flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 1. Januar 2014
Hallo,

benutze den Stick mit Motorola Defy und Motorola Xoom, beide unter Cyanogen sowie einem ipod Tocuh 3G. Keine Probleme selbst mit diesen etwas älteren Geräten.

Inbetriebnahme ist Problemlos, das App fand gleich zu Beginn eine Firmware für den Stick, geladen und dann an den PC zwecks Installation angeschlossen. Anweisungen für Update waren einfach und verständlich.

Was ist gut ?

Der Funktionale Umfang der Apps, Andorid und iOS ist ausreichend. Alles wesentlich was man machen will geht, Ordner anlegen, Dateien markieren, verschieben etc.

Und ganz klar dass der Speicher auf einer Mini-SD Karte basiert. Damit ist man in der Lage relativ problemlos zwischen verschiedenen Inhalten wechseln zu können ohne jedesmal die Daten rauf und runter kopieren zu müssen.

Die Sticks die sind alle gleich, man kann also getrost zu günstigen 16GB Variante greifen wenn man sowieso grössere Speicherkaten rumliegen hat.

Was kann man besser machen ?

Konfigurationsänderungen für den Stick werden erst aktiv wenn man das App beendet. Das könnte man evtl. etwas deutlicher hervorheben, da einige Leute sich da sicher schwer tun werden.

USB3 statt USB2 währe toll - ist aber kein Muss. Die Karten ist schnell entfernt und grosse Datenmengen kann via Cardreader auch so transferieren. Gibt ja Card Reader die USB 3 können.

Was ist schlecht ?

Es gitb keine einfach Modusumschaltung. Das Ding hat zwei Betriebsarten, zum einen kann es sich direkt mit einem Endgerät verbinden. Diesen Modus nutzt man wenn man irgendwo unterwegs via WLAN auf den Stickinhalt zugreiffen will. Der andere Modus ist dazu da um Zuhause den Stick in das eigene WLAN zu integrieren und somit via Endgerät gleichzeitig auf das Internet als auch den Stick zugreiffen zu können. Die Umschaltung zwischen diesen beiden Modi ist aber nur via App möglich! Praktikabler würde ich es finden wenn der Stick exakt dafür einen kleinen Schalter hätte. Je nach Zustand sollte sich der Stick dann beim Einschalten in den einen oder anderen Modus schalten. Das ist das einzige Feature das ich wirklich vermisse !

Das Ding kann aufgrund des genutzen Dateisystemes keine grossen Dateien. 8 oder 16 GB Videodateien lassen sich damit also nicht benutzen.

Akku Problem: Wie so oft, der Akku ist fest eingebaut. Die Lebensdauer des Sticks ist also mehr oder weniger an den Akku gebunden. Wenn man das Ding täglich benutzt und nicht monatelange in der Schublade entladen rumliegenlässt dürfte sich das Problem aber in Grenzen halten.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Mai 2015
Mal schnell Daten mehreren Endgeräten zur Verfügung stellen klang gut. Gerade da viele meiner Endgeräte (Kindle Fire, Nexus-Serie) keine Slots für Speicherkarten haben und der Speicher schnell voll ist. Im Prinzip klappt das auch ganz gut, die App ist auch im Amazon App Store verfügbar und der Speicher lässt sich wie ein USB Stick (wenn auch langsam) befüllen. Also eine feine Sache.

Warum habe ich es dann doch nach einem Tag wieder zurückgeschickt? Nun, ich konnte zwar den Funktionalität testen, d.h. Filme, Musik etc. waren auf den Geräten im Zugriff, aber die Verbindung (das WLAN) wurde teilweise nicht gefunden bzw. die Verbindung klappte immer mal wieder nicht. Bei einer Entfernung von ca. 30cm ohne auch nur ein Blatt Papier dazwischen. Das auf sowohl mit einem Kindle Fire 7 alsoa uch mit einem Nexus 10. Da absehbar war, dass es damit auf Dauer nur Ärger gibt ging das Teil leider zurück. Vielleicht lag es am einzelnen Gerät und bei anderen ist es besser, ok, aber ich kannnur empfehlen das direkt nach Kauf ausgiebig zu testen. Der Rest war ok.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. November 2013
Ich habe mir diesen Wlan-USB-Speicher gekauft, um am Ipad Daten auszutauschen. Aufgrund der super schlauen Policy von Apple ist es beim Ipad nämlich nicht möglich, Daten auf einen USB-Stick zu speichern. Wer gerne einmal in Gebieten ohne Wlan und Funknetzabedeckung unterwegs ist wird recht schnell lernen, dass damit das Ipad zum Datengrab wird.

Mit dem SanDisk Connect Wireless Flash USB Drive wird alles anders. Die Einrichtung ist kinderleicht und anschließend steht ein Wlan-Netzwerk zur Verfügung, über dieses man Daten von und auf den USB-Stick laden und speichern kann. Wichtig ist dabei, dass die Kommunikation mit WPA2 verschlüsselt abläuft.

Wer zuhause gleichzeitig über Wlan surfen und auf den Stick zugreifen will, kann im Stick die Internetverbindungs-Option aktivieren. Dazu wird im Stick der Wlan-Schlüssel eingetragen und der Stick bindet sich damit automatisch in das bestehende Netzwerk ein. Mit der aktuellen Firmware kann der Stick problemlos mit WPA2-Verschlüsselten Wlan-Netzwerken Kontakt aufnehmen.

Hängt der Stick an einem PC, dann ist Wlan-Nutzung nicht mehr möglich. In diesem Fall arbeitet der Stick als reiner USB-Stick. Das könnte etwas problematisch sein, wenn versucht wird, den Stick gleichzeitig zu laden und außerdem Daten über Wlan auszutauschen. In diesem Fall kann der Stick jedoch in ein beliebiges USB-Ladegerät eingesteckt werden. Damit ist gleichzeitiges Laden und Wlan-Nutzung möglich.

Toll ist, dass sich der Stick super in das IOs des Ipad integriert: Durch die Bereitstellung einer WebDAV-Schnittstelle können viele Andwendung des Ipads direkt auf den Stick zugreifen. Außerdem gibt es nach Installation der SanDisk App die Möglichkeit, aus vielen anderen Apps heraus direkt Daten an den Stick zu senden. Damit lässt sich zum einen der Speicher des Ipad in komfortabler Weise aufrüsten und zum anderen eine Schnittstelle zur Außenwelt realisieren, wie es insbesondere mit dem Connection Kit des Ipad nicht möglich ist. Letzteres ist eine One-Way Schnittstelle, welche nur Daten AUF das Ipad, aber nicht vom Ipad laden lässt.

Geschwindigkeiten:
Schreiben auf den Stick an der USB-Schnittstelle: 7,5 MByte/sec
Lesen von den Stick an der USB-Schnittstelle: 15,5 MByte/sec
Schreiben auf den Stick über Wlan (Goodreader, Stick lag neben Ipad): 0,6 MByte/sec
Lesen von den Stick über Wlan (Goodreader, Stick lag neben Ipad): 0,6 MByte/sec
52 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 28. September 2015
Ich habe mir ein SanDisk Wireless Flash Drive 64 GB gekauft, die aktuellste App im Apple App Store heruntergeladen und die Stick FW wurde auch aktualisiert (geupdated). Leider werden bei meinem iPhone mit iOS 9 nur vereinzelte Fotos heruntergeladen, mehrheitlich gar keine. Das sollte doch eigentlich "einfach" funktionieren?! Ist das ein iOS 9/App Problem oder woran kann liegen?

Konzept ist eigentlich gut und sollte die App zu iOS 9 kompatibel gemacht werden, gibt es mehr Sterne. Warte noch etwas ab, ansonsten wird das Teil retourniert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Februar 2014
Funktioniert wirklich gut. Zum Dateiaustausch zwischen Geräten, zum Streamen auf ios Geräte oder als kleiner Dateiserver in Meetings.

Ideal zum erweitern des ios Speichers, da die geräteseitigen Erweiterungen beim Kauf doch eher teuer sind und Speicherplätze nicht vorgesehen sind.

