Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Sauerkrautkoma: Ein Provinzkrimi von [Falk, Rita]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Sauerkrautkoma: Ein Provinzkrimi Kindle Edition

4.5 von 5 Sternen 572 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99

Länge: 267 Seiten Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von 5,95 € hinzu.
Verfügbar

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ihr neuer Provinzkrimi ›Sauerkrautkoma‹ ist schon wieder top.«
Bunte 10.10.2013

»Nach ›Dampfnudelblues‹ und ›Grießnockerlaffäre‹ ist auch Eberhofers aktueller – Fall ›Sauerkrautkoma‹ – ein Leckerbissen bayerischer Kriminalliteratur.«
Kurier 07.11.2013

»«
Frau von Heute 20.6.2014

»Urkomisch!«
Frau von Heute 20.6.2014

»Humor, Dialekt und Spannung.«
BILD 04.07.2014

Kurzbeschreibung

››… schon wieder top.‹‹ Bunte


Weil sich der Eberhofer in Niederkaltenkirchen bei der Verbrechensbekämpfung so verdient gemacht hat, wird er in die bayerische Metropole des Verbrechens versetzt. Gut nur, dass die Oma ihn mit Care-Paketen versorgt. Doch kaum hat der Franz den Sessel im Präsidium angewärmt, da geht’s auch schon los mit der großstädtischen Kriminalität. Als nämlich der Papa zum ersten Mal im Admiral daherkommt, wird ihm sogleich der Wagen geklaut. Der taucht zwar bald wieder auf, doch damit fängt der Stress erst richtig an: Im Kofferraum befindet sich die Leiche einer jungen serbischen Frau. Offenbar erwürgt. Die Spuren führen den Franz in eine ihm völlig fremde Welt: nach Grünwald.


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2958 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 267 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. November 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DB49QRU
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 572 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #743 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Inhalt:
Der Eberhofer hat einfach zu viel Erfolg bei seinen Ermittlungen, weshalb er von Niederkaltenkirchen nach München beordert wird. Das hindert ihn natürlich nicht daran, abends immer schön wieder nach Hause zu fahren und auch ansonsten alles so wie immer zu machen. Als bei einem Besuch der Familie der Admiral des Papa gestohlen und später mit einer Leiche im Kofferraum aufgefunden wird, muss er, tatkräftig unterstützt vom Rudi, wieder mal fast alles allein machen.

Setting und Stil:
Neu hinzu kommt diesmal das Leben in der Großstadt. Für Eberhofer gibt es viel Unbekanntes zu erleben, seine eher oberflächliche Annäherung an die städtischen Polizisten, das Großstadtverhalten und die Münchener Eigenheiten werden von Rita Falk schön aus Sicht des Provinzlers dargestellt. Ansonsten ist Eberhofer weiter mit seiner Heimat verbunden, besucht sie regelmäßig und so gibt es viel Bekanntes, das einem über den Weg läuft.
Stilistisch bleibt sich Rita Falk ihrer Linie treu. Viel Humor, gut verständlicher Dialekt, einiges Neues im Privatleben und die Erweiterung des provinziellen Horizontes sichern den Lesespaß. Insbesondere das Hörbuch vorgelesen von Christian Tramitz eignet sich ideal, um Autofahrten zu verkürzen oder es sich so richtig auf dem Sofa gemütlich zu machen.

Charaktere:
Der Eberhofer und die Susi spielen eine wichtige Rolle, der Rudi hat etwas mehr zu tun und die Familie hat auch einiges durchzumachen. Alle Charaktere sind so, wie man sie bereits kennt, entwickeln sich weiter und sind einfach lebensecht. Neu hinzu kommt eine Münchener Kollegin für Eberhofer und eine alte Jungendliebe für Susi.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
...das kann nicht gutgehen. Und dass jetzt auch noch ein Konkurrent um Franz Dauerflamme Susi auftaucht, macht das ganze nicht leichter. Dann findet man auch noch eine Frauenleiche ausgerechnet im Auto von Franz' Vater und die Oma mischt da auch kräftig mit. Ich liebe diesen hintergründigen Humor und die tollpatschige Art von Franz, der aber mit seinem Freund Rudi, der zufällig Privatdetektiv ist, die schwierigsten Fälle löst und das im Alleingang und ohne Kollegen und Vorgesetzte einzuweihen. Die müssen ihn ja auch nur akzeptieren, weil er die beste Aufklärungsquote hat...tja...und dann noch die ganzen Wirrungen im Privatleben mit der Susi und seinem Bruder Leopold, der sich gerade von seiner dritten Frau getrennt hat...

Wer noch keinen Krimi aus der Reihe gelesen hat, sollte vielleicht nicht gleich mit diesem Teil anfangen. Es sind zwar immer abgeschlossene Handlungen, aber um die Hintergründe im Privaten und mit seinem "Kollegen" Rudi zu verstehen, wäre es sinnvoller mit einem früheren Werk zu beginnen, dann macht es einfach noch mehr Spaß den Roman zu lesen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Als eingefleischter Eberhoferfan konnte mich das neue Werk nicht so ganz überzeugen. Der Lokalkolorit von Niederkaltenkirchen passt nicht zu München. Die neuen Personen wie sein Chef und auch die Kollegen wirken nicht so stimmig. Manches scheint konstruiert und unglaubwürdig. Für mich das bisher "schwächste" Werk von Rita Falk das mich nur selten wirklich erheitern konnte.
3 Kommentare 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Deshalb nur 2 Sterne. Die vorherigen Bücher waren teilweise so klasse, dass ich sie mehrmals hintereinander lesen musste. Zudem gehörten sie mit zu dem lustigsten, (gut, Brachial-Humor...) was ich so in letzter Zeit gelesen habe.

Dieses Buch besteht aber weniger aus klasse Situationskomik beim Ermitteln mit fragwürdigen Methoden sondern eher aus aufgesetztem Beziehungsdrama. Die Ermittlung und restliche Polizeiarbeit läuft quasi wie auf Schienen ohne besondere Vorkommnisse. Keine Ausraster, keine Brüller, nichts. Da kommt man höchstens mal zum Schmunzeln.

Man könnte jetzt sagen, dass da generell die Luft raus ist, aber ich glaube eher, dass Frau Falk sich mehr Zeit hätte gönnen sollen. Die (Rück)Versetzung nach München hätte doch unheimlich viel Sprengstoff und Spannung bieten können. Ehemalige Kollegen, der damalige und jetzige verantwortliche Psychater, die neuen Kollegen und Vorgesetzten etc. pp. Aber nichts dergleichen, höchstens mal ein Fitzelchen an Reibung mit dem neuen Chef.

Zu dem kostet das Buch 15€ mit 250 Seiten und ist in 4 Stunden ganz gemütlich durchgelesen. Dafür, dass es dann nicht "zündet", ist es zu teuer. Schade ums Geld.
2 Kommentare 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe erst angefangen, dass Buch auf meinem Kindle zu lesen. E sist das erste Buch was ich auf einem Kindle lese. Es ist zwar eine umstellung, aber gut. Vorallem ist das Gewicht super. Nicht mehr dicke schwere Bücher in der Hand halten.
Aber zu dem Buch ist zu sagen, es ist gut. Auf den ersten paar Seiten habe ich gedacht, es wäre schwierig zu lesen bzgl. verstandniss, aber das hat sich sehr schnell gelegt.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
So sehr ich auf „Sauerkrautkoma“ hingefiebert habe, ich hatte auch meine Bedenken. Denn der Franz gehört für mich nirgendwo anders hin als nach Niederkaltenkirchen. Wo die Oma ist, sein Vater, die Susi, seine Kneipenkumpels und Hund Ludwig. Die Versetzung nach München hatte für mich den unangenehmen Beigeschmack davon, dass Niederkaltenkrichen die Kriminellen ausgegangen sind.
Immerhin ist Franz auch nicht begeistert von seiner Versetzung, was für die ersten Schmunzler sorgte. So richtig lachen musste ich dann über seine WG-Versuche, und das hat mich direkt etwas getröstet. Denn wenn Eberhofer auch in München so witzig sein kann, dann könnte ich mich vielleicht doch damit anfreunden.
Aber ich war doch ganz schön froh als sich herausstellte, dass Niederkaltenkirchen seine familiären Finger bis nach München ausstreckte. Umso schöner, dass damit gleich ein Leichendfund verbunden ist. Ausgerechnet im Kofferraum vom alten Admiral vom Papa liegt die Leiche einer jungen Frau. Damit ist eine deutliche Verbindung nach Niederkaltenkirchen gegeben. Und da sich Eberhofer in München eh nicht so recht wohlfühlt, ist er auch immer mal wieder im Dorf anzutreffen. Das fand ich schön ausgewogen und damit war ich mit München endgültig versöhnt.
Die Nachforschungen um die Leiche führen Eberhofer in eine recht vornehme Gegend nahe München, der jegliche Gemütlichkeit fehlt. Entsprechend exotisch nimmt sich der Franz dort auch aus. Wo doch Niederkaltenkirchen solch ein uriges Dorf ist. Der Unterschied ist krass, und das spürt man. Er hat auch den größten Reiz an seinen Ermittlungen ausgemacht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover