find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. November 2013
TOP Kamera.TOP Bilder
2 Bildschirme vorn und hinten.vorne ist super zum Kinder fotografieren oder selbst Porträt.Bei Kinder läuft ein kleiner Trickfilm,damit sie in die Kamera schauen (mit Ton).Die Animation kann man per PC ändern.
sie hat wifi und sehr viele Einstellungs Möglichkeiten.
Eine super Kamera für wenig Geld.
Kauf Empfehlung von mir
echt super SAMSUNG
Versand schnell,Verpackung sicher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
Es ist ja nun nicht so, als ob diese Kamera meine erste wäre. Wenn ich genau nachzähle ist sie sogar die 8 Digicam, die ich nun mein nennen darf. Sprich, ich habe schon etwas Erfahrung mit Digitalkameras, jedoch, muss man erwähnen, nur im privaten Bereich.

Ich habe mich schon sehr auf die Kamera gefreut, als sie nun endlich ankam, packte ich schnell alles aus, Akku rein, Speicherkarte (microSD, was mich etwas traurig macht, da ich nämlich bereits einige normale SD Karten habe, die ich nun nicht mehr verwenden kann) hin eingesteckt und gleich einschalten!

Gleich zu Beginn, die Standardeinstellungen: Datum, Uhrzeit, etc.
Was mir hier schon aufgefallen ist: Das große Display! Hatte bis dato nie eine Digitalkamera, dessen Display wirklich derartig groß war - eventuell habe ich auch immer nur die falschen erwischt.
Die Bedienung ist auch kinderleicht. Da ich sowieso kein Freund von Bedienungsanleitungen bin, versuchte ich gleich alle Einstellungen & versprochenenen Punkte ohne zu erreichen, was mir tatsächlich gelang.

Es gibt einen Menü - Button, mit dem man zu den, meiner Meinung nach wichtigsten Einstellungen kommt: Blitz, Timer & Bildgröße.
Es gibt auch einen "kleines Häuschen" - Button, sozusagen den "Home" Button. Hier gleicht das Menü, um ehrlich zu sein, schon stark einem Smartphone. Jedoch hat man alles auf einen Blick, mit dem Zoom Regler kann man blättern & siehe da, da ist man schon bei den Fotoeffekten, die wirklich gut funktionieren, Videoaufnahme (leider kein eigener Button dafür, aber damit kann zumindest ich leben) & noch einmal blättern und man ist in dem Wifi Menü.
Ich muss ehrlich sagen, ich wusste bis zu dem Zeitpunkt nicht einmal, dass meine neue Kamera diese Funktion hat.

Man kann diese Cam mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden & direkt über die Camera Fotos/Videos per Email versenden, oder direkt in soziale Netzwerke hochladen (finde ich etwas unnötig, aber jedem das seine.)
Was mich hingegen sehr fasziniert hat, war die Funktion "MobileLink".
Hierfür benötigt man, vorausgesetzt man hat ein Smartphone, das App, das den selben Namen trägt. Hat man das installiert, verbindet man sich auf dem Smartphone in das WLAN Netzwerk der Kamera, wo man natürlich auch bestätigen muss, dass das Gerät zugreifen darf & sieht nach einiger Ladezeit alle Fotos, die man mit der Cam geschossen hat auf dem Smartphone. Hier kann man sich die Fotos in einer größeren Darstellung ansehen, bevor man sie auswählen kann & aufs Handy herunterladen kann.

Ich habe das mit einigen Fotos getestet, ich muss wirklich sagen, dass ich von dieser Funktion stark begeistert bin, wobei ich trotzdem auf die gute alte 'ich-steck-meine-Karte-an-den-Pc"-Technik zurückgreifen werde. Aber für einen schnellen Fotoaustausch, zB bei Familienfeiern, sicherlich ein Highlight.

Die Qualität der Fotos ist auch sehr gut, ebenso der zusätzliche Bildschirm auf der vorderen Seite, der mit einem seperaten Button ein & ausgeschalten werden kann. Ich hoffe nur, dass die Cam die ersten Stürze überleben wird, denn in der Hinsicht macht mit das Front Display Sorgen.

Ansonsten: Tip Top Cam für den privaten Gebrauch, ich bin wirklich begeistert, noch dazu von dem Preis.

Warum ich mich für diese Kamera entschieden habe?
In der Preiskategorie hat sie mehrere Internetjurys überzeugt & wurde somit als Kompaktkamera 2012 (in ihrer Preisklasse) gewählt.
Die überzeugt im Design & vor allem im Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für mich ganz klar: JEDEN CENT WERT.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
Ich habe diese Kamera nun seit ca. 2 Wochen und konnte sie daher eingehend testen. Gerade im Bereich der Kompakten zwischen 100€ und 200€ tummeln sich dann ja doch zahlreiche mehr oder weniger gute Kameras. Bei der Samsung kann man aber bedenkenlos zugreifen.

Hierbei muss man immer bedenken, dass es sich um eine Kompaktkamera und kein Profigerät mit extra Objektiv handelt. Daher sollte man die Bildqualität auch nicht an diesen Proficams messen. In ihrer Klasse sticht die Samsung schon heraus. Habe die Bildqualität mal mit einer Casio Exilim verglichen, die auch schon gute Bilder macht. Hier hat für mich die Samsung knapp die Nase vorn. In reduzierter Auflösung sieht man zwar kaum einen Unterschied, aber betrachtet man die Bilder am Monitor in original Auflösung so wirkt die Samsung einfach schärfer bei den Konturen. Beeindruckend finde ich die Ergebnisse bei Dunkelheit...kaum ein Rauschen zu erkennen.

Ich möchte nun auf die positiven Eigenschaften eingehen, die mir bei der ersten Handhabe ins Auge gestochen sind.

- Super einfaches Menü! Man braucht definitiv kein Handbuch - alles selbsterklärend.
- saubere und wertige Verarbeitung
- Frontdisplay ist echt nicht nur eine nette Zugabe, sondern wirklich nützlich!
- Für Kompaktkamera tolle Bildqualität
- Gut funktionierender SMART Modus, der wirklich die meisten Situationen erkennt und die dafür passenden Einstellungen automatisch setzt.

Kleiner Negativpunkt: Das Laden des Blitzes dauert mir einen Ticken zu lange, ist aber verschmerzbar.

Ich gebe der Kamera somit 5 Sterne, da sie voll in mein Anforderungsprofil fällt. Diese Kamera eignet sich perfekt für Leute, die es leid sind ihre Urlaubsfotos mit Handy Kameras zu schießen und somit auf Qualität nicht verzichten wollen. Sie ist ein leichter kompakter Begleiter, der schnell zur Hand ist und schöne Urlaubsfotos usw. garantiert. Hobbyfotografen, die mit vielen Spielereien kleine Kunstwerke erzeugen wollen, sollten dann doch in einer höheren Kategorie nach einer Kamera suchen!
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. April 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das ist meine "dritte" Digital Kamera in 10 Jahren. Meine letzte ist jetzt 6 Jahre alt, und noch ein kleiner "Kasten". Die Samsung DV300F ist schmal, sehr handlich und einfach zu bedienen. Außerdem ist es meine erste ohne Batterien, i love it - denn ich hasse Batterien. Das Ladekabel ist zugegebenermaßen etwas kurz geraten, reicht grad so. Man muss immer bedenken, was man mit einer Kamera machen will, bzw. welche Qualität ausgedruckte Bilder ( bei mir 10 x 15 ausreichend ) haben sollen. Der Weitwinkel ist ein Plus, ebenso das Frontdisplay mit dem man sich selbst besser in Szene setzen kann. Auch die WiFi Funktion ist ein gelungenes Feature, wir haben schon einige Bilder an das Smartphone meiner Frau geschickt und auf Facebook eingebaut, absolut Top und einfach.

Die 16Megapixel und der 5-fach optische Zoom reichen völligst aus, um sehr gute Bilder zu machen ( für 10x15 Format, wir drucken ja keine Poster! ). Auch optisch gesehen ( Display groß genug ), ist die Kamera ein Hingucker, obwohl sie sich nicht groß von anderen in dieser Preisklasse unterscheidet. Auch die Grimassenfunktion und die allgemeinen Features zur Bildveränderung sind on Top noch zu erwähnen. Auch diese Funktionen und das verschönern von Bildern sind echt super. Die Kamera ist gut verarbeitet und mit der CD ( Handbuch und Software ) kann man relativ gut und schnell loslegen ( einfache Beschreibung ). Für mich ist diese Kamera mit Sicherheit großer Spaß in den nächsten Jahren, mehr brauche ich persönlich nicht, um glücklich zu sein. Meine alte Nikon, mit der ich auch zufrieden war, bekommt jetzt meine Tochter zum üben :)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. April 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als allerstes muss ich folgendes sagen: Die Samsung DV300F Digitalkamera macht einfach Spaß! Die Bedienung ist relativ einfach und kann nach kurzem Ausprobieren "erlernt" werden und die Fotos sind von guter Qualität. Es gibt natürlich die Standard-Einstellungen mit Fotos von nah und fern, den Zoom und Blitz.
Man braucht allerdings eine Mini-SD Karte, die kann man schon ab ca. 10 Euro bekommen kann.

Jetzt kommen wir zum ungewöhnlichen an der Kamera:
Da wäre als erstes das Display vorne (!) an der Kamera. Die ist dafür gedacht, Fotos von sich selbst zu machen. Wer kennt das nicht, dass man z.B. als Paar unterwegs ist und dann den Fotoapparat rumdreht, um von sich ein Foto zu machen. Jetzt kann man sich den Bildausschnitt vorher perfekt von vorne anschauen. Super Idee!

Toll fand ich auch die Funktion der Kamera, sich Bilder über WLAN an eine beliebige Emailadresse zu senden. In 4 von 6 Fällen funktionierte das problemlos, zweimal gab es eine Fehlermeldung und man musste das ganze noch mal wiederholen. Genauso können gemachte Fotos auch in Soziale Netzwerke z.B. Facebook hochgeladen werden.

Besonders schön finden sicher viele die tollen Effekte und Rahmen, die man in Fotobüchern auswählen kann, um die Bilder zu verschönern. Das liefert die Kamera gleich mit! Man kann aus sehr vielen verschiedenen Rahmen und Effekten auswählen, macht anschließend das Foto und bekommt es gleich mit dem Effekt angezeigt. Fand ich super!

Auch schön war die Kinderfunktion. Da macht die Kamera dann lustige Geräusche, um Kinder fürs Foto zum Lachen zu bringen, super Idee.

Wie man vielleicht schon merkt, bin ich rundum begeistert und kann die Kamera zu 100% für internetbegeisterte Nutzer empfehlen! Es wird ja auch mal Zeit, dass man Fotos auch von der Kamera überall hinschicken kann und nicht nur vom Smartphone!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Ich kann die ganzen positiven Bewertungen überhaupt nicht nachvollziehen? Aber fang ich mal mit dem "positiven" an. Die Kamera hat viele Funktionen, wie z.B Filter, Bild in Bild Aufnahmen, ein Frontdisplay etc. welche mich letztendlich wohl auch zu dem Kauf der Kamera verleitet haben. Zuhause musste ich schnell merken, dass mir der Spaß an den Features nach 5 Minuten bereits vergangen ist, es sind halt doch nur Spielereien.

Wer Spaß an sowas hat, der wird mit der Kamera hier vielleicht richtig liegen. Wer jetzt zusätzlich aber auch nur den kleinsten Anspruch an halbwegs akzeptabler Fotoqualität hat, dem kann ich hier gleich wieder abraten! Die Fotoqualität ist die reinste Katastrophe! Fast jedes Bild ist an den Rändern merklich verwaschen bzw. unscharf - manchmal auch Teile mittig im Bild! Die Bilder sind auch im allgemeinen eher unscharf.

-Mit dunklen Szenen kommt die Kamera überhaupt nicht klar, der Blitz überlichtet alles entweder extrem, oder alles ist so dunkel das man kaum was erkennt.

-Hat man Gegenlicht, kann man das knipsen auch gleich sein lassen, denn dann bilden sich lila Streifen quer über das ganze Bild aus.

-Nahaufnahmen hab ich auch öfter vergeblich probiert, jedoch wird das Objekt auch im extra dafür gedachten "Nahaufnahme-Modus" unscharf.

-Die Farbqualität ist für mein Befinden auch nicht gerade berauschend. Ich finde das die Bilder irgendwie immer tot wirken. Die Farben erscheinen mir blass und die Bilder wirken trist.

Ich persönlich würde mal sagen, dass die Fotoqualität das wichtigste an einer Kamera sein sollte und in diesem Punkt versagt die Dv300F leider auf ganzer Linie. Meine Ansprüche/Erwartungen waren nicht gigantisch, aber das es so eine Enttäuschung wird hätte ich nicht gedacht. Da kann jeder getrost bei seiner Smartphone Kamera bleiben, die im direkten Vergleich eindeutig lebendigere Bilder machen und das auch noch in besserer Qualität!

Hier mal Beispielbilder bei Gegenlicht und leichter Dunkelheit

[...]
[...]

Jeder der auch nur die kleinsten Ansprüche an die Bildqualität hat, Finger weg!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2013
Ich habe diese Kamera über den Marketplace bestellt.Wegen eventuellen Garantieansprüchen wollte ich eine Orginalrechnung
von der Firma Melalbers in der gezahlten Höhe von 84,99 Euro haben.Nach zwei Versuchen habe ich heute eine Rechung per Post
erhalten von der Firma mintec-media Gmbh an Werner albers in Höhe von 7.21 erhalten,natürlich ohne meinen Namen zu
erwähnen.Leute!!!wollt Ihr mich verarschen???Ich habe besseres zu tun, als Rechnungen hinterher zu laufen!Klare Empfehlung
Kamera nicht schlecht,Händler miserabel!!! gerechtfertigte Zweifel an Amazon!Es reicht, Kamera geht in den nächsten Tagen zurück!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich bin kein Fotograf, noch nicht einmal hobbymäßig. Für mich kam diese Kamera ins Haus um sie gelegentlich mal zu Ausflügen mitzunehmen und / oder um sie zuhause für Fotos zu nutzen. Deshalb kann ich jetzt nicht auf jegliche Funktionen eingehen, aber die mir nützlichen und weniger nützlichen Funktionen möchte ich doch erwähnen.
Aber zunächst zum Lieferumfang. Die Kamera bringt eine Handschlaufe mit,ein USB-Kabel /Netzteil, das Akku und eine CD mit dem Handbuch und der Software. Ich hätte mir ja wenigstens ein kleines, einfaches Beutelchen gewünscht, denn ich die Tasche meiner anderen Kamera passt die Samsung nicht bzw nur sehr eng hinein. Da werde ich mir also noch eine neue Tasche zulegen müssen, denn nur in der Hosen- oder Handtasche transportiere ich ein solches Gerät sicher nicht.
Die Samsung macht für meinen Bedarf wirklich sehr gute Bilder. Der Weitwinkel hat sich schon mehrfach als nützlich erwiesen und eine ganze Reihe an Programmen sorgt für bessere Fotoqualität an bestimmten Orten oder bei bestimmten Lichtverhältnissen. Die Bilder sind durchweg scharf, somit kann ich auch vom Stabilisator sagen, dass er einwandfrei funktioniert. Selbst, wenn man stark zoomt (was bei meiner anderen Kamera immer auf Kosten der Bildqualität ging) erhält man noch ordentliche und scharfe Bilder. Für mich ebenfalls ein großer Pluspunkt!
Die Kamera hat zwei Displays. Einmal das große auf der Rückseite für die normalen Fotos, aber auch noch ein kleines auf der Vorderseite, das für Selbstporträts ideal ist. Endlich kein Rumprobieren mehr bis man sich und / oder andere andlich gemeinsam auf einem Bild hat. Eine wikrlich tolle Idee, die begeistert.
Als nettes Gimmick empfinde ich die WiFi-Funktion. Darüber kann man Fotos zB von der Kamera aus direkt an Facebook etc übertragen. Das ist aber natürlich nur zuhause wirklich sinnvoll, denn man muss dafür ja im WLAN-Netz eingeloggt sein. Mal eben Konzertfotos noch in der Halle zu Facebook schicken funktioniert also ganz klar nicht. Für zuhause ist es aber eine nette Spielerei. Dies funktioniert übrigens auch mit aufgenommenen Videos, denn natürlich kann die Samsung auch filmen.
Auch dabei erwartete mich eine Überraschung, denn die Bildqualität ist wirklich gut und die Tonqualität ebenso! Die Videos dröhnen längst nicht so wie bei meiner alten Kamera. So kann man sich die Videos dann auch gut auf dem PC ansehen und anhören.
Natürlich habe ich auch mit diesen netten Gimmicks herumgespielt wie beispielsweise die Grimassen-Funktion oder auch das Programm um den Fotos Rahmen zu verpassen. Das ist alles ganz nett und schön, dass es geht...ob man es wirklich braucht, das muss jeder für sich entscheiden.
Es gibt aber auch zwei kleine Häkchen an der Sache bzw der Kamera.
Von einem hatte ich gewusst, es aber so nicht eingeschätzt. Die Samsung braucht eine MicroSD-Card, was an sich nicht schlimm ist. Ich habe dafür aber keinen Reader, d.h jedes Mal die winzige Karte aus dem Slot nehmen, in den Adpater friemeln und dann in den Reader am PC schieben. Das ist mir entschieden zu viel und zu feines Getue. Das hatte ich so nicht eingeschätzt. Alternativ kann man Bilder selbstverständlich per WiFi übertragen oder die Kamera am PC anschließen. Mir sind allerdings nur zwei Handgriffe (Karte raus aus Kamera und Karte rein in Slot am PC) deutlich lieber und komfortabler. Es geht halt einfach schneller.
Das zweite Häkchen ist das Aufladen des Akkus. Meine alte Kamera brachte eine kleine Ladeschale mit. Netzteil am anderen Ende, Akku rein, Stecker in die Steckdose und Kamera lädt. Solch eine Ladeschale werde ich für die Samsung sicher noch nachkaufen, denn es stört mich schon sehr, dass die Kamera immer mit am Netz hängt. Selbst wenn ich zwei MicroSDs oder zwei Akkus hätte, das Gerät wäre während des Aufladens nicht benutzbar.

Von besagten zwei Kleinigkeiten abgesehen bin ich mit der Samsung insgesamt aber sehr zufrieden.
Im Vergleich zu meiner alten Sony wirklich eine deutliche Verbesserung in nahezu allen Belangen.
0Kommentar| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2013
Diese als Geschenk für meine Freundin gedachte Kamera sollte ursprünglich eine ganz andere Kamera werden. Die Vorgabe lautete lediglich, dass sie ein zweites Display haben sollte, um bei Selbstportraits bessere Ergebnisse zu erzielen.

Durch Zufall stolperte ich über die DV300F, die zudem über WLAN verfügte. Da ich ein DLNA-Freund bin dachte ich mir: "Super, zwei Fliegen mit einer Klappe!"

Als ich die Kamera dann auspackte war ich zunächst enttäuscht (das sollte sich bald ändern). Die Kamera ist extrem leicht und einen zweiten LCD-Monitor konnte ich beim besten Willen nicht finden.

Also schaute ich in die Bedienungsanleitung (das kann man tun, muss man aber nicht, denn die Menüführung der Kamera zeigt einem bei den wichtigsten Funktionen ein zusätzliches Infomenü an - sehr praktisch!) und siehe da: man kann mit einem einfachen Klick diesen Monitor aktivieren und befindet sich sofort im Selbstportrait Modus.

Etwas komplizierter verhält es sich mit den WLAN-Funktionen. Hier kommt man um das Navigieren in den Menüs nicht drum rum. Aber die Einstellungen funktionierten bei mir dann problemlos.

Man kann mit der Kamera sofort die Bilder auf einen Fernseher beamen, sofern sich dieser im gleichen WLAN-Netzwerk befindet. Zumindest auf dem bei mir heimischen Samsung Fernseher (PS50C6970).

Der Datenaustausch zwischen Androidhandy/IPhone und der DV300F funktionierte super. Für beide Geräte ist die Installation einer kostenlosen Zusatzsoftware erfordlerich. Über das Andorid kann man dann sogar die Kamera fernsteuern (Livebild, zoomen, auslösen, geschossene Fotos aufs Handy kopieren).

Der Kracher ist meiner Meinung nach jedoch, dass man auch im nichtheimischen Netzwerk die Bilder per WLAN aufs Handy übertragen kann. Auch hier konnte ich erfolgreich mit IPhone und Androidgeräten arbeiten.

Die Kamera ist nach etwa 3 Sekunden einsatzbereit und eignet sich somit hervorragend für spontane Snapshots - Vorsicht: Der letzte eingestellte Modus bleibt nach dem Abschalten aktiv. Sollte man zuvor einen Effekt gewählt haben, so würde er auch auf das Bild nach dem Start der Kamera angewendet werden. Man sollte vor dem Ausschalten der Kamera dringend einen "normalen" Modus wählen.

Zu den Bildern:
Sicherlich nicht einmal ansatzweise eine Profikamera, aber besser als die üblichen kleinen Partycams! Die Bildqualität ist echt ok und die Farben sind klasse. Autofokus und Auslöser arbeiten zuverlässig, wenn auch nicht immer perfekt. Durch das geringe Gewicht und den sensiblen Auslöseknopf muss man sich etwas an das Handling gewöhnen. Die beiden Druckstufen sind extrem dicht bei einander, was einem das eine oder andere Bild versaut. Übungssache!

Der eingebaute Blitz ist für die meisten Situationen vollkommen ausreichend. Die Schreibgeschwindigkeit der Daten auf die Mico-SD Karte (16GB problemlos erkannt) empfinde ich als sehr gering, was aber durchaus auch an der Qualität der Karte liegen kann. Es kann somit zu Verzögerungen beim "Nachladen" kommen. Serienaufnahmen bleiben ein Wunschgedanke, ebenso wie manuelle Einstellmöglichkeiten.
Dafür kann man ein paar lustige Effekte nutzen (Grimassen/Bilderrahmen/Filtereffekte etc.) und die Bilder auch direkt mit der Kamera leicht bearbeiten (Drehen/Farbe/Helligkeit etc.).

Die Videoaufnahmen sind ebenfalls sehr gut für eine Kamera dieser Größe, Ausstattung und Preiklasse. Im Innenbereich benötigt man eine halbwegs gute Beleuchtung; Außenaufnahmen gelingen eigentlich immer. Ton ist ok.

Fazit:
Wer sich eine Kamera kaufen möchte mit der man nicht nur die üblichen Fotos und Video machen kann, sondern diese gleich nutzen möchte ist mit der DV300F voll dabei!
Sie ist klein, leicht (passt in eine Hemdtasche) und überaus einfach zu bedienen. Die Übertragungsmöglichkeiten der Bilder macht die DV300F in Verbindung mit einem Handy zu einer idealen "Ich-Teile-meine-Bilder-mit-der-Welt-Kamera" - und das von jedem Ort aus. Sie wird uns definitiv im nächsten Urlaub begleiten! Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich TOP!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
Die reale Abbildungsqualität dieser Kamera liegt schätzungsweise irgendwo im Bereich um die 3 Megapixel. Spätestens ab der Einstellung 5 MP lässt sich die Bildqualität nicht weiter verbessern, ein 5 MP Bild und ein 16 MP Bild lassen sich bei gleicher Vergrößerung nicht mehr unterscheiden, auch nicht im Modus "superfein".

pro:
- guter Autofokus mit Hilfslicht
- guter Blitz
- recht stabil
- nette Features über WLAN

con:
- schlechte Bildqualität, Details verwaschen, Kontraste ausgefranst
- extreme Randunschärfe im Weitwinkel
- sehr lichtschwach im Tele, dadurch hoher ISO Wert und viel Bildrauschen
- kurze Akkulaufzeit
- die Automatik wählt schon bei mäßigem Licht, wie im normal ausgeleuchteten Innenraum, recht lange Belichtungszeiten (1/20s). Durch den gut arbeitenden Bildstabilisator verwackelt man dann zwar nicht, aber bewegte Motive können nicht mehr scharf fotografiert werden. Einen auswählbaren Sport-Modus o.ä. für kurze Belichtung gibt es nicht.

Fazit: Wer die WLAN Funktionen unbedingt braucht und dafür auch auf Bildqualität verzichtet, ist hier vermutlich gut bedient. Für Anwendungen, bei denen die Bilder 2 Megapixel und kleiner sein müssen (Blog, eBay, Facebook, etc.), ist die Bildqualität dann sogar ausreichend.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)