Das Gerät besitzt eigentlich keinen internen Speicher sondern nur eine Micro sd Karte. Ein Super Feature das vorher so eig nicht beworben wird. So kann man den Speicher selbst umrüsten und mit dem Stick schnell unterschiedliche Karten (zb auch von digicams etc) verfügbar machen
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. März 2015
Warum nicht schon früher ? Hätte ich schon vor 5 Jahren gebraucht. Daten rauf oder runter --- alles super einfach. Kritik gibt's nur für den "wurstigen Schutzschieber" der nicht wirklich die USB-Schnittstelle schützt und den Stick nur unnötig klobig macht. So passt er nicht in alle Rechner oder versperrt die benachbarte USB-Buchse. Auch die Batterieanzeige in der Software kann man knicken. Eben noch zwei von drei Balken und dann plötzlich aus. Der Saft reicht aber locker für zwei Stunden Film gucken und nebenbei mit einem anderen Gerät noch 5 Gb Daten saugen. Die Akkulaufzeit kann jederzeit verlängert werden. Wichtig, erst den Stick einschalten und dann in eine beliebige USB-Buchse stecken.Ich nutze halt einen Portalen Akku dazu.Fazit: "Unendlich" Speicher für Mobile Geräte gepaart mit Betriebssystem übergreifenden Datenaustausch.Nutze als Datenstick nur noch diesen von SanDisc.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Januar 2014
65 Mbps ist schon bemerkenswert für das wirklich kleine Teil.
Der Speicher ist eine Mini SD Karte, die sich leicht auswechseln lässt.
Dieses ermöglicht neue Möglichkeiten, z.B. für den Hobby oder auch Profi Fotografen... natürlich auch für andere Geräte, welche auf Mini SD zugreifen bzw speichern können, aber kein eigenes Netzwerk haben und sich nicht ohne weiteres mit dem Tablet verbinden lassen. Voller Zugriff vom PC und vom Tablet sind kein Problem. Die App lässt sich auf andere als die vorgegebenen Verzeichnisse einstellen, somit hat man nahezu Root- Zugriff auf das Tablet und das Handy sowie auf fast alle Ordner darauf. Etwas Gewöhnungsbedürftig am Anfang, aber nach ein paar Minuten war mir alles klar. Der eingebaute Akku hält reichlich lange durch, ich habe ihn in drei Stunden nach vorheriger vollständiger Ladung nicht leer bekommen, kann somit aber leider keine genaue Laufzeit angeben. Für mein Datenintensives Verhalten ein prima Helfer, z.B. für den kleinen Outdoor- Video Abend oder den Austausch von Daten mit mehreren Nutzern (bis zu 8 Zeitgleich). Das spart Zeit, man hat quasi einen kleinen Server in der Hosentasche. Mängel... ich will nicht sagen es gäbe keine, aber gefunden habe ich sie nicht. Für mich ist dies Teil offensichtlich wohl zugeschnitten.Volle 5 Sterne ohne Abzug!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Januar 2018
Ende 2014 gekauft, bis vor 1 Monat lief alles gut, jetzt macht leider der Akku schlapp. Gefühlt habe ich den Stick keine 30 Stunden im Einsatz gehabt und vielleicht 12-12mal geladen.

Damit ist die WLAN-Funktion komplett ausgefallen, da der Stick nicht mal mehr startet und sich nicht mehr laden lässt.

Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Nachfolgermodell gemacht, was die Haltbarkeit des Akkus angeht?
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Oktober 2013
Wirkt fast wie ein Wackelkontakt, dass der USB-Stick, wenn man ihn am USB-Port bespielen will, immer wieder die Verbindung beim Aufspielen verliert, also größere Aufspielungen abbricht. Zudem funktioniert es nicht, zeitgleich über den Stick per WLAN zu streamen UND mit dem Pad online zu gehen, obwohl hierfür eigenes eine Einstellung existiert (aktivierbar per App). Sonst gutes Streaming, aber eben mit den genannten Schwächen. Mehrfach-Zugriff nicht getestet!!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juli 2016
Seit einem Jahr wurstele ich nun mit diesem Teil rum und es ist wie mit dem Licht: Mal geht es und mal geht es nicht.
Statt Zeit beim Sichern von Fotos auf dem smartphone zu sparen, habe ich schon Stunden damit zugebracht, überhaupt eine Verbindung
zum Wireless-Flash aufzubauen. Dann endlich- verbunden- doch 3 Sekunden später die Meldung, dass ein Verbindungsaufbau nicht möglich ist.
Funkstörquellen entfernen, also WLAN aus. Dann wieder von vorn, App starten... diese ist extrem langsam... warten....verbunden... ach nö...doch nicht... immer noch Funkstörquellen... ein Trauerspiel. Wenn es dann doch mal klappt, fragt die App nach dem Upload: Verwerfen??
Wie bitte? Sollte wahrscheinlich heißen: Bestätigen. Auch da muss man erstmal dahinter kommen.

Alles in allem: unzuverlässiges, störanfälliges, langsames, verwirrendes und in der Gesamtbilanz wenig hilfreiches Tool :-(
In jedem Fall Alternativen suchen, wenn man eine leicht zu handelnde, fixe Variante zum Sichern benötigt.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 48 beantworteten Fragen anzeigen

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken