas bemüht wirkt. Beim ersten Durchhören war ich nicht wirklich begeistert von der Nummer, mittlerweile gefällt sie mir als Entschleuniger nach dem doch recht wilden Vorgänger richtig gut. Das Ende ist dann richtig gut, wenn man im Flow des Liedes ist.

8. "Death Valley"
Der nächste etwas schnellere Song, der schon beim ersten Hören ein Lächeln auf mein Gesicht zaubern konnte. Was mich hier vom Hocker haut, sind die richtig coolen Gitarrenparts und der Charakter des Liedes, der einen sofort mitsingen lässt, außerdem ist die Bridge richtig stark und schon bald merkt man, wie der Fuß automatisch im Takt mitwippt.

9. "Young Volcanoes"
Und wieder ein Highlight, das ein Sommerhit sein müsste, so positive Stimmung es verbreitet und sofort zum Mitsingen animiert, wozu natürlich die vielen Oh-Oh-Oh's auch beitragen. Außerdem sind die Lyrics ziemlich cool und die Nummer kommt wunderbar ohne Synthesizer aus. Eigentlich müsste die Nummer im Radio hoch und runter laufen, leider ist sie den deutschen Radiostationen anscheinend nie untergekommen. Mit seiner akustischen Gitarre, den genialen Drums und den klatschenden Händen, wäre "Young Volcanoes" aber die perfekte und bessere Antwort auf fun.!

10. "Rat a Tat" (feat. Courtney Love)
Für "Rat a Tat" hat man sich den nächsten großen Namen in der Musikgeschichte ins Boot geholt: Kurt Cobains Witwe Courtney Love. Das sind FOB, wie wir sie von früher kennen, rotziger Pop-Punk, verdammt catchy, mit einer Stärke für hymnenartige und brillante Refrains, mit starken Gitarrenriffs und einem grandiosen Feature von Courtney Love, die der Nummer mit ihrer Reibeisen-Stimme richtig gut tut.

11."Save Rock and Roll" (feat. Elton John)
Warum der Titeltrack "Save Rock and Roll" heißt, weiß ich nicht, weil er einer der ruhigsten auf der Platte ist und eher als Ballade zu sehen ist - aber als richtig geniale Ballade. Meiner Meinung nach ist das einer der besten FOB-Titel aller Zeiten, er klingt einfach nur extrem harmonisch, alles scheint perfekt aufeinander abgestimmt zu sein. Patricks Vocals sind hier auf einem persönlichen Höhepunkt angekommen. Der Refrain ist groß aufgezogen, symphonisch möchte man schon sagen. Und dann gesellt sich noch eine Musiklegende hinzu: Sir Elton John höchstpersönlich, der "Save Rock and Roll" noch adelt.

Fazit:
Am Ende steht ein richtig starkes Album, dem man vielleicht etwas Zeit geben muss, um sich zu verlieben, aber sehr bald läuft die Scheibe auf Dauerschleife, ich spreche aus Erfahrung. FOB präsentieren sich von einer neuen Seite, holen sich einige große Namen als Gäste ins Studio und präsentieren dann eines der besten Album im Jahr 2013, das schon für den Titeltrack sein Geld wert ist.
Als kleine Empfehlung: Der Special Edition von "Save Rock and Roll" liegt noch eine Hardcore-Punk-EP der Jungs aus Chicago vor, die auch richtig Laune macht.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Juli 2013
Fall Out Boy war für mich schon immer ein Name, aber sie gehörten nie wirklich zu meinen Lieblingsbands.
Vereinzelt fand ich immer hier und da mal ein Song gut.

Aber mit "Save Rock and Roll" hat Fall Out Boy mein Herz erobert.
Ganz, ganz große klasse! :)
Meine persönlichen Highlights sind "The Phoenix" (ganz klar ;D), "The Mighty Fall" und "Save Rock and Roll".

Ich hatte mir das Album zuerst digital auf iTunes gekauft.
Inzwischen besitze ich es auch in "Original", denn Alben die mir besonders gut gefallen möchte ich einfach im Regal stehen haben. ;)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Oktober 2014
ich kannte die Vorgänger CD's von meiner Tochter und höre die alten Alben sehr gern, weil sie echt rockig und mitreissend sind.

Ich muss zugeben, beim ersten Hinhören war ich schon etwas enttäuscht, weil ich sie gleich mit den älteren Alben verglichen habe. Mittlerweile habe ich die CD mehrmals gehört und alle Lieder sind auf meinem MP3 Player, sie gefallen mir sehr gut. Man könnte sagen, Fall out Boy haben wohl jetzt eher den Mainstream eingeschlagen, die Lieder sind nicht mehr so rockig und gitarrenlastig, sondern eher popig, aber das muss ja nicht immer gleich schlecht sein. Die Lieder sind absolut melodisch, fast zum Mitsingen und machen gute Laune, es macht einfach nur Spass beim Zuhören, auch wenn hier ein wenig der Tiefgang fehlen mag. Selbst das Lied Save Rockn Roll mit Elton John ist richtig schön. Oder Where did the party go ist ein echter Ohrwurm, fast schon ein Partyhit.

Mir gefällt die CD richtig gut, obwohl ich noch zugeben muss, ich habe sie mir gekauft, weil sie nur 5 EUR gekostet hat und ich einfach neugierig war, was es von Fall out Boy denn nun Neues gibt.
Man kann nicht sagen, das sie nicht so gut ist wie die alten Alben, sie ist anders, die Band hat hier eine andere Linie eingeschlagen, die mir auf keinem Fall weniger gefällt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken