UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17 CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos



am 7. November 2011
Ich habe das Tab inzwischen seit knapp vier Wochen im Einsatz.

Ursprünglich gekauft habe ich es für berufliche Anwendungen (Verwaltung, Internet, Homepagepflege, wenn es mal von unterwegs sein muß, abendliche oder aushäusige E-Mail-Korrespondenz etc.)
Gewicht und Maße des Tablets sehe ich als perfekt an. Ich hatte sowas von die Nase voll, in den Abendstunden nochmal ins Arbeitszimmer zu müssen oder im Wohnzimmer mit den unbequemen Laptop auf dem Schoß arbeiten zu müssen. Die Zeiten sind glücklicherweise vorbei.

Das Gerät läuft stabil und flüssig, nur bei großen pdf-Dokumenten dauert es manchmal seine Zeit, bis die einzelnen Seiten angezeigt sind. Das liegt aber alles noch in einem vertretbaren Rahmen. Der Akku hält gut, im Stich gelassen hat mich das Gerät noch nie, trotz wirklich täglicher intensiver Nutzung. Meist wird abends wieder aufgetankt, manchmal hält er auch gute zwei Tage. WLan läuft stark, stabil, in jedem Raum des Hauses und auch im Garten.

Das Gerät ist mein erstes mit Android-System, ich würde mich als Computernutzer mit vollkommen normalen Kenntnissen bezeichnen. Sicherlich kein Freak. Ich bin sehr schnell mit der Bedienung klargekommen. Mit der Tastatur kann ich überraschend gut und schnell arbeiten. Abstürze hatte ich keine (höchstens wie gesagt mal Hänger in großen pdf-Dokumenten).

Polaris bietet zwar nicht den Funktionsumfang wie Office-Programme, das ist mir aber auch nicht so wichtig. Das Tab soll ja nicht den ganzen Computer ersetzen (das könnte es natürlich auch nicht) Die Kompatibilität ist o.k. und mal eben ein Dokument korrigieren, ansehen oder bearbeiten klappt dennoch sehr zufriedenstellend.

Natürlich kommen dann doch gerne mal die privaten Anwendungen dazu - und die machen einfach Spaß.

Was für mich persönlich als echter Clou dazukommt, mit dem ich vorher gar nicht gerechnet habe (vielleicht kommt das ja auch für Andere in Frage):
Ich bin Abonnent zweier Tageszeitungen und einer Sonntagszeitung. Bei allen dreien konnte ich bisher immer auch schon das e-paper nutzen, das macht mir aber an einem Monitor eines normalen Computers oder Laptops keinen Spaß. Habe ich also kaum genutzt. Nun habe ich mir aber mal meine Zeitungen aufs Tab geladen (immer noch skeptisch, weil ich mir nie hätte denken können, auf das Zeitungspapier in den Händen zu verzichten) - und ... wow.

Das macht richtig Laune, funktioniert prächtig und meine Frau ist enorm glücklich, daß ich jetzt nicht mehr mit dem Papier raschele, wenn ihre Lieblingsserie läuft.

Demzufolge habe ich meine Papierausgaben abbestellt und beziehe nur noch das jeweilige e-Paper. Bei meinen Zeitungen spart das richtig Geld - vielleicht ist das für jemanden unter den Rezensionslesern ja auch eine Alternative. Meine Ersparnis ist so hoch, daß ich die Kosten des Tabs nach knapp über einem Jahr wieder drinhabe. Damit habe ich dann ein Super-Tablet, das mich unterm Strich nicht einmal etwas kostet, sondern mittelfristig sogar richtig Geld spart. Wovon ich mir(das werde ich wohl auch bald tun), noch ein neues Smartphone kaufen kann, was unter Garantie ebenfalls ein Samsung-Gerät sein wird.

Wie viele Sterne sollte ich da also vergeben, wenn nicht fünf :-) ?
33 Kommentare| 77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2011
Lange nach Tabs gesucht und hin und her überlegt: Xoom, LG, Acer...aber wofür nutze ich es:
Surfen, Mails, Bilder über Server oder Cloud ansehen, YouTube, ein bisschen Zocken etc...also alles Dinge, wo ich nicht viel Speicher benötige.
Deshalb verstehe ich auch nicht die negativen Äußerungen über den fehlenden SD-Slot oder USB. Das weiß man doch vor dem Kauf und Zubehör zur Erweiterung gibt's hier auch zu kaufen.

Positives:
+ super aufgelöster Bildschirm
+ flüssiges Scrollen
+ liegt leicht in der Hand
+ guter W-LAN Empfang (nutze keine SIM-Karte, sondern nur W-LAN)
+ sofortiger Abgleich der Apps vom Telefon aufs Tablet (Android-Phone vorausgesetzt)
+ Einstellungen wurden übersichtlich umgesetzt

Negatives:
- noch zu wenig Apps für Tablet-Auflösung (hat nicht direkt mit dem Gerät zu tun :-) )
- Akkuleistung find ich bis jetzt noch etwas mau (Ladung hält nach 2x Laden nur 5-6h)
- Stecker für Akku sitzt recht locker und wackelig, Gefahr des Abbrechens besteht
- Hochfahren könnte schneller gehen

Ich persönlich bin hellauf begeistert von dem Tablet und verstehe, warum sich Apple so anstellt. Gut, dass es trotzdem noch geliefert werden kann. Jeder der bisher mit in etwa das gleiche Nutzerverhalten hat, dem kann ich das Galaxy nur empfehlen. Meinen normalen Desktop-PC nutze ich seit einer Woche fast gar nicht mehr.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2011
Ich besitze das Tablet nur seit gestern Mittag um 12 Uhr in der Versione weiß/16Gb/3G. Ich habe nun ca. 2 Monate auf das Tablet gewartet. Zugegeben, zwischenzeitlich wollte ich mir durchaus ein anderes Gerät zulegen, weil der Release immer wieder nach hinten verschoben wurde. Auch an ein IPad 2 habe ich zwischenzeitlich gedacht. Doch nun muss ich sagen, das Warten hat sich definitiv gelohnt.

1. Der erste Eindruck

Das Tablet kommt in einer kleinen, aber sehr schicken Verpackung, wie man das von modernen Smartphones/Tablets gewohnt ist. An Zubehör wird ein USB-Kabel, welches auch durch Anschluss an das beiliegende Netzteil zum Ladekabel wird, ein kleines Bedienungshandbuch und In-Ear Kopfhörer mit Aufsätzen in verschiedenen Größen geliefert. Soweit ein normaler Umfang, bis auf die Kopfhörer, da meistens ganz normale Knopfkopfhörer mitgeliefert werden. Also gleich mal die Kopfhörer ausprobiert. Mein Fazit: Besser als bei der Konkurrenz, aber gegen meine Mittelklasse In-Ear Kopfhörer von Tomann keinerlei Vergleich, aber trotzdem ein Pluspunkt für den Versuch.
Nun zum Tablet. Zuerst werden einige schützende Folien entfernt, beim 3G-Model die Simkarte eingelegt und es kann losgehen. Das Tablet ist wirklich sehr sehr dünn und leicht, auch bei mehreren Stunden Gebrauch wird das Halten nicht lästig. Das Design ist wirklich äußerst gelungen und hebt sich sehr von der Konkurrenz ab.

2. Einschalten - und los gehts!

Nun war das Tablet soweit fertig und ich habe es erstmals in Betrieb genommen. Einige Einstellungen wie Uhrzeit, Google-Konto und Wlan-Netzwerk vornehmen, das dauert nur wenige Minuten und funktioniert alles auf Anhieb sehr gut. Danach landet der Nutzer auf dem Startbildschirm. Gleich zu sehen ist, dass das Gerät bereits mit Samsungs eigener Benutzeroberfläche TouchWiz UX ausgeliefert wird. Für Geräte, die bereits vorher verkauft wurden, zum Beispiel in den USA, gibt es dieses Update seit gestern zum Download direkt über das Gerät, für jegliche Software-Updates ist jedoch ein Anmelden bei Samsung notwendig, was direkt über das Gerät getan werden kann und nur 1 Minute dauert. Vorinstalliert sind esentielle Programme wie Youtube, Google Maps, ein Taschenrechner usw. Samsungs TouchWiz bringt einige ganz schöne Widgets für die insgesamt 5 Startscreens mit, sowie die sogenannten "Hubs". Das sind kleine Stores, nach Kategorien geordnet. Einen für Apps, einen für Musik usw. Mit diesen kann man direkt bei Samsung kaufen. Zu empfehlen ist die vorinstallierte App "Samsung Apps", darin befinden sich bisher etwa 50 Apps zum Download, was nicht viel ist, dafür sind aber alle für Android Honeycomb und die Displaygröße des Tablets ausgelegt, im herkömmlichen Android Market ist dies noch sehr umständlich und unübersichtlich gestaltet.
Ein Tipp bezüglich Flash: Ihr müsst Adobe Flash zuerst (kostenlos) im Market runterladen. Um es im Browser dann auch verwenden zu können müsst ihr in den Browsereinstellungen zusätzlich bei Plug-Ins auf "Bedarf" bzw. "immer" einstellen. Diese Option ist sehr versteckt und ich musste erst eine Weile rätseln, warum die Flash-Darstellung nicht funktionierte.

3. Android Honeycomb 3.1 - Doch sehr ausgereift?

Was mir nach intensiver Nutzung aufgefallen ist, dass viele Argumente, die bisher gegen Android Honeycomb sprachen, entweder nur bei anderen Geräten auftreten oder einfach aus der Luft gegriffen sind. Das Galaxy Tab läuft wirklich sehr flüssig und schnell, Hänger oder ähnliches traten bisher nicht auf, auch für so gut wie alle notwendigen Funktionen gibt es schon an Tablets angepasste Apps, vor allem bei Spielen liegt Honeycomb meiner Meinung nach schon jetzt im Vergleich zum Smartphone-Android 2.3 weit im Vorpsprung, es gibt schon sehr viele tabletspezifische Spiele, die im Allgemeinen wirklich oft an die Grafik aktueller Konsolen herankommen und auch wirklich viel Spaß bereiten. Die vielen Vorwürfe, denen Android Honeycomb immer ausgesetzt ist, zerschellen an diesem Tablet wirklich völlig.

4. Akku - Wirklich viel Ausdauer

Der Akku fällt mir bisher sehr positiv auf. Bei leeren Akku dauert das komplette Aufladen zwar ca. 4 Stunden und ein Aufladen während der Benutzung geht wirklich mehr als schleppend voran, dies liegt aber am unterdimensionierten Netzteil. Dafür hat der Akku mit seinen 7000 mAh wirklich eine sehr gute Ausdauer. Bei intensiver Nutzung mit Wlan, Browser, Ebuddy, Spielen, Videos etc. braucht ihr pro Stunde etwa. 10 bis 12 Prozent Akku, was bei intensiver Dauernutzung also eine Laufzeit von etwa 9 Stunde ergibt, für mich ein fantastischer Wert. Bei normaler Nutzung und Standby bei Nichtbenutzung kann das Tablet ohne Probleme 2 Tage ohne Aufladen genutzt werden, um es an einem Tag leer zu bekommen, muss es wirklich den ganzen Tag in Benutzung sein. Definitiv ein Pluspunkt, denn viele Tests, die ich vorher gelesen habe, sprachen von einer wesentlich kürzeren Laufzeit, was sich als falsch herausgestellt hat.

5. Das Display - brilliant und scharf

Das Display des Samsung Galaxy Tab 10.1 ist wirklich wunderschön. Bei einer Auflösung von 1280x800 Pixeln erwartet einen hier ein scharfes Bild, welches von sehr dunkel bis wirklich extrem hell alles bietet und fast gar keinen Treppeneffekt aufweist. Ich habe mir vor einigen Tagen die Displays des Iconia Tabs un des Asus Epad Transformer angesehen und beide können mit dem Samsung Tablet wirklich nicht annähernd mithalten. Auch hier beweist Samsung Spitzenklasse.

6. Die Lautsprecher - ein bisschen Kino-Feeling für unterwegs

Was mich wirklich sehr überrascht, weshalb ich dafür einen eigenen Unterpunkt eröffne, sind die Lautsprecher. Diese befinden sich an der linken und rechten Gehäuseseite relativ weit oben, sodass man diese bei normalem Halten des Tablets nicht verdeckt. Schon beim ersten Test ist mir aufgefallen, dass sie wirklich extrem laut sind, auch bei voller Lautstärke guten und sauberen Klang liefern, sogar ein kleines bisschen Bässe erkennen lassen und definitiv einen Sourround-Sound erzeugen. So etwas hätte ich bei so einem kleinen und flachen Gerät niemals erwartet. Sowohl Musik hören macht damit wirklich Spaß und auch Filme wirken wirklich sehr imposant und verleihen ein bisschen Kino-Feeling. Damit kann momentan absolut kein anderes vergleichbares Gerät mithalten. Wie das bei der minimalistischen Bauweise möglich ist, ist mir ein absolutes Rätsel.

7. Fehlende Anschlüsse - für mich kein Problem

Viele "Gegner" haben das Fehlen von Anschlüssen wie USB oder SD-Karte am Galaxy Tab bemängelt. Ärgern würde ich mich auch nicht, wenn diese vorhanden wären, doch wirklich nötig sind sie wirklich nicht, bisher habe ich sie keine Sekunde lang vermisst. Wird sich das noch ändern, werde ich es hier nachreichen, aber eine so schlanke und leichte Bauweise fordert eben ihre Opfer und ein USB-Anschluss hätte das Tablet einfach dicker gemacht. Ich denke in den kommenden Jahren wird sich die Cloud so durchsetzen, dass immer weniger Wert auf physische Massenspeicher gesetzt wird und Samsung schlägt diesen Weg eben jetzt schon ein. Heutzutage trauert doch auch die Mehrheit keinen Disketten oder Kasetten mehr hinterher, da es einfach neuere und bessere Technik gibt und so ein Tablet ist ja ein Gerät, welches absolut für die Nutzung des Internets gemacht ist, also kann man auch Musik online hören, Filme online schauen usw.

Fazit:

Das Samsung Galaxy Tab 10.1 ist das erste Gerät, dass eine wirkliche ernsthafte Alternative zum aktuellen IPad 2 darstellt. Der Akku ist gleichwertig, das Display schon alleine von der Auflösung her besser. Bei Anschlussmöglichleiten geben sich beide Geräte nichts, Anschluss weiterer Geräte per HDMI, USB usw. ist nur über Adapter möglich. Bei den Apps hinkt Honeycomb noch etwas hinterher, aber die Lage ist bereits jetzt wesentlich besser, als ich es erwartet habe und Google schafft zurzeit ja Anreize, um die Entwicklung von Tablet-Apps für Android voran zu treiben.
Am Ende entscheidet eigentlich nur die persönliche Vorliebe, welches Gerät man sich anschafft. Ich habe auch ein Android-Smartphone und mir war von vornherein klar, dass mir ein Android-Tablet besser gefällt. Einen Fehler begeht beim Kauf des hier vorliegenden Tablets wirklich niemand, man bekommt ein ausgereiftes und tolles Produkt, welches sich im Alltag bewährt und wirklich Spaß bereitet.
Die Notwendigkeit eines Tablets an sich muss jeder für sich selbst beantworten. Ich für meinen Fall werfe meinen Desktop-PC nun, wo ich Smartphone und Tablet besitze, nur noch an, wenn ich berufliche Dinge/ Studienangelegenheiten etc. regeln muss, alles andere kann das Tablet schneller, gemütlicher, irgendwie eben cooler und das Smartphone unterwegs am besten. Und hier muss man Steve Jobs mal recht geben: Wir befinden uns mittlerweile in der Post-PC-Ära, ultraleichte, kleine, mobile, aber dennoch äußerst leistungsstarke Geräte wie das Samsung Galaxy Tab 10.1 lösen die alten, schweren, klobigen PCs und auch Laptops in immer mehr Bereichen ab. Ich persönlich finde diese Entwicklung toll und bin jeden Tag aufs neue gespannt, wie sich die Technikwelt weiterentwickelt. Leuten denen es ähnlich geht, werden dieses Gerät, genauso wie auch alle anderen, einfach toll finden.
Daher von mir eine absolute Kaufempfehlung und 5 Sterne für das Gerät.
review imagereview imagereview image
3131 Kommentare| 198 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2011
Ich hatte lange Zeit das iPad und habe mich endlich dazu entschlossen zu Android zu wechseln. Obwohl beides Tablets sind, ist der Unterschied jedoch riesig. Android bietet soviel mehr Möglichkeiten, ist viel durchdachter gestaltet, vor allem was E-Mail, Socal Networks und Kalenderanwendungen etc. angeht. Die Liste könnte ich noch ewig so weiterführen. Android vs. iOS -> 10 : 0 !
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2012
Um es vorweg zu nehmen: Ich bin eigentlich Apple-User, weil mir die Qualität und Zuverlässigkeit von Hard-und Software gefällt.
Deshalb habe ich eigentlich auch ein iPad kaufen wollen. Was mich daran gestört hat, war die Gerätegröße (und ein bischen der Preis).
Nach langen Recherchen und dem Verdauen zahlreicher, von Markentreue gekennzeichneter Rezensionen, habe ich mich für das
Samsung Galaxy Tab 8.9 entschieden, und ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät.
Der Akku hält ausreichend lange, ob eine Stunde länger oder kürzer als das iPad, ist mir egal.
Die Simcard wurde sofort erkannt, ein Synchronisieren meiner Apple-Daten über Kies für Mac verlief absolut problemlos.
Die bisher genannten positiven Punkte kann ich bestätigen, mit einer Reflexschutzfolie hat man auch keinen Taschenspiegel mehr.
Was mich am meisten freut, ist die uneingeschränkte Verwendbarkeit als eReader, Apps für die entsprechenden Anbieter von eBooks
gibt es auch. Die Sychronisation zwischen iMac, IPhone und Galaxy Tab geht schnell und zuverlässig.
Für alle (auch Appleuser), die nicht unbedingt ein iPad benötigen, eine empfehlenswerte Alternative.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2011
Dass Apple pünktlich zum Verkaufsstart des Galaxy Tab 10.1 einen Verkaufsstopp erwirkt hat, kommt nicht von ungefähr. Die vielen Vorzüge des Geräts wurden in anderen Rezensionen schon ausführlich beschrieben, daher widme ich mich hier einigen speziellen Details:

1) Software - ausgereift und reichhaltig

Ich hatte bis jetzt keine Abstürze, Hänger oder sonstige Auffälligkeiten. Zudem ist Polaris Office vorinstalliert, womit Word-, PowerPoint, Excel- und PDF-Dokumente angesehen bzw. erstellt werden können. Bei vielen Mitbewerbern (u.a. iPad) muss man erst einmal kostenpflichtige Software nachinstallieren, hier liefert Samsung absolute Vollausstattung.

2) Durch Samsung vorgenommene Veränderungen an der Benutzeroberfläche (TouchWhiz) - dezent und sinnvoll

Hier wurde ich sehr positiv überrascht. Allgemein sind herstellerspezifische Veränderungen an dem Google-Betriebssystem in die Kritik geraten, da hierbei oft die Geschwindigkeit des Geräts leidet und viel zusätzlicher Ballast vorhanden ist. Glücklicherweise beschränkt sich Samsung hier auf dezente Anpassungen und nützliche Verbesserungen. Die kosmetischen Veränderungen beschränken sich hauptsächlich auf eine freundlichere Farbgebung in den Apps und eine andere Schriftart für die untere Benachrichtungsleiste. Bei einem Klick in die untere rechte Ecke erscheint neben der Liste mit allen aktuellen Benachrichtigungen eine Schnellzugriffsleiste für WLAN, Lautstärke und andere Systemeinstellungen. Besonders praktisch finde ich hierbei den integrierten Helligkeitsregler, mit dem man jederzeit die Bildschirmhelligkeit anpassen kann, z.B. beim längeren Lesen von Texten.

Über die untere Benschrichtungsleiste kann jederzeit auf eine Auswahl von Mini-Apps wie Taschenrechner, Notizzettel oder Kalender zugegriffen werden. Was ich zunächst für ein Gimmick hielt, ermöglicht in der Praxis besseres Multitasking, da die Mini-Apps wie in Windows als kleines Fenster über der gerade laufenden Anwendung auftauchen. So kann man z.B. schnell einen Blick auf seine Termine für nächste Woche werfen, ohne dass man dazu die aktuelle Anwendung verlassen und den Kalender separat aufrufen müsste.

Die Standard-Kalender-App wurde von Samsung durch eine eigene Version ersetzt. Diese gefällt mir sehr gut: Sie ist übersichtlicher als das Standardprogramm und das Springen zu einem bestimmten Monat oder Jahr geht sehr einfach.

3) Bluetooth-Eingabegeräte und Bildausgabe am Fernseher per HDMI

Die Verwendung von Bluetooth-Maus und -Tastatur funktioniert bestens: Sobald eine Maus angeschlossen ist, erscheint ein kleiner Mauszeiger, womit man das Tab dann wie einen "richtigen" PC steuern kann. Bei Anschluss einer Tastatur wird bei Texteingaben die Touch-Tastatur gar nicht mehr angezeigt, was ja auch sinnvoll ist. Die Bild- und Tonausgabe über den HDMI-Adapter funktioniert auch ohne Probleme - zusammen mit einer Bluetooth-Tastatur mit Touchpad (wie der Logitech Dinovo Edge) hat man dann eine tolle Surf-Station im Wohnzimmer. Das Tab spiegelt bei der HDMI-Ausgabe 1:1 die Anzeige von dem Tab-Display, d.h. es lassen sich auch alle Apps auf dem Fernseher benutzen.

Mein Fazit: Ein tolles Gerät, das den Mitbewerbern zu recht Kopfschmerzen macht. Es bietet nicht nur ein tolles Design und aktuelle Technik - es funktioniert auch einfach.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2011
Geschlagene 6 Monate habe ich gewartet...jeden einzelnen Tag war ich voller Hoffnung, dass das Teil "in ein paar Tagen" erscheinen würde. Ich bin durch sämtliche Stadien des Tablet-Hypes gewandert, zwischenzeitlich die Bestellung storniert und dann doch wieder bestellt - nur mal gucken - und habe zum Vergleich fast jedes erhältliche Tablet (Iconia A500, Transformer, Xoom, iPad 1+2) ausgiebig getestet - teilweise mehrmals. Ich bin kein Apple-Jünger, aber auch kein Apple-Hater und stand eigentlich auch konstant kurz davor mir ein iPad 2 zu kaufen...aus Trotz. Endlich ist aber mein Galaxy Tab 10.1 da.

Das Galaxy Tab 10.1 ist im Fazit ein geniales Spielzeug und ist für mich das beste erhältliche Tablet derzeit. Anfangs war ich hochgradig begeistert: Verarbeitung top, Gewicht super und der Style hochwertiger als das iPad.

Nach dem Einschalten war ich wieder etwas ernüchtert: Wallpaper sah nicht gerade hoch aufgelöst aus und der Bildschirm schien im Vergleich zu meinem AmoLED Galaxy S Screen irgendwie minderwertig... Es ist nunmal ein LCD Screen. Im Sonnenlicht problemlos als Spiegel zu gebrauchen und der Blickwinkel kann den Farbeindruck trüben. Der Homescreen war laggy...was aber daran lag, dass das Tablet im Hintergrund gerade mein gesamtes Google Konto synchronisiert hat, inkl. aller Apps von meinem Handy.

Sogleich habe ich die ersten Apps installiert/gestartet, die ich sonst auf meinem Android Smartphone nutze und schon stieg die Freude wieder. Office Apps, Zeichenprogramme und Mindmaps lassen sich wunderbar bedienen. Youtube, Internet im Ganzen und Filme sind eine Wonne und die Widgets - kennt man sie doch eh schon vom Smartphone - sind auf dem Tablet irgendwie gleich viel "sinnvoller"... Twitter, Mails, Kalender & Co - das übliche eben, aber größer. Feeds lesen macht einfach Spaß und es gibt großartige Feedreader a la Pulse oder Feedly etc. Polar Office ist das vorinstallierte Office App, aber das habe ich direkt durch QuickOffice HD ersetzt, das direkt mit diversen Clouds zusammenarbeitet (Dropbox z.B.) ohne die entspr. Programme erst ausführen zu müssen.

Dann habe ich erstmal meine Lieblingsfeeds eingespielt und die anfängliche Begeisterung setzte wieder ein. Am Tablet zu lesen oder im Internet zu surfen ist schlicht und ergreifend wesentlich (!) komfortabler als am Smartphone. Im Büro angekommen habe ich im Meeting diesmal statt einem Netbook das Tablet mitgenommen...
=>
Tippen, Aufnehmen und Präsentieren ist einfach großartig auf dem Ding. Keine Ahnung wieso ein Netbook einfach nicht an die Gemütlichkeit herankommt, aber das Tablet weiterzureichen oder auf dem Tisch liegen zu haben während man Folien durchgeht, Skizzen erstellt oder im Netz diverse Websites öffnet ist unvergleichlich...Gruppenarbeit am Tablet, sozusagen ;)

Weiterhin habe ich das Tablet zu einem Kunden mitgenommen. Mit z.B. Thinking Space lassen sich wunderbar Mindmaps erstellen. Auf dem Smartphone war das eher ein Gefrickel - jetzt ist es eine Selbstverständlichkeit. Super!
--------------------------------------------
Zum Gerät selbst:

SOUND
Stereo Sound ist klasse. Wahrscheinlich ist es der Landscape Modus und das Format, aber der Sound ist um ein vielfaches klarer und stereo-mässiger als beim iPad...komischerweise aber auch besser als beim Xoom oder Asus Transformer.

BILDSCHIRM
Im Direktvergleich mit dem iPad 2 nimmt sich der Screen nicht viel. Ich würde sagen die Farben sind geringfügig satter. Es ist Gorilla Glass verbaut, also kann man ohne weiteres eine Stulle auf dem Ding schneiden. Die Wallpapers sind aber GRAUSAM gelöst: durch die Verfügbarkeit von Portrait- und Landscape Modus werden Wallpaper in 1280x800 grundsätzlich nochmal gecropped und sehen dann verpixelt aus. Also am besten ein Wallpaper in gigantischer Auflösung nehmen (5400x4800 oder so. 10MP etc) und davon einen Ausschnitt croppen. Sieht dann wieder super aus.
Der Touchscreen reagiert ähnlich gut wie beim Galaxy S. Wenn Android nicht gerade wieder ein bisschen zickt, dann ist Haptik und Genauigkeit identisch mit der des iPads.

SPEED
Alle Spiele und Apps laufen wunderbar flüssig. Da kann man einfach nicht viel zu sagen. Der Homescreen wird manchmal ein bisschen laggy (!). Hier muss man dem iPad einfach zugestehen, dass das "engstirnige" iOS einfach zuverlässiger flüssig läuft. Wenn man allerdings nicht anfängt blödsinnige Homescreen Apps zu installieren, die irgendwelche Systemweiten Verbesserungen machen wollen, dann bleibt auch der Homescreen flüssig! Im Ganzen ist das aber ohnehin auf Android zu schieben...das war nämlich beim Galaxy S genauso bis Froyo stabil lief.

APPS
Es gibt eigentlich für fast alles bereits gute Apps. Ich bin zuversichtlich, dass es sehr bald unzählige mehr speziell für HC geben wird - ich hoffe ICS schafft es ebenfalls auf das Galaxy Tab 10.1. Ich behaupte, dass Tablets das Spielzeug der nächsten 2 Jahre sein werden.
Trotzdem findet man auf dem Apple Pendant wesentlich mehr Apps in hoher Qualität...wobei man sehr wohl zw. Spielen und nützlichen Apps unterscheiden sollte. Ich finde das Ding ist nicht zum Zocken gedacht, wenngleich es wahrlich eine Wonne ist ^^

VERARBEITUNG
Das Gewicht könnte etwas geringer sein. Ich glaube es ist das leichteste Tablet (?) auf dem Markt. Aber hält man es in einer Hand wird das Gelenk doch schon nach 10 Minuten stark beansprucht. Also entweder hält man es im Portrait oder im Arm wie ein Baby... Die Rückseite ist glatt, zusammen mit Schweiss wird das eine rutschige Angelegenheit. Ansonsten 1A.

CAM
Naja, eine Cam halt. Reicht allemal um Fotos zu schiessen oder Videokonferenzen zu halten. Aber wer heutzutage in einem Phone oder Tablet eine Kamera erwartet, die einer vollwertigen Digicam entspricht, der hat irgendwas nicht ganz verstanden und kauft sich auch Neuwagen auf der Grundlage, dass ein integriertes Navi verbaut ist ;)

KONNEKTIVITÄT
Tja, angesichts der 16GB Speicher und keinem vorhandenen USB Slot könnte man nun anfangen willkürlich das Tablet schlecht zu reden. Und ganz ehrlich ist es definitiv gemeine Abzocke den USB Adapter für über 20 Öcken zu verhökern. Aber gebraucht habe ich diesen ohnehin noch nicht. Die 16GB sind trotz inzwischen mehr als 100 installierter Apps nicht ansatzweise aufgebraucht. Filme auf dem Ding zu speichern ist Schwachsinn wenn man der Meinung ist man müsse HD Movies auf einem Tablet schauen. Und dank Internet fliegen Daten ohnehin durch die Cloud.
Nichtsdestotrotz sind zig Ports genauso schön wie ein PC Gehäuse mit 12 HD Slots. Schön, aber sinnlos, weil nie bis kaum genutzt.
Auch hier behaupte ich: wer erwartet er könne sein Tablet zu einem Multimedia Hub umfunktionieren hat den Sinn eines portablen (!) Computers nicht verstanden. Oder besitzt zu viele Raubkopien ;)
Im Ganzen ist die Konnektivität sicher schlecht, aber auch zu vernachlässigen.

LIEFERUMFANG
Nur das nötigste. Kopfhörer + Ladekabel ;)

PREIS/LEISTUNG
Im Ganzen ist das Tablet zu teuer. Aber derzeit sind einfach ALLE Tablets zu teuer. Denn: es handelt sich bei einem Tablet mitnichten um ein notwendiges Gerät. Vielmehr ist es ein "Spielzeug" für Erwachsene und gestaltet diverse Tätigkeiten einfach komfortabler.

Um es auf den Punkt zu bringen: Office (Dokumente & Mails), Präsentationen, Surfen im Netz, Bilder/Filme schauen (Kurzfilme a la Youtube, Serien etc.), SNES daddeln, Socials nutzen (Twitter etc.), und natürlich zum protzen bei den Kollegen. Ich würde sagen es ersetzt ein Netbook weitgehend, aber nicht vollständig.
Mit einem ausgereifteren Android gäbe es 5 Sterne.
3434 Kommentare| 462 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2011
Es wurde ja schon einiges zum Samsung Galaxy Tab 10.1 (P7500) geschrieben, daher möchte ich nicht mehr im Detail auf Harwarespezifikationen etc. eingehen. Ob ein fehlender USB/SDCard Slot nun verschmerzbar ist oder nicht überlasse ich jedem selbst :-) Ich für meinen Teil arbeite überwiegend über WLAN mit meinem Home Server, sodass ich diese externen Schnittstellen nicht vermisse. Ich möchte hier gerne einige positiven/negativen Erfahrungen mit euch teilen, die mir nach den ersten Tagen Nutzung aufgefallen sind.

Positiv:
- Android Honeycomb 3.1 läuft performant und flüssig (minimalste Ruckler treten - wenn überhaupt - sporadisch auf, sind jedoch nicht weiter störend).
- Echtes Multitasking: Das Wechseln zwischen den Apps läuft flüssig und ist durch den eingebauten "Task Manager" easy.
- Schickes Design, geringes Gewicht. Trotz Plastik fühlt sich das Tab hochwertig und gut an (liegt super in der Hand)!
- Samsung TouchWiz Oberfläche: Samsung hat hier sehr gute Arbeit abgeliefert. Die TouchWiz Oberfläche sitzt wunderbar auf der Android-nativen Oberfläche auf und erweitert das System sinnvoll um nützliche Erweiterungen (z.B. die Statusbar/Ereignisfenster beim Klick auf die Uhr rechts unten). Die Änderungen sind jedoch so moderat ausgefallen, dass das System nicht überladen oder mit unnützem Schnickschnack belastet wirkt.
- Gadgets: Meiner Meinung nach eines der Hauptargumente für Android (im Vergleich zum iPad). Gadgets lassen sich aus dem Android Market laden und beliebig auf den Homescreens platzieren. Position und Größe lassen sich frei wählen, sodass der Nutzer sich hier seinen eigenen Desktop individuell gestalten kann.
- Das Gerät lässt sich unabhängig von Drittsoftware bedienen (Samsung Kies ist nicht unbedingt nötig im Gegensatz zu iTunes bei Apple).
- Synchronisation mit Samsung Kies (wenn gewünscht) kann per WLAN erfolgen - kein Kabel notwendig.
- Fernwartung/Lock bei Diebstahl und Benachrichtigung bei SIM Wechsel.

Negativ:
- Im Android Market (App Store) gibt es leider noch keine Kategorie für Tablet-optimierte Apps. Ich vermute aber mal das Google hier in den kommenden Wochen und Monaten stark nacharbeiten wird und sich die Situation spätestens mit Android 4.0 verbessern wird.
- (Noch) wenige Apps für Tablets
- Propriäterer Stromanschluss: Wieso muss einmal mehr das Rad neu erfunden werden und kann nicht einfach Bewährtes (sprich USB) verwendet werden?
- Fehlender USB/SDCard Anschluss (für mich persönlich jedoch verschmerzbar)

Vielleicht (doch) noch eine Anmerkung zur Hardware: Das schwarze Tablet hat eine sehr hochwertige Haptik und fühlt sich einfach super an. Die Rückseite ist unempfindlich und scheint auch gröberer Behandlung stand zu halten. Im Gegensatz dazu ist die weiße Version wohl aus glänzendem Plastik, was ziemlich kratz- und staubempfindlich ist... Wer sich hieran stört sollte liebe zum schwarzen Modell greifen!

Ich hoffe diese Rezession ist einigermaßen hilfreich. Ich bin mit dem Tab hochzufrieden und denke, es ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Apple's iPad 2.
Wer das momentan beste Android Tablet sucht darf bei dem Samsung Galaxy Tab 10.1 getrost zuschlagen.
33 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2011
Ich habe das Tab nun seit etwas mehr als einem Monat. Verwendet wird es zum Surfen, Bearbeiten von Emails, Ebooks lesen, Musik hören und Filme ansehen. Spielen tue ich damit weniger, auch weil ich bisher noch kein Spiel gefunden habe, das mit wirklich gereizt hätte - dafür habe ich meinen PC.

Positiv fällt auf:
+ hohe Akkulaufzeit - bei normalem Gebrauch (mehrere Stunden pro Tag) hält das Tablet etwa zwei Tage, bis es wieder geladen wird. Im durchgehenden Gebrauch komme ich auf etwa 10 Stunden. Natürlich kommt es darauf an, was man macht - 3D-Spiele oder gestreamte Videos machen den Akku natürlich wesentlich schneller leer.

+ Gutes Display - ich habe an anderer Stelle von Fehlern im Display gelesen, dies trifft auf mein Gerät nicht zu. Die Farben sind brilliant und die Bilder scharf. Zum Ebook lesen eignet sich das Gerät überraschend gut, hätte ich nicht gedacht. Bisher habe ich mit Büchern auf Computern eher schlechte Erfahrungen gemacht, bin mehr der Typ für E-Ink (z.B. Kindle). Hier macht das Lesen Spass, auch weil man das Gerät einfach wie ein Buch oder einen Ebook-Reader in der Hand halten kann. Videos werden ebenfalls sehr gut dargestellt.

+ Sauberer Sound - es liegen Ohrenstöpsel bei, die eine gute Qualität abliefern und der Sound aus den Lautsprechern ist ebenfalls sehr klar. Zum Beschallen eines großen Zimmers reicht's natürlich nicht, aber in einem Meter Entfernung versteht man noch z.B. ein Youtube-Video zum THema Kochen.

+ Bedienbarkeit - dem Gerät liegt das Handbuch nur in elektronischer Form bei - macht aber nix, man braucht es nicht, die Steuerung ist sehr intuitiv, auch mit der erweiterten Oberfläche von Samsung.

+ Gute Verarbeitung - das Gerät besteht aus Plastik, der Bildschirm aber aus Gorilla-Glas, sehr stabil und kratzfest. Es fühlt sich aber nicht billig an und liegt sehr gut in der Hand. Ich habe bisher darauf verzichtet, es auf den Boden zu werfen, kann also dazu nichts sagen.

+ offenes System - für mich sehr wichtig - das Gerät wird, wenn es per USB an einen Computer angeschlossen wird, als Massenspeicher erkannt, damit lassen sich Dateien einfach hin- und herkopieren. Theoretisch gibt's von Samsung eine eigene Management-Software namens Kies, aber die wird zum Glück nicht gebraucht.

+ Geschwindigkeit - alle Apps, die ich bisher ausporbiert habe, laufen schnell, sauber und ordentlich. Einige, die noch nicht auf Tablets optimiert wurden, schmieren aber ab und an ab. Alle 3D-Spiele, die ich ausprobiert habe (Dungeon Defender, Galaxy on Fire 2) laufen absolut flüssig und mit einer traumhaften Grafikqualität (für ein Tablet, natürlich!).

+ Größe - naja, dünner und leichter als das IPad - nicht, dass die paar Gramm oder Millimeter einen Unterschied machen...

+ Konnektivität - Wifi, USB (proprietär!) und Bluetooth. Das Übertragen von Dateien jeder Art hat bis jetzt problemlos geklappt zwischen dem Tab und Handy sowie Computer.

+ Mitgelieferte Apps - enthalten sind unter anderem ein Ebook-Reader (Aldiko), Apps für Videos und Musik, Office (Quickoffice HD), ein News-Aggregator (Pulse), Email, Webbrowser und einige andere Dinge. Die aufgeführten Apps sind durch die Bank von hoher Qualität und erfüllen ihre Aufgaben ausgezeichnet.

Negativ:

- keine weiteren Anschlüsse außer einem proprietären USB-Kabel. Finde ich nicht so gut, ein Mini-USB hätt's gerne noch sein dürfen. SD-Slot gibt es auch keinen. Auf der anderen Seite - wenn man nicht mehrere GB an Filmen und Musik braucht, reichen 16 GB schon ziemlich weit. Office-Dokumente brauchen kaum Platz und Youtube wird sowieso gestreamt. Notfalls kann man einen USB- und SD-Slot über ein zusätzlich kaufbares Kabel nachrüsten.

- Appstore - es gibt noch recht wenige Apps für das Tablet, dies ändert sich aber täglich. Schwerwiegender ist die Unübersichtlichkeit des AndroidMarkets. Da könnte man mehr erwarten. Zentrale Aufgaben (Office, Ebook-Reader, Musik- und Videoabspieler etc.) sind aber komplett in der Grundausstattung der Geräte drin und von guter Qualität.

- Preis - in Anbetracht der Tatsache, dass das Teil in den USA nach Umrechnung etwas mehr als die Hälfte kostet, ist da nicht viel dazu zu sagen.

Gesamturteil:
Ich bin mit dem Galaxy Tab absolut zufrieden und würde es gegen im Moment gegen kein anderes Tablet eintauschen. Die negativen Punkte wiegen für mich nicht sehr schwer, können aber natürlich für jemand anderen von Bedeutung sein. Ich persönlich kann das Gerät uneingeschränkt empfehlen.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2011
Gleich mal vorweg:
Ich bin nicht DER Spezialist in PC-Angelegenheiten (schon 60 Jahre alt/jung), aber ein jahrelanger begeisterter und faszinierender Nutzer von PC, Laptop und Smartphones.
Mit diesem Tablet ist Samsung m.E. ein wirklich guter Wurf gelungen.
Von den technisch spezifischen Ausführungen für dieses kleine Wunderding werde ich mich in dieser Rezension ziemlich zurückhalten ' ist ja schon mehr als genug geschrieben worden.
* Handhabung, Gewicht und vor allem die Stärke (Dicke) des Gerätes sind schon Oberklasse.
* Qualität des Displays ebenfalls ' bin leidenschaftlicher Hobbyfotograf und verwende das Tablet sehr gerne auch bei meinen 2-wöchigen Zusammenkünften unseres Clubs um Erfahrungen auszutauschen.
* Zugang zum Internet erfolgt sehr schnell und flüssig ' egal ob über WLAN oder Mobilnetz.
* Auch der Wechsel von Quer- zu Hochformat erfolgt schnell und flüssig.
* Videos in HD-Qualität lassen sich ruckfrei und in sehr guter Qualität abspielen ' auch der Ton, vor allem über die mitgelieferten Ohrhörer ist qualitativ hochwertig für meine Begriffe.
* Systemaufbau der Programme und das Einrichten von bis zu 5 verschiedenen Desktops sind sehr gut gemacht, leicht verständlich und man kann sich dadurch die Oberfläche des Tablets sehr gut einteilen.
* Das kein Kartenslots, USB-Anschluss oder HDMI-Anschluss vorhanden ist finde ich nicht so tragisch ' mit dem Zukauf des Adaptersets (USB-SD) komme ich sehr gut zurecht. Micro-SD-Kartenslot wäre sicher leicht möglich gewesen einzubauen ohne die Stärek (8,6mm) des Gerätes zu beeinflussen '. Und wenn es 9mm hätte ' auch kein Beinbruch. Ein USB-Anschluss wäre sicher zu Lasten der Dicke und des Ästhetik gegangen ' verständlich.
* Die Rückseite ist griffig und schön und wertig gearbeitet wie das ganze Gerät auch.

* Akkulaufzeit ist sehr gut ' nach ziemlich intensiven Gebrauch in den letzten 3 Wochen konnte ich folgende Zeiten feststellen:
* Nur Bilder betrachten ohne Verbindung: mind. 9 h
* tw. Bilder und Video gucken: ca. 7 -7,5 h
* Gemischt: Surfen, downloaden, Video u. Bilder sehen: ca. 6h
alles auch sehr gut.
* Ladezeit Netzgerät bei fast leerem Akku: ca. 3,5 - 4 h.

Das Gerät lässt sich auch über USB am PC laden wenn man den kleinen Adapter für 2 € dazwischen steck. Ladezeit: ca. 6-7 h.
Dieser hier passt ausgezeichnet: Adapter kompatibel zu Samsung Galaxy Tab - USB/USB Adapter

Ebenso im Auto über dieses Ladegerät ist eine Aufladung ohne Probleme: Ladezeit ca. 6-7h bei fast leerem Akku.

Für mich ein erstklassiges Gerät mit tollen Features ' ich will es nicht mehr missen. Klare Kaufempfehlung mit 5 Sternen.
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)