Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Sammler ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Sammler Taschenbuch – 1. Juli 2002

4.1 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,30
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 0,94
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 7,20
68 neu ab EUR 8,95 13 gebraucht ab EUR 0,94

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Sammler
  • +
  • The Collector (Vintage Classics)
  • +
  • The Magus
Gesamtpreis: EUR 22,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Die Schwester
Ein Urlaub der zum Altraum wird: Neuer Thriller von Joy Fielding Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

John Fowles wurde 1926 in Leigh-on-Sea, Essex, geboren. Er studierte in Edinburgh und Oxford, unterrichtete danach an verschiedenen Orten, bis er sich 1963 ganz dem Schreiben widmete. Mit William Golding und Muriel Spark gehört er zu den bedeutendsten englischen Romanautoren der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. John Fowles starb am 5. November 2005 im Alter von 79 Jahren in seinem Haus in Lymes.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Halten Sie Sammler für ausgemachte Langweiler? Nun, dieser hier wird Sie eines Besseren belehren! Und das, obwohl er als mausgraues, weltfremdes und kleinbürgerliches Spießerideal zweifellos alle klassischen Klischees erfüllt. Aber das Leben hält für ihn eine Überraschung bereit: Es überhäuft ihn mit Geld! Ein Reichtum, der ihn zwar der Welt nicht näher bringt, ihn anderseits aber von allen existenziellen Zwängen befreit, um sich fortan ganz der einen, wahren Passion hinzugeben: Miranda.
Doch wie ergreift man Besitz von einem Traum? Fredrick Clagg versucht es in der ihm gewohnten Weise: Wie bei einem seiner zahlreich gefangenen Falter wirft er sein Netz aus und sperrt den Fang anschließend in eine sorgsam hergerichtete Krypta, wo das weitere Schicksal seinen Lauf nimmt...
Fowles liefert nicht nur einen spannungsgeladenen Thriller in zwei unterschiedlichen Erzählperspektiven, sondern zeichnet zugleich ein intelligentes Gesellschaftsbild der sechziger Jahre: Das Streben nach klaren, schlichten 'Wahrheiten' duelliert sich mit der Suche nach tiefer, innerer Erkenntnis und Erfüllung. So ungleich die Voraussetzungen der Protagonisten dabei in jeder Hinsicht auch sein mögen, sind sie beide Gefangene und in ihrer unauflösbaren Verkettung des Schicksals der äußeren Welt ohne Aussicht auf Rettung entrückt.
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
er Sammler aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch den Fall Natascha Kampusch geworden.

Ein eher biederer Mann der kaum Anschluss an dem normalen Gesellschaftsleben hat, gewinnt im Totto, dieser unerwartete Gewinn bescherrt im Macht, alles was man für Geld bekommen kann rückt in greifbare Nähe, bisher lag sein Lebensinhalt und seine Erfüllung in der Jagd und Sammelleidenschaft von Schmetterlingen. Der Gewinn bescherrt im nun auch ein scheinbar neues Selbstbewusstsein. Und dann tritt die hübsche Kunststudentin Miranda in sein Leben, zuerst bewundert er sie aus der Ferne, doch dann reift in ihm der Plan diese hübsche junge Frau zu besitzen,er sieht in Ihr die vollkommenheit Schönheit und Gestalt all seiner Wünsche, der Gedanke sie ganz und gar zubesitzen nimmt immer mehr Gestalt an.Von nun an dreht sich alles in seinem Leben darum den perphiden Plan die junge Studentin in seine Gewalt zubekommen... in die Tat umzusetzen.

im ersten Teil des Buches wird alles aus der Sicht des Sammlers erzählt, und im 2. Teil berichtet Miranda in Tagebuchform ihre Entführung, ihre Gefangenschaft und ihren Leidensweg. 'Der Leser kommt beim Lesen nicht umhin ein beklemmendes Gefühl zu entwickeln, psychologisch gesehen ist dieses Buch ein Meisterstück..., man bekommt Einblicke in eine kranke Seele und man erfährt wie ein junger Mensch dem die Freiheit geraubt wird langsam an Körper und Seele zerbricht.Wieder einmal wird dem Leser bewußt wie nah Normalität und Wahnsinn beieinander liegen können.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Bei meiner ersten Liebe, die zwischen 1999 und 2003 meine mir diagnoal gegenüber wohnende Nachbarin war, hatte ich etwas praktiziert, was ich heute ohne Zweifel als "Stalkingverhalten" definieren würde. Zur damaligen Zeit war ich selbst wenig selbstbewusst, sozial sehr ungeschickt und verfügte über kaum jemanden, den man als Freund bezeichnen könnte. Mein Bildungshintergrund war damals bescheiden. Die Hauptschule 1999 abgeschlossen, besuchte ich danach die Handelsschule (1999-2001) und fing 2001 eine Ausbildung an. Meine Angebete war in jeder Hinsicht das Gegenteil von mir: Breiter Freundeskreis, Gymnasium, großes Selbstbewusstsein. Und so hatte sich - vielleicht gerade aufgrund dieser Verschiedenheit - ein unschönes Szenario entwickelt, was mit einem großen Crash und schlechtem Auseinandergehen 2003 endete.

Warum stellte ich das voran? Der Roman von John Fowles ist das Gleiche in grün. Es geht um die Entwicklung der Beziehung eines Mannes zu dessen (unerreichbar erscheinenden) Angebeteten. Wobei das Verhältnis aus beiden Perspektiven erzählt wird. Die ganze Geschichte ist sehr stark auf die Interaktion zwischen dem Protagonisten und der von ihm angehimmelten Antagonistin fokusiert. Auf das Werk des Autors stieß ich dadurch, dass Paul Watzlawick und seine Kollegen es in ihrem Fachbuch "Lösungen. Zur Theorie und Praxis menschlichen Wandels" erwähnten (S. 37 f). Sie nannten die Handlung als ein Beispiel dafür, wie durch aufeinander folgende Lösungsversuche (beider Seiten) eine Lösung in immer weitere Ferne gerückt werden kann. So betrachtet finde ich das Buch auch unglaublich inspirierend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
John Fowles' Roman ist zum einen eine Charakter-, zum anderen Gesellschaftsstudie. Der Kniff, die Handlung aus Perspektive des Opfers UND des Täters zu beschreiben ist sehr gelungen. Der Protagonist Frederick ist eine Nullnummer, wie sie im Buche steht: Langweiliger Job in einer Behörde, von den Kollegen verlacht, sexuell unerfahren und impotent sowie Adoptivsohn einer Familie aus der unteren Mittelschicht. Unerreichbar scheint ihm die hübsche junge Miranda aus der Nachbarschaft - die er insgeheim seit langem begehrt. Miranda steht die Welt dagegen weit offen: als Tochter aus einer Arztfamilie beschließt sie gegen den anfänglichen Widerstand ihrer Eltern Malerei an einer Kunstakademie zu studieren. Sie umgibt sich mit interessanten Menschen - allem voran mit dem sehr viel älteren, schöngeistigen und sensiblen Maler G.P. - mit dem sie eine romantische und intellektuelle Beziehung aufbaut. Sie verschreibt sich - wohl auch dem Zeitgeist der 60er Jahre entsprechend - ganz der Kunst und der Politik.
Als Frederick überraschend im Lotto gewinnt, nimmt sein Schicksal eine entscheidende Wende. Das Geld verleiht ihm plötzlich ungeahnte Macht und Unabhängigkeit. Der Job wird gekündigt, seine Tante und Adoptivmutter reist mit ihrer behinderten Tochter nach Australien zu Verwandschaft und er renoviert ein gekauftes Haus auf dem Land. Er fasst den verschrobenen Plan, der schönen Miranda in London aufzulauern, um sie in den umgebauten Keller des neu erstandenen Wohnsitzes einzusperren. Dort würde er sie nach einiger Zeit schon von seinen Vorzügen überzeugen können, so glaubt er. Tatsächlich kidnappt er Miranda und sperrt sie ein. Diese erkennt ihn dann auch wieder als den Lotto-Gewinner aus der Zeitung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